Posts by Violamaus1958

    Hallo Nadine,


    das tut mir sehr leid für dich. Ich habe bisher nur von einer Re-Implantation gehört. Der Defekt wurde aber von einer äußeren Einwirkung (ich glaube es war ein Stoß am Kopf) herbei geführt.

    Ich drücke dir die Daumen das alles gut verläuft.


    Gruß Manuela

    Hallo Ihr Lieben,

    danke für euer Mitgefühl?

    Tinnitus habe ich ja auch schon fast 40 Jahre, mit dem ich aber mehr oder weniger zurechtkomme. Nur dieser Jetzt auf der rechten Seite ist einfach unerträglich. Hab meinen Techniker nochmal kontaktiert und er meinte es könnte was dauern bis mein Kopf die Änderung erkennt. Na ich hoffe es mal. Wird mir wohl auch nichts anderes übrigbleiben.

    Stress habe ich gar nicht, bin ja Führentnerin und nicht mehr im Arbeitsleben. Daher kann ich mir das eigentlich nicht erklären.

    Na ja, ich hoffe einfach mal, dass es besser wird.

    Euch allen noch einen schönen abend.


    Manuela

    Hallo ReCi und Fibi,

    vielen Dank für eure Wünsche.

    Zum HNO werde ich nicht gehen denn mit dem stehe ich auf dem Kriegsfuss. Einen Anderen gibt es hier vor Ort leider nicht.

    Ja es ist wirklich sehr unangenehm. Gestern war ich auf ein Geburtstagsfrühstück und musste zwischendurch den Raum verlassen weil es mich wieder überfiel und dann kann ich so gut wie nix mehr auf dem Ohr hören außer schrille Geräusche. Das ist echt hart.

    Jetzt bin ich gespannt was mein Techniker am Freitag sagt. Ich hoffe sehr, dass es an den Elektroden liegt, sonst habe ich wirklich ein Problem :-(

    LG Manuela

    Hallo in die Runde,

    seit einiger Zeit plagt mich mein Tinnitus auf einer Seite so laut, dass ich den Prozessor ablegen muss, weil jedes Geräusch was dort ankommt unerträglich wird. Habe schon meinen Techniker kontaktiert, der meinte, das könnte an den Elektroden liegen. Müssen mal durchgemessen werden. Angefangen hat es im Januar und das auch nur zweimal. Seit einer Woche täglich, meistens so für 1-1/2 Stunden. Im Moment taucht er mehrmals täglich auf was mich total kirre macht. Den Termin habe ich erst in zwei Wochen, ging nicht vorher. Eigentlich begleitet mich der Tinnitus schon Jahrzehnte und ich kam gauz gut damit zurecht. Doch der „Neue“ ist einfach nicht einzuschätzen. Kennt das vieleicht noch jemand und weiß Abhilfe? Können die Elektroden plötzlich daran schuld sein. Bin vor knapp 5 Jahren rechts implantiert worden und ich kam ganz gut damit zurecht. Habe weder Stress noch körperliche Anstrengung. Bin total ratlos?‍♀️

    Schönes Karnevalswochenende noch ?

    Manuela aus Xanten

    Hallo zusammen,

    hab heute die Einladung zum Cochlear Family Event am 3. März 2019 bekommen und würde gerne hinfahren, aber nicht allein. Da Cochlear für mich und eine Begleitperson die Kosten für Übernachtung, das Event sowie Essen und Getränke (ausgenommen sind die Kosten für die An- und Abreise) übernimmt, müssten nur die Fahrtkosten für Hin- und Rückfahrt übernommen werden. Die Anreise selbst wäre am 02.03.2019 ab 15.00 Uhr. Abreise 03.03.2019 nach Ende des Events um 16:30 Uhr. Hätte ein weibliches Mitglied lust und zeit mitzufahren? Kann mir Vorstellen das es bestimmt interessant wird. Nachricht dann bitte per PN. Die Anmeldung muss bis spätetestens 15.02.2019 erfolgen. Da die Teilnehmerzahl auf maximal 30 Cochlear Family Mitgliedern begrenzt ist, sollte schnell reagiert werden. Das Los entschiedet.

    Würde moch total freuen wenn sich eine Mitstreiterin meldet.

    LG Manuela

    Guten Morgen Rainer und Sabine,


    danke für eure Antworten. Habe gestern meinen Techniker kontaktiert, wenn es noch einmal auftritt soll ich vorbei kommen und dann will er die Elektroden mal durchmessen. Und nein, ich habe im Moment keine Probleme mit dem Nacken oder Hals. Auch keinen Stress, daher konnte ich mir das nicht erklären. Jetzt warte ich mal ab ob es nochmal auftritt.

    Wünsche Allen einen schönen Tag.

    Lg Manuela

    Hallo zusammen,

    hab jetzt schon zum 2. mal einen fürchterlichen zunehmenden Tinnitus auf der rechten Seite. Sonst ist er immer mehr oder weniger leise im Hintergrund. Doch plötzlich, schwillt er rechts langsam aber stetig an, sodass ich den Prozessor ablegen muss, weil jedes noch so kleine Geräusch oder meine Stimme ganz schrill klingt. Beim ersten Mal hielt das Ganze etwa eine Stunde an und dann wurde er wieder immer leiser. Heute nun hat er sich rechts so richtig festgesetzt und malträtiert mich schon über eine Stunde. Ich habe das Gefühl ich drehe durch. So laut und Penetrant hatte ich ihn noch nie, obwohl mich der Tinnitus schon über ein Jahrzehnt begleitet. Hab schon überlegt ob vielleicht die Elektroden verrutscht sind? Was ja eigentlich nicht sein kann. Hab aber keinen Sress oder Druck, sodass ich mir das nicht erklären kann. Meinen HNO hier vor Ort kann man vergessen, da möchte ich nciht mehr hin. Ich weiß ja, dass man eigentlich nichts dagegen tun kann. Kennt das vielleicht irgendwer?

    Gruß eine verzweifelte Manuela

    Hallo Irmgard,


    das mit dem Schwindel und Erbrechen hatte ich bei meiner zweiten Implantation auch. Sobald ich den Kopf nur etwas angehoben hatte, drehte sich alles und mir wurde furchtbar übel. Bin dann erst 5 Tage nach der OP entlassen worden. Zuhause hatte ich noch drei bis vier Wochen diesen Schwindel. Ist mit der Zeit aber komplett verschwunden.

    Heute geht es mir gut, kann mich nur nicht bücken oder beim Sport auf dem Boden legen, dann dreht es sich wieder. Damit kann ich aber leben.


    LG Manuela