Posts by J.D.

    Und AB nicht ginge, würde ich Oticon nehmen, auch wenn in Deutschland das nicht so stark verbreitet ist.

    Oticon haben die Ärzte bei mir ausgeschlossen, aber über AB werde ich doch mal nachdenken. Habe darüber nallerdings noch gar keine Info.

    Danke erstmal, Andrea.

    L.G. Jutta

    J.D ein richtig oder falsch gibt es nicht. Es funktionier mit allen 4 Herstellern.Wie es bei dir kling, weiß auch niemand voher. Ich denke aber heut zutage ist es denke ich noch schwieriger zu entscheiden welchen hersteller man sich aus sucht, das liegt aber an dem ganzen Zubehör und der ganzen Entwicklung. Als ich 2009 beim ersten Gespräch saß zwecks CI, gab es 3 Hersteller, AB zu dem Zeitpunk noch mit dem größten Sp, dann Cochlear mit dem N5 der damals ganz neu war, dann Med el mit dem Opus, Zubehör war halt ein Kabel zum an Mp3 player anschließen und ein Fernbedingung ( AB hatte damals keine). Heute gibt es diverse Streamer, Wasserschutz, total verschiede Funktionen wie direkt Streamen usw..

    J.D ein richtig oder falsch gibt es nicht. Das habe ich jetzt von vielen Seiten gehört und auch hier häufig gelesen. Das glaube ich auch in bezug auf das CI und SP.

    Die "Chefin" vom DHZ in sagte mir, ich solle die Entscheidung nach den Zusatzgeräten treffen, die für mich wichtig sind. Aber diese Frage ist auch nicht so leicht zu lösen. denn es ict nicht damit getan, zu schauen, was jeder einzelne Hersteller anbietet, man ( ich )muss auch kapieren, wie das funktioniert. Z.B. ist mein Smartphone kompatibel mit den Geräten, wie kann ich CI und mein Widex Hörgerät verbinden, muss ich das überhaupt.

    Wie sieht das aus, wenn ich vor dem Fernseher sitze, links CI, rechts HG per Bluetooth mit dem Fernseher verbunden...was sagt dann mein Gehirn dazu? Kann es das verarbeiten oder muss ich ein Gerät abschalten.

    Ich habe mich schon an die Firmen gewand, von MedEl habe ich schon eine Antwort bekommen, die sich aber sehr kompliziert anhört.

    Habe ich bereits auf meiner Vorstellungsseite eingestellt.


    Würde mich sehr freuen, hierzu Erfahrungen zu hören/zu lesen:)

    Liebe Grüße

    Jutta


    Habe jetzt meinen ersten Frisörtermin nach 4 Monaten:P

    In meinem Rucksack von Mitte Januar war ein Gutschein für AudioStream und AudioLink. Letzterer allerdings gültig bis 31.12.2020 ...

    Ich habe bei MEDEL direkt angefragt und die haben mir mitgeteilt, dass ich 2 Gutscheine erhalte, einmal AudioLink und AudioStream.

    Sie haben mir meine Frage nach der Verbindung zwischen meinem Hörgerät und dem CI wie folgt beantwortet:


    Der AudioLink sendet das Signal ausschließlich zum Prozessor, nicht an eine Teleschlinge oder Hörgerät. Hier würde ich Ihnen eine Bluetooth-Teleschlinge (Artone 3 MAX) empfehlen zu der Sie einen Bluetooth adapter kaufen. So können Sie den Bluetooth Adapter mit einem Kabel mit dem Fernseher Verbinden. Die Teleschlinge Verbinden Sie via Bluetooth mit dem Adapter. Die Teleschlinge sendet dann das Signal über die Telefonspule.


    TV + BT-Adapter => Teleschlinge => Prozessor + Hörgerät=O


    Hat jemand damit Erfahrung?:?:



    Die Hersteller geben ja auch an, mit welchen Smartphones z.B. der Audiostream kompatibel ist, da ist leider mein recht neues Samsung A51 mit Android 10 nicht dabei.

    Hat da evtl. auch jemand Erfahrung mit?:?:


    Liebe Grüße


    Jutta;):)

    Hallo con590,

    habe eigentlich AB gleich ausgeschlossen, da mir die Entscheidung zwischen 2 Herstellern schon schwierig genug erschien.

    Hast du Erfahrung mit CI von AB?

    Liebe Grüße Jutta

    Franzi, ich bin total froh, dass du das Thema ausgegraben hast...dann brauchte ich nicht solange danach zu "graben"^^

    Ich stehe ja gerade vor dieser sauschwierigen Entscheidung, welches CI ich von welcher Firma nehmen soll. Und da sind alle eure Beiträge sehr hilfreich. Es nimmt mir auch etwas die Angst, etwas falsch zu machen.

    Danke!

    Danke für die Kommentare und Tipps.

    Wie gesagt, ich bin zum ersten Mal in einem Forum unterwegs und ich finde es sehr interessant. Viele Menschen können ihre Erfahrungen mitteilen und von den Kenntnissen anderer profitieren.

    Außerdedm fühlt man sich nicht so allein mit seinen Problemen, Freunde und Familie unterstützen natürlich auch, aber hier hat man einen Haufen Betroffener ;)

    Werde fleißig weiterlesen und notfalls fragen.:)

    Hallo Jutta,


    Ich habe beiderseits kurze Elektroden erhalten, die "atraumatisch" sind sowie zu einem positiven postoperativen Verlauf beitrugen; infolgedessen ich beide Male schon nach 2 Tagen nach Hause konnte.


    Heißt "atraumatisch" in diesem Fall auch schonender für das Gleichsgewichtsorgan? Ich habe so einen Horror vor den Schwindelattacken.

    War wegen eines Schwindelanfalls mit starker Übelkeit vor 2 Jahren im Krankenhaus. Entlassen mit der Vermutung auf "Meniersche Krankheit". Meine HNO Ärztin bezweifelt das allerdings.

    Bei der Voruntersuchung in der MHH habe ich das erwähnt, wurde aber nicht weiter beachtet. Der Gleichgewichtstest wurde aus Zeitgründen nicht mit Wasser sondern mit Luft gemacht.

    Hat das etwas zu sagen?

    Hallo Mia,

    danke für deine Tipps. Ich bin auch sehr skeptisch und neige eigentlich zur Vollnarkose. Werde aber die Ärzte nochmal fragen, ob die örtliche Betäubung eventuell Vorteile für den Erfolg der OP bringt.


    Ich habe aber noch eine andere Frage an dich. Ich hatte gelesen, dass dir zu einer kürzeren Elektrode der FA.Cochlear geraten wurde.

    Habe ich das richtig verstanden, damit sollte eine für dein Gleichgewichtsorgan schonendere OP möglich sein.


    Mir wurde bei der Voruntersuchung in Hannover ein kleiner Hinweis vom Oberarzt gegebe: er würde ein klein wenig zu den "Roten" (MedEl)

    raten.


    In einem Gespräch mit der leitenden Ärztin des Hörzentrums bekam ich den Rat, auf einer langen Elektrode zu bestehen.


    Jetzt bin ich sehr verunsichert, da ich ziemlich Bammel vor Schwindelatacken habe.

    Ich hoffe, hier bin ich richtig mit meiner Vorstellung als "Neue". Nachdem mein erster Versuch auf meiner Pinnwand gelandet ist.8|


    Hallo, ich bin neu hier und überhaupt ist alles neu für mich, war noch nie in einem Forum.


    So jetzt will ich nicht lange rumreden , sondern mich vorstellen. Mein Name ist Jutta, ich bin 69 Jahre alt, trage seit 12 Jahren beidseits HG, bereite mich seit einem knappen Jahr auf ein CI links vor.

    Am 24.März ist mein OP Termin in Hannover. Ich freue mich, dass es endlich so weit ist, meine Private KK hat viel Ärger gemacht, Voruntersuchungsergebnisse vom DHZ reichten nicht, musste zur Voruntersuchung ins MHH. Normalerweise wird das kombiniert und die OP gleich drangehängt. Na,ja, jetzt ist es bald soweit.

    Ich habe hier schon einiges gelesen, aber natürlich nicht alles. Also entschuldigung wenn ich mich mit Fragen wiederhole.


    Meine erste Frage bezieht sich auf die OP. Man hat mir angeboten, dass die Operation unter örtlicher Betäubung erfolgen kann. Hat da jemand Erfahrung mit?