Posts by cadi

    ich denke mal, da hilft nur hingehen, ausprobieren und eindrücke sammeln.
    ich könnte keine der drei münchener kliniken empfehlen, ich finde bei allen dreien ziemlich viele gründe, warum ich weiter weg fahren würde bzw. es getan habe nachdem ich hier bei allen dreien einzeln meine erfahrungen sammeln musste (und ich fahre zu allen dreien keine 20 minuten ;) ), aber es gibt viele patienten, die hier völlig zufrieden sind und bei denen von der VU bis zur nachsorge alles prima lief.
    termin ausmachen und ansehen kostet ja nichts außer einen tag zeit. das könnte man bei so einem wichtigen und teils doch gefährlichen projekt meiner meinung nach durchaus investieren.

    Huhu,


    normalerweise bin ich bei sowas ja sehr skeptisch, da mindestens 80% aller Dokus und Ähnlichem irgendwie Mist erzählen, aber bei Jenke war ich wirklich positiv überrascht (noch dazu, da es RTL ist).
    Meine Mama sieht ungefähr so viel wie ich höre (wie bei Jenke die/der eine - sehend ins Bett und (fast) blind aufgewacht) und seit 2 Jahren habe ich eine Kollegin, die von Geburt an kaum etwas sieht, daher kann ich beide Seiten ein bisschen beurteilen und fand es wirklich gut gemacht.


    Wäre noch Sendezeit übrig geblieben, hätte er mMn auch auf Taubblinde eingehen können (sehr interessant - ich werde auch in meinem hörenden Umfeld hin und wieder was dazu gefragt), aber dennoch finde ich diese Folge ziemlich empfehlenswert.


    RTL kann halt, wenn sie wollen, doch was Sinnvolles :D


    Lg,
    cadi

    Huhu,


    an einen Schriftdolmetscher habe ich auch gerade gedacht. Bei mir ist es so, dass meine Schriftdolmetscher in Amerika sitzen, über ein Mikrofon das Gesagte hören, mitschreiben und ich es an meinem Laptop sofort mitlesen kann. Damit bekommt man sicherlich mehr mit als nur über eine FM-Anlage. Vor allem strengt es aber wesentlich weniger an, sodass du deine Kräfte noch für andere Dinge verwenden kannst.
    Falls dein Studentendings dir da nicht weiterhelfen kann, probiers bei der Reha-Abteilung der Arbeitsagentur.


    Lg,
    cadi

    Es liegt auch an der Umgebungstemperatur. In der Kälte sinkt die Spannung, daher ist die Leistung schneller verbraucht und die Batterien werden dort schneller "leer".


    Lg
    cadi

    ich trage auch den Freedom und es graust mich schon vor der Vorstellung, dass ich diese Hardware eines Tages abgeben muss denn 1) die Fernbedienung ist doch prädestiniert zum vergessen werden und nicht griffbereit sein und 2) hat der Freedom noch ein kleines Display, auf dem ich sehen kann, welches Programm gerade läuft. Ist zwar bestimmt nur Gewohnheitssache, aber ich weiß gerne, wie ich gerade so höre..
    ich kann total verstehen, dass deine Familie, Mausi, wieder den Freedom bestellt hat.. Hoffentlich wird der in den nächsten Jahren nicht eingestellt..
    Was du mit deiner Fernbedienung schon so alles erlebt hast :D


    Wenn sich jemand schwer tut, an diesen SP-Schaltern rumzufummeln, mag sie ja sinnvoll und nützlich sein, doch für mich Schussel ist das auch nichts.


    Lg
    cadi

    Soweit ich weiß, bekommt man in der MHH doch sowieso ein Namensarmband wie die Neugeborenen und am Morgen vor der OP ein Edding-Kreuz ans richtige Ohr.. Da ist man dann ja dabei. Wenn das mal alle Kliniken so streng handhaben würden...

    Ok, verlernen nicht, aber die Aussprache kann schon unmerklich leiden und schlechter werden.


    Ich hatte irgendwann kein 'r' mehr gehört - und auch nicht mehr ausgepochen ;) Das ging so lange gut, bis ich einen Kollegen namens Robert hatte, den ich in regelmäßigen Abständen laut rufen (brüllen) musste... Obäääääa.... Dann bekam ich Sprachtherapie, konnte 'r's wieder zumindest theoretisch aussprechen aber in der Praxis hab ichs schlecht vergessen, so erzählte man mir. Seitdem ich sie sogar wieder höre, spreche ich sie auch wie selbstverständlich mit und aus :)

    Warum sollte man denn mit einer bestimmten Marke nicht mehr klar kommen, mit einer anderen aber sehr wohl?
    Dass Marke x Materialien verwendet, auf die man urplötzlich allergisch wird und die von Marke y nicht verwendet werden, erscheint mir irgendwie unrealistisch..


    Kann mir eher vorstellen, dass man aus medizinischen Gründen sowieso reimplantiert werden muss und dann eine andere Marke wählen könnte, wenn man gut begründen kann, wieso die KK jetzt nochmal einen völlig anderen SP bezahlen soll..
    ich denke nicht, dass ein Arzt eine OP befürworten sollte, die keinen medizinischen Grund hat (von Schönheitsoperationen mal abgesehen) :huh:

    von der App ganz abgesehen reicht es in der Regel, wenn du beschreibst, welches Geräusch unangenehm für dich klingt. Entsprechende Fachleute wissen, welches Geräusch ungefähr in welcher Tonhöhe liegt. Sie haben täglich mit genau dieser Materie zu tun.
    Lg
    cadi

    bei mir hat BERA nichts genützt, nur Müll gemessen.


    Ah, ist ja interessant. Bei mir auch und dann hieß es, ich mache falsche Angaben... Bei meiner ersten Bera hätte ich angeblich eine Hörkurve bei 60-80dB beidseitig gehabt (dabei war ich rechts nh und links ausschließlich im Tieftonbereich leicht- bis mittelgradig sh...) und vor 2 Jahren hat mir die Bera knapp 50dB geschenkt. Testungen zwischendrin waren ungefähr genauso unwahrheitsgemäß.
    Die entsprechenden Ärzte (die Beras wurden in insgesamt *überleg* 4 oder 5 Kliniken und 2 Praxen gemacht) haben _alle_ gemeint, dass geringe Schwankungen legitim wären und gerade bei Hörverlusten, die nicht bei jeder Frequenz etwa gleich stark ausgeprägt sind, auftreten, aber bei solchen Differenzen dann halt der subjektive Test falsch wäre und Beras nie um sooo viel daneben liegen können. Für mich klingt das wie eine Lügenunterstellung durch die Blume, dabei weiß ich ja, was ich wirklich höre und was nicht und wenn ichs nicht höre, drück ich halt auch nicht. Ende.. Aber gut zu wissen, dass es dir auch so geht mit den "Müllmessungen"..
    Lg
    cadi

    Musst auch net zwingend schlafen. Wenn du unruhig schläfst, ist das sowieso kontraproduktiv :D solltest halt ruhig liegen bleiben und möglichst keine Geräusche produzieren, auch versuchen, möglichst wenig zu schlucken usw (sieht man nämlich dann in der Kurve. Hab net schlecht gestaunt, als mein Ex-HNO das mit mir mal bewusst ausprobiert hat um mir das zu beweisen...). Einfach tief durchatmen und dich freuen, dass du mal ein paar Minuten Ruhe hast ^^
    Lg
    cadi

    Mhm. Ich denke auch, dass in diesem Preis die Neueinstellung mit enthalten sein könnte.
    Mein letzter Preisstand ist halt schon einige Jahre alt... Und damals ging es um den reinen SP-Preis für z.B. den Fall, dass man ihn verloren hat und wir einen neuen bestellen müssen und es dann der KK in Rechnung stellen. Naja, dieser Einkaufspreis lag meiner Nudelsieberinnerung nach auch eine Ecke niedriger als 10,5k€...

    Huhu,


    die meisten Menschen suchen Foren eben um andere Meinungen zu lesen, aber dass es jemand genau anders rum macht, finde ich interessant :D Für welche Firma hast du dich denn entschieden?


    ich wurde am Freitag operiert, durfte am Sonntag wieder nach Hause aber bin auf eigenen Wunsch (habe gut 650 km Anreise zur Klinik und hab das alles alleine erledigt) noch eine dritte Nacht geblieben. Daheim war ich noch 3 oder 4? Tage krank geschrieben und dann bin ich auch auf eigenen Wunsch zu den Abschlussprüfungen gegangen und habe nichts getragen, gehoben, mich nicht gebückt und bin brav Aufzug gefahren um es nicht zu übertreiben. Aber gut, in deinem Beruf wären ein paar Tage länger daheim sicherlich nicht verkehrt, vermute ich mal :D kann mir vorstellen, dass deine Arbeit bestimmt körperlich ziemlich anstrengend ist. Lieber noch ein paar Tage länger schonen als Probleme mit dem Implantat zu riskieren...


    ich drücke dir die Daumen. Wird schon :)

    Vor der Implantation hatte ich länger Sprachunterricht, weil ich irgendwann kein "r" mehr aussprechen (auspechen^^) konnte und nach und nach ein paar weitere Buchstaben dazu kamen, die ich 'vergessen' habe. Klar, wenn man sie nicht mehr hört, spricht man sie auch irgendwann nicht mehr aus. Seitdem ich die Buchstaben wieder höre und das korrekte Aussprechen wieder erlernt habe, spreche ich wieder "normal".
    Inzwischen wohne ich mitten im Dialektgebiet und verfalle angeblich auch gegenüber Einheimischen regelmäßig in diesen..Wenn man eher verwaschen oder sogar gar nicht versteht, ist das natürlich so nicht drin..
    Ne Freundin von mir hat mit 2 HG auch teilweise etwas verwaschen gesprochen, aber jetzt mit 2 CIs hört man ihr ihre Hörschädigung gar nicht mehr an. Also Hoffnung besteht :)
    Lg
    cadi

    Ein zweiter "Standard-Praxen-HNO" bringt dir meiner Meinung nach vllt gar nicht so viel. Mehr als nen neuen Hörtest kann er nicht machen. Er kann dir nicht annähernd sagen, ob du wirklich für ein CI geeignet wärst. Das kann nur die Klinik selbst heraus finden. Also müsstest du letztendlich sowieso in eine CI-Klinik, um Gewissheit zu bekommen, ob es überhaupt MÖGLICH wäre.
    An Kliniken mangelt es in deiner Gegend ja absolut nicht. Zu fast jeder Klinik im näheren Umfeld fallen mir spontan ein paar Forenuser ein, die dort Patient sind/waren. Kannst dir ja also auch selbst aussuchen, wo du zuerst hingehen würdest (was ja auch nicht heißt, dass du dann dort Patientin bleiben musst).


    Mit einer VU verpflichtest du dich zu nichts. Selbst wenn die Ärzte zum Schluss kommen, dass du super für ein CI geeignet wärst, kannst du dich trotzdem noch umdrehen, gehen und nie wieder kommen. Oder du kommst in einiger Zeit wieder. Oder du entscheidest dich für diesen Schritt. Oder sie sagen dir, dass ein CI bei dir nicht möglich ist. Siehste dann ja. Einen Knebelvertrag gehst du mit der VU jedenfalls nicht ein :wink:


    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt :)

    Quote from "Hajoest"

    In der Zukunft sollen ALLE Gebärdensprache lernen. Ärzte, Polizei, usw. Es wäre schön, die Gebärdensprache als Pflichtfach wie Englisch in der Schule.


    Lol, das finde ich schon ziemlich übertrieben. Wie viele Menschen gibt es denn, die auf Gebärden angewiesen sind und wie viele, die damit gar nichts zu tun haben?
    Sogar noch krasser ausgedrückt: ich fordere eher, dass jeder Gehörlose zu lernen haben muss, wie er mit Normalos kommunizieren kann. Dass aufgrund von Nichthören keine tiefgreifenden Gespräche möglich sind, ist klar. Aber die Botschaft dass man gl ist und sich über einen alternativen Kommunikationsweg verständigen muss, ist angemessen.
    Wer will, der kann auch. Klar, ein Querschnittsgelähmter kann einfach nicht laufen, so sehr er auch will, aber ein Gl hat viele Möglichkeiten, dem Normalo Bescheid zu geben. Wenn er es nicht macht, ist es doch sein eigenes Problem..




    ich hatte bei Themenbeginn schon mal etwas geschrieben und es dann doch wieder verworfen, aber Blacky hat es auch angesprochen:


    ich habe einen Bekannten. Er ist normalhörend und hatte bisher nicht wirklich etwas mit Gehörlosen zu tun. Bis vor ein paar Jahren. Dann hatte er einige unschöne Erlebnisse zum Thema Kommunikation - Gl. Ein Beispiel war, dass im Zug neben ihm ein Gl saß und der Schaffner nicht bereit war, mit dem Gl "anders" zu reden (z.B. schreiben) als alles in seinen Bart reinzunuscheln. Der Gl hat partout nicht verstanden, was der Schaffner wollte (war wohl mehr als nur den Fahrschein).
    Dann hatte sich mein Bekannter gesagt, dass er Gebärden lernen möchte. Nicht gut, nicht umfangreich, aber so, dass er in solchen Momenten evtl mal seine Hilfe anbieten kann (natürlich spielte mit rein, dass ihn Gebärden sowieso faszinierten usw..).
    Nunja, er wohnt in einer Großstadt in der Mitte von D. Dennoch war es ihm bis heute (aus privaten und nicht privaten Gründen) immernoch nicht möglich, einen DGS-Kurs zu besuchen.
    Also habe ich ihm gesagt, er soll doch mal zu einem Sh/Gl-Treffen gehen, denn ich bin früher selbst zur JuGru hier gegangen und habe dort vieles über Gebärden gelernt und geübt. Es waren immer Leute anwesend, die auf Gebärden angewiesen waren und Leute, die kein Wort fuchteln konnten - beste Übung. Mit etwas Willen, kann das eine schöne und unterhaltsame Kommunikation werden :lol:
    Nunja, er war dort, sogar 2x, und 2x wurde er eiskalt abgewiesen. Er kann nicht gebärden, er ist nicht gehörlos, er hat dort nichts zu suchen.
    Warum man so... (beliebiges Adjektiv einfügen weil mir kein passendes einfällt) sein kann, habe ich bis heute noch nicht verstanden. Viele Gl fordern ständig Rücksicht und dass sich die Normalos auf sie einstellen, aber solange die Gl selbst so beschränkt sind, sind sie für die Kommunikationsprobleme mit Normalos selbst verantwortlich.


    Natürlich etwas verallgemeinert gehalten, aber das ist das Thema ja auch. Sicherlich gibt es von allen Seiten und Einstellungen auch immer ein paar Ausnahmen *denk*


    Lg
    cadi



    PS: Blacky, sehr schöne Einstellung, finde ich! :-)