Posts by Photek

    Bekommt man bei dem Reparaturtausch eigentlich immer einen neuen SP oder ist das nur ein reparierter SP von einem anderen MedEl Kunden, der zwischenzeitlich repariert wurde?

    Das sind generalüberholte Geräte im Direkttauschsystem aus dem Servicepool.

    Echt komisch, ich habe mal den Ohrhaken kaputt gehabt und wollte auch nur diesen erneuert haben. Und was kam: Ein kompletter neuer SP per Kurier und die KK hat bezahlt.


    gruß Norbert

    Wenn es sich um das Opus 2XS handelt, dann war das Gerät möglicherweise nicht neu, sondern generalüberholt. MedEL repariert die Opus 2 nicht in Deutschland, sondern sendet alle defekten Geräte zur Reparatur im Direkttauschservice nach Innsbruck, wo sie dann im Servicepool verbleiben. Das neu erhaltene Gerät wird nicht mehr getauscht.

    Zum Thema Verlust des Prozessors: hatte auch schon einen beim Radeln verloren (ist mir aus der Tasche gefallen) und habe aber vorher bei meinem Rehamanager der Berufsgenossenschaft angefragt, obwohl mir von MedEl auch gesagt wurde, es gäbe keine Probleme bei Kostenübernahme. Die BG hatte dann einen Gutachter beauftragt und ich wurde befragt, warum ich den Prozessor nicht immer trage - Windgeräusche und Schweiß - wurde dann bewilligt und ein neuer bezahlt. Das war ein Opus 2 nach 3 Jahren und warte jetzt aus Gründen der Verhältnismäßigkeit bei der Anschaffung eines neuen 3 weitere Jahre ab.

    Langer Rede, kurzer Sinn, obwohl es jetzt schon zu spät ist und man einen Prozessor wahrscheinlich nur einmal verliert (die neuen Sonnet haben ja nun App mit Suchfunktion): am besten immer vorher den Kostenträger informieren und die Übernahme klären, da er sich sonst bei den Preisen leicht überfahren vorkommen könnte.

    Mit Gruß, Photek

    Hallo liebe Leute,


    durch einen Arbeitsunfall vor fast 20 Jahren (eine 30-Kilo schwere Monitorbox ist mir auf den Schädel im Bereich der linken Cochlea aus 3 Metern Höhe gefallen) war ich über 19 Jahre nur mit einem Hörgerät rechts versorgt und das linke Ohr war taub.


    Letztes Jahr im April fand dann die erst CI-OP auf der linken Seite statt. Es war eine sehr schwierige OP mit einer Dauer von 9 Stunden. Das Training war unglaublich mühsam und ich hatte oft so meine liebe Not mit dem Ding. Nach 9 Monaten erzielte ich mit dem CI ein Sprachverständnis von 25 % und mit dem Hörgerät von 13 %. So ging ich in die zweite OP.


    Nach der Erstanpassung des zweiten CI erzielte ich auf Anhieb mit der rechten Seite 70 % Sprachverständnis, mit der linken Seite 45 % und mit beiden zusammen 77 %. Ich bin absolut happy mit den Cochlies und kann wieder alles hören - es klingt noch etwas rauh und ungeschliffen, die Frequenzen, die ich mit dem Hörgerät nicht wahrnehmen konnte, klirren noch etwas, aber es ist alles da.


    Es war ein langer Weg, aber jetzt bin ich froh, dass ich das gemacht habe mit diesem wunderbaren Happy-End.


    Liebe Grüße


    Photek