Posts by matzze2000

    Na bei uns gab es zum Rondo diesen "Gutschein"Mit dem man den Audiolink kostenlos bestellen konnte. Bei ihr, gut 6 Monate nach mir implantiert, war jetzt bei dem Gutschein auch der Audiostream dabei. Ich habe heute vormittag mam per Mail bei medel angefragt und grade die Antwort bekommen: für mich nicht kostenlos erhältlich, könnte es privat für gut 350€ plus Versand bestellen oder bei der Krankenkasse beantragen. Finde ich wirklich schade, aber da ich es hauptsächlich nur zum üben hin und wieder nutzen würde definitiv zu teuer, als dass ich mir das privat kaufen würde.

    Ich bin grade auf Reha in Halberstadt und habe von jemandem gehört, dass das beim aktuellen Audiolink Gutschein mit dabei ist. Hab aber leider selbst noch nichts bekommen und wollte schon mal bei medel nachfragen. Ich wäre sehr daran interessiert, weil die streaming Qualität sehr wahrscheinlich deutlich besser und vor allem deutlich weniger anfällig für schlechte Übertragung bei Bewegung und Hindernissen im Raum ist. Was für Infos gibt's denn bei deiner Werbung dazu?

    Ich habe noch ein zweites Programm mit etwas reduzierten Tiefen, das ich fürs streaming nutze. Damit ging es dann deutlich besser. Inzwischen ist auch das normale Programm wieder weniger laut, aber immer noch etwas übersteuert, vor allem wenn es lauter wird.

    Ich habe gestern auch seit 1-2 Wochen wieder mal die Zeit gefunden die trainingsapps zu nutzen und gefühlt ist das schon wieder ein riesen Sprung. Vielleicht ist es ja wirklich so eine Lernphase.

    Ich bin nächste Woche in Halberstadt zum ersten Block der Reha. Bin mal gespannt was sich zur letzten Einstellung vor ein paar Wochen schon wieder getan hat.

    Als ich heute morgen das CI angelegt habe ist mir direkt aufgefallen, dass ich mich selbst viel lauter höre als sonst. Beim fertig machen der Kinder war dann die Lautstärke wirklich schon unangenehm, so dass ich Lautstärke erst mal so weit runtergeregelt habe wie möglich und auch die Empfindlichkeit reduziert habe. Damit war es dann auf dem CI weniger unangenehm, aber subjektiv immer noch deutlich lauter, als in der normalen Einstellung am Tag zuvor. Jetzt bin ich in relativer Ruhe hier allein im Homeoffice und habe mal mit und ohne CI getestet, und die Lautstärke ist auf normalem Ohr und CI schon in etwa gleich. Nichts desto trotz emfinde ich es immer noch als relativ laut und dröhnend. Hat da jemand von euch ähnliche Erfahrungen? Ich habe recht schlecht geschlafen, aber das war in den Wochen, die ich das CI jetzt habe sicher nicht das erste Mal. Bisher ist mir das jedenfalls noch nicht aufgefallen oder passiert. Könnte mir aber vorstellen, dass das, wie zum Beispiel bei Lärmempfindlichkeit bei Kopfschmerzen oder Migräne, normal ist und man es einfach mit dem CI Ohr, auf dem man sonst nichts oder nur wenig gehört hat, nicht gewohnt ist.

    Auch wenn das Thema hier schon älter ist scheint es der aktuellste Thread zu sein in dem über die Technik und Audioqualität vom Audiolink diskutiert wurde, daher hole ich das an dieser Stelle mal hoch. Da ich einseitig normal höre nutze ich den Audiolink für das Hörtraining und habe jetzt mal zuhause etwas mehr damit rumgespielt und getestet. Ich möchte an dieser Stelle mal zusammenfassen was dabei schon rausgekommen ist, und teilweise auch schon über den Thread verteilt an Infos dazu geschrieben wurde.

    Grundsätzlich ist die Qualität über Kabel deutlich besser als über Bluetooth. Das liegt, wie auch hier schon mal jemand festgestellt hatte, am verwendeten Headset HandsFree Protokoll, das einfach technisch wegen der geringen Bandbreite eine sehr schlechte Audioqualität bietet. Wenn möglich ist kabelgebundener Betrieb also eindeutig zu empfehlen.

    Generell sind tiefe Töne über den AudioLink deutlich dominanter als über das Mikrofon des Audioprozessors. Über Bluetooth ist das aufgrund der geringeren Bandbreite noch mal verstärkt. Am Handy nutze ich daher aktuell den System-Equalizer um die tiefen Frequenzen leiser zu stellen. Bei mir verursacht besonders der Bereich um 63Hz ein enorm störendes und überlagerndes Dröhnen und ist deshalb maximal abgesenkt. Die etwas höheren tiefen von 125-1000Hz sind dominanter, aber weniger störend und deshalb auch leicht abgesenkt. Die genauen Frequenzen sind aber sicher individuell sehr unterschiedlich. Mit dieser Anpassung habe ich ein deutlich besseres Sprachverständis, insbesondere bei weiblichen Stimmen, die ich vorher durch die dominanten tiefen Obertöne meist schlechter verstanden habe und seltener als hohe, weibliche Stimmen identifizieren konnte. Auch beim Streamen von Musik ist durch den weniger übersteuernden Bass der Rest deutlich präsenter und besser zu differenzieren, wenn auch natürlich weniger kräftig und voll. Generell ist mit diesem kleinen Tuning die Klangqualität deutlich natürlicher als ich das bisher erlebt habe.

    Es wurde ja auch schon erwähnt und wohl von MED-EL selbst empfohlen für den besten Musikgenuss Kopfhörer zu verwenden.

    Um die Audioqualität im Streaming mit dem Hören über die Mikrofone des Audioprozessors zu vergleichen hatte ich mir folgendes Setup aufgebaut: Im hörenden Ohr einen InEar Kopfhörer mit weißem Rauschen übers Handy, so dass ich über das Ohr nichts hören kann. Einen geschlossenen Overear Kopfhörer direkt auf den Audioprozessor gesetzt. Ich hatte dann sowohl den Kopfhörer des Audioprozessors am PC angeschlossen, als auch den AudioLink. Damit konnte ich dann direkt am PC zwischen beiden umschalten.

    Ich habe dann verschiedene Sachen ausprobiert: Tagesschau, mit männlichem und weiblichen Sprecher sowie das Intro, und Musik, einmal akustisch und einmal Rockmusik. Ich war wirklich überrascht, wie natürlich mein CI nach der kurzen Zeit schon über den Kopfhörer klingt. Die Qualtität ist wirklich erheblich besser als gestreamt. Generell klingt es über den AudioLink etwas blecherner, verzerrter und weniger differenziert. Bei der Tagesschau fällt der höhere Bass in den Sprecherstimmen beim Streaming sehr deutlich auf, das ist über den Kopfhörer viel natürlicher. Bei der Musik ist der Unterschied beim Bass nicht ganz so gut wahrnehmbar, weil der Klangeindruck ja deutlich komplexer ist. Aber auch hier kann man über die Kopfhörer einzelne Gerausche deutlich besser identifizieren und differenzieren und der Klang ist insgesamt natürlicher.

    Um nicht immer am Equalizer rumspielen zu müssen (was ja auch nicht immer geht, z.B, wenn ich zum Hörtraining beim Logopäden bin) werde ich beim nächsten Termin zur Anpassung des Audioprozessors nach einem eigenen Programm für das Streamen fragen, bei dem ich dann die Bässe runterregeln lasse.

    Also Kopfhörer sind ja immer sehr subjektiv, sowohl vom Klang als auch der Passform. Ich hatte schon länger vor meiner ci Versorgung das SteelSeries Arctis Pro und bin damit nach wie vor sehr zufrieden.

    Ich bin ja nur einseitig mit einem SU versorgt und kann es wie bisher normal über beiden Ohren tragen. So nutze ich das Headset auch die meiste Zeit. Der Rondo sitzt dabei quasi direkt über der Headset Muschel aussen und drückt dabei nicht. Vorteil ist, dass ich über den Audioprozessor jetzt wieder Geräusche von aussen wahrnehme während ich das Headset nutze.

    Alternativ ist es aber auch möglich das Band vom Headset enger zu stellen und das Headset schief auf dem Kopf zu tragen, so dass die eine Seite auf dem ohr und die andere Seite auf dem audioprozessor sitzt. Auch hier habe ich keine Probleme, dass es drückt oder ähnliches und das Headset sitzt sehr bequem. Der audioprozessor passt problemlos in die Muschel vom Headset und die Wiedergabe funktioniert einwandfrei.

    Zumindest kann man MED-EL zugute halten, dass es eine ganz normale QI Ladestation ist und nicht irgendwas proprietäres. Und meist kappt das Laden auch Problemlos wenn man den rondo einfach drauflegt und er vom Magneten in Spur gebracht wird. Aber in den knapp 4 Wochen hatte ich das Problem jetzt schon 3-4 mal, obwohl ich immer drauf geachtet habe, dass er auch anfängt zu laden.

    Ob es an der Station selbst oder dem rondo liegt konnte ich mangels Alternativen nicht testen. Aber im Prinzip gebe ich euch recht: bei den Preisen die für die Hardware und das Zubehör aufgerufen werden sollte man davon ausgehen können , dass es einfach funktioniert. Aber ich bin mir sicher, dass das bei den anderen Herstellern nicht anders aussieht. Am Ende ist das Zubehör halt Zubehör und finanziert das kerngeschäft nur quer.

    Ich habe meinen Rondo jetzt erst seit ein paar Wochen und nun schon mehrfach das Problem, dass er mit der mitgelieferten QI Ladestation nicht korrekt geladen hat. Beim drauf legen war noch alles gut, am nächsten Morgen dann ein rotes Blinklicht an der Station und nichts geladen. Ursache ist wohl, dass der Rondo recht empfidlich ist, was die Lage betrifft und beim leichten Verrutschen dann abbricht.

    Im MED-EL Forum bin ich dann auch auf das Problem gestoßen (hier), und dort hatte jemand eine Fixierungslösung erstellt. Inspiriert davon habe ich dann selbst ein Modell erstellt, das den Rondo auf dem aircharger in Position hält. Wenn hier jemand das gleiche Problem hat, ihr könnt euch das Modell kostenlos herunter laden und dann selbst drucken oder bei einem lokalen oder online 3D-Drucker Anbieter bestellen.

    Hier findet ihr das 3D Modell

    Hallo Kerstin, ich komme ebenfalls aus Leipzig, habe mich auch für MED-EL entschieden und habe mich in Halle Operieren lassen. Ich wünsche dir alles Gute für deine OP! Wenn du noch einen Logopäden in Leipzig für das Hörtraining nach der OP suchst melde dich gern noch mal bei mir!

    Hallo zusammen,

    nachdem ich hier schon seit einer Weile immer mal wieder mitgelesen habe hab ich mich jetzt auch mal angemeldet. Ich bin 36, komme aus Leipzig und habe seit Anfang August mein CI, genauer den Rondo 3 von MED-El. Ich habe das CI nur einseitig, rechts und bin auf dem linken Ohr normal hörend. Ich war seit meiner Kindheit auf dem rechten Ohr schwerhörig, was sich immer weiter verschlechtert hat. Nach einer OP im letzten Jahr, die das Problem eigentlich lösen sollte, hatte ich Komplikationen und bin schließlich komplett ertaubt. Im Juli hatte ich dann meine OP in der Uniklinik Halle und bin alles in allem sowohl mit der Betreuung in der Klinik als auch mit dem bisherigen Verlauf nach der OP sehr zufrieden und würde das immer wieder so machen.

    Schöne Grüße,

    Martin