Posts by lupus

    Mag ja sein daß du extrem unzufrieden bist, dennoch kein Grund mit falschen Aussagen um dich zu werfen.

    Auch bei AB kannst du bis 1.5 Tesla ein MRT machen lassen, von 1.5 bis 3 Tesla muss der Magnet raus. Genauso ist es bei Cochlear. Einzig bei Med-El kann man bis 3 Tesla ohne Magnetenfernung.

    Was die Technik angeht, mein Techniker hat mich zur Wahl des CI beglückwunscht und gemeint technisch ist das Implant von AB ganz vorne, er kann nicht nachvollziehen warum Cochlear da seit Jahren nichts mehr macht zumal sie dahinterhinken. Wohlgemerkt, das betrifft das implantierte Ding.

    Was die externen Geräte angeht, da mag es sein daß hier und da noch etwas aufzuholen ist. Allerdings ist das hier deutlich einfacher zu bewerkstelligen als ein neues Implant. Einfach ein neues Gerät und man kann die Vorteile der bisher ungenutzen Fähigkeiten des Implants nutzen.

    Was den Compilot II angeht. Der wird natürlich nicht mit der Naida CI Q Serie kompatibel sein. Das ist bei den Hörgeräten doch genauso, wenn du vor 3 Jahren noch ein Naida Q Hörgerät angeschafft hast, musst du auch den Compilot I verwenden. Erst mit einer neuen CI Serie wird dann der Compilot II unterstützt. Dann kannst du aber das alte Zubehör in die Tonne werfen, weil das nicht mit dem Compilot II kompatibel ist, z.B. der TV Link und co. Da hängt ein ganzer Rattenschwanz dran und deshalb baut man nicht so einfach mal einen neuen Funkstandard ein.

    Was die Kooperation mit Phonak angeht, ich finde schon dass die was bringt. Die Technik von Phonak geht auch in das CI ein. Dazu gibt es auch ein Hörgerät was zum CI passt und sich damit koppelt. Das haben andere Hersteller in dieser Form z.B. nicht.

    Klar hätte ich auch gerne den neuen Kram, aber CIs sind halt keine Handys, die man 1x im Jahr gegen das neueste Modell austauschen kann.

    Den Compilot zieh ich einfach übern Kopf, ich stecke da nichts ab und wieder ein. Schwer? Nicht wirklich. Gut, wenn man Sport macht, dann merkt man das sicher gut. Ich trage den Compiliot jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit bzw. nach Hause oder Abends beim TV gucken, schwer finde ich das bisher nicht.

    Die paar Sekunden Stille, die habe ich mittlerweile auch. Das war aber nicht immer so. Am Anfang konnt ich den Compiloten anmachen und es war keine Stille da. Irgendwann später kam der Bruch, ich weiß leider nicht mehr wann genau. Auch nicht ob das am Akustiker liegt, der damals versuchte den Compilot auch mit dem Naida Q90 HG zu verheiraten oder ob neue Programmeinstellungen beim CI Zentrum dafür verantwortlich sind. Auf jeden Fall scheint das zu gehen dass es keine Stille gibt.

    Programmwechsel: Wann warst du das letzte mal beim CI Zentrum? Es gab mit alten Software Versionen das Problem dass Programmwechsel wirklich lange gedauert haben. Mit der neuesten Software sollte das nicht mehr so lange dauern. Evtl. mal bei deinem CI Zentrum fragen ob die SoundWave Software aktuell ist.

    Mittlerweile geht man dazu über auch bei einseitiger Taubheit zu implantieren. Man hat mehr oder weniger Anspruch drauf. Es geht ja nicht nur um Sprachverstehen, sondern auch Richtungshören. Das kann stellenweise schon ziemlich gefährlich sein, nur auf einem Ohr zu hören.

    Es wird auch implantiert, wenn man davon ausgeht, dass kein Sprachverständnis nach der OP da sein wird, sondern nur Geräusche. Einfach wegen dem Richtungshören.

    Und die OP ist eher am Ohr statt am Kopf. :)

    Also bei mir war es so, daß die tiefen Töne sehr schnell zu leise waren. Zum Glück hatte ich wöchentliche Anpassungen, da wurde jedesmal alles schön hochgedreht. Nach der 3. Anpassung hatte ich dann den Punkt erreicht, wo ich am CI nicht mehr lauter machen konnte/wollte, da die hohen Töne sonst unangenehm wurden. Die tiefen habe ich kaum noch gehört. Das ist halt der Punkt wo dann die tiefen Töne lauter eingestellt werden als die hohen.

    Wenn an Taubheit grenzend schwerhörig ist, kennt man die ganzen hohen Töne nicht und man sich da langsam dran gewöhnen. Die tiefen dagegen kennt man und man gewöhnt sich super schnell dran.

    Wie gesagt, ich war froh daß ich wöchentlich einen Anpassungstermin hatte, da konnte man schnell eingreifen und das hochdrehen. Evtl. ist das bei dir auch der Fall.

    Das Hörerhaltend hängt aber auch sehr stark vom Chirurgen ab. In den USA gab es zwei, die hatten eine 95% Quote, einer davon ist leider mittlerweile verstorben. Andere schaffen da nur 50%.

    Da solltest du evtl gezielt nachfragen wie die Quote ist.

    Ich bin überrascht wie wenig Einstelltermine es anderswo gibt. Ich wurde mitte Oktober aktiviert und hatte dann bis zum 8. Dezember fünf weitere Anpasstermine. Die ersten vier waren wöchentlich und ich für meinen Teil war da echt froh drum. Denn ich habe Anfangs sehr schnell auf maximale Lautstärke drehen müssen. Nach dem 3. Termin war es dann so, dass die tiefen Töne deutlich höher gedreht wurden als die hohen, weil bei den hohen bin ich empfindlich. Das führte dann halt soweit, daß ich die tiefen nicht mehr gut gehört habe, eigentlich lauter stellen müsste, es aber nicht gemacht habe weil die hohen Töne sonst unangenehm wurden.

    Da bin ich echt froh, dass ich alles Wohnortsnah habe (CI Centrum ist 15 Min entfernt). Denn ein Monat oder länger warten auf die nächste Einstellung geht mal gar nicht, finde ich.

    Übrigens wurde bei mir bisher auch jede Elektrode bzw jeder Ton einzeln abgespielt und ich muss sagen bis wann das noch angenehm ist. Man merkt halt dass man die tiefen Töne höher stellen kann als die hohen, aber das kommt halt so nach und nach wenn man sich dran gewöhnt. Ich denke grade zu Anfang kann man die "gleichmäßige" Lautstärke ignorieren, weil es da erstmal um das Lernen der neuen Geräusche geht. Da kann man schon mit dem eigenen Empfinden arbeiten wie angenehm laut jeder einzelne Ton ist. Später gibt es sowieso einen Hörtest und dann sieht man welche Frequenzen angepasst werden müssen. Ich hatte den 1. Hörtest nach einem Monat.

    Wenn ihr aber so selten Termine habt, oder notfalls zu einem Akustiker geht, bittet diejenigen doch euer altes Programm auf einen anderen Programmslot zu legen, damit ihr ein Backup habt falls das neue Programm nix taugt.

    Der eine oder andere hat sicher schon vom SWORD Chip von Sonova (Mutterfirma von Phonak und Advanced Bionics) gehört. Was kann der Chip? Mit diesem Chip kann man alle Blutooth fähigen Geräte direkt mit dem Hörgerät bzw dem CI verbinden. Man ist also nicht wie bei Cochlear auf ein iPhone angewiesen.

    SWORD kommt auf das Q90.

    https://advancedbionics.com/com/en/home/ab…2017/sword.html

    https://www.advancedbionics.com/com/en/home/pr…nals/sword.html

    Es ist allerdings noch nicht klar, ob das schon im Q90 verbaut ist oder ein Clip wie beim Roger Pen nötig ist. Angeblich ist das direkt verbaut. Das wäre natürlich toll. Ich bin ganz gespannt!

    Ich lehne Akkus nicht per se ab. Wenn ich das Haus verlasse und nach Feierabend heimkomme, habe ich noch einen Puffer von 30-60 Minuten, ich komme also klar. Habe zur Sicherheit immer auch den kleineren Akku dabei. Generell bevorzuge ich Akkus, einfach weil wiederaufladbar und weniger Umweltbelastend.

    Wenn ich aber in den Urlaub fliege und mindestens 21h unterwegs bin, ohne an eine Steckdose zu kommen, dann finde ich das extrem unpraktisch. Batterien wären in dem Fall praktischer, da schnell auswechselbar. In meinem Fall aber keine Option da sie nur 3-6h halten. Gut, würde gehen, aber naja...

    Deswegen habe ich mich hier schlau machen wollen. Und es scheint "normal" zu sein in meinem Fall. Schade, aber dann werde ich das direkt übermorgen mal ansprechen mit zusätzlichen Akkus.

    Hallo Miriam,

    danke für deine Antwort. Das sind ja keine guten Aussichten. Hatte auf einen Bug der Software oder Fehler in den Einstellungen gehofft *g*

    Beim 2. Anpasstermin wurde auch gesagt, wenn der Verbrauch weiterhin so hoch bleibt müssen wir evtl. weitere Akkus bestellen. Dann muss ich das wohl mal anleiern. Hatte gehofft ich würde das mit den Batterien irgendwie noch hinkriegen.

    Grüße

    Wolfgang

    Hallo zusammen,

    meine Frage geht mal explizit an die Nutzer eines Naida CI Q90.

    Ich habe irgendwie das Problem dass mein Gerät doch irgendwie viel Power zieht. So wird bei der Berechnung der Software angezeigt, dass Batterien nicht empfohlen sind. Dies äußert sich auch darin dass diese nach wenigen Stunden (4-6h) leer sind. So geschehen nach der Erstanpassung. Habe dies nach weiteren Anpassungen immer mal wieder probiert, keine Chance. Immer noch recht schnell leer und nicht empfohlen.

    Ich habe ebenfalls Akkus, zweimal die kleinen 110 Mini und einmal das 170er. Die 110er reichen so ca 6h, die 170er so ca 9h. Allerdings sollen die kleinen im Durchschnitt so 12h halten und die großen 18 Stunden. Ich bin da also ein gutes Stück entfernt. Mir ist auch bewusst dass dies Durchschnittswerte sind. Wenn ich aber 9h habe, müsste ein anderer auf 27h Stunden, damit der Schnitt von 18h eingehalten wird. Das erscheint mir dann doch etwas zuviel :D

    Getragen werden die CIs den ganzen Tag, von halb 7 morgens bis 23:30 Uhr Abends. +/- paar Stunden.

    An der Soundwave Software liegt es nicht, da wird schon die aktuellste (3.1.18) verwendet.

    Wie lange halten denn die Batterien und Akkus bei euch? Sind die Werte eher an den Durchschnittswerten dran oder auch im unteren Grenzbereich?

    Ich frage deshalb, weil ich herausfinden möchte warum zum Geier keine Batterien gehen. Da ich demnächst für einen Monat in Urlaub fahre, wäre es praktisch wenn Batterien gehen würden. Bei einem 20h Flug komme ich sonst mit den Akkus nicht durch...

    Der Unterschied ist dass Facebook freiwillig ist. Die Nutzung des Chips würde wohl nicht auf freiwilliger Basis sein. An sich könnte man da viel mehr drauf speichern, um auch Daten, Befunde etc. zwischen mehreren Ärzten mitnehmen zu können. Bisher für viel Geld eingeführt aber kaum genutzt...

    So ein Chip bzw eine Karte nützt aber auch nur wenn das wirklich (aus)gelesen wird im Notfall. Was ist denn wenn man vom Auto geschleudert wird und die Geldbörse in der Jacke noch im Auto ist? Dann hat man auch keine. Das ist auch eine Sache wo ich mich nicht so wohl fühle. Selbst wenn man die Karte bei sich hat, ist nicht garantiert dass sie gelesen wird. Aber was bleibt da noch übrig? Ein Tattoo auf der Brust? Ist vielleicht das sicherste, aber für mich ein NoGo. Eine Kette? Verliert man ggf. auch schnell.

    Ich glaub ich machs unseren Katzen nach und lasse mir ein RFID Chip einpflanzen :D

    Ich bin zwar noch nicht fertig, aber es ist in großen Teilen schon nutzbar. Daher habe ich mich entschlossen, das euch schonmal bereitzustellen. Es fehlen hier und da noch Kleinigkeiten, die werde ich so nach und nach noch anpassen.

    Die Aktivierung gestaltet sich recht simpel, ihr benötigt für euren Browser ein Addon namens Stylus.

    Firefox: https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/styl-us/
    Chrome: https://chrome.google.com/webstore/detail/stylus/clngdbkpkpeebahjckkjfobafhncgmne

    Opera: https://addons.opera.com/en/extensions/details/stylus/

    Danach könnt mein Style auf https://userstyles.org/styles/153112/dcig-dunkles-forenstyle installieren. Rechts sollte sich ein blauer Button "Install Style" befinden.

    Um den Style wieder loszuwerden, reicht es wenn ihr das Stylish Addon wieder entfernt. Dann ist wieder alles wie vorher.

    Das Ganze sieht so aus:

    Hallo Chris,

    die Änderungen kannst du nicht in den Einstellungen vom Forum ändern. An sich könnte man hier offiziell verschiedene Styles und Farben einbauen, sodaß jeder User für sich das passende Einstellen kann. Im Woltlab Store sind so einige, auch kostenlose dabei.

    Da dies aber nicht der Fall ist, habe ich die Sachen direkt bei mir lokal geändert. Dank den Browseraddons Stylish und co. kann man das mittlerweile für jede Seite machen. Ich kann wenn ich fertig bin, gerne das Userstyle zur Verfügung stellen.