Posts by Bille

    Hallo Louise,

    Ich trage den N7 ebenfalls seit Herbst 2017. Ich hab ebenfalls, seit ca. Anfang des Jahres, das Problem, dass das Ladegerät orange blinkt. Ich trenne es dann einfach kurz von der Stromversorgung und danach lädt es weiter. Ein deutliches Nachlassen der Lebensdauer der Akkus ist mir bis jetzt aber noch nicht aufgefallen.

    Auf der anderen Seite trage ich seit Herbst 2016 den N6. Auch hier habe ich noch kein gravierendes Nachlassen festgestellt.


    Liebe Grüße Bille

    Hallo Marina,


    freut mich, dass sich bei dir alles so positiv entwickelt :thumbup:Du hast geschrieben, dass du demnächst deinen letzten EA Anpassungstermin hast und hoffst bald mit den Rehablöcken anfangen zu können. Hast du denn nicht gleich nach der OP die Rehatermine für das ganze Jahr bekommen? So war es nämlich bei mir.....ich frag so neugierig, weil ich am 10. und 11. Januar einen Rehablock in Tübingen habe. Vielleicht begegnen wir uns ja :)


    Lieber Gruß

    Bille

    Vielen Dank allen fleißigen Antwortschreibern :thumbup:

    Ihr habt mir sehr weitergeholfen und ich weiß jetzt erstmal, was zu tun ist. Wollte halt auch nichts falsches tun und bin froh über eure Erfahrungen und euer Wissen in diesem Bereich. Bin da ein absoluter Laie ;) Werde den formlosen Widerspruch einlegen und bin dann im Januar zur ambulanten Reha in der Klinik, wo ich das nochmals besprechen werde.

    Miriam und Sunny .....Vielen Dank für eure Angebote, ich werde darauf zurückkommen :)


    Liebe Grüße Bille

    Hallo,

    Ich weiß, dass dieses Thema schon x mal angesprochen wurde, aber ich wäre trotzdem dankbar für einen Rat :)

    Ich habe nach meiner 2. CI OP einen Verschlimmerungsantrag gestellt. Bisher hatte ich einen GdB 50

    Ich bin auf beiden Ohren ohne Sp's taub. Habe gestern Post bekommen, dass der Antrag abgelehnt wurde...kein höherer GdB und kein Merkzeichen Gl.

    Als Funktionsbeeinträchtigung ist aufgefürt: Schwerhörigkeit beidseitig mit Ohrengeräuschen und Cochleaimplantat rechts 8|:?:

    Also ein CI hab ich auf beiden Seiten und wie gesagt, ohne Sp's taub.....in der Klinik haben sie gesagt, das Versorgungsamt würde bei ihnen die Unterlagen anfordern :/

    Auf jeden Fall möchte ich Widerspruch einlegen, hab aber keine Ahnung wie der genau aussehen muss. Und dann innerhalb eines Monats ? Kann ich das selber machen, oder macht das die Klinik ?

    Wer hat Erfahrungen damit und kann mir weiterhelfen ?


    Lieben Dank schon mal !!

    Gruß Bille

    Hallo Marina,


    hat mich gefreut von dir zu hören, dass du die OP soweit gut überstanden hast.

    Mir ging es nach dem Aufwachen genauso....konnte auch nichts bei mir behalten.

    Auch ich hatte zu Hause noch einige Zeit mit Schmerzen und Schwindel zu kämpfen.

    Hauptsächlich beim liegen. Da die richtige Positionen zu finden ist echt nervig. Es hat mir schon geholfen etwas höher zu liegen...hatte dazu auch ein Nackenhörnchen im Bett.

    Das ging schon ca. 2 Wochen so, bis es etwas besser wurde. Auch mit Schwindel hatte ich zu kämpfen, hauptsächlich bei schnellen Bewegungen. Deshalb ruh dich aus, wenn es zu viel wird und hör auf deinen Körper. Ich weiß, dass es manchmal schwer ist einfach geduldig zu sein :rolleyes:

    Und wenn du dich nicht fit fühlst, lass dich weiter krank schreiben.

    Bei mir musste der Arzt auch hartnäckig sein und ich war dann insgesamt 3 Monate krankgeschrieben. Ich hoffe natürlich, dass deine Schmerzen und das schwummerige Gefühl bald nachlassen, aber gib dir die Zeit die du brauchst :thumbup:


    Ich wünsche dir bald weniger Schmerzen und ruhigere Nächte:sleeping:


    Liebe Grüße Bille

    Hallo Marina,


    Bestimmt bist du schon auf dem Weg nach Tübingen. Ich wünsche dir heute einen entspannten Tag mit nicht so langen Wartezeiten ;)

    Für die OP morgen alles Gute :) ich drück dir die Daumen :thumbup::thumbup:Es wird schon alles klappen.

    Vielleicht begegnen wir uns ja mal in deiner anschließenden Rehazeit hier in Tübingen....wäre schön :)

    Liebe Grüße Bille

    Hallo Rina,

    Ich wohne zwischen Stuttgart und Tübingen. Ich fände es auch super, wenn wir uns mal austauschen könnten. Es gibt in meinem privaten Umfeld niemand mit CI. Vielleicht sehen wir uns mal an deinen Rehaterminen, oder wir planen mal was spontanes.

    Ja, Tübingen bietet im Gesundheitszentrum nebenan, eine ambulante CI Reha an. Immer 2 Tage auf 3 Jahre verteilt. Es könnte allerdings sein, da du aus Aalen kommst, dass du immer 3 Tage dort bist und auch dort übernachtet. Es hängt von der Entfernung zur Klinik ab. Aber lass dich einfach überraschen. Jetzt steht erstmal deine OP an.

    Die Zimmer dort sind auf 3 Leute ausgelegt, aber bei beiden Op's, waren wir nur zu zweit:thumbup:

    Essen war ganz okay.....Krankenhaus halt:D

    Ich fand den gesamten Ablauf dort sehr angenehm, es ist einfach eine "kleinere" Klinik und es herrscht nicht so eine Bahnhofs Athmosphäre ;) Was natürlich nicht heißt, dass es auch Wartezeiten gibt. Aber das ist jetzt nur so meine persönliche Erfahrung.

    Mit Übelkeit und Schwindel hatte ich nach der OP auch zu kämpfen, aber auch das sind meine persönlichen Erfahrungen und wie dein Körper auf das alles reagiert weiß niemand vorher. Mach dich da mal nicht verrückt . Das kann ich jetzt so einfach sagen, ich weiß :)

    Ich wünsche dir noch eine entspannte Zeit bis dahin.

    Lieber Gruß

    Bille

    Hallo Rina,

    Ich habe gerade erst deinen Pinnwandeintrag entdeckt. Ich habe gelesen, dass du in Tübingen einen Termin zur Ci Implantation hast. Auch ich wurde in Tübingen operiert. Im September 2016 und die zweite Seite dann im September 2017. Ich war mit dem ganzen drum herum, Beratung, OP Vorbereitung, OP Ablauf , EA und weiteren Anpassungen sehr zufrieden. Auch das ambulante Rehakonzept finde ich sehr gut. Man wird da sehr gut betreut.....

    Ich bin Anfang Oktober wieder für 2 Rehatage dort.

    Geimpft wurde ich auch ca 2 Wochen vor der OP in der Klinik. Auch ich war vorher ungeduldig und aufgeregt. Man weiß ja doch nicht genau, was einen alles erwartet!

    Liebe Grüße aus dem Schwabenländle.

    Bille

    Hallo Sasel,


    Ich kann deine Gedanken, Bedenken und Ängste sehr gut nachvollziehen.

    Ich wurde im Sept. 2016 auf der rechten Seite implantiert. Direkt nach der OP waren die wenigen Hörreste, die ich nach einem Hörsturz noch hatte, weg. Es hat mich aber nicht gestört, da ich durch die Implantation so viel an Lebensqualität zurückbekomme habe.

    Das Hörgerät auf der linken Seite lief die erste Zeit unterstützende mit. Aber schon sehr bald war es nur noch störend und könnte mit dem CI, trotz vieler Neueinstellungen, nicht mithalten. Ich habe es öfter nicht getragen oder im ersten Moment gar nicht gemerkt, dass ich es nicht angelegt hatte.

    Deshalb erfolgen 9 Monate nach der ersten OP auch Untersuchungen für das linke Ohr. Und ich habe mich im Sept. 2017 erneut implantieren lassen. Natürlich wusste ich, dass ich meine kompletten Hörreste verlieren konnte, auch wenn mir vor der OP gesagt würde, dass restgehörerhaltend operiert wird. Ich habe im Aufwachraum meine Augen aufgemacht und gemerkt, dass totale Stille war. Es hat mich aber nicht gestört. Und auch in den Situationen, wo ich den Sp nicht trage.....beim Schlafen, beim Duschen...vermisse ich nichts. Im Gegenteil, manchmal genieße ich die Ruhe richtig. Auch, wenn ich nach einem stressigen Arbeitstag die SPs ablege..Im Alltag profitiere ich so enorm von meinen CIs, dass ich nicht über die wenigen Geräusche die ich vorher noch gehört habe nachdenke.

    Ich will dir hier nur meine persönlichen Erfahrungen mitteilen, entscheiden und dahinterstehenden musst du selber, wenn für dich der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

    Liebe Grüße Bille

    Hallo Andrea,

    Auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich habe eine ähnliche Vorgeschichte wie du. Jahrelange Hörgeräteversorgung dann Hörsturz und CI Versorgung. Mein 2. CI ist auch der N7.

    Wie kommst du die ersten Wochen mit CI und Hörgerät zurecht? Und wo wurdest du implantiert?

    Liebe Grüße Bille

    Also ich hab vor einem Jahr die Cochlear Family Mitglied App auf meinem Handy installiert, und dafür als Geschenk den Schlüsselanhänger für die Akkus erhalten :):thumbup:

    Hallo zusammen,
    Wollte mich mal wieder bei euch melden.
    Komme gerade von 2 Reha Tagen zurück. Meine OP für das 2. CI steht ja seit Juni fest. Nun hatte ich heute nochmal ein Arztgespräch und der geplante Termin am kommenden Mittwoch würde um einen Tag vorverlegt. Außerdem finden in der kommenden Woche in Tübingen Die Ohr Kursus Tage statt, und ich wurde gefragt, ob ich mir vorstellen könnte meine Operation dort aufnehmen zu lassen und mit Kommentaren in den Hörsaal übertragen zu lassen. Es finden in dieser Woche verschiedene Live Operationen statt.
    Ich hab mir das dann bis zum nächsten Tag überlegt und zugesagt. Denke nicht , dass das irgendwelche Nachteile für mich bringt und wenn ich dazu beitragen kann, dass dabei ein Austausch über CI Operationen unter Ärtzten stattfinden kann, ist das doch auch gut :thumbsup:
    Jedenfalls rückt jetzt alles näher. Hab meine letzte Arbeitswoche und am Montag geht's los mit den Voruntersuchungen. Werde schon langsam etwas aufgeregt, aber freue mich auch auf das Stereohören, was mit dem HG nicht mehr möglich war.
    Liebe Grüße Bille

    Hallo,
    Ich wollte euch mal den aktuellen Stand mitteilen.
    Wie schon erwähnt, hatte ich gestern und vorgestern wieder 2 ambulante Rehatage. Hierbei habe ich mit dem Arzt über ein 2. CI gesprochen.
    Nach einem Hörtest war schnell klar, dass ich ein Kandidat für ein 2. CI bin.......Und dann ist auch alles sehr schnell gegangen. Der Entschluss ist aber nicht erst gestern gefallen, sondern aufgrund der schlechteren Hörsituation war ich schon in den letzten Monaten bereit für ein weiteres CI.
    Es wurde jetzt ein OP Termin für den 27.9.2017 festgelegt. Einen Tag vorher erfolgt schon die Aufnahme mit den Voruntersuchungen.
    Um das Einreichen der Unterlagen für die KK kümmert sich die Klinik.
    Einerseits bin ich froh, dass es nun alles so schnell geklappt hat aber andererseits ist es auch gut, dass ich noch Zeit habe mich 3 Monate darauf vorzubereiten.
    @ Karin....bei dir ist es ja nicht mehr lange bis zur OP. Ich wünsche dir alles Gute dafür und bin gespannt auf deine Erfahrungen.


    Liebe Grüße Bille

    Vielen Dank für eure Antworten ^^
    Ich warte einfach mal ab, was noch an Untersuchungen nötig ist.
    Einen Termin hierzu habe ich noch nicht. Aber wie schon erwähnt, im Juni 2 weitere Rehatage, wo neben neuen Einstellungen und sonstigen Terminen auch immer ein Termin mit dem Arzt ansteht. Da werde ich dann das 2. CI ansprechen und schauen wie es dann weitergeht ?(


    Liebe Grüße Bille

    Hallo Martina,
    Der Arzt hat mir das so erklärt, dass die EAS- Methode nur bei Patienten angewandt wird, die in den letzten Jahren ein "konstant schlechtes"
    Hören im Tieftonbereich hatten. Aber bei mir hat es sich kontinuierlich verschlechtert :(
    Ich sehe das grundsätzlich auch so wie du....ich bin mit meinem momentanen Restgehör nicht zufrieden, es hilft mir im Alltag kaum beim Verstehen.....ich bin glücklich mit meinem CI, ich nehme wieder mehr teil und es ist alles weniger anstrengend. Und das ist das was zählt, nicht dass ich nachts nichts hören werde. Aber natürlich macht man sich auch darüber Gedanken


    Liebe Grüße Bille

    Hallo Silke,


    Zu deiner Frage , ob sich das Restgehör auch erst einige Zeit später verabschieden kann.......ja, das war bei mir so.
    Ich hatte vor der OP nur noch wenig Restgehör im Tieftonbereich. Direkt nach der OP und auch die erste Zeit danach war dieser kleine "Rest"
    noch vorhanden. Nach ca. 4 Monaten merkte ich wie sich plötzlich ohne CI alles noch dumpfer anhörte und ich dann gar nichts mehr wahrnahm.
    Die Ärztin in der Klinik meinte durch das Einschieben der Elektrode habe eine Traumatisierung stattgefunden, und diese könne sich auch erst einige Zeit später bemerkbar machen.
    Es ist für mich aber kein Problem, da ich diesen Rest nicht zum Verstehen gebraucht habe. Natürlich höre ich jetzt ohne CI auf der einen Seite gar nichts und auf der anderen Seite ohne HG nur sehr wenig. Im Moment geht das so, aber ich möchte dieses Jahr die andere Seite auch noch versorgen lassen und da mach ich mir natürlich schon Gedanken wie es dann ohne Hörreste sein wird ....z.b nachts und wenn ich es tagsüber ablege?(


    Liebe Grüße Bille

    Hallo Bernd und Karin,


    vielen Dank für eure Antworten :)
    Ja Bernd, mir geht es genauso......das CI Ohr hat das HG Ohr in der Zwischenzeit überholt. Nach der EA ist das HG einfach so mitgelaufen und hat das Hören mit dem CI unterstützt. In der Zwischenzeit stört es einfach nur. Ich habe sogar manchmal das Gefühl das Verstehen hat sich verschlechtert, weil Sprache fast nur noch auf dem CI Ohr ankommt. Deshalb werde bei meinen nächsten Reha Tagen im Juni die Ärtzte konkret auf ein zweites CI ansprechen. Ich hoffe mal, dass die Klinik den Antrag übernimmt...
    Musste denn dafür nochmals die komplette VU wie vor dem 1. CI gemacht werden ? Ohne MRT natürlich ;)


    Und Karin..... auch ich bin neugierig, wie es bei dir mit 2 CIs weitergeht, vor allem nach so langer Taubheit !
    Ich werde deine Berichte weiter verfolgen . Bis zu deiner OP ist es ja nicht mehr allzu lange :thumbsup:


    Liebe Grüße
    Bille

    Hallo Zusammen,


    nach längerer Zeit melde auch ich mich mal wieder.
    Ich habe im September 2016 mein erstes CI erhalten. In der Zwischenzeit habe ich viele Einstellungstermine und 6 Tage Ambulante Reha hinter mir.
    Sowohl Ärzte, Audiologen als auch Logopäden sind von dem bisher Erreichten überrascht. Ich habe bei der letzten Reha die Info erhalten, dass meine Ergebnisse verschiedenster Hörüberprüfungen bei den allermeisten Patienten oft erst nach einem Jahr erzielt werden. Das hat mich natürlich sehr gefreut :rolleyes:
    Und es kam natürlich auch die Frage auf, ob ich schon mal an ein zweites CI gedacht habe. Am Anfang war der Gedanke daran noch zu früh für mich. Ich trage auf der anderen Seite ein Hörgerät. Nun hat sich aber mit jeder Neuanpassung des CI das Hörgerät immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Ich habe das Hörgerät auch schon neu anpassen lassen, aber trotzdem hört sich auf dieser Seite alles gedämpft an. Ich muss oft dranklopfen, um zu sehen , ob es an ist.
    Aus diesem Grund, und auch weil ich auf dieser Seite einen Tinitus habe.....der sich auf der CI Seite während dem Tragen verabschiedet hat.....gehen meine Gedanken immer konkreter in Richtung 2. CI :S
    Ich fühle mich im Augenblick wie vor der 1. OP, als ich nur mit der Hörgeräteseite hörte, weil das ander Ohr so gut wie taub war. Es hört sich nun wieder alles sehr einseitig an. Hat das jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit CI und Hörge rät gemacht ? Und wie sind eure Wege zum 2. CI verlaufen ?
    Es ist mir natürlich klar, dass das zweite Ohr eigenständig ist und einen ganz anderen Verlauf nehmen kann .
    Liebe Grüße Bille