Posts by woase

    Interessant, dass du auch ähnliche Probleme hast...auch mit dem Telefonieren. Geht bei Dir denn jetzt alles mit den 2 CIs oder wo liegen Deine größten Herausforderungen? Nur beim Telefonieren oder auch bei Nebengeräuschen, z.B. im Restaurant? Fernsehen? Kannst Du ohne Lippenlesen verstehen? Also wenn z.B. einer im Auto vorne spricht und Du hinten sitzt?

    Gibt es irgendwelche Studien/Statistiken, wo man Nachlesen kann, wie viele CI-Träger beispielsweise problemlos telefonieren können? Wo die Grenzen liegen, also was sollte man mind. mit einem CI MINDESTENS "können".

    Noch eine 2te Frage: Wo kann ich mich hinwenden, wenn ich mal eine komplette 2te Meinung/Neueinstellung meines jetzigen CIs vornehmen lassen wollte? Hat dazu jemand Tipps?

    Hi,

    telefonieren ist bei mir abhänging vom Gesprächspartner, mit mnchen geht es und mit machnen halt nicht.

    Nebengeräusche, egal wo sind eine harte Nummer. Bei meiner letzten Reha bin ich mit einem nichtverwertbaren Oldenburger Test angereist. Abgereist mit einem Ergebnis von -3,6. Wir waren alle sehr überrascht von diesem guten Ergebnis.

    Lippenlesen ist auch so eine gut Sache, wenn man es kann ;). Bei den Tests nutzdas aber nicht, es hilft nur im normalen Leben.

    Im Auto ich vorn Gesprächspartner hinten, geht so einigermaßen, umgedreht eher nicht, da die Nebengräusche doch erheblich sind (anders halt als beim Test).


    Ich hatte während der ersten 2 Jahre Blockwochen und nicht immer den selben Einsteller. Hat Vorteile, aber auch Nachteile, ist halt anhängig von der Erfahrung. Bei meiner 3. Blockwoche hatte ich das Glück jemand mit sehr viel Erfahrung zu haben. Der nach "Gefühl" eingestellt hat, die Vorschläge der Technik haben ihm nicht so gefallen. Er ist jetzt in seinem wohlverdienten Ruhestand. Dies hat mir sehr gut geholfen.

    Wenn Du in einem größeren CI-Zentrum bist nachfragen, ob eine nicht einen weiteren Einsteller gibt.

    Oder das mit der Reha durchziehen, ich für meine Person kann nur St. Wendel empfehlen, weil das gesamte Konzept für mich am sinnvollsten erschien. Einstellungen jeden Tag eingeplant, ob man was machen läßt ist einem selbst überlassen. Ich brauchte oft 2-3 Tage mit den neuen Einstellungen klar zukommen. Hat auch meistens gepasst und wenn nicht, auf die letzte Einstellung zurück und was Neues versuchen.

    Wenn Du auch eine neues HG brauchst, bitte drauf achten , das es mit dem CI kompatibel ist. Es sollte bestimmt ein WHO3 Gerät sein, da gibt es nicht all zuviele.

    Grüße aus Anhalt

    Uwe

    Was Du beschreibst hatte ich mit Cochlea auch durch.
    Nach 2 Reha‘s ( 6 bzw. 7 Wochen) 2020 und 2022. Sieht die Welt schon besser aus. Naja bis aufs telefonieren, da ist es vom Gesprächspartner abhängig, ob ich was verstehe. Tk‘s gehen nur mit einigen Personen.

    Bedenke, das Du mit 2 verschiedenen Herstellern sehr wahrscheinlich auch einen unterschiedlichen Klang haben wirst.

    Update!!8|


    Nach meinem, in Frust geschrieben Widerspruch kam heute überraschend die Bewilligung für zunächst 5 Wochen.

    Ich muss mich jetzt nur entscheiden wo es hin gehen soll.

    Vamed Rehakliniken Bad Berleburg

    Vamed Rehakliniken Bad Grönebach

    Median Klinik Am Burggraben Bad Salzuflen

    Da es keine CI-Reha ist, sondern Psychsomatik hat vielleicht jemand Erfahrungen in einer der 3 Kliniken gemacht.

    Positiv oder negativ ich würde mich über Hinweise freuen.

    Grüße aus Anhalt

    Uwe

    Das mit den „blöden“ Fragen warum es so gemacht wird, kommt dann bestimmt beim Gericht. Die Fragen werde ich mir nicht verkneifen können.

    Oder einer meiner Rechtsbeistände, denn ich rechne auch mit einer Ablehnung des Widerspruchs.

    Hallo,

    ich hatte am 20.02.24 einen Reha-Antrag gestellt. Erwartungsgemäß wurde dieser abgelehnt. Nur wie!!! X(X(

    Den Befundbericht hatte ich zu diesem Zeitpununkt noch nicht Hausärztin und relevanter Facharzt. Ich habe im Anschreiben hingewiesen, daß diese nach erhalt sofort nach gereicht werden.

    Beide sind dann, per Post am 05.03.24 mittags in die Post.

    Gestern kam dann schon die Ablehnung des Antrages.

    Keine 4 Jahre um, weiß ich ja, deswegen der Befund vom Facharzt (nicht HNO, eine ander große Baustelle).

    Und es wurde keine dringende med. Notwendigkeit festgestellt.

    Ich frag mich nur, wie bzw. wer das festgestellt hat? Ohne die Befunde zu kennen.

    Widerspruch ist schon fertig und geht morgen in die Post.

    Ich bin nur sauer <X über den Umgang mit mir als "Behinderter".

    Jetzt meine Frage in die Runde: Weiss jemand, ob die Ausbildung zum Sozialfachangestellten (mindestens Stufe 1, 2 oder 3) der RV auch ein medizinische Ausbildung beinhaltet.

    Auf Grund der schnellen Ablehnung kann ja der medizinische Dienst ja das garnicht gesehen habe.

    Wenn dem so ist, möchte ich mir bei der RV an der entsprechenden Stelle luft machen und beschweren!!

    Bei mir hat es das CIR alles erledigt, ich mußte mich um nix selbst kümmern. Ich bin der Meinung das gehört mit zum Service, von der entsprechenden Einrichtung.

    Sie bekommen ihr Geld nicht nur für das Einstellen, auch für die richtige Beratung und die Betreuung lebenslang.!!! Und das sind doch Summen, wo dies mit dazu gehört.

    Ich hatte 2020 die erste Reha und 2022 die zweite Reha jeweils in St. Wendel.

    Beide waren als CI-Reha ausgelegt, die anderen Sachen (Tinitus und „Kopf“) sind da nicht mitbehandelt worden.

    Eine entsprechende Begündung braucht es schon , um so schnell eine zweite Reha zu bekommen.

    Bei mir war der Abschlussbericht vom CIR Ausschlag gebend. Das Widerspruchs-Verfahren wurde ausgesetzt und die Genehmigung der Reha kam innerhalb von 1 Woche.

    Im Moment bin ich bei den anderen Fachgebieten dran. Das wird wohl ein wenig schwerer werden dort auch noch eine Reha zu bekommen.