Posts by Maoma

    Hallo Flocke,

    die Impfung wurde mir von der MDZ Hochschule Hannover empfohlen, die Hausärztin hat das Rezept ausgestellt und die Impfung durchgeführt, Kosten wurden von der DAK übernommen.

    Wünsche dir alles Gute für deine bevorstehende OP

    Gruß
    Maoma

    Ja, ich hoffe natürlich auf ein noch besseres hören, bin ja erst am Anfang, noch habe ich sehr viele hohe und klingelnde Töne über all dem was ich bereits schon hören kann. gerade macht mein Mann das Fernsehen an, Sprache da zu hören ist noch nix, alles MickyMouse, mal höher und tiefer, muss wohl noch viwl Geduld haben.

    Hallo Konrad,
    danke für die Info, das ist auch für mich nochmal wichtig.

    Ich habe mir inzwischen ein Notizblochk auf meinem Laptop angelegt, wo ich alle Infos sammle aus diesem Forum, die vielleicht für mich wichtig sind. So hab ich was an der Hand, und kann mich mit meinem Audilogen austauschen.

    Vielen tausend Dank an alle, die in diesem Forum, so wichtige und hilfreiche Informationen weitergeben!!! Wir brauchen euch!!!

    Lieben Gruß
    Anne

    Hallo Rosemarie,
    auch ich bewundere deine positive Haltung, bei allem was du schon erlebt hast. Ich habe schon soviel über dich in diesem Forum gelesen. Du scheinst eine große Kämpferin zu sein. Danke dir für die vielen Infos und Tipps.
    Mein Hören stockt jetzt gerade und sich in Geduld zu üben ist tatsächlich eine schwierige Aufgabe.

    Gruß
    Anne

    Hallo,
    ich habe auch ein CI von AB mit 16 Elektroden,
    die einzelnen Töne kann ich nicht einstellen, das wird vom Ingenieur programmiert,
    die Lautstärke lässt sich regeln von 1-10, und ist programmiert Min/Max 50% / 20%
    Meine zweite Einstellung wurde am 14.12. gemacht, und war nicht so erfolgreich. Die hohen Töne haben mir das Leben schwergemacht, ich hörte über jedes Geräusch oder Ton ein permantes Klingeln, und es begann im Ohr zu schmerzen. Ich bin dann kurfristig ins DHZ Hannover gefahren. Dort wurden die hohen Töne zurückgenommen und die Lautstärke etwas gedämpft. Nun muss ich wieder geduldig neu üben. Nach fast 40 Jahren höre ich aber mit meinen linken tauben Ohr schon recht viel, Sprache kommt schon ganz leise an, wobei ich natürlich noch nicht alles verstehe, am rechten Ohr - auch an Taubheit grenzend - trage ich ein Hörgerät von Phonak.

    Gestern wurden bei mir die hohen Töne wieder zurückgenommen, da ich beim Hören mit dem CI über all dem Gehörten unerträgliche Klingeltöne vernommen habe und es zu schmerzen begann. Nun ist alles gedämpfter zu hören, Klingeln und Nachhall sind noch da, aber viel besser auszuhalten. Jetzt habe ich festgestellt, wenn ich das Hörgerät leise dazu trage, es etwas angenehmer ist, aber nicht optimal. Im März soll ich dann das Hörgerät von Phonak Naida Link ausprobieren.

    Heute konnte ich endlich einen Termin im DHZ Hannover wahrnemen und meine Probleme mit den ständigen, permanenten Klingeltönen besprechen. Diese hohen Töne haben mir so sehr zugesetzt, sie wurden immer lauter und aggressiver, verursachten irgendwie auch Schmerzen, so dass ich das CI nicht mehr tragen konnte. Die Einstellung wurde prompt geändert, die hohen Töne zurückgefahren und die Lautstärke gedämpft. Ein Nachhall bem Hören ist noch vorhanden. Im Ohr selbst ist zum Glück auch keine Entzündung festgestellt worden, leichte ziehende Schmerzen vom Ohrläpchen zum Hals sind noch da. Ich hatte ein sehr langes und gutes Gepräch mit Frau Prof. Anke Lesinski-Schiedat, die mir auch Physiotherapie verordnet hat zur Entspannung, was ich ja sehr begrüßt habe. Nun heißt es wieiter Geduld haben und hören üben.

    Na endlich, du bist auf dem Weg zum neuen Hören und so erging es mir am Anfang auch. Und jeder Tag wurde eine Überraschung mit dem Erkennen von neuen Geräuschen. Vor zwei Wochen wurde mein CI neu und lauter eingestellt. Jetzt begleiten mich aber bei jedem Geräusch permanente Klingeltöne, die das Hören sehr anstrengend machen und ich das CI öfter ablegen muss. Ob das zu meinem neuen Hörenlernen dazu gehört oder mein CI anders eingestellt werden muss, werde ich nächste Woche in Hannover abklären lassen, denn bis Mitte Februar zur nächsten Einstellung will ich nicht warten. Dir wünsche ich weiterhin ganz viel Erfolg und alles Gute im neuen Jahr.

    Letzte Wochewar ich nach 6 Wochen zur erneuten Einstellung des CI in Hannover. Die Hörprobe war ganz beachtlich und das Erfassen der Töne klappte viel besser, ich konnte viel mehr Töne hören. Somit wurde das CI dementsprechend eingestellt. Doch jetzt zuhause bin ich doch etwas frustiert, sobald ich das CI anstelle kommt ein hoher Ton, der bei jedem Geräusch und besonders bei Sprache sich zu einem nervtötenden Klingeln erhebt. Ebenso muss ich ständig die Lautstärke ändern. Erfreulich ist, dass ich die Stimme meines Mannes leise höre, wenn er nah neben mir steht und ich auch einiges verstehe. Oh man, wenn nur das permanente Klingeln nicht wäre. Habt ihr Erfahrungen damit?

    Hallo Sheltie,

    freue mich für dich, das du so gut zurecht kommst mit deinem CI und soviele große Schritte schon gemacht hast.
    Bei mir geht es in kleinen Schritten weiter, Geräusche werden klarer und höre immer wieder etwas Neues, es ist schon spannend. Sprache ist noch nicht so mein Ding, Übungen ohne Mundablesen sind schwierig, aber es kommt so langsam, langsam an. Leider ist das doofe Klingeln über den Geräuschen noch immer da und CI mit Hörgerät klingt nicht gut. Da nehme ich beides allein.

    Lieben Gruß
    Maoma

    Hallo Matthias,
    auch ich habe seit dem 4.11.2016 nach fast 40 Jahren Taubheit des linken Ohres ein CI. Ich höre schon viele Geräusche und kann so einiges gut einordnen. Was mich nervt, sind die ständigen Klingeltönen über den Gräuschen und Tönen. Aber ich hoffe, das es mit der Zeit immer besser wird.
    Sprache kommt noch nicht so richtig an.
    Bin gespannt, wie deine Hörreise verläuft.

    Gruß Maoma