Posts by woase

    Update:

    Reha-Antrag wegen nicht Notwendigkeit abgelehnt. Beantragt am 23.12.19 abgelehnt am 14.01.20.

    4 Tage vorher aber noch Unterlagen zum ausfüllen erhalten, wegen eventueller Ersatzanprüche (F0870) und bitte 9 mal (hatte soviele Arbeitsunfälle in den letzten 10 Jahren).

    In der Ablehnung steht aber drin, das keine anderen Leistungsträger heranzuziehen sind, die Prüfung erfolgte ohne die benötigten Unterlagen.

    Ich werde am Montag bei der RV den Widerspruch fomulieren lassen.

    Das wird sehr interresant, da sie sich weigern, mit der AOK zusammen ein kompatibeles Hörgerät zubezahlen.

    Erscheine ich nur mit meinem CI.

    Ich hab mal die "Hörkurve" vom guten Ohr angehängt.

    In den letzten 2 Wochen hat sich da nochmal einiges getan.


    ein Schönes WE an alle

    Hi,


    ich hab am 23.12.19 meine Reha-Antrag bei der RV abgegeben.


    Weiß jemand, wie es zur Zeit mit den Wartezeiten in St. Wendel, BN und BS aussieht?


    Danke


    Und schöne und nicht so "ruhige" Weihnachten:)

    Mann muss nur immer durchhalten.8)

    Meine erste HG - Versorgung (Erstattung) hat 7 Jahre und 2 Instanzen gedauert.

    Bei der jetzigen links zeichnet es sich auch wieder ab, dass die Träger nicht wollen.

    Der 2. Leistungsträger (berufsbedingter Mehrbedarf) hat schon abgelehnt, obwohl noch garnicht klar ist, welches HG in Frage kommt.

    Mit der Begründung CI (rechts) ist keine Leistung der RV. Dabei kam es meiner Meinung nach noch zu einer Verletzung des Datenschutzes.

    Widerspruch dazu ist raus.

    Mal sehen was da als Antwort kommt.

    Bei mir wurde nur getestet, ob ausreichend Antikörper vorhanden sind.

    Das waren sie, folglich mußte nicht geimpft werden.

    Ebenso war es mit der Hepatities.

    Schutz ist da also nicht impfen.

    Hi,


    ich hab folgendes Problem.

    CI SP1000

    HG Resound Enzo 3D

    iPhone 8+


    Es ist nur möglich eine Bedienhilfen zu aktiven, CI oder HG.

    Somit kann ich nur eine App zu Steuerung nutzen Nucleus Smart oder die Smart3D.

    Wenn CI aktiv als Hörhilfe wird das HG nicht erkannt.


    Ich hätte gern beide nutzbar, geht das oder bin ich zu „inkompatibel“ zum einstellen.:?:

    Also ist noch ein Probegerät. Das Enzo ist ja auch kein "Kassengerät", über Cochlear soll es da eine Formulierungshilfe geben, damit es von der KK voll übernommen wird. Eigentlich hätte ich es auch gern, nur meine BG will auch was mitentscheiden bezüglich Arbeitsschutz. Dann müsste es ein BTE 16 P G5 werden, wegen der Tragbarkeit unter Gehörschutz.

    Mit dem Ohrbügel will ich nicht anfangen, ich bin meine Passstücke gewohnt und komme damit sehr gut klar.

    Ansich hatte ich eine Akkuversorgung gewollt, aber da scheint etwas schief gelaufen zusein. Kein Problem im Oktober sind die Akkus da, zur 1. Reha.


    Die 110 km nehme ich gern in Kauf, da die Leute in dort genau wissen, was sie machen. Ich habe persönlich keinen Vergleich, wenn Leute vom Bodensee, aus dem Ruhrpott oder von der Küste unbedingt nach Halberstadt wollen wird es schon seinen Grund haben.


    So richtige Hörtests werden wohl zur Reha gemacht, für mich war die Geschicht mit dem Schwindel wichtiger. Test bestanden, aber unter Belastung haut es noch nicht so richtig hin. Das wird aber schon wieder werden.


    Das Verstehen der in der Therapie ist eine Sache, hier zuhause mit all den Nebengeräuschen sieht das schon anders aus.

    Es wurde kein EAS, der N7 in normaler Ausführung.

    Ich habe nach der EA schon ohne diese EAS-Komponente sogut Wörter verstanden, deshalb soll ich es die nächsten 4 Wochen so versuchen.

    Was ich nach der ersten Woche erreicht habe ist nicht als Maßstab anzusehen, liegt sicherlich an dem kurzen Zeitraum zwischen der Ertaubung und der CI-Versorgung.

    Ich muss nur mit dem Batteriewechsel klarkommen, 2 Tage und nicht länger. Heute waren sie unterwegs dann leer und keine Ersatz dabei.

    Zur 1. Reha gibt`s dann die Akkuversorgung.

    Ich werde mir ein CI-Ohrpassstück fertigenlassen, daß wird für mich die sinnvollste Lösung sein.

    Der erste Tag ist vorbei und ich scheine richtig Glück zu haben.

    Im Laufe des Tages habe ich die ersten Worte verstanden😀.

    Einige Geräusche sind zwar nicht zu identifizieren, es sieht aber sehr gut aus.

    Also am Abend mal das Handy an gemacht und mit Frauchen telefoniert und siehe da über‘s CI schon einzelne Worte verstanden.

    Den Lautsprecher vom Handy einfach mal aus gemacht und es ging schon zeitweise nur über‘s CI😃😃😃😃.

    Da bin ich richtig froh.

    Mit den Schmerzen nach der OP reagiert jeder anders. Ich persönlich habe nur insgesamt 5 Paracetamol 500mg bekommen und das ist auch gut so, da ich auf viele Schmerzmittel allergisch reagiert.

    Dir wünschen ich alles Gute und lass es ruhig und langsam angehen.

    Update:!:


    Mein Landkreis hat sich für Zuständig erklärt, weil der andere Landkreis von "tuten und blasen" keine Ahnung hat. Das waren nicht die genauen Wort, aber so kam es im persönlichen Gespräch rüber.


    Im Ergebnis sollen die Kosten für mich, für das Erlernen der Gebärdensprache übernommen werden.


    Ich muss nur, wenn ich wieder mit dem Auto fahren darf, zur Gebärdensprachschule zwecks eines persönlichen Gesprächs über den Umfang der ganzen Geschichte. Einen Kostenvoranschlag erstellen lassen und anschließend zum Amt mit der netten Frau:thumbup: schicken.


    Das plane ich für Anfang Oktober.


    Grüße aus Anhalt


    Uwe

    Hallo,


    meine Op war letzten Monat und nächste Woche geht es zur EA nach Halberstadt.


    Ich habe mir jetzt schon mal Gedanken gemacht, was danach bei der Arbeit auf mich zu kommt.


    Da ich regelmäßig einen Kaselgehörschutz bei meiner Arbeit tragen muss ( ist ja Vorschrift:!:), habe ich meine BG mal angeschrieben, welche in Frage kommen.


    Die Präventionsabteilung dort war einwenig überfordert mit meiner Anfrage. Also haben sie sich mit dem Lärmmesstechniker in Verbindung gesetzt. Damit habe ich wahrscheinlich ein großes Achselzucken ausgelöst. Was ein CI mit EAS ist und wie das funktioniert "Keine Ahung":?:. Aber ein normales HG darf nicht getragen werden unter dem Gehörschutz, daß ist dort bekannt. Es muß ein ICP Gerät sein.:!:


    Als Ergebnis wünscht die BG eine Vorstellung beim Betriebsarzt. Dieser ist meines Wissens nach ein allgemein praktizierender Hausarzt. Auf die Einladung und den Termin bin ich schon gespannt.


    So jetzt wird es für mich interesant, muss mir mein Arbeitgeber, die BG, die KK oder die RV das Teil (ICP) bezahlen oder teilen sie sich die Kosten?


    Hat jemand schon mal mit so etwas zutun gehabt?


    Viele Grüße aus Anhalt


    Uwe