Posts by PeterBest

    Huhu MadameMim,


    mit wem hast du denn in Potsdam gesprochen?

    Mich wundert das ja auch. Die Dame mit der ich sprach, wusste aber genau was ich meine. Sie wusste auch von unterschiedlichen Kostenträgern. Ich hatte das eigentlich auch angesprochen um Unterstützung beim Antrag zu bekommen. Denn auch mein HNO Arzt, der ansonsten wirklich top ist, sieht das ganz anders als ich. Nun steht in einem anderen Beitrag, die operierende Klinik hilft beim Antrag.


    Wir sollten uns wirklich mal austauschen, oder gleich gemeinsam zur stationären REHA fahren. ;)


    Ich entschuldige mich beim Threadersteller, dass ich hier seinen Thread einfach benutze.


    LG

    Peter

    Ja, die 20 Tage werden bereits bei der OP beantragt und sicher auch genehmigt.

    Die Art wie die genutzt werden ist halt unterschiedlich. Bei mir ist es anfangs wöchentlich ein Tag. Dann mit immer größer werdenden Abständen.

    Dort wurde wie gesagt, obiges geäußert. Auch mein HNO Arzt sagte, er könne nur das eine oder das andere beantragen, bzw. dabei unterstützen. Soweit ich informiert bin, holt die RV sich aber Informationen von der KK. Wie oben geschrieben, ich bekam gesagt, ein 5 wichtiger Urlaub in z.Bsp. Bald Nauheim, wird nicht finanziert.


    LG

    Peter

    Ganz ehrlich? In dieser Situation würde ich die Alternativen woanders suchen. Und zwar in einem Wechsel des Arbeitsplatzes. Auf CI zu verzichten, eventuell auch auf andere Hilfen, weil sie nicht funktionieren, dürfte kurz über lang auch zum Verlust des Arbeitsplatzes führen.

    Ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung.


    LG

    Peter

    Ich hab gerade mit meiner REHA nach der EA begonnen. Also diese 20 Termine ambulant zum Training und zur Anpassung.

    Dort hab ich die stationäre REHA angesprochen. Die sagten, die gibt es nur noch als Ersatz für diese 20 stündige. Heißt, ich müsse sie sofort beantragen und die Stunden würden dann bei der ambulanten abgezogen werden. Mich verwirrt das total. Ich dachte, die stationäre REHA wird eben später mal unabhängig von der ambulanten beantragt. Jetzt wurde dort aber gesagt, dass wird nun grundsätzlich abgelehnt, da die Bedürftigkeit bereits mit der ambulanten REHA befriedigt ist. Die haben mir das übersetzt....die Kassen sind nicht mehr bereit, einem einen 5 wöchigen Urlaub zu finanzieren.


    LG

    Peter

    Die Unterschiede haben mich auch gerade interessiert. Ich habe auch den 612. Der Testkanso hat den 4er Magnet. Ich finde ihn auch zu schwach. Hab das Gefühl, er würde leicht abfallen. Trotzdem schmerzt die Stelle nach einer Weile tragen. Das schiebe ich aber auf die kurze Zeit seit der OP.


    LG

    Peter

    Oh ja, du sprichst mir aus der Seele.

    Absolut unlustig, wenn man auf eine Frage, die man falsch verstanden hat, natürlich falsch antwortet und alle Anwesenden in lautes Gelächter ausbrechen. Und völlig sinnlos in dieser Situation zu versuchen, sich zu erklären. Nach 5 Minuten Gelächter wollte ich nur noch nach Hause. Und ich bin ganz sicher kein Miesepeter.


    LG

    Peter

    Hallo zusammen,


    nun habe ich seit vergangener Woche Freitag ein Kanso zum testen.

    EA dauerte keine 45 Minuten, dann saß ich wieder im Auto. Eigentlich wollte ich gar nichts testen. Vielleicht ist das aber auch gar nicht so schlecht. Allerdings bin ich mit einem gebrauchten Kanso, 6 Batterien, ohne jegliches Zubehör nach Hause geschickt worden. So kann ich kaum üben. Ich kann den SP nur tragen und abwarten. Das nervt mich. Verschenkte Zeit. Jetzt hab ich am 17.01. den ersten Termin zur REHA. Da soll ich dann auf ein Nucleus wechseln. Wieder zum testen. Dann nach nochmal 2 Wochen solle ich meine Entscheidung mitteilen damit das operierende Krankenhaus das Gerät bestellen kann. Nächste Woche, noch vor dem ersten REHA Termin, muss ich wieder zu meinem HNO Arzt. Ich könnte so niemals arbeiten gehen. Ich müsste den SP abnehmen und mich durch den Tag kämpfen. Mit dem Kanso höre ich links nur Kauderwelsch in unterschiedlichen Lautstärken. Fernseher, Umfeld eher zu leise, mich selbst viel zu laut. Ich kann nicht streamen, nicht testen, nicht üben. Das CI und ich sollten Freunde werden. Im Moment läuft es in die falsche Richtung. Ich bin unzufrieden.

    Jedes Verkaufsgespräch für einen neuen Fernseher dauert länger als meine EA. Und jetzt 2 Wochen Stillstand. Ich kann den SP so kaum tragen. Er hält nicht sehr gut, ist garantiert kreuz und quer eingestellt und macht auch so einige Probleme.


    Blech125, ich habe auch so langsam keine Lust mehr, allen Leuten aus Familie und Bekanntenkreis zu erklären, dass ein Ohr eben nicht halb so schlimm ist.


    Genug gejammert

    LG

    Peter

    Hallo zusammen,


    allen noch ein, vor allem, gesundes neues Jahr!


    Mir geht es im Moment ziemlich bescheiden. OP ist jetzt über 4 Wochen her. Morgen ist EA. Ich hab seit etwa anderthalb Wochen ein Rauschen auf dem Ohr das mich in den Wahnsinn treibt. Es ist nicht ständig. Aber wenn dann in einer Lautstärke, dass ich selbst auf dem gesunden Ohr nichts mehr höre. Meistens so 4 bis 5 mal am Tag. Dann so für vielleicht 45 Minuten. Manchmal auch länger. Das holt mich aus dem Schlaf und lässt mich nicht mehr einschlafen. Mein Tagesrhythmus ist total im Eimer. Eigentlich keine anderen Geräusche, nur dieses Rauschen. Als ob ein D-Zug durch den Kopf fährt. Und was mich richtig fertig macht, ich hab ein ganz merkwürdiges, nicht zu beschreibendes Gefühl im gesunden Ohr. Seit etwa 3 Tagen. Zeitweise mit heftigen Schmerzen. Sowas kenne ich eigentlich gar nicht. Ich hatte mein Leben lang nie Ohrenschmerzen. Erkältet bin ich nicht, auch wenn das in der Familie einige sind. Ich hab ziemlich Schiss, morgens aufzuwachen und rechts auch nichts mehr zu hören. Im Moment lege ich große Hoffnung auf morgen und das dann wenigstens das Rauschen weniger wird. Anfangs lief alles so gut. Jetzt fühle ich mich auf den Boden zurück geholt und für irgendwas bestraft zu werden.


    LG

    Peter

    Hallo Peter,

    darf ich fragen, wie und wann sich sich das Rauschen bemerkbar macht? Ich leide seit meiner Implantierung links an dauer Störgeräuschen, höre meinen Herzschlag im Kopf, beim kauen pfeift es und schüttle ich den Kopf, quietscht es. Zwei CT´s ergaben keine Auffälligkeiten am Implantat, trotzdem denkt man jetzt an eine Reimplantierung auf Grund dieser Geräusche. Alles Gute für Dich, LG

    Hallo Kirke,


    ich habe seit der OP ein Dauerrauschen. Ist irgendwie als ob man sein Blut oder eben Wasser rauschen hört. Ist nicht zu laut. Geht im Alltag sogar teilweise unter. Nur wenn man zur Ruhe kommt, ist es störend. Ansonsten hab ich ab und an mal ein Piepen. Aber nie lange und nicht sehr laut. Schwindel ist immer noch da. Ist aber auszuhalten.


    Alles Gute dir!


    Peter

    Ich hätte einmal in der dritten Nacht nach der OP ein Geräusch, als ob der ICE durch den Kopf fahren würde, davon bin ich aufgewacht, klickern habe ich auch, manchmal so als ob ein hohes kleine Uhrwerk viel zu schnell laufen würde, oder als ob Wasserbläschen aufsteigen würden, aber flott.

    Versuche einmal die Finger vor dem Ohr zusammenzuklappen, oder Haare zu reiben, oder halte beim Föhnen das gute Ohr zu- würde mich interessieren ob Du dieses hohe Geräusche hörst. Bei mir im AKH Wien haben sie auch so getan, als ob sie einen isolierten Hochtonrest noch nie gesehen hätten, ich glaube aber, dass es meine CI Einstellung etwas erschwert, da ich da ein seltsames Phänomen habe, das mir niemand sonst in der Gruppe bei sich bestätigt hat- ich höre mit dem CI eindeutig zeitverzögert, und jetzt nach drei Jahren habe ich einerseits ein synchrones, recht wirklichkeitsgetreues, aber sehr leises Hörempfinden am CI Ohr, und dann die verzerrte langsamere Hörwahrnehmung der Roboterstimme.

    Verdaut habe ich diesen Hörsturz auch nicht, vor allem habe ich immer Sorge um mein gutes Ohr, aber einerseits ist das CI Ohr teilweise wirklich originell, und ich genieße manchmal dieses schräge Hören, da es mich ein wenig an Barockmusik erinnert, und ich mag Bach. Es ändert sich auch stetig, und vielleicht wird es einmal wie echt.

    Dann denke ich mir auch, dass ich mir das Leben nicht zusätzlich schwer machen sollte indem ich zu seher am Verlust leide, sondern ich sollte versuchen, das was da ist zu schätzen- das gelingt zeitweise...... und ja, auch ich hatte eine Woche vorher schon Vorboten, die ich aber überhaupt nicht richtig eingeschätzt habe, und ich frage mich, ob ich da achtsamer hätte sein sollen. Und ich frage mich auch ob Telefon und Kopfhörer negativ waren.

    Ich wünsche Dir eine richtig gute Erstanpassung!

    Hallo Einohrig,


    bei mir war es so: Ich wohne mitten in der Stadt an einer recht lauten Straße. Ich konnte auf den Balkon gehen, mein gutes Ohr zuhalten und hab dann mit dem "schlechten" Ohr nichts mehr gehört außer Vogelgezwitscher. Das war kurios. Niemand anderes hat das gehört, weil diese Geräusche im Lärm untergegangen sind. Die Vögel waren aber auch wirklich da. Also kein eingebildetes Zwitschern. :) Ja, die Vorboten hab ich auch völlig unterschätzt, so es denn welche waren. Hab auch lange und schlaflose Nächte drüber nachgedacht, ob ich was hätte machen können.

    Und auch ich hab gewaltig Angst, dass meinem zweiten Ohr was ähnliches passiert. Geht es den anderen SSDlern auch so?? Aber es gibt ja wohl nichts um dem irgendwie vorzubeugen.

    Du schreibst was von telefonieren und Kopfhörer. Darf ich fragen, was du beruflich machst oder gemacht hast?


    Zur Zeit höre ich auf dem operierten Ohr gar nichts mehr. Also auch die hohen Töne nicht. Mal schauen ob das so bleibt.


    Vielen Dank für deine Wünsche und auch dir alles Gute!


    LG

    Peter

    Danke für die schnelle Antwort und den Tipp mit der Mütze, in der Suchfunktion hatte ich dazu nichts gefunden. Dann warte ich einfach ab😏

    Alles gute dir und den anderen frisch operierten!

    Ich bin jetzt seit 15 Tagen nach der OP zu Hause. Mein Ohr ist auch komplett taub. Also Taubheitsgefühl meine ich. Ich warte ganz sehnsüchtig auf den 03. Januar. Da ist meine EA. Ich hab mich für das Kanso entschieden. Woran hast du deine Entscheidung fest gemacht?


    LG

    Peter

    Guten morgen schön,


    wirklich interessant alles zu lesen.

    Die Zeit bis zur EA scheint wirklich die zu sein, die am langsamsten vergeht. Ich sauge alle Erfahrungen auf.

    Mim, meine EA ist am 03. Januar. Zeitlich wäre Ende Dezember dran gewesen. Aber zwischen den Feiertagen wird das nicht gemacht. Für Wasser halte ich das klicken auch nicht. Das kenne ich, da ich vor einiger Zeit mal einen Paukenerguss hatte. Aber wenn ihr die Erfahrung gemacht habt das das wieder weggeht ist alles gut. Dauerrauschen hab ich, empfinde es aber nicht als so heftig.

    Dann scheint die EA ja wirklich überall anders gehandhabt zu werden. Solange das keinen großen Unterschied macht, soll es mir egal sein.


    Meine Narbe heilt gut. Schwellung ist immer noch da und ich hab ein "Dumbo-Ohr". Ich kann nichts ertasten und weiß gar nicht genau wo das Implantat genau sitzt.


    Bernd, so war es bei mir auch. Gut finde ich deine Beschreibung, es hätte dich aus dem Leben gerissen. So habe ich mich auch gefühlt und keiner hat es verstanden. Zumal ich immer mit meiner Gesundheit prahlen konnte. Es gab Zeiten, da war ich 7 oder 8 Jahre nicht einmal beim Arzt. Und dann gleich sowas. Und dann hörst du rundum oder sogar von Menschen die dir nahestehen, ist doch halb so schlimm, hast noch beide Beine und kucken kannst du auch. "Schau dir den da an, der sitzt im Rollstuhl. Der hat Grund zu jammern. "


    LG

    Peter

    Huhu,


    schön von dir zu lesen. :)

    Wie war die EA bei dir. Mich verwirrt das gerade immer mehr.

    Ja, Stricknadeln trifft es gut. Auch wenn ich eher selten stricke. :P


    LG

    Peter

    Hallöle,


    spätestens jetzt frag ich mich wirklich was meine Klinik da bei der EA alles nicht macht. Ich hab Mittags meinen Termin und zum Kaffee wäre ich wieder zu Hause, sagten die. Und ich muss ne Stunde fahren.


    LG

    Peter

    Hallo Betty,


    super wenn alles so prima läuft.


    Ich frage mich, warum Kliniken bei der EA solche Unterschiede machen. Ich lese immer wieder von stationär und mehreren Tagen. Ich hab bei meiner Nachuntersuchung vergangenen Freitag extra nochmal gefragt. Die konnten sich das schmunzeln fast nicht verkneifen. Das wird natürlich ambulant gemacht, dauert doch nicht lange, war dann die Aussage.


    LG

    Peter