Posts by Blech125

    In meinen Augen und nach meiner Erfahrung ist eine BiCros Versorgung nur die halbe Wahrheit, Ich bin links von jetzt auf sofort ertaubt. Mein rechtes Ohr ist noch normalhörend. Es gab schon einen AHA-Effekt bei der Bi-Cros Versorgung, da man auf der tauben Seite wieder ansprechbar ist. Aber:

    - Keine Hilfe bei meiner Hyperakusis

    -Der Kopf fühlt sich immer noch halb an

    -kein Raumgefühl

    -Überlastung des noch hörenden Ohres

    -keine Chance auf einen Hauch von Richtungshören

    Eine tolle Erfindung, wenn es nichts anderes gäbe oder geht, aber absolut keine Alternative zum CI, für mich jedenfalls.

    VG

    Hallo Sigrid, danke auch für Deine Antwort.

    Das Phänomen ist bis jetzt noch nicht wieder aufgetreten.

    Hier in unmittelbarer Nähe ist ein großer Sendemasten.

    Hat der eine solche Strahlung ausgesendet, dass mein CI so gestört wurde?

    Auf das Kochfeld hat es bis jetzt einmal so extrem reagiert.

    Ich werde das weiterhin beobachten.

    Vielen lieben Dank.

    Blech125

    Vielen Dank für die Antworten,

    das mit der MT-Spule ( guter Tip ) habe ich gleich mal ausprobiert. Nein, mein Prozessor war nicht auf MT gestellt, hätte ja sein können. Habe ich gleich mal mit der Tele Schlinge ausprobiert.

    Ich werde das mal beobachten. Es nicht schön, weil ich doch jedes Mal einen Schreck bekommen habe, möchte aber nicht gleich die Hunde verrückt machen.

    Wenn es öfter vorkommt, werde ich Med El anschreiben.

    Es geht schon durch Mark und Bein, wenn plötzlich so ein elektrischer Donner im Blechohr losgeht, als hätte der Blitz direkt neben einem eingeschlagen.

    Vielleicht findet sich hier ja im Forum noch jemand, der auch solche Erfahrung gemacht hat.

    🙏 Vielen Dank.

    Blech

    Hallo liebe Mitglieder,

    hat mein Blechohr nun nach gerade 2 Jahren einen Defekt?

    Ich habe gestern telefoniert mit einem Headset ( beidseitig, auch wenn es mit meinem CI nichts bringt ). Plötzlich hat mein Blechohr fürchterlich geschrapelt. Ich habe den Kopfhörer verrückt, in der Annahme, dass da irgendwas elektrisches stört. Unangenehm, da ich dem Gespräch kaum noch folgen konnte bei dem Krach.

    Heute morgen ist mir das gleiche passiert, normal beim gehen ohne Kopfhörer. ( ähnlich wie beim Streichen über den Prozessor aber noch mehr knistern).

    Vor einiger Zeit habe ich auch den Induktionsherd angestellt und es schrapelte extrem laut in dem Ohr. Ich habe einen richtigen Schreck bekommen und bin fast zur Seite gesprungen. Mein Kopf war von dem Kochfeld entfernt. Ich bin nicht klein und habe mich nicht runtergebeugt. Worauf reagiert der Prozessor so extrem? Ich habe den Sonnet. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

    Danke und lieben Gruß.

    Blech 125

    Liebe Irmgard,

    Ich wünsche Dir auch eine gute Besserung,

    Ansonsten ist es wirklich schwer die richtigen Worte zu finden für das, was Du durchgemacht hast.

    Jetzt auch die Gewissheit, dass ein CI bei Dir nicht mehr gehen wird.

    Von der starken Verknöcherung muss der Arzt gewusst haben, dazu sind die ganzen Voruntersuchungen ja da. Hilft jetzt auch nicht viel.

    Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, lass Dich von Deiner Familie verwöhnen.

    Da muss jetzt ganz viel abheilen.

    Alles Liebe von mir.🍀

    Blech125

    Der Hinweis ist wichtig für alle, die erst ein Cyborg werden.

    In einem anderen Forum wurde aus diesem Grund bei einem Mitglied die OP verschoben. Dort hieß es, die alten Implantate werden gar nicht mehr eingesetzt.

    VG Blech

    Liebe Nikita,

    ich wollte SSD nicht runterspielen. Ich habe den Unterschied ja ganz krass selber erfahren müssen. Ich bin über Nacht ertaubt und musste plötzlich einohrig durchs Leben gehen.

    Nun fällt für die Tochter ein CI ja weg.

    Zu meiner Geschichte, in meiner Kindheit wurde ein Strabismus nicht richtig behandelt. Dadurch wurde ein Auge schwachsichtig.

    Ich laufe quasi mit einer funktionellen Einäugigkeit ( 10% Sehfähigkeit auf dem Auge, nicht durch eine Brille auszugleichen) seit ich denken kann durchs Leben. Und das sogar sehr gut.

    Ich habe bei meinem Leidensweg mit der Ertaubung auch des Öfteren gehört, ich kenne jemand, der hat sein Sehvermögen auf einen Auge verloren. Das war schlimm. Der musste alles neu lernen ( aber Ohr, davon hat man ja 2, Eines als Ersatz ).

    Ich möchte heute sogar behaupten, es ist ungleich schwieriger mit nur einem Ohr durchs Leben zu laufen als mit nur einem Auge ( oder liegt es daran, dass ich es nicht anders kenne ?).

    Da, bei der Tochter ein CI nun nicht geht, sind andere Überlegungen erforderlich.

    Ein Hirnstammimplantat hört sich um einiges komplizierter an.

    Aber wäre natürlich eine Überlegung wert.

    Ich bin trotzdem davon überzeugt, dass ein Mensch mit einer Beeinträchtigung, die er schon immer hat, besser klar kommt, als wenn sie ganz plötzlich auftritt. Dass vieles schwieriger ist, als ohne diese Beeinträchtigung habe ich ja auch nicht geschrieben.


    Liebe Grüße

    Blech125

    Hallo,

    Einmal vorweg, ich kenne jemanden mit einem sehr schlecht hörendem Ohr, der also einseitig ganz gut klar kommt. Gute Ausbildung und erfolgreich.....( Handicap seit Geburt ).

    Es gibt auch noch ein Hirnstammimplantat. Man umgeht damit den fehlenden Hörnerv. Sicher von der OP her um einiges umfangreicher und damit sollen die Hörerfolge ungleich schwieriger zu erreichen sein.

    Das ist noch schwieriger für ein Kind zu entscheiden und es ist ja nicht unmöglich einohrig durchs Leben zu gehen.

    Wenn man es nicht anders kennt, ist das ja dann irgendwie „Normalität“.

    Aber vielleicht wäre das eine Option, sich darüber zu informieren.

    Alles Gute für Euch und Euer Kind!?

    Hallo Summer,

    Das weiß ich leider auch nicht. Das sollte ein Zusatzgerät sein, mit dem man viel mit Bluetooth machen kann.

    Ich hatte eine Karte bei der ganzen Ausstattung dabei und konnte mich für den Domino-Pro oder den Audiolink entscheiden. Dieser sollte neu rauskommen und ich habe mich dafür entschieden.

    Med EL hat damit geworben, aber soll jetzt gar nicht kommen ???

    Natürlich meine ich die äußeren Geräte.

    Und ich stelle meine Entscheidung auch nicht in Frage. Das wäre ja auch ein großer Fehler. Ich höre mit dem CI.

    Bei Med El hat mich ein wenig geärgert. Sie haben den Audiolink so angepriesen ( als techn. Feature ) und das Teil kommt nun offensichtlich doch nicht ?.

    Hallo, ich trage Med EL und bin zufrieden. Ich musste mich 2017 entscheiden.

    -damals gab es den N 7 von Cochlear noch nicht.

    - Med El war der einzige Hersteller mit der besseren MRT-Tauglichkeit. Finde ich persönlich extrem wichtig. Aber da ziehen ja alle Hersteller nach. Selbst bei Cochlear scheint da jetzt ganz kurzfristig was Neues zu kommen.

    - ich hatte persönlichen Kontakt zu zufriedenen Med El Trägern.

    -AB schien mir noch eher ein Außenseiter zu sein.

    Was die technischen Features angeht, schein Med El ein wenig ins Hintertreffen zu kommen ?. Die sind mir nicht so wichtig.

    Es gibt tatsächlich Menschen, die Med El und einen anderen Hersteller auf dem anderen Ohr tragen.

    Med EL kommt da offensichtlich bei dem Höreindruck ganz gut weg.

    Resthörvermögen sollte vielleicht nicht ganz so ausschlaggebend sein. Das Hörvermögen verschlechtert sich bei fast jedem Menschen mit dem Älterwerden und Vordergründig hört man ja über das CI.

    ( ich habe gut reden, mein Ohr war taub ).

    Auch glaube ich für die endgültige Entscheidung sollte man auf sein Bauchgefühl vertrauen.

    Ich wüsste nicht, wie ich mich heute entscheiden würde. Schon in diesen 2 Jahren hat sich einiges getan.

    Alles Gute

    Gu Mo irvilu,

    Deine Geschichte hört sich ja alles andere als gut an. Für Deinen weiteren Weg wünsche ich Dir alles Gute. Wie so etwas passieren kann, ist mir ein Rätsel. Offensichtlich wird die Elektrode mit Gefühl irgendwo reingeschoben, in der Hoffnung es ist der richtige Weg ( auch wenn mit einem Mikroskop und Elektroden zum Warnen / Gesichtsnerv und und und gearbeitet wird).

    Dein Leidensweg mit Schwindel spricht Bände. Gehst du jetzt in die gleiche Klinik ?

    Du hast sicher gerade eine ganz andere Baustelle.

    Aber, wenn so viel komisch läuft, schon einmal darüber nachgedacht, Schmerzensgeld zu beanspruchen? Natürlich sind auch Ärzte nur Menschen, aber was ich richtig krass finde, man hat Dich und Deine Beschwerden nicht Ernst genommen. Ich wünsche Dir für die neue Op alles erdenklich Gute.

    GLG

    Blech

    Hallo liebe Mitglieder,

    ich habe gestern fast in einem Zug ein Buch durchgelesen, welches mich sehr berührt hat.

    „Mein Weg zum Cochlea Implantat: Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. „


    Ich möchte es allen CI- Anwärtern, - Trägern und - Angehörigen empfehlen,

    Besonders für die Normalhörenden gibt es einen guten Einblick und kann vielleicht ein wenig die Augen öffnen und für ein klein wenig Verständnis sorgen.

    Liebe Grüße

    Blech 125:/

    Bei mir haben Sie das auch gemacht, nachdem die Infusionstherapie und Tympanoskopie erfolglos waren. Ich kenne jemanden, der meint, ab da wurde es besser. Ich hatte darauf gefragt, warum man das bei mir nicht gemacht hat. Daraufhin wurde das Cortison noch 3-4 mal durchs Trommelfell gespritzt. Das war aber bereits eine gute Woche nach dem Hörsturz und leider erfolglos.

    Soweit ich weiß, ist man bei allen Therapien eh unsicher, ob sie was bewirken. Häufig kommt das Hörvermögen von alleine wieder und je größer der Hörverlust ist, umso schlechter ist leider die Prognose.

    Ich wünsche dem Kollegen alles Gute!

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten, Das Ohr live zu trainieren gestaltet sich noch schwierig, oder ich bin zu bequem. Meine Logopädin hat auch so einen Kopfhörer gebastelt mit einem Rauschen. Damit üben wir dort immer.

    Bin im Moment ein klein wenig gefrustet. Das was im versorgten Ohr ankommt ist gefühlt recht wenig,

    Obgleich ich dennoch froh über das CI bin.

    ? Danke

    Ich habe hier mal eine Frage an alle einseitigen Blechohren. Ich habe mein CI jetzt ein gutes Jahr. Für mich ist das Hören mit dem CI Ohr immer noch sehr untergeordnet im täglichen Leben. Kann man durchaus ein beidseitiges Hören erreichen? Ich habe im September wieder einen Einstellungstermin. Kann/ Muss ich da was beachten? Ich glaube ja, dass die Einstellungen mit Bedacht so gemacht werden. Wenn es plötzlich zu laut „ blechert“

    Ist ja auch nicht gut. Das merke ich im Störlärm. Da nehme ich manchmal die Spule ab und kann gar nicht genau beziffern, was besser ist.

    Bei einer Übertragung direkt auf das CI ( Bluetooth, Audiokabel ) bin ich ganz zufrieden mit meinem Sprachverstehen. Scho einmal lieben Dank !

    Karin, der Beitrag ist sehr gut. Ich war nur kurz ertaubt und hatte, was das Hören betrifft, eine sehr gute Prognose. Während meiner EA habe ich noch nicht viel verstanden ( eher die Geräusche wie Schlüsselklappern). Die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen ist richtig.Das ist alles doch sehr individuell mit dem Hören. Lieber positiv überraschen lassen ( wenn es besser läuft ) als enttäuscht oder frustriert zu sein.

    Hallo Nikita,

    Ja, so plötzlich eine so massive Hörstörungen zu erfahren, ist nicht einfach. Irgendwie spielt da mehr verrückt, als man sich das denken kann. Aber letztendlich ist jede Hörstörung nicht einfach ( die Indikation eines CI s sagt ja schon alles, das Ende der Fahnenstange ). Und beidseitig versorgt ist nochmal was ganz anderes. Ich kenne das auch, dass ich teilweise den Fernseher leiser stelle. Radio dudelt nur noch ganz leise im Auto. Zu Hause könnte ich die Geräte abschaffen.

    Leider kam für mich im engeren Umfeld noch dazu, dass ich kaum auf Empathie gestoßen bin. Man kennt ja Schwerhörigkeit nur von alten Menschen, dort kommt sie häufig schleichend und es fällt auf, weil der Fernseher so laut ist.

    Irgendwie scheinen sich das viele als Bagatellbehinderung vorzustellen. Man hat die 2 Ohren nur, um eines als Ersatz zu haben.

    Genug gejammert. Es gibt hier so viele unterschiedliche Hörbiografien und Schicksale, die gemeistert werden müssen und gemeistert werden.....

    Starker Schwindel ist mir Gott sei Dank erspart geblieben, auch wenn die Untersuchung nach der OP ergeben hat, dass das Gleichgewichtsorgan was abbekommen hat.

    Ich wünsche allen ein gutes Hören und Verstehen.....

    Trotz des Zugewinns gibt es doch häufig Situationen in denen ich mal kurz die Spule vom Kopf entferne und mich frage, ist es nun mit oder ohne besser.

    LG

    Hallo Trude s Mama,


    Gute Besserung von mir. Ich denke auch, man muss sich die Ruhe und Zeit nehmen. Das hört und liest man immer wieder, dass eigentlich schon eine gewisse Zeit nach der OP, diese Probleme auftreten.

    Aber doch auch wieder verschwinden.


    Mir blieb das erspart.


    Ich wünsche die nötige Geduld und alles Gute.?