Posts by Barbarella

    Da wir zu Hause eine Sauna haben, gehe ich aus gesundheitlichen Gründen so oft es geht, da es mir gut tut. Die Prozessoren lege ich natürlich ab, lege sie aber im Ruheraum wieder an, damit ich Entspannungsmusik hören kann. Den Implantaten schadet es nicht. Habe das vorher aber bei Cochlear erfragt.

    Ich muss Martina hier Recht geben. Auch mir wurde im Sommer 2013 der N6 als Upgrade ans Herz gelegt mit der Zusage, dass der SP nach der Freischaltung der Wireless-Funktion sich ohne Kabel und Zusatzgeräte mit PC, iPod etc. verbinden lässt. Ich bin nicht davon ausgegangen, dass ich noch selbst tief in die Tasche greifen muss, um diese Funktionen auch nutzen zu können. Es geht ja auch nicht nur um den Preis. Ich wollte eben nicht noch ein zusätzliches Gerät mit mir rumtragen, dass dann wieder aufgeladen und eingeschaltet werden muss, um z. B. mit dem Phoneclip telefonieren zu können. Ich kann leider ohne Kabel weder mit dem Handy noch mit dem Festnetztelefon telefonieren und hatte da auf eine komfortable Lösung gebaut.

    Ich war letztes Jahr in der "Alten Oper" in Frankfurt. Auch dort kann man Teleschlingen ausleihen, muss sie aber vorab reservieren, da es nur wenige gibt. Kerstin, du musst dir die Teleschlinge um den Hals hängen und mit der Fernbedienung die T-Spule aktivieren. Bisher hat es Cochlear ja leider nicht geschafft, die versprochene Wireless-Funktion auch tatsächlich anzubieten.


    LG
    Barbara

    Auch ich bin ja sehr enttäuscht von dem Verhalten der Firma Cochlear. Die Info aus Hannover war, dass Bluetooth im N6 momentan nicht vorgesehen ist. Ohne Zwischengeräte, die wir natürlich für teures Geld bei Cochlear selbst kaufen müssen, wird es kein kabelloses Telefonieren geben. Ich fühle mich getäuscht und bin damit wie es scheint nicht allein. Auch ich bin nicht bereit, in absehbarer Zeit tief in die Tasche zu greifen, um eine Funktion nutzen zu können, die in der Werbung als Bestandteil des Prozessors angepriesen wurde.

    Hallo zusammen,


    ich habe zu meiner bestehenden LISA-Anlage 5 Rauchmelder bei der Barmer GEK beantragt. Dafür hatte ich ein Rezept (in RLP besteht ja bereits Rauchmelderpflicht). Wir haben eine Eigentumswohnung, die 100 qm groß ist und - außer Bad und Küche, wo ja kein Rauchmelder installiert werden muss - benötige ich eben 5 Stück, damit jedes Zimmer und der Flur (Fluchtweg) abgedeckt ist. Meine KK will mir nun nur 3 Rauchmelder bewilligen. Als Begründung ist angegeben, dass es nicht deren Aufgabe sei, eine große Wohnung komplett mit Rauchmeldern auszustatten. Ich bin im Jahr mehrere Wochen allein und fühle mich da sehr unsicher, wenn nicht alles mit Rauchmeldern abgedeckt ist.


    Darf ich mal fragen, wieviele Rauchmelder von anderen KK übernommen werden? Ich überlege, Widerspruch einzulegen....


    LG Barbara

    So wie ich das unter dem Link sehe, werde ich also den Audio Transmitter, das Minimikrofon und den Telefonclip kaufen müssen, um die zugesagte Wireless-Funktion in vollem Umfang so nutzen zu können, wie es von Cochlear in der Werbung - allerdings ohne Zusatzgerät und Kabel - versprochen wurde? Und der Telefonclip soll ja schon 249,-€ kosten. Na, prost Mahlzeit ?(

    Hallo Sebastian,


    ich bin mit dem N6 an sich sehr zufrieden. Er sitzt super, ist leicht und schmal. Im Vergleich zu den Freedoms sind die Mikrofone viel besser, der Klang ist klar und deutlich. Ich nutze überwiegend das Scan-Programm, das sich automatisch anpasst. Zum Musizieren habe ich mir einen Programmplatz extra einstellen lassen nach meinen Wünschen und Bedürfnissen. Die Fernbedienung ist auch super. Ich kann in die Einstellungen gehen und nicht nur Lautstärke und Mikrofonempfindlichkeit regeln, sondern auch Bässe und Höhen anpassen, sowie das Verhältnis von T-Spule bzw. Audiozubehör zu Mikrofon. So muss man bei kleinen "Problemen" nicht direkt zum CI-Techniker. Meines Wissens ist das bei MedEl so nicht möglich. Das einzige, was mir zur Zeit absolut gegen den Strich geht, ist die Tatsache, dass die versprochene Wireless-Möglichkeit zur Verbindung von SP zum Handy oder Tablet etc. ohne Kabel und Zusatzgerät von Cochlear nicht umgesetzt wird. Darauf warte ich seit 1 Jahr. Hierzu gibt es auch ein Thema (vielleicht hast du es ja schon gesehen).


    Wenn du dir meine N6 mal live anschauen möchtest, dann gerne! Melde dich einfach ^^ .


    Liebe Grüße Barbara

    Es geht mir nicht darum, mehr zu können als ein normal Hörender. Mir wurde vom CI-Techniker nach der Vorstellung des N6 in Deutschland gesagt, dass der "Neue" sich kabellos und ohne Zusatzgeräte mit Handy, Tablet usw. verbinden lässt. So steht es in den Broschüren von Cochlear und es stand bis vor Kurzem exakt so auf der Webseite. Ich kann mit dem Handy nicht ohne irgendein Kabel oder eine Induktionsschlinge telefonieren. Bisher habe ich diese ja auch benutzt und warte sehnsüchtig auf die Wireless-Funktion, damit ich das ganze Kabelgedöns nicht mehr brauche. Ich möchte dann, so wie es zugesagt war, einfach so mit meinem Handy telefonieren können. Die Schlinge um den Hals stört mich so, dass ich sie nicht den gesamten Tag tragen möchte und bei dem Audiokabel muss ich sehr aufpassen, dass ich nicht irgendwo hängen bleibe und den SP vom Kopf reiße. Bei NH fällt dann höchstens der Ohrstöpsel heraus. Weiter nichts.... :S

    Hallo CITräger,


    herzlich willkommen hier! Ich wohne in Bad Kreuznach und habe beide CIs in Freiburg bekommen. Wenn du Fragen hast melde dich einfach. Ich trage beidseits den N6 von Cochlear.


    LG Barbara

    Vielen Dank az2013! Du hast die entsprechende Seite der Broschüre ja schon gescannt :-). Auf der Homepage war bis vor einigen Tagen noch derselbe Wortlaut zu lesen, nämlich "ohne Kabel und Zusatzgerät". Darauf habe ich mich als Kunde verlassen. Meine bisherigen Nachfragen bei Cochlear und bei meinem Techniker nach der Freischaltung von Bluetooth wurden immer beantwortet, mit der Aussage, die Zulassung stünde kurz bevor. Warum wurde da, zumindest von Cochlear, nicht einmal auf den Streamer, der benötigt wird, hingewiesen? Für mich ist das eine Art von Vertuschung. Ich darf sehr wohl als Kunde den Aussagen in der Broschüre Glauben schenken. Das ist für mich gar keine Frage!