Posts by bikerkalle

    Ich habe das Schreiben von Oticon heute auch bekommen.

    Für den lebenslangen Support hat sich das in meinen Augen auch in der Zukunft erledigt, denn die Bereitstellung von 2 Marken ist auf die Dauer für Coclear ganatiert unrentabel.

    Also heißt es sich damit anfreunden , irgendwann die Situation einer Re-Implantierung in Erwägung ziehen zu müssen. :rolleyes:

    Hallo Manuela.


    Also ich habe sowohl Akku´s als auch ein Batterie-Abo und die Krankenkasse übernimmt die Batteriekosten.


    In dem Schreiben Deiner KK stellen sie sich doch selbst ein Bein: "...eine Behinderung auszugleichen..." , schließlich gleichst Du mit dem CI und dessen Nutzung eine Behinderung aus.


    Ansonsten kannst Du ja hier noch mal nachlesen und Dir die passenden Paragrafen raussuchen und in Deinen Widerspruch einfließen lassen.


    https://fma.reha-recht.de/inde…en-hier-Festbetr%C3%A4ge/



    Gruß,


    Torsten

    Hallo zusammen....


    Habe jetzt auch die Information bekommen das das Upgrade auf den Neuro Two erfolgt.

    Meine Farbauswahl ist getroffen und das Gerät bestellt.

    Jetzt heißt es warten.....

    Glückwunsch zum Upgrade....

    Sieht echt super aus und der Größenunterschied ist beeindruckend.

    Wenn Du dann noch die Akkus hast ist das schon ein Riesen-Unterschied.



    Wie lange hast Du den Neuro One benutzt und wurdest Du über das Upgrade vorher informiert?


    Gruß, Torsten

    Hallo Katja,


    die Studie ist von meinem implatierenden Arzt durchgeführt worden. Es war eine einmalige Sache,zumindest mit mir als Patient.


    Ich kann Dich aber gut verstehen das Du Dir bei Deinem Sohn Sorgen machst und sofern es sich vermeiden läßt,dann auch kein Risiko eingehen möchtest.

    Das würde ich bei meinen Kindern auch so halten.

    Ich drücke Dir die Daumen das ihr ohne MRT auskommt und es Untersuchungstechnisch alles postiv ausgeht.


    Gruß,

    Torsten

    Hallo zusammen.....


    ich bin mit Oticon versorgt und habe bereits 2 Test MRT im Rahmen einer Studie machen lassen.

    Sowohl mit Druckverband als auch ohne sind beide Male keine Probleme aufgetreten.Es sind bei mir weder Druckschmerzer(oder Schmerzen allg.) beim MRT und auch keine Beschädigungen am Magneten bzw Implantat aufgetreten.

    Für mich persönlich ist beruhigend das damit die Möglichkeit für evtl. Untersuchungen , sofern sie einmal nötig sein sollten, zum Glück gegeben sind.


    Ich finde das alle Hersteller von CI´s sich zeitgemäß mit der Problematik beschäftigen sollten, den Trägern auch diese Möglichkeit der medizinischen Vorsorge/Untersuchung zu ermöglichen.


    Gruß, Torsten

    Hallo...zusammen,


    bei mir war der Auffenthalt auch recht kurz.

    Nach der OP 24h liegend.....und dann hätte ich am nächsten Tag auch schon entlassen werden können.

    Bei mir hat es sich leider nur verzögert,weil das Kontroll-Röntgen(ob das Implantat richtig sitzt) erst am Montag gemacht werden konnte.

    Also war noch ein Tag länger angesagt....wäre aber nicht nötig gewesen.


    Gruß,und alles Gute für die OP.

    Hallo zusammen....


    Erstmal vielen Dank an Gabi für die Eckdaten,die habe ich bisher im Netzt noch nicht gefunden. :)


    @ Audi...
    Ich gehe auch davon aus das es sich um Marketing-Strategie handelt,das die Upgrade´s erfolgen.Aber solange ich davon Nutzen ziehe,kommt mir das recht. ;)


    scs...
    Ich denke auch das die grundlegenden Funktionen bei der Auswahl entscheidender sein sollten,als die technischen Spielereien.


    Bezug auf MRT-Tauglichkeit kann bei ich aus eigener Erfahrung bei Oticon nur positiv berichten. Klappt bei 1,5 Tesla super....keine Schmerzen(auch ohne Druckverband),keine Nachwirkungen oder Defekte.
    Bis auf den großen schwarzen Fleck auf dem Bild ,wo der Magnet sitzt ist alles völlig normal.




    Gruß, Torsten

    Hallo,


    bei Oticon ist ja bereits der Nachfolger vom Neuro One (soll wohl dann Neuro 2(Two) heißen) in der Schublade.


    Meine Audiologin und meine Ärztin in der Reha haben auch schon den Prototyp davon im Mai in Madrid auf einer Tagung in der Hand gehabt.
    Erscheinungstermin sollte schon Frühjahr 2017 sein,wurde aber verschoben....


    Also abwarten.....aber ich habe schon die Zusage,das ich wenn der neue SP erscheint ein Upgrade bekommen soll. :D


    Jetzt gehts erstmal nach Schweden in den Urlaub. :)


    Bis demnächst,


    Torsten

    Nabend Matthias,


    erstmal Glückwunsch zur überstandenen OP und gute Genesung. :thumbup:


    Ich finde es interessant das Du gleich wieder aufstehen darfst und sitzen. Bei mir hieß es erstmal 24h nur im Bett liegen und den Kopf nicht höher als 30° heben...?!?
    Und das war nicht wegen Schwindel etc.,denn von dem Problem bin ich verschont geblieben.


    Ruhe Dich gut aus und für die nächste Zeit alles Gute.


    Gruß, Torsten

    Sooo......


    Trage jetzt seit 4 Wochen meinen SP und habe inzwischen 4 Reha-Termine hinter mir...deshalb mal ein Update. ^^


    Zunächst hat sich die Problematik mit den Batterien erledigt.Es war wohl wirklich eine Einstellungsfrage des SP, denn ich komme jetzt nach 3 Anpassungen ca. 2 Tage mit einem Satz aus.


    Nun zum eigentlichen Thema....das hören klappt schon ganz gut.Mit dem Phonic Ear übe ich jeden Tag die Tagesschau nur über das CI zu hören/sehen. Das klappt schon recht gut,obwohl es die Moderatoren recht unterschiedlich gut zu verstehen sind ( Linda Zervakis z.Bsp. ist sehr schwer zu verstehen).
    Die Test´s bei der Reha laufen auch sehr gut und meine Logopädin bescheinigt mir sehr gute Ergebnisse.


    Es gibt aber auch Situationen wo ich den SP ausschalten muss,weil die Störgeräusche mich sonst zum Wahnsinn treiben.Im Kassebereich größerer Supermärkte sind die so heftig das ich trotz links funktionierenden Ohr die Kassiererin nicht verstehe.
    Vorgestern war ich mit Kollegen im Pschorr in München und die Geräuschkulisse war mit SP nicht auszuhalten.
    Ich frage mich dann immer wie man das diejenigen machen,die beidseitig über CI hören.


    Wünsche allen ein schönes Wochenende,


    Torsten

    Soo...habe den ersten Reha-Termin hinter mir und die Anpassungen dort waren zwar recht anstrengend aber erfolgreich. :)


    Zunächst halten meine Batterien jetzt auch ca. 2 Tage, im Gegensatz zu 7-10h nach der EA , und ich höre jetzt besser als nach der EA.
    Allerdings sind die Störgeräusche echt hart.Besonders machen mir das Knistern von Folie oder Papier echt zu schaffen....da platzt mir fast der Kopf.Aber das läßt sich sicherlich bei den nächsten Terminen optimieren.


    Das einzige was mich echt aufregt ist meine Kasse.....erst wird die Reha erst nach Widerspruch und unzähligen Telefonaten durch meine Ärztin genehmigt und heute schiessen die Bearbeiter bei der Krankenkasse den Vogel völlig ab.
    Habe heute ein Schreiben bekommen,das die Kosten für ein Cochlear Baha 4 SP im Wert von 263,93€ übernommen werden. ?(
    Ich habe aber ein Oticon Zti Evo Implantat....und abgesehen von der Aktuallität des SP ist das ja ein komplett anderes System..... :whistling:


    Langsam frage ich mich wirklich ob die Mitarbeiter sich dort ansatzweise über den Patienten informieren,bevor sie irgend etwas entscheiden bzw. Schriftstücke erstellen.


    Aber da freue ich mich ja schon auf Dienstag,wenn ich wieder mit der Krankenkasse telefonieren kann. ;)


    Gruß und ein schönes Wochenende,


    Torsten

    Hallo zusammen....


    meine Batterielaufzeit hat sich jetzt auch auf die 2 Tage eingepegelt.Schien wohl doch an der Einstellung des Prozessors zu liegen,denn ich habe die selbe Charge an Batterien jetzt vom Hörpunkt bekommen und sie halten.


    Gruß,Torsten

    Habe mich heute für ein komplettes MRT in die Röhre schieben lassen und es ist alles ohne Probleme verlaufen.
    Die Bilder sind bis auf den zu erwartenden Schatten vom Implantats-Magneten super geworden.Und es gab weder Schmerzen noch andere Nebenwirkungen beim MRT.
    Die Technik ist also ein gutes Stück weiter und läßt für die Zukunft also auch solche Untersuchungen zu,wenn Bedarf dafür besteht. :)


    Gruß,Torsten

    Hallo.....


    Wenn ich das hier so lese werde ich irgendwie neidisch und etas verwirrt....habe mein Gerät seit dem 21.09.16 und komme nicht einmal annähernd an Eure Betriebsstunden.
    Der 1. Satz Batterien war nach ca. 8h leer,der 2. hielt dann sogar 11h und der 3. auch wieder bloß 8h... 8|


    Liegt das wirklich an der Anpassung des Gerätes und verbessert sich dann noch? ?( Weil wenn das so bleibt benötige ich ja fast 2 Sätze Batterien am Tag. ;(


    Gruß, Torsten

    Hallo Daniela,


    warum habe ich mich für Oticon entschieden.
    Hmm...zum einen wurde mir im UKB nur Oticon vorgestellt.
    Ich habe mich dann im Internet auch über die anderen Hersteller informiert und auch Erfahrungsberichte hier zu Rate gezogen.
    Bin dann aber doch beim ursprünglichen Vorschlag der Klinik geblieben,da es sich um ein sehr neues Implantat handelt(ist erst im November 2015 auf den Markt gekommen) und vor allem weil es aufgrund seiner flachen Bauweise ohne die Ausfräsung im Schädelknochen auskommt.Da es mit Schrauben fixiert ist,reduziert sich die OP-Zeit um einiges.Ich wurde um 8.00Uhr in den OP-Saal gefahren und war schon 9.50Uhr wach zurück auf den Zimmer.
    Der technische Stand der SP's sind ja relativ gleichwertig bei allen Herstellern.


    Gruß,Torsten

    Hallo Martina,


    das Implantat was ich trage ist im Gegensatz zu anderen nicht im Knochenbett per faden fixiert,sondern verschraubt.Der Magnet ist ebenfalls gesichert....deshalb ist es laut Hersteller MRT-tauglich mit 1,5 Tesla.
    Mein Arzt stellt dazu scheinbar gerade eine Studie zusammen.Und natürlich wurde ich vorher gefragt ob ich es testen lassen würde.
    Da das Risiko dazu sehr gering war habe ich zugestimmt.


    Eine Aufwandsentschädigung habe ich nicht bekommen,aber im Zuge der Studie werde ich im nächsten Frühjahr wohl mit als erstes auf den SP der nächsten Generation umgestellt.


    Gruß, Torsten