Posts by Katharina

    lieber Stuttgarter, jeder schwerhörige oder CI implantierte Mensch hört anders, jeder Höreindruck ist so individuell wie ein Fingerabdruck..eine Hörbehinderung ist eine unsichtbare Behinderung, von außen kaum richtig beurteilbar...ich fühle mit dir und drücke dir meine Daumen, dass du deine Rente bekommst...lass dich nicht verrückt machen.

    Ich kenne eine Frau mit gehörerhaltener OP, die ihr Restgehör auf beiden Seiten behalten hat und nun mit EAS Versorgung sehr glücklich ist und in ihrem sehr kommunikativen Job nun deutlich besser klar kommt.


    Von mir ebenfalls Daumendrücken miraculix

    Lärmempfindlich bin ich auch, ganz schlimm sogar, deswegen liebe ich auch meine supertollen Hörgeräte, die den Störlärm runterpegeln...früher als ich noch die Horror Geräte hatte, habe ich mir Auszeiten nehmen müssen, damit sich der Tinnituslärm im Kopf wieder beruhigen kann und sich wieder eine Konzentration einstellen konnte...lesen, backen, ohne Ton und mit Untertiteln Fernsehen...vielleicht brauchst du Ruhe nach dem Hörstress. Dein Gehirn wird das mit der Zeit schon noch bringen, dass es leiser empfunden wird, sagten hier zumindest einige CI Träger im Forum...

    Interessante Diskussion, greift sie doch auf, was ich mich schon häufiger gefragt habe: unter welchen Aspekten wird denn ein „alter“ Sprachprozessor gegen ein aktuelles Modell eingetauscht? Ich kenne nur die Freude alle 6 Jahre auf ein technisch besseres Hörgerät..

    Sehr beruhigend zu lesen, dass ihr euch auch reiflich Gedanken gemacht habt. Meine Gedanken qualmten teilweise schon. Ich habe auch schon etwas Druck rausgenommen und versuche gelassener zu werden. Nichts muss sofort passieren und ich versuche auch noch vor Ort eine Selbsthilfegruppe zu kontaktieren ...


    Peppeline bin ganz gespannt, was du zu dem heutigen Tag schreiben wirst. Ich verfolge schon länger deine Hörreise und eine Erstanpassung ist sicherlich total aufregend. Ich drücke die Daumen, dass du zufrieden bist mit den Eindrücken dieses Tages...Viel Glück 🍀 🎉🙋🏻‍♀️

    Ihr lieben Nucleus Besitzer, danke für eure Rückmeldung. Ihr scheint ja ganz zufrieden zu sein mit den Möglichkeiten der Störschallunterdrückung.


    Und Mia007, prima, dass deine OP mit der kurzen Cochlear Elektrode so gut geklappt hat.


    Ich bin nach Lesen so vieler Berichte so beeindruckt, unter welchen Widrigkeiten Ihr teilweise das Risiko einer Implantation auf euch genommen habt 👏🏽 und freue mich mit euch über jeden kleinsten Schritt in Richtung einer erfolgreichen Hörversorgung...toi,toi,toi👍🎉🎈🍾


    Oben findet ihr einen Link zu einem Film auf YouTube....er ist toll für hörgeschädigte Kinder oder Kinder bzw. Enkel von Hörgeschädigten. Kinder bekommen auf spannende Weise vermittelt ( sie werden geschrumpft gehen ins Ohr ) wie es im Ohr aussieht und wie wichtig es ist, die Sinneszellen in der Cochlea vor Lärm zu schützen....ist auch ein toller Film für Erwachsene


    viel Spaß beim Gucken:)

    okay, ich kann hier in diesem Forum wirklich ganz toll mein Wissen vervollständigen...😊


    Ich habe jetzt die Prospekte alle gewälzt, zumindest die der drei großen CI Hersteller. Viele Versprechen, viele Erfolgserlebnisse von glücklichen Menschen 😜


    Ein Single Gerät möchte ich nicht, glaube ich, lieber HdO. Da ich mich null mit Technik ( Prozessoren, Elektroden) auskenne und hier ja immer gesagt wird, dass alle drei Hersteller gute Hörergebnisse erzielen, ziehe ich das Nucleus 7 von Cochlear in Betracht. Der MultiMic ist der MiniMic, entschuldige bitte Sheltie. Ich habe bereits verschiedenes Zubehör wie den Telefonclip und den TV Streamer. Überzeugt hat mich vom Ergebnis nur der MultiMic, und der ist beruflich wichtig und eine gute Unterstützung.


    Ich mag keine Streamer, die man sich selber als Sender noch umhängen muss. Da scheint man bei Cochlear mit Resound zusammen gut kooperiert zu haben. Danke für die Information Sheltie


    Sheltie oder andere Nucleusbesitzer : wie kommt ihr im Störlärm ( Bahnhof, Wind, Restaurant) klar ? Müsst ihr ein Programmwechsel vornehmen ? Sowas finde ich eher nervig..lieber alles automatisch....


    Liebe Grüße an alle Blechohren🙋🏻‍♀️

    okay, @JürgenPankow, dann bist du also stationär aufgenommen worden oder hat man dich mit Restnarkose wieder ins Auto geschickt😜..Ich habe keine Vorerkrankungen ~ wahrscheinlich krieg ich das alles noch von der Klinik gesagt, wusste nicht, dass das so ne große Nummer sein könnte mit Trommelfellschnitt etc. 😩 Nadel beim Promontoriumstest reicht mir😉 vielleicht hat jemand noch Erfahrungen und Erinnerungen an diesen Tag?


    Liebe Grüße

    Das bringt mich doch schon mal ein bisschen weiter Terry . In meiner Stadt gibt es einen CI Akustiker, vielleicht ist er bereit mich in seinem Kundenstamm aufzunehmen und mich vorab zu beraten...mal sehen..er verdient ja erst mal noch nichts an mir...danke für das herzliche Willkommen JochenPankow ; interessante OP hattest du


    Ich habe gerade noch drei Fragen, die mich beschäftigen und auf die ich hier nach Lesen vieler Beiträge keine Antwort gefunden habe.


    Die MHH schreibt bei CI Voruntersuchung bei Erwachsenen folgendes:



    „Untersuchungen in Narkose (durchgeführt werden diverse Hörprüfungen, eine Computer-

    tomographie, eine Kernspintomographie, eine Nasenracheninspektion, eine Mittelohr-

    inspektion nach Trommelfellschnitt sowie ggf. eine Nasenrachenmandelentfernung).“


    =O


    Ich werde da narkotisiert ? Bei der Eignungsprüfung für ein CI ?


    Zweite Frage: kann das Ohr beim Promontoriumtest geschädigt werden?


    Und nun die letzte Frage: Wie streame ich Cochlear mit dem MultiMic ? Per Knopfdruck ? Brauche ich dafür einen Audioschuh auf dem CI oder dem Multimic ? Andere Seite trage ich ein Resound Hörgerät..


    Ich freue mich über eure Antworten:)

    erst mal vielen lieben Dank an alle, die geantwortet haben...


    Andrea2002 , prima, dass die Klinik sich mit Schlappohren auskennt und Rücksicht nimmt. Ich nehme sicherheitshalber noch meine FM-Anlage mit, man weiß ja nie...


    Peppeline, ich hatte gehofft, dass du dich meldest-verfolge schon seit einiger Zeit deinen Hörweg. Von mir Gratulation zur gelungener OP, der erste Schritt ist getan..toi,toi,toi Dass die Versorgung auf der Station nicht so topp sein soll, habe ich schon von einem anderen Mitglied gelesen. Wirklich schade, da man in einer solchen Situation ja echt ein paar nette Menschen gebrauchen könnte, die ihren Pflegeberuf mit Herz machen. Aber bei dem Stress, den diese Berufsgruppe hat, ist das wohl zu viel verlangt.


    Biker, die App Stimme zu Text kenne ich noch nicht, schaue ich mir aber an. Ich habe mir mal AVA runtergeladen, die funktioniert auch so, habe sie aber noch nicht mit Fremden getestet


    Ich bin übrigens gerade etwas "durch"...Meine Gedanken kreisen ziemlich um das CI und ich hab riesigen Schiss...Hab halt auch alles gelesen, was schieflaufen kann und kann gerade nicht so gut abschalten. Daher habe ich mir jetzt ein paar Tage "nicht ans CI denken" verordnet, mal sehen ob ich es schaffe, runterzukommen..


    Aber ich komme bald wieder...


    Vielleicht findet sich noch jemand, der auf meine Frage antworten kann

    Gibt es eigentlich Implantate, die sanfter sind bei der operativen Einführung der Elektroden in die Chochlea ? So dass das Risiko auf zusätzlichem Tinnitus und Gleichgewichtsstörungen reduziert werden kann ? Gehörerhaltend muss bei mir nicht implantiert werden, so schätze ich das mal ein.

    Ansonsten stelle ich die Frage direkt den Profis im MHH..


    Bis bald und euch allen noch einen schönen Sonntag

    Danke für deine Antwort, Christinay,


    Das hört sich doch so an, als könnte ich den Tag mit zusätzlichem Lippenlesen gut bewerkstelligen.


    Gibt es eigentlich Implantate, die sanfter sind bei der operativen Einführung der Elektroden in die Chochlea ? So dass das Risiko auf zusätzlichem Tinnitus und Gleichgewichtsstörungen reduziert werden kann ? Gehörerhaltend muss bei mir nicht implantiert werden, so schätze ich das mal ein.


    Vielleicht weiß das jemand..ist für mich ne ganz wichtige Frage

    Hallo in die Runde,


    ich bin Katharina, 52 Jahre alt, rechts hochgradig schwerhörig und seit kurzem links an Taubheit grenzend schwerhörig (da kommt fast nix Verwertbares mehr an;() außerdem bds. Tinnitus. Insgesamt begleitet mich meine Schwerhörigkeit seit der Kindheit, allerdings war sie anfangs nicht so ausgeprägt.


    Ich reise sehr gerne, bin sportlich aktiv und halte mich ansonsten mit meinen lebhaften Kindern und meinem Beruf auf Trapp:). Insgesamt ein wirklich zufriedenes Leben, wenn die Sache mit dem Ohr nicht wäre....


    Mein "taubes" Ohr macht mir Kummer...und ich möchte, dass es wieder vernünftig hören lernt, deswegen ziehe ich nun sehr ernsthaft - mit mulmigen Gefühlen begleitet - eine CI Implantation in Betracht. Im Job wird es schon sehr anstrengend und ich muss unheimlich viel kompensieren. Aber: Hier gibt es so viele positive Berichte, das macht mir Mut:thumbup:. Vielleicht bringt ein CI ja langfristig ein entspannteres Leben, das wäre traumhaft....


    Ich habe mich für die MHH entschieden, hier sollen demnächst die ersten CI Eignungsprüfungen / Beratungsgespräche stattfinden. Gefühlt habe ich gerade 1 Millionen Fragen, aber für den Anfang nur mal die zwei Wichtigsten:


    1) Wie kann ich es schaffen, diesen Tag in Hannover unter Corona Zeiten und Einsatz von FFP2 Masken kommunikativ zu bewerkstelligen. Das stelle ich mir unheimlich schwierig vor, da ich fast nix mehr verstehe mit Maske.....Oder war einer von euch in der letzten Zeit schon mal in der CI Klinik in Hannover und kann berichten, wie die Kommunikation dort läuft. Haben die Ärzte dort eventuell einen Spuckschutz, so dass das Mundbild sichtbar wäre? Sicherlich darf man niemanden zum Gespräch mitbringen, oder ?


    Vielleicht kann mir einer etwas dazu sagen. Ansonsten muss ich da mal selber nachfragen.


    2) Findet bei diesem Erstgespräch schon eine Beratung für den CI Typ statt ? Oder entscheidet man das Zuhause im stillen Kämmerlein nachdem man die Prospekte der Hersteller gewälzt hat ?


    Das war es erst mal mit den Fragen....


    Ansonsten bin ich froh, dass es dieses Forum gibt. Es ist wirklich toll, hier Mitbetroffene kennen lernen zu dürfen:)