Posts by FlameHaze

    Es gibt keine Standardtherapie dafür...


    Erstmal gehe ich zum Chiropraktor, da die Schienen vom Zahnarzt nicht half.


    Außerdem leide ich durch CMD Schlafstörungen und nächtliche Kieferpressen usw.. sodass ich kein richtigen Schlaf habe.


    Hoffentlich ist es nicht von CI's... obwohl ich auf einer Seite starke Probleme mit 2 Elektroden haben, der mit Kiefernerven verbunden ist.. ob das "schuld" ist oder umgekehrt? Auf jedenfall habe ich chronische Entzündungen am laufen.

    Ich bin daran wirklich sehr interessiert, da ich sehr gerne Musik höre.


    Wie ist die Upgrade auf N6 so? Ich habe seit 6 Jahren den N5 SP, aber auf einer Seite 3 Jahren.


    Kann man ein Audiotransmitter problemlos an PC anschließen?


    Und wie ist das mit Fernseher so? Kann man auch dafür anschließen?

    Es scheint so, dass vielleicht mein Problem nicht von CI's alleine kommt... sondern eher von CMD ... (Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD)
    ein Kiefergelenksstörung... dadurch bewirkt es Hörminderung, Schwindel,
    Konzentrationsstörungen sowie verschwommenes Sehen aber auch starkes
    Geräusch- und Lichtempfindlichkeit etc... Das Diagnose habe ich erhalten.


    Ich habe überall Verspannungen rund um Nacken und die Entzündungen im Kiefergelenk wird ständig befeuert, kein Wunder, dass da irgendwas die Blutzufuhr zum Gehirn was abgeklemmt wird.


    Bin gespannt wohin meine Reise geht, am Ende November in einer CI- Klinik...

    Also für das betroffene Seite wurde in der Berliner Klinik implantatiert.
    Ich habe mit den Techniker vor Ort diesbezüglich nun kontaktiert, dass sie mit mir ein speziellen Test machen sollten.


    Ich hatte im Sommer ein Totalausfall des CI... obwohl das Sprachprozessor feuchtigkeitsdicht ist...


    Naja, ich habe derzeit auch Sehstörungen, ich sehe ab und zu stechende Sterne und schwarze Punkten. Augenarzt kann nichts feststellen und bin gesund.

    Hallo,


    wurden die Impedanzen getestet?
    Hast du ein CI von Cochlear? Wenn ja, hat jemand von Cochlear das mit einem speziellen Programm getestet?
    Ich frage, weil in der Zeit, wo du implantiert wurdest, eine CI -Serie von Cochlear auf den Markt gekommen ist, bei denen es vermehrt zu Problemen gekommen ist. Einige Symptome könnten passen.


    Grüße,
    Miriam

    Es wurde mehrmals die Impedanzen getestet, alles in Ordnung laut "normaler" Techniker... Der Techniker hat mir damals sogar unterstellt, dass ich NF2 haben muss... und dann auf CT nichts zu finden sind, mein Kopf sind gesund.


    Ein Techniker von Cochlear hat bis heute noch nicht geschaut. Ich habe ein Termin am Ende November in einer Klinik und mal sehen, wie das weiter geht.


    Es ist unerträglich fast jede Stunde ein spontane Tinnitus in Form des "Pistolegeräusch" zu kreigen, obwohl auf der Ohr kein Restgehör ist, es ist einfach zu laut und es löst ab und zu ein Herzrasen ohne Grund aus. Ich hoffe manchmal das kommt nicht von CI. Ich trage die CIs fast die ganze Zeit nicht, weil ich wegen die Tinnitus nicht kann.


    In den Rückruf durch Cochlear stand nur über Flüssigkeiten die Rede.. aber die Symptome ist nicht beschrieben?


    Es ist missverstanden.... ja dass es kein restgehör mehr da ist, ich meine dass ich trotz CI nicht gut hören kann, als ob im Gehirn ein "Hörsturz" ausgelöst wurden. Die Elektroden müssen stärker laut werden, geht aber nicht. Ich höre trotzdem maximal leise und habe nur noch 5% Verständnis.

    Ich habe auf der linken Seite, wo die Schmerzen sind... Probleme mit 1-2 Elektroden, wenn da Strom gemacht wird, dann wirkt das auch auf die Kiefernerv und Gesichtsnerv aus... Und meine Kiefer schmerzen ebenfalls, die durch Schiene nicht bessern, es sind die Nerven. Ich habe dadurch von Hals bis Kopf voll Verspannungen. Laut Neurologe ohne Befund, ich war 5x im Krankenhaus, haben alles mich untersucht, alles in Ordnung und ohne Befund. Selbst mein Herz ist laut EKG in Ordnung... Ich habe eigentlich normalen Blutdruck und bin jung. (28 Jahre)


    Vor 6 Jahren, also rund ca. 2 Monaten nach CI EA hatte ich
    "Hörsturz" trotz CI gehabt, die ich dann trotz besten Einstellungen noch nur
    leise hören kann und wenn die C - Levels höher wird, fängt an zu
    schmerzen... also es ist irgendwo ein Hörminderung, die etvl. nicht durch CI aufgetreten sind.


    Seit die Probleme aufgetreten sind, verkrampfen sich manchmal die Muskeln rund um den CI unkontrolliert und ich seh dann "flimmern" und habe gleichzeitig Denkaussetzer. Ich höre "Tinnitus", aber kein echten Tinnitus. Es sind nur spontane
    Tinnitus ausgelöst durch Nervreizungen/Muskeln, da fühlt sich, als ob
    ein Kurzschluss aufgetreten sind. Das ist besonders sehr oft im Sommer. Wenn ich die CI dazu trage, löst es sehr häufig die Bluthochdruckkrisen aus, weil mein Körper einfach unter erhöhten Belastung steht und dafür nicht genügend Energie vorhanden sind. Selbst die Stehen im Sommer ist mir zu anstrengend.


    Ich glaube eventuell, dass durch die CI ein paar Nerven "vergrillt" wurden, bevor ich überhaupt es realisiert haben. Denn die Nerven im Innenohr stehen mit der Kiefergelenk und Barorezeptoren im Zusammenhang.


    HNO-Arzt konnte mir nur den HWS-Syndrom diagnosizieren. Dafür bekam
    ich Termine beim Physiotherapeut. Außerdem sind die Lymphknoten
    beidseitig dauerhaft geschwollen, jedoch unter 10mm.


    Wenn ich Kokosöl einnehme das ja entzündungshemmend, antiviral und antibakteriell sind, dann fängt es an im Ohr, Unterkiefer und Hals zu sehr schmerzen. Nach einiger Zeit geht die Herzrasen wieder los. Vitamin C wird ebenso wie ein Tropfen auf heißen Stein, da wird der sofort verbraucht.


    ... Manchmal bin ich am verzweifeln und hoffte dass die Benommenheit und schlimme Tinnitus weg wird, damit ich hören kann. Wenn es sich nicht bessert, muss ich ein langen Weg in Kauf nehmen und wieder in die Klink fahren, wo ich mich operiert wurden.


    Quote

    Hallo Flamehaze,


    das ist ja bedauerlich, dass dein Gesundheitszustand nicht gut ist.


    Ich finde es gut, dass du der Sache nachgehst. Ich würde neben Kardiologen auch einen Orthopäden hinzuziehen.

    Einer nach anderen... Ich habe im November ein Termin mit meiner Hausarzt mit Dolmetscher und bin gespannt, was ergibt.

    Hallo...


    Leider habe ich seit der OP vor 6 Jahren immer Schwerigkeiten mit meinen CIs.


    Anfangs war die Hören gut, doch seitdem ging es immer bergab schlechter, ich höre immer weniger mit CI und bin heute an den Punkt angekommen, wo ich nicht höher als "leise" auf Skala kommen kann. Höher stellen kann man nicht, da ich sonst Schmerzen davon kreige. Das würde ich sehr gerne wissen, woran es liegt.


    Im Mitte 2013 hörte ich "blubbern" auf einer Seite, als sich wie anhört, als ob die Flüssigkeit rausgelaufen hat, trotz das CI ausgeschaltet ist.


    Jetzt habe ich gesundheitliche Probleme bekommen. Seit vor 1 Jahr sehe ich verschwommen, bin Benommen, habe Schwindel ab und zu und habe ständig Tinnitus, in Form des "knacksen", "knall" und "knisten" erstmal auf einer Seite... Nun ist es so, dass es auf beiden Seiten ist. Außerdem zuckt mein Gesichtshälfte, wenn ich Grimassen bewegen wollen. CT vom Hals bis Kopf und VEP für die Sehnerv wurde schon gemacht, da ist ohne Befund. Ich habe ab und zu starke Schmerzen im Ohr, manche sagt, es ist der Kiefergelenk, der andere sagt, es muss das CI sein. Ich kann mich nicht konzentrieren, ich vertausche die Buchstaben oft, "schwammiges" Sprache.


    Ich kreige auch ab und zu Herzrasen mit hypertensiven Bluthochdruck weil das Schmerzen im Ohr in den Hals ausstrahlt, da sie dann den Carotis "stimuliert", sowie Panikattacken ohne Grund. Manchmal kommt es vor, dass ich nicht einschlafen kann, weil die Tinnitus direkt kurz vor Einschlafen "meldet" bzw "sticht".


    Kein Hausarzt konnte mir bisher helfen, weil ich "zu schwerig" für sie bin. Die HNO-Ärztin meint es ist der HWS-Syndrom und ich glaube, es ist ein CI falsch angelegt, was denn nun? Ich jage seit 1 Jahr hinter die Ärzte hinterher und keiner fühlt sich für mich zuständig.

    Das Problem ist, dass ich "stechender" Tinnitus habe und wenn ich das CI
    trage, werden es kombiniert und es löst ein Panikattacke aus, was in
    den extremes Herzrasen mit Bluthochdruck führt. Kein Arzt weiß woher das kommt, bis jetzt bisher.

    Auch ich leide 24/7 unter Benommenheit, Sehstörungen (verschwommen sehen,
    ähnlich wie Alkohol) und "Schwindel", jedoch trat das erst nach 4 Jahren
    nach OP auf. Mein Hörvermögen ist ebenso vermindert und ich kann mich nicht richtig konzentrieren und habe Gedächtnisstörungen.


    Ich bin ebenso verzweifelt wie du und möchte das Probleme loswerden.


    Man sagt es könnte von HWS/Atlas kommen, deswegen habe ich Termine dafür bekommen.


    Wenn
    es weiterhin nichts hilft, dann denke ich über Explantation des CIs
    nach, da ich glaube, daß die Schwermetalle im Körper sind nicht zu spaßen. (Ich bin erst
    28 )

    Nö, es ist von Cochlear und ich habe kein Interesse an Sprechen und Sprachverständnis mehr, zu mal dass es ich seit 6 Jahren versucht, seit 20 Jahren mit Hörgeräte versucht haben.

    Ich würde sehr gerne bei mir die CI restlos explantieren lassen, weil alle Audiologen mit mir kein perfekte Einstellungen ermöglicht haben, weil ich immer sehr hohe C-Levels brauche, um überhaupt normal zu können, aber dafür muss ich die ganze Zeit blinzeln. Außerdem ist die ganzen Innenohr chronisch entzündet, sodass ich mich für Explantation entschieden haben... Ganze Zeit bediene ich mich der Gebärdensprache und schriftliche Kommunikation, weil in letzten 5 Jahren mit mir nichts geklappt hat.


    Ich bin aber gespannt ob die Elektroden auch restlos entfernen lässt... und welche Klink das macht.

    Ich suche auch ein CIC bzw ein Klink im Norden.


    Ich kenne da einen CIC in Kiel oder Hamburg, leider übernimmt die meinen CI-Nachsorge nicht, sodass ich dann nach Erlangen weit fahren muss, wenn ich ein Anpassung möchte. (Ich wohne in der Nähe von Flensburg)

    Ich bin als Gehörloser geboren, bin wie die meisten Gehörloser auf Sonderschule gegangen, bin mit DGS+Lautsprache in der hörenden Umfeld aufgewachsen, obwohl die meisten Gehörlosen keine Lautsprache lernen wollen, habe ich viel Mühe beim Lautsprache und die deutschen Sprache gemacht. Ich bin eigentlich ein Allrounder und kann in allen Sprachen, auch wenn ich mit einer Sprache Probleme habe.


    Ehrlich, ich sage, ohne die deutsche Sprache geht nichts in der heutigen Gesellschaft, sogar auch mit Ämtern etc.


    Ich habe schon oft erlebt, dass die Dolmetscher nicht korrekt übersetzt, was ich in DGS sagen möchte. Das passiert sehr oft in der Gerichte und Recht. Da funktioniert bei mir am besten mit schriftlich oder Lautsprache, wenn ich mit Behörden sprechen möchte.


    Bitte nicht falsch verstehen, ich bin nicht gegen DGS oder Gehörlose, jeder Sprachen hat seine Schwächen.

    Ich bin ein Sozialempfänger geworden und mein Krankenversicherung ist wieder aktiv.


    In der Regel übernimmt die JVA die Krankenversicherungen selbst und nicht die gesetzlichen Versicherungen, daher werden die stillgelegt oder gekündigt. Aber ich habe leider kein Recht auf Anpassungen während der Zeit bekommen.

    Die Batterie entladen sich zu jeder Zeit, wenn das Batteriefach oder die Akkus an SP angehängt sind, ich vermute irgendwo ein Kurzschluss. Die Kontakte sind aber sauber. Die werden dann nach 24h Nichtbenutzung richtig leer und müssen ausgewechselt werden.


    Beide, die aus CIC und Cochlear.


    Ich trage den SP nicht mehr, das Plastik, wo der Ohrhaken dran sollte, ist in 2 Teile gespalten und man sieht die Eletronik offen.

    Der Ohrhaken an N5 hat leicht gewackelt, sodass ich ein Wechsel vornahm, leider ist das Plastik der SP abgebrochen und das Ohrhaken kann nicht mehr befestigt werden.


    Ich habe auch Probleme mit der Eletronik am SP, dass die Batterie bzw Akkus sich von selbst entlädt, wenn man das Teil an SP noch anhängt, leider sind die Herren nicht in der Lage mir zu helfen und glaubten mir meine Geschichte nicht.


    Shit happens, bin gespannt ob die Typen von Cochlear das SP ganz wechselt.

    Problem ist, dass ich in einer ungewöhnlichen Situation gekommen ist.


    Ich war vohrer ein Selbstständiger, kam dann in U-Haft für 3 Monate, danach arbeitslos. Natürlich würden die Versicherungen gekündigt.


    Danke für eure Meinungen.

    Hallo lieben Leute,


    im Moment bin ich nicht mehr krankenversichert, nun möchte ich zum CI-Kontrolle bzw CI-Anpassung für beide Seiten, ich bin jedoch bereit die Kosten für die Anpassung zu zahlen, weiß jemand wie hoch das ungefähr liegt?


    Habt ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht, als ihr nicht mehr krankenversichert ist?