Posts by Karinefresh

    Hallo Karin


    schön, dass Du auch wieder da bist! Dein Bericht klingt leider etwas frustriert. Nun ja, wenn man das Gefühl hat, dass die Audiologen sich nicht wirklich für einen Zeit nehmen können und unter Druck stehen, ist das kein schönes Gefühl. Aber die haben wohl Ihre Pläne und Termine, die sie abarbeiten wollen und bedenken dabei wohl nicht immer, dass da vor ihnen ein Mensch sitzt, der sehnsüchtig darauf wartet und hofft, wieder hören zu können. Insofern kann ich deine Enttäuschung schon verstehen. Deine Ergebnisse bei dem Hörtest finde ich jetzt allerdings für den Anfang gar nicht so schlecht? Sind denn auch dieses Mal alle Elektroden aktiviert? Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass die Anpassung in der Reha entspannter abläuft und ich bin mir sicher, dass sich da noch einiges einstellen lässt - zum positiven natürlich!


    Liebe Grüße & halt die Ohren steif ;)


    Karina

    Hallo Michael,


    ebenfalls schön, von dir zu lesen ;) Dem Kleinen gehts prima & es sollte bald mal ein Wiedersehen geben, ich schreib Dir nachher noch per PN.


    Ich nutze mein SCAN-Programm so gut wie gar nicht. Hmm, vielleicht sollte ich mal mehr rumexperimentieren? Was ist das für ein tolles "Cafe-Programm", was Du da hast? :D
    Du justierst dann selbst noch mit der Einstellung der Mikrofonempfindlichkeit nach? Mir ist das Scan-Programm viel zu gedämpft und leise, und die ganz hellen Töne klingen zu schrill.
    Aber genau die brauche ich ja eigentlich fürs Sprachverständnis, vor allem wenn´s so dumpf und leise ist.... aber okay, bald geht´s mit der ambulanten Reha weiter und dann werde
    ich das ansprechen!


    Ich muss sowieso neu einstellen lassen. Ich hatte ja bereits erzählt, dass ich auf beiden Ohren unterschiedlich höre. Nun ist mir aber abends im Yoga-Kurs ein Akku leer gegangen und ich
    habe gemerkt, dass ich mit dem linken Ohr alleine gar nichts verstehe 8| auf dem rechten Ohr für sich alleine auch nicht so gut, aber etwas besser als das linke. Da scheint also noch
    Potenzial zu sein 8)


    Bernd, ich konnte seit meinem 2. Lebensjahr - mit den Hörgeräten - nie Richtungshören und hab mich immer 360 Grad um mich selbst herum gedreht & GESCHAUT, wo die Geräuschquelle ist.
    Da war ich echt baff, als das im Training (Reha) mit dem Richtungshören auf Anhieb geklappt hat. Ich musste gar nicht üben, das hat wie ein Reflex funktioniert, unglaublich. Lediglich bei
    Geräuschen, die von oben kommen, bin ich oft noch irritiert. Neulich flog ein riesiger Schwarm Kraniche über den Taunus und ich konnte es gar nicht orten, es klang wie Hundegebell einer
    riesigen Meute, die irgendwo im Wald unterwegs war :rolleyes: Wenn man aber bestimmte Geräusche kennt (Flugzeuge!), die man mit "oben" assoziiert, dann höre ich auch was von oben. Wieder
    so eine interessante Gehirngeschichte.


    Liebe Grüße & habt ein entspanntes Wochenende!


    Karina

    Hallo Ihr Lieben,



    @Jochen:

    Quote

    Da sind unsere Soundprozessoren wohl noch nicht so "fix" genug bei der Verarbeitung schnellster Signale...

    Ich glaube ehrlich gesagt, dass das eine Gehirnleistung ist, die wir nicht erbringen können, weil wir es einfach nicht kennen! Weil unsere Ohren nicht in der Lage waren, die akustischen Signale zu verarbeiten, hat das Gehirn es einfach nicht gelernt, mit solchen schnellen Zurufen umzugehen. Da hinken wir jetzt ziemlich hinterher, auch wenn die Ohren jetzt technisch betrachtet, funktionieren.



    Magneto:

    Quote

    So habe ich zwei unterschiedliche Lautstärken

    Hui, echt?? Das würde mich ja stören. Die Lautstärke muss bei mir auf demselben Pegel sein, sonst fehlt mir da was. ich meine mich aber daran erinnern zu können, dass Du Dich mal eine Zeit lang hörmäßig übertrieben hast und dann Probleme (Tinnitus? Schmerzen?) bekommen hast und dann quasi runtergefahren hast, um dein Ohr zu regenerieren?


    Da merkt man aber mal wieder, dass es bei jedem anders läuft. Aber bei jedem besser als mit Hörgeräten, gell? :thumbsup:
    Ich hatte übrigens das Hörgerät ein paar Wochen nach der ersten OP wieder reingesteckt um zu überprüfen, ob noch was übrig ist... in der Tat dieselben Hörreste wie zuvor und es hörte sich schauderhaft an ;(

    Ohooooo, morgen früh ist OP....! Ich wünsche Dir alles Gute! Ich kann mich den anderen anschließen, die OP ist wirklich nicht schlimm. Ich war 3 Std. nach der OP schon im Park spazieren und Kaffee trinken :thumbsup:


    Als ich das hier...


    Der Chefarzt meinte zu mir, ich solle mir keine großen Hoffnungen machen, was das Wiedererlangen von linksseitigen Hörfähigkeiten betrifft



    gelesen habe, musste ich doch echt schmunzeln....! Denn so etwas hat man mir ebenfalls prognostiziert. Tja, dumm gelaufen... ich konnte nämlich schon 4 Tage nach der EA Sprache verstehen :thumbup: Ich weiß, das kann bei anderen nicht auf Anhieb so toll laufen wie bei mir, aber auf diese Prognosen würde ich echt nichts geben! Sei einfach optimistisch und neugierig, trainiere viel mit allen möglichen Hörquellen, die es gibt... Eins kann ich Dir auf jeden Fall versprechen: Es ist besser als mit Hörgeräten!


    Liebe Grüße


    Karina

    Hallo und Glückwunsch zur überstandenen OP! Wenn Du heute noch nichts bezüglich Röntgen gehört hast, ist definitiv alles in Ordnung! Dann sitzt das Ding sauber im Schneckle :thumbsup: Für welches Implantat hast Du Dich denn entschieden? Und wann ist EA? Ich drücke Dir jetzt schon mal die Daumen ;)


    Liebe Grüße!

    So, es wird mal wieder Zeit, dass ich was von mir Lesen lasse. Anfangs ist man so euphorisch und so bewegt von den ganzen neuen Höreindrücken und möchte es unbedingt mitteilen. Dann aber kehrt der normale, alltägliche Wahnsinn wieder ein… und ja, das neue Hören wird immer selbstverständlicher. Ich muss mir stets vor Augen halten, dass das nicht wirklich selbstverständlich ist! Es ist eigentlich unglaublich, es ist ein Wunder! Am 17. November vergangenen Jahres wurde mir das 1. CI (rechts) implantiert - das heißt, ich feiere nun mein „Einjähriges“! Am 21. Juni diesen Jahres ist das 2. CI (links) hinzugekommen. Und ich möchte Euch gerne meine neuesten Höreindrücke mitteilen, auch weil ich per Email einiges gefragt wurde und die Antworten dazu für einige von Euch interessant sein könnten.


    Im Sommer war ich mit meiner Familie mehrere Wochen in Frankreich unterwegs; wir sind leidenschaftliche Camper. Dazu gehört natürlich auch das Autofahren, und zwar oft und lange. Zu meinen HG-Zeiten war die Kommunikation während der Autofahren ziemlich eingeschränkt. War ich die Fahrerin, war die Kommunikation mit mir Null, da ich auf den Verkehr achten musste. War ich die Beifahrerin, musste ich sowohl zur Seite (Mann) als auch nach hinten (Kind) mir stets die Nackenmuskeln ausreißen, um das Mundbild (MB) zu sehen, echt anstrengend. Radio bzw. Musik war nur ein Geräuschebrei, also ziemlich unangenehm. Hinzu kam das ewige Rauschen, welches beim Fahren entsteht, weil die Luft an der Karosserie vorbeizieht. Last but not least hatte ich durch die Otoplastik vermehrten Druck auf den Ohren, so dass die wenigen Hörreste auch noch mal einen Dämpfer bekamen. Alles in allem ziemlich beschissen.


    Unsere Sommer-Campingtour 2016 trat ich mit 2 CI-Ohren an und die Autofahrten waren das beste & effektivste Hörtraining ever! Ich konnte am Anfang der Reise schon recht gut ohne MB verstehen, habe aber am Ende der Reise nochmal so ein richtig krasses Aha! Erlebnis gehabt: Mein Partner und ich unterhalten uns - ich muss ihn dabei nicht ansehen - während das Radio läuft und der Kleine hinter mir auf der Rückbank Kinderfilme am Tablet schaut. Der absolute Wahnsinn…! Ich weiß, dass ich da schon auf einem sehr hohen Level angekommen bin und das vielleicht nicht für jeden erreichbar ist. Dennoch halte ich das CI für viel hilfreicher und besser als HGs und hoffe, dem einen oder anderen die Angst vor CI´s nehmen zu können!


    Und jetzt zu einer speziellen Frage, die mir 2 Personen per Email gestellt haben. Beide sind auf nur einem Ohr implantiert (gewesen, da mittlerweile operiert) und haben mich gefragt, was mit 2 CI´s zu erwarten sei. Ich habe mir nur einem CI (rechts) schon so gut (im Vergleich zu den HGs) gehört, dass auch ich mir die Frage gestellt hatte, ob ich nicht einfach mit nur einem CI so weitermachen soll… Jetzt, 5 Monate nach der 2. OP, muss ich sagen: Wie gut, dass ich mich für das 2. CI entschieden habe! Stereo zu hören ist so viel anders als auf nur einem Ohr zu hören. Die oben beschriebene Situation im Auto konnte ich mit einem Ohr nicht meistern. Das Hören mit 2 CI´s ist sehr viel anstrengungsfreier, weil die „Hör-Last“ nicht von einem Ohr alleine getragen, sondern auf zwei Ohren verteilt wird.


    Jetzt muss ich aber unbedingt etwas anmerken: Man hört nicht auf beiden Ohren exakt gleich! Das ist wohl anatomisch + technisch gar nicht möglich, da die Elektrode mit μm-Unterschieden in der Cochlea eingepflanzt wird. Bei mir klingt die rechte Seite etwas dunkler, die linke Seite etwas heller und klarer. Ich merke den Unterschied ganz deutlich, wenn ich mit nur einem CI hören muss (bei den Hörtests oder weil ein Akku leer ist). Ich verstehe dann mit dem einen Ohr (egal ob rechts oder links) auch nicht so viel wie zuvor mit beiden, weil ein Ohr alleine ganz anders klingt. Da sieht man mal, dass mein Gehirn sich schon extrem an das Stereo-Hören gewöhnt hat! Habe ich beide Seiten aktiviert, ergeben diese eine perfekte Einheit. Ich nehme dann überhaupt nicht wahr, dass die Ohren nicht gleich hören, im Gegenteil. Vielmehr ergänzen diese sich, vermischen sich & ergeben dann diesen guten Gesamthöreindruck.


    Und mit dem kann ich dann solche Situationen wie im Auto echt toll meistern. Auch 4-Augen-Gespräche im Störlärm (Großraumbüro) klappen relativ gut! Was ich aber nach wie vor nicht kann, ist das Verstehen von schnellen Zurufen innerhalb einer Gruppe. Ich war mit einer Gruppe Mädels in Kopenhagen (tolle Stadt!) und während dem zusammen-kochen, zusammen-in-der-Metro-sitzen oder abends zusammen-am-Esstisch-sitzen war es mir nicht möglich, den Gesprächen unter den anderen Mädels zu folgen. Da sind die schnellen Kommentare, das Gelächter und Geschnatter einfach zu viel für mich. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, wie man das üben kann?? Natürlich ohne dass ich mich jeden Tag mit den Mädels treffen muss... :D



    Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag :thumbsup:



    Liebe Grüße



    Karina

    Danke, Jochen! Fusion & doppelter Cyborg - coole Begriffe :thumbup:


    Dann berichte ich mal weiter über meinen akustischen Weg... wobei es momentan nicht wirklich aufregendes zu berichten gibt.
    Heute war meine 3. Anpassung und ich bin jetzt für´s erste durch :)


    Im Hörtest:


    Mit dem linken (neuen) CI:


    Zahlen 100%
    Einsilber 70%


    Mit beiden CI´s:


    Zahlen 100%
    Einsilber 85%


    Am Mittwoch habe ich meine 1. Reha-Einheit mit zwei Blechohren, dann gibt´s sicher wieder interessanteres zu berichten!


    Liebe Grüße an alle ;)


    Karina

    So, da bin ich wieder :D


    Danke für die Glückwünsche...!


    Babsy: Supertalentiert ist wohl übertrieben; ich glaube, ich habe einfach nur sehr viel Glück gehabt ^^ und ich bin ein positiv eingestellter Mensch, das war sicher auch sehr hilfreich.


    Euli: Keine neue Elektrode, aber eine neue Vorgehensweise bei der Anpassung. Statt den zuvor 4-5 Wochen Wartezeit zwischen OP und EA sind es jetzt nur noch 3-7 Tage - jedenfalls in FFM :thumbsup:


    Magneto: Ja, das beidseitige Hören ist definitiv eine neue Herausforderung! Allerdings fehlt mir jetzt schon extrem was, wenn ich ein Blech-Ohr deaktiviere. Fast kommt es mir so vor, als würde eine Gehirnhälfte abbrechen; kein Scherz... wie eine Lücke im Gehirn fühlt es sich an! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die zukünftigen Verfeinerungen 8o


    Sheltie: Englische Texte aus einem Lied verstehen, ein Traum!! Freue mich, dass es bei Dir ebenfalls so rund läuft :thumbsup:


    Und nun zur 2. Anpassung, die am vergangenen Donnerstag war:


    Erstmal wurde die Wunde von Fr. Dr. H. begutachtet und das OK für´s Haare waschen gegeben (dem Himmel sei Dank) 8) anschließend hatte ich noch eine Stunde Leerlauf bis zur 2. Anpassung, in welcher ich diesen Bericht hatte schreiben wollen... aaaaaber dann lief mir Michael "The Bavarian" mit seiner Frau über den Weg - was für eine schöne Überraschung! Im Park bei Sonnenschein gequatscht und die Stunde ging wahnsinnig schnell um! Also schnell zur Audiologin - diesmal ohne Wartezeit - und direkt zum Hörtest, wo ich (mit nur dem linken CI) angeben musste, ob ich die Töne leise, mittel oder laut höre. Bei diesem Test sitzt man im schalldichten Raum und klickt auf einen Touchscreen-Monitor die wahrgenommen Lautstärke der Töne ein. Dann das Ganze quasi nochmal mit der Audiologin und die Elektroden wurden auf der Grundlage des Gehörten neu eingestellt und wieder aktiviert. Taaadaaaa.... und wieder eine Spur lauter, deutlicher und klarer! Manche hellen Töne klingen noch sehr schrill und sind etwas unangenehm, aber nach ein paar Minuten hat sich das Gehirn offenbar mal wieder daran gewöhnt. Anschließend ging es zum Hörtest:


    100% Zahlen
    45% Einsilber


    Also wieder eine kleine Verbesserung gegenüber der 1. Anpassung 8o Nun, 4 Tage später klingt es nochmal deutlich besser! Ich höre täglich 1-2 Std. Hörbuch nur mit der linken Seite und verstehe ca. 90% und auch Micky Mouse & Donald Duck haben sich schon verabschiedet, yeeeah* :thumbup:


    Morgen gehts zur 3. Anpassung und ich bin natürlich gespannt, was mich dann erwartet...


    Habt einen feinen Abend!


    Karina











    Schön, dass Puls und Schnappatmung sich gelegt haben :thumbsup:


    Und noch schöner, dass das Hören sich weiter entwickelt... dafür, dass Du erst seit 2 Monaten dabei bist, klingt das super! Verstehen im Störschall wird auch noch kommen - schließlich hast Du ja auch noch ein "normales" Ohr.


    Ich wünsche Dir weiterhin viele Hörerfolge !!!


    Karina

    Dir auch lieben Dank, Sheltie!


    Heute war der große Tag ;) aber ich musste erst 70 Minuten im Wartezimmer warten, hmmmmpf*** :cursing:


    Dann aber ging es blitzschnell, denn das Prozedere war mir ja bereits von der EA der rechten Seite vertraut. Prozessor und Spule angebracht und los ging es mit der Aktivierung der Elektroden.
    Dann wurde das ganze freigeschaltet und .... Piiiiiiep! Da war es wieder, dieses schrille Piepen, wie ich es bereits von der ersten EA kannte. Ich hatte schon ganz vergessen, wie schräg das klingt :D


    Aber binnen Sekunden und Minuten hat sich ein Sprachverständnis (!!!) herausgebildet... ich konnte gar nicht glauben, wie schnell das ging. Mein Gehirn hat wirklich auf Hochtouren gearbeitet... Ich konnte die Sprache als Sprache erkennen und klare Abgrenzungen zwischen den Worten und auch eine klare Abgrenzung von Sprache gegenüber anderen Geräuschen. Auch einzelne Worte konnte ich ohne Lippenlesen verstehen! Und mit Hilfe von Lippenlesen konnte ich alles verstehen. Das war beim letzten Mal nicht so; da waren Mundbild und Gehörtes kein bißchen synchron. Da wurden Sätze formuliert und ich habe nur piepsiges, schrilles Gezwitscher gehört - ja, genau: Wie ein Baum voller Spatzengemecker war es beim ersten Mal.


    Aber es kam heute noch besser... 10 Minuten später musste ich natürlich zum obligatorischen Hörtest... und ich war so baff über dieses Ergebnis:


    100% Zahlen
    25% Einsilber


    Auch der Audiologe hat große Augen gemacht 8o


    Zuhause angekommen, habe ich den rechten Prozessor abgenommen, damit mein linkes Öhrchen ein wenig üben kann. Meine Familie wollte es dann direkt testen und hat mir beliebige Wörter und Zahlen genannt (ohne MB) und ich habe alles verstanden :thumbsup: Dann hatte ich einige Minuten Tinnitus, habe Pause gemacht und danach... hörte ich noch besser! Ich musste sogar die Lautstärke runter regeln, weil es plötzlich zu intensiv war 8| und nun merke ich, dass ich auf beiden Ohren unterschiedlich höre; obwohl das Sprachverständnis auf der rechten Seite top ist, klingt es plötzlich dumpfer. Und ich verstehe mit beiden CI´s zusammen manches nicht auf Anhieb, weil das linke Ohr heute solche Sprünge macht, dass es mich ein wenig ablenkt... aber ich bin natürlich glücklich, dass mein Öhrchen diese Sprünge macht :thumbsup:


    Ich habe mein neues CI natürlich sofort mit dem Telefonclip synchronisiert und ... booooooah....!.... höre nun stereo. Mir war nie wirklich klar, was das bedeutet. Ich höre Stimmen und Geräusche (Hörbuch) mal rechts, mal links, mal zusammen auf beiden Seiten... damit bekomme ich eine Ahnung, wie es mit dem Richtungshören werden wird (habe ich seit dem 2. Lebensjahr nicht mehr gekonnt).


    Also, für mich war diese EA ein riesiger Erfolg und ich bin soooo dankbar dafür ^^


    Liebe Grüße & vielen Dank an alle, die mir die Daumen gedrückt haben !!!!


    Karina

    Danke Michael ;) So langsam steigt die Aufregung! Aber es ist diesmal komplett anders. Letztes Mal war es eher die bange Frage "Werde ich etwas hören" und "Wie wird es sich anhören"... die Antworten auf diese Fragen habe ich erhalten; nun heißt es "Wird es sich genauso anhören wie bei der ersten EA oder wird mein Gehirn direkt darauf anspringen, da es die Töne ja bereits vom rechten Ohr kennen müsste?!"


    Tja, morgen werde ich es wissen :thumbup: Und es euch natürlich wissen lassen!


    Am Tag der OP ging´s mir ja echt gut, aber in den darauf folgenden Tagen hat mir die Hitze echt zu schaffen gemacht. Mit Thrombose-Strümpfen bei dem Wetter rumzulaufen, macht keinen Spaß. Angeschwollene Beine in meinen Krankenhaus-Strapsen haben mich demnach um den Schlaf gebracht und der Doc wollte mich am Donnerstag leider nicht gehen lassen, weil die Schwellung am Kopf noch nicht 100% abgeklungen war. Tja, Bernd Berlin71, das war wohl nichts ;)


    Erst am Samstag, als ich nicht an mich halten konnte und zuhause angefangen habe zu putzen, kam mein Kreislauf wieder in Gang und am Abend war ich dann auch wieder fit. Heute habe ich meine 90 Gassi-Minuten auch gut geschafft!


    Und nun noch ein paar Auszüge aus meiner Hörwelt in den vergangenen Monaten:


    Das war TOLL ...


    - Ich habe mir TuneIn aufs iPhone geladen und mir einen Radiosender ausgesucht und via Bluetooth-Telefonclip Radio gehört... plötzlich... ein deutsches Lied, das ich NICHT kenne und ich VERSTEHE die Texte?! Man, was war ich baff!
    Okay, nicht alles verstanden. Aber ca. die Hälfte. Das wäre früher undenkbar gewesen! PURE GLÜCKSGEFÜHLE :thumbsup:


    - Ich fahre Auto; natürlich höre ich das Wind- und Motorgeräusch beim Autofahren. Aber da ist noch ein Geräusch, undefinierbar... Ich frage meinen Partner, beschreibe es ihm als ein kratzendes, hohes, fast schrilles Kkkrrrrrrr... er
    macht sich auf die Suche nach der Quelle des Geräuschs und wird fündig: Es ist der Reißverschluss der Schlüsseltasche, der während der Fahrt an der Armatur schabt! Unbelievable...


    - Ich bin auf einer Hochzeit, wir stehen zu Viert an einem Stehtisch und unterhalten uns. Natürlich sind um uns herum verteilt auch andere Menschen im Gespräch (=Störlärm). Ohne dass ich die anderen 3 anschauen muss, verstehe ich, was sie sich und zu mir sagen! Wow, es ist so toll, anstrengungsfrei hören zu können - und das mit (bis jetzt) einem CI-Ohr!


    Und nun die GRENZEN, die will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten...


    - Jungesellinnenabschied. Ich bin mit 7 Mädels in Amsterdam unterwegs, alle reden durcheinander und gleichzeitig (puh!) und haben keinerlei Mühe, sich zu verstehen. Ich komme da nicht mit und bin außen vor. Das ist nach den ganzen Hörerfolgen in der letzten Zeit dann doch etwas deprimierend. Da kann ich mich anstrengen, wie ich will, es geht nicht.


    - Actionfilme oder überhaupt Filme mit viel "Krach" im Hintergrund und/ oder turboschnellen Dialogen... da komme ich ohne Untertitel nicht weit. Das brauche ich bei rasanten Filmen nach wie vor zur Unterstützung. Allerdings macht
    mir das nicht so viel aus wie die obige Situation...


    So, das war´s wieder für´s Erste von mir, habt einen feinen Abend und bis morgen :thumbup:


    Karina

    Hallöchen und Glückwunsch zu Deinem Hörstart :thumbsup: Das klingt doch schon alles ganz gut!


    Quote

    Allein deshalb ist es für mich auch jetzt noch jeden Morgen schön, den SP anzulegen und das Gefühl zu haben, komplett zu sein...

    So geht es mir auch! Keine Sekunde will ich es missen, hören zu können (nur beim Schlafen verzichte ich gerne darauf).


    Quote

    "Ja, du sprichst auch schon ein bisschen leiser, das merkt man."

    Ein tolles Feedback, welches wirklich aufbauend ist. Mir haben viele gesagt, dass ich nun deutlicher spreche, vor allem das "s". Geht runter wie Öl :D

    Quote

    Klar, frage ich noch nach. Und es kommt mir manchmal auch mehr vor, als früher. Das dann doch nicht immer. Aber dann auch in Situationen, wo ich früher nichts gehört und dementsprechend auch nicht reagiert habe. Deshalb merkt ja mein Umfeld bei mir den deutlichen Unterschied.

    Sheltie, das kann ich voll so unterschreiben!

    Quote

    Der Klang war auch von "Hilfe, ist das grausam" im Laufe der Zeit auf "Ich erkenne manchmal den Song sogar schon ohne auf den Player zu gucken" aufgestiegen.

    So ging´s mir auch. Ein undefinierbares Gedödel... und nun verstehe ich sogar teilweise deutsche Lieder, die ich gar nicht kenne! 8o

    Quote

    Ein wenig gestöbert bei den Seiten von den 3 empfohlenen Kliniken in Bad Nauheim, Bad Salzuflen und St. Wendel hab ich schon, aber so eine richtige Vorstellung, wo ich hin will fehlt mir noch.

    Michael "The Bavarian" hat einen ganz tollen Bericht über seine Zeit in St. Wendel geschrieben, musst Du Dir mal durchlesen.



    Lieben Gruß!



    Karina

    Hallo Rick!


    Ich war bei dem sogenannten Entscheidungsfindungsseminar in Bad Nauheim und die Referenten waren Mitarbeiter der Kaiserbergklinik und trugen selbst fast alle ein CI, allen voran:


    Dr. med. Roland Zeh
    Chefarzt der Abteilung HTS (Hörstörungen, Tinnitus, Schwindel und Cochlea-Implantate)
    Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin
    Die Median-Kliniken gibt es nicht nur in Bad Nauheim, sondern deutschlandweit:


    Hier würde ich mich einfach mal über die beruflichen Möglichkeiten im Bereich CI informieren!
    Viel Glück und liebe Grüße,
    Karina

    Hallo Euli,



    das klingt ja sensationell mit deinem Hörstart, herzlichen Glückwunsch! Wow, da hast Du ja direkt nach der Anpassung schon echt viel gehört :thumbsup:


    Für mich waren die "Langsam gesprochenen Nachrichten der Deutschen Welle" am Anfang eine tolle Lernmöglichkeit, nachher ging es weiter mit Hörbüchern! Letzteres fand ich so toll, dass ich nun gar nicht mehr Bücher lesen mag, denn Hörbücher kann man prima nebenbei hören, beim Gassi gehen, beim putzen.... immer beide Hände frei und nebenbei hören lernen 8)


    Das Knistern von Feuer, das Klimpern von Schlüsseln und Besteck, das Schaben der Hundekrallen auf dem Holzboden... ja, das waren für mich auch Geräusche, die ich mit dem CI erstmals entdecken durfte :thumbup:
    Aufregend, gell?


    Ich habe mich beim 2. CI übrigens auch für 4 kleine Akkus entschieden, denn die großen sind mir ein wenig zu schwer und der Prozessor fällt mir vom Ohr, wenn ich einen Schal trage und mit diesem den überlangen Akku von unten anstoße. Das Aqua+ habe ich auch, allerdings auch ne große Hülle für´s große Akku. Ein ziemlich klobiges Ding, habe es bis jetzt nur einmal ausprobiert und war nicht so begeistert. Lass mich wissen, wenn es von dem Aqua+ auch eine Ausführung für kleine Akkus gibt!


    Und ich bin gespannt auf Deine weiteren Hörerfolge! Toi Toi Toi ;)


    Liebe Grüße


    Karina