Posts by Luna

    Hallo Markus,


    wollte mich noch einmal zu Wort melden.


    Das Anpassen des zweiten CIs war und ist nicht das Problem, sondern eben das Hören und Verstehen lernen mit dem neuen CI. Das ist die eigentliche Herausforderung, wo eben auch keiner sagen kann, wie dieses Abenteuer ausgeht. Die Anpassung war und ist für mich sogar beim neuen CI leichter als beim alten, weil das neue CI einfach differenzierter ist als das alte CI. Ich kann hier bessere Angaben machen und auch eher sagen wo es hakt.


    Ich würde mal sagen: Das alte Implantat klingt weicher und verschwommener, während das neue Implantat differenzierter und härter klingt. Das hat mit der Auflösung bzw. Impulsrate zu tun - das alte CI kann ich nicht höher stellen lassen von der Impuls- und damit der Auflösungsrate her. Momentan ist das alte CI eh immer noch das führende Ohr, was die Sprache und das Verstehen angeht. Aber rund wird die Sache eben erst mit beiden CIs zusammen - erst dann ist es entspannter für mich und es klingt besser.


    Grüße Luna

    Hallo Markus,


    ich bin seit Geburt hochgradig an Taubheit grenzend schwerhörig, wurde mit knapp 1 1/2 mit Hörgeräten beidseits versorgt und habe vor etwa 20 Jahren das erste CI erhalten. Letztes Jahr kam dann CI Nr. 2 dazu.


    Die Anpassung selbst ist wie auch beim ersten - ich fand die Anpassung nicht schwierig. Muss aber auch sagen, dass mein Ohr bis vor 17 Jahren ein Hörgerät getragen hat. Das CI wurde dann dominant, weswegen ich dann mein Hörgerät in die Schublade steckte - es kam auch gefühlt nichts mehr über das Hörgerät an. Dazu muss man wissen, dass die Technik damals auch nicht die heutige war. Die heutige Technik ist schon sehr gut - bekomme ich bei Freunden mit.


    Was ich viel schwieriger finde und wo ich die Geduld haben muss, ist das Verstehen. Ich höre vieles, aber verstehen und entsprechend auch Geräusche interpretieren ist was ganz anderes. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich selbst mit meinem alten CI nie das offene Sprachverstehen erreicht habe, aber was solls. Es hilft mir ungemein in meinem Alltag und missen möchte ich es auch nicht. Ich komme schon mit CI besser klar als ohne. Und zwei CIs runden das Ganze einfach ab. Ich verstehe einfach besser und bin auch bei ungünstigen Rahmenbedingungen wesentlich entspannter. Es ist halt alles nicht mehr so anstrengend, da zwei Ohren die Arbeit machen und nicht mehr nur eines.


    Viele Grüße
    Luna

    Hallo Lila,


    nach dem akuten Ausfall habe ich von meinem Arzt Krankengymnastik verschrieben bekommen, damit ich Übungen zum Gleichgewicht gezeigt bekomme. Sonst hilft eben viel Bewegung und Fahrrad fahren - denn dann ist mein Gleichgewicht besser.


    Viele Grüße
    Luna

    Hallo Lilamuck,


    mal eine Frage: Wie alt ist denn euer Sohn? Es könnte nämlich auch nur die Pupertät sein. Ich hatte Schwindelattacken, wenn ein Wetterumschwung kam - und konnte tatsächlich auch nicht mehr geradeaus gehen. Brauchte dann auch immer ne Abstützung an der Wand. Waren einfach wohl hormonell bedingte Kreislaufbeschwerden. Das könnte ein Grund sein. Das ist das eine.


    Das andere ist: Ich hatte allerdings von Anfang an ein schlechtes Gleichgewicht, was sich leider vor einigen Jahren mit großem Getöse verabschiedet hat. Ich würde heute sagen, dass ich einen progredienten Gleichgewichtsausfall hatte, worauf die Ärzte aber auch nicht gekommen sind. Das habe ich so im Nachhinein interpretiert und ein akuter Gleichgewichtsausfall geht tatsächlich mit Schwindel und nicht mehr geradeauslaufen können einher (die Erfahrung durfte ich leider machen).


    Ich kann mit dem Gleichgewichtsausfall leben - fahre auch Fahrrad. Es geht also vieles, aber eben auch nicht mehr alles.


    Ich konnte mich bei einer Schwindelattacke nur noch hinlegen, weil selbst ne kleine Bewegung des Kopfs dazu geführt hat, dass sich alles gedreht hat... Lesen ging anfangs kaum. Vielleicht noch TV schauen, aber das wird ja auch langweilig.


    Viele Grüße
    Luna

    Hallo,


    das kommt mir bekannt vor. Ich möchte hier jetzt zwei Dinge ansprechen:


    Ich hatte einen kompletten akuten Gleichgewichtsausfall (ist meist in Verbindung mit einem Hörsturz, aber da ich bereits vorher nichts messbares mehr hörte, konnte man das natürlich auch nicht mehr nachweisen (auf dem damals nicht-implantierten Ohr)). Hatte auch die Symptome wie Schwindel etc. Bin dann als Notfall in die nächstgelegene Klinik eingewiesen worden, die sich mit meinem Implantat auskennt (eben weil der Arzt vor Ort nicht sagen konnte, was los war). Damals habe ich auch sehr empfindlich reagiert auf das Hören. Ich musste es leiser stellen lassen, weil es einfach zu laut war für mich. Das hat mich total überfordert und mich auch ein wenig ratlos zurückgelassen. Langsam konnte ich mich wieder an die alten Werten herantasten. Allerdings ist die gesamte Geschichte einige Jahre her.


    Ich habe das Gleichgewicht verloren und musste erst einmal wieder lernen zu sehen, da mir die Augen weggerutscht sind, wenn ich mich bewegt habe. Ich also nicht mehr fixieren konnte. Selbst Unterhaltungen beim Gehen war beim besten Willen nicht mehr möglich ich musste mich darauf konzentrieren zu laufen. Das geht heute alles wieder, aber es hat sehr lange gedauert (ging über viele Monate hinweg), bis mein Gehirn sich auf den Gleichgewichtsausfall eingestellt hatte und dementsprechend reagiert hat.


    Zum anderen Thema mit dem anders Hören: Ich habe etwas ähnliches Anfang des Jahres erlebt und es hat mich fast zur Verzweiflung getrieben. Ich habe ganz plötzlich, von heute auf morgen, anders gehört. Es war richtig schlimm, da ich natürlich auch wesentlich schlechter verstanden habe. Ich musste auch immer wieder im CI-Zentrum aufkreuzen und sagen: Es stimmt was mit der Einstellung nicht und hatte doch Schwierigkeiten zu beschreiben, was los ist. Das Problem war nämlich, dass es nur einen bestimmten Frequenzbereich betraf. Und das dem Audiologen zu beschreiben ist nicht ganz einfach. Mein Fall wurde schließlich dem gesamten Team vorgelegt und ich bin auch bei dem Cheftechniker deswegen gelandet. Letztendlich musste auch Cochlear hinzugezogen werden - bei der Überprüfung des Implantates selbst konnte kein Fehler durch das Auswertungszentrum festgestellt werden (allerdings können sie das bei einem alten Implantat wie meinem das nicht 100pro ausschließen - einige Messungen, die man bei den neueren Implantaten machen kann, kann man bei den älteren Implantaten nicht durchführen).


    Ich möchte Dir nicht den Mut nehmen, Charmaine, aber manchmal dauert es leider. Ich war auch schon manches Mal frustriert deswegen. Und den Fachleuten muss man eben schon mal auf den Keks gehen, damit man ernst genommen wird und einfach hartnäckig bleiben. Zur Not nimmt man eben eine vertraute Person mit, die einem dabei unterstütz hartnäckig zu bleiben.


    Schönen Tag noch
    Luna

    Hallo Leute,


    vielen Dank für eure Rückmeldungen zum Thema. :)


    Der Tipp mit dem Höherstellen des Laptops werde ich schlecht ausprobieren können, da ich leider keine externe Tastatur habe....


    Aber gut zu wissen, dass man keine weiche Unterlage benutzen soll - ist eigentlich logisch.


    Leider kann ich keine andere Geräuschquelle in Form von Musik anmachen - es ist zum einen auf der Arbeit in nem größeren Büro und zum anderen zum Hörenüben.... :roll:


    Vielleicht habt ihr auch recht, und meine linke Hirnhälfte muss erst wieder lernen, unnütze Geräusche rauszurechnen. So lange habe ich das neue CI rechts noch nicht (links habe ich es schon ewig).


    Danke noch mal!
    Luna

    Hallo Leute,


    ich weiss jetzt nicht, ob ich das im richtigen Unterforum gepostet habe - sonst bitte verschieben.


    Ich habe zwei CIs (das zweite recht frisch) und stelle fest, dass mich das Arbeitsgeräusch - sprich der Lüfter - von meinem Laptop nervt. Jetzt frage ich mich, ob wir als Hörgeschädigte extremer auf solche unnötige Geräuschbelästigung reagieren. :?


    Jetzt stellt sich für mich die Frage: Was kann ich dagegen tun? Ich habe gehört, dass man Laptops durchaus extern kühlen kann, damit er nicht mehr so laut ist.


    Oder habt ihr etwas bei euren CIs einstellen lassen? :roll:


    Jetzt würde ich gerne wissen: Welche Firmen bauen leise Laptops, die wirklich leise sind? Oder wie kann ich das herausfinden? :oops:

    Danke für eure Hilfe!


    Luna

    Hallo Lena,


    andersherum ganz spitz gesagt: Russland ist auch von uns abhängig - das Öl können diese zum großen Teil eben nur an Europa liefern. Es ist allgemein bekannt, dass die russischen Pipelines vor allem nach Europa führen.


    Und viele Kredite etc erhält Russland aus Europa... Also ist das alles ein kompliziertes zweischneidiges Schwert.


    Das alles mit einer der Gründe, wieso es da etliche Grautöne in diesem Zusammenspiel gibt... Selbst ich blicke da auch nicht immer durch.


    Luna

    Hallo,


    die Aktion für die Sammelbestellung läuft noch - wer will, kann sich also weiterhin bei Marlies melden und sich daran beteiligen. Auch ich habe eine Bestellung aufgegeben...


    Frohes Hören bis dahin,
    Luna

    Hallo,


    das mit der Freifahrt - dass diese an die Verbundnetzen gebunden sind, stimmt nur bedingt.


    Um den Wohnort herum kann man sich immer im 50km-Umkreis mit der Freifahrt bewegen... Egal, ob nun ein Verbundnetz vorhanden ist, oder nicht! Ausschlaggebend ist der Wohnort und das Streckenverzeichnis!!!


    Das die Wertmarke in jedem Verbundnetz genutzt werden kann, das stimmt.


    Luna