Posts by J.D.

    Hallo Spaechtele,

    willkommen in der Runde.

    Deine Probleme hören sich wirklich recht kompliziert an. Ich hoffe, dass andere erfahrener sind als ich und dir vielleicht neue Denkanstöße geben können.


    Ich begleite dich gern mit guten Wünschen und quatsch dich einfach mal aus...vielleicht kommt doch ein guter Rat zurück.


    Gruß Jutta:)

    Hallo Malte,

    Glückwunsch zu deinen 2 "erneuerten" Ohren.

    Finde deinen Bericht sehr interessant, tue mich zwar mit den technischen Anwendungen noch etwas schwer, aber ich denke, wenn ich die Dinger in der Hand habe und einsetzen kann, dann werde ich mich schon zurecht finden. Es gibt ja auch noch das Forum zum Fragen8o


    Ich habe heute mit dem AB-Shop in Hannover telefoniert und die sagten mir, dass AB umorganisiert hat und der T-Mic gehört jetzt mit zum Paket und muss nicht mehr extra ausgewählt werden:thumbup:das ist doch mal eine nette Maßnahme.


    Dir weiterhin gute Hörreise und viel Erfolg bei der KK.


    Gruß Jutta

    Danke Miraculix,

    werde mich wegen des Bluetooth noch mal direkt bei AB schlau machen.

    Eine Mitarbeiterin von Cochlear hatte sich bei Samsung erkundigt und die teure S - Serie hat die ASHA Technologie auch , nicht nur Apple.


    Kann man sich aussuchen, welche Magneten man haben will oder sind die im Start-Paket?


    Hab hier im Forum viel rumgelesen, muss aber auch schauen, was zu meiner Lebenssituation passt. Ich stehe nicht mehr im Berufsleben, aber habe halt in den letzten Jahren gemerkt, dass meine Schwerhörigkeit und das "Nichtverstehen" mich zunehmend bei meinen Kontakten einschränkt und ich mich zurückziehe. So hatte ich mir meinen Lebensabend;) nicht vorgestellt und darum freue ich mich auf meine OP nächste Woche und hoffe auf einen guten Start nach der EA wie bei dir. Dass damit viel Arbeit verbunden sein wird , ist mir klar. Ich habe mir Shelties Tread über seine Hörreise gelesen, da werde ich mir bei Frustanfällen sicher Mut holen.


    Dir weiterhin viel Erfolg bei deiner Hörreise.


    Schönes Wochenende Gruß Jutta8)

    Hallo Jutta,

    da sitzen wir beide im gleichen Boot. In 2Wochen denke ich, ist alles vorbei und die OP ist Geschichte, dann geht es ans Hören lernen. Darauf bin ich echt gespannt. Obwohl man bestimmt wieder enorm viel Geduld aufbringen muss, bis zur EA.


    Von von machst du deine Entscheidung abhängig?

    Hallo Hansi,

    ich will am Tag vor der OP nochmal alle Geräte "Probetragen".

    Bei AB spricht für mich die Tatsache, dass ich mit dem Marvel den neusten SP erhalte. Allerdings war ich beim Probetragen erschrocken, wie groß das HDO Gerät ist und fühlte mich unsicher (rutschte) damit. Das Cochlear Gerät erschien mir kleiner, hab es aber nicht aufgesetzt.


    Außerdem machen mir die Schilderungen von "frischen" AB Trägern Mut. Z.B. Miraculix, mit seiner Darstellung in seinem Tread "Bestellung Marvel SP". Hinzu kommt außerdem, dass ich in absehbarer Zeit auf ein Phonak Hörgerät spekuliere. Zur Zeit trage ich beidseits Widex, hatte aber vorher Phonak und war damit sehr zufrieden.


    Wünsche dir für nächste Woche alles Gute :) Ich bin Mittwoch "dran".

    Liebe Grüße


    Jutta

    Hallo Miraculix, kann mich nur meiner "Vorschreiberin" anschließen;) danke dir auch für deinen Bericht zur Anpassung.

    Ich hab nächsten Mittwoch meine OP und bin noch nicht ganz sicher, welches Gerät ich nehme. Bin eigentlich durch deine Vorstellung und Bericht erst auf AB gekommen und war vor Kurzem im AB Shop in Hannover. Konnte ein HDO Gerät mal tragen und war doch erschrocken, wie groß es ist, fällt das nicht leicht vom Ohr? Hab ja keine Hasenlöffel:P

    Hast du auch ein HDO und wie kommst du damit zurecht, meine vom Tragen?

    Mit dem Bluetooth wird es bei meinem Handy nicht klappen, ist ein Samsung aus der A Serie, zwar mit Android 10, also ziemlich neu, aber unterstützt das ASHA-Protokoll (Audio Streaming for Hearing Aids) nicht, daher kein Direct Streaming.

    Liebe Grüße

    Jutta

    Hallo Hansi,

    willkommen hier im Club, bin auch noch nicht solange dabei und auch noch nicht mit CI "versorgt". In 2 Wochen habe ich die OP hoffentlich gut überstanden. Ich liebäugele auch mit AB, bin aber noch nicht fest entschlossen.

    Ich kenne deine Ängste gut...je näher die OP kommt, desto mehr geht die Zuversicht, aber da müssen wir durch.

    Alles Gute und Gruß Jutta

    Schade, bisher war ich begeistert vom Forum hier, aber bei diesem Thema liegen wohl die Nerven sehr blank und da verliert manch einer doch mal das richtige Maß bei der Wortwahl in der Diskussion.

    Ich denke, manchmal muss man ein bisschen Frust abbauen, auch mal jammern, aber persönliche Angriffe finde ich total daneben und bringen Keinem etwas.


    So jetzt zu meinem Thema. Folgenden Absatz las ich am 26.03.21 in der Braunschweiger Zeitung.


    Zitat: " Unterdessen riefen Forscher der Uniklinik Tübingen dazu auf, Menschen vor dringend erforderlichen, aber planbaren Operationen mit Priorität zu impfen . Das könnte das Sterberisiko von Patienten laut einer Studie deutlich senken. So würde man verhindern, dass durch OPs geschwächte Menschen an einer Corona-Infektion sterben. Zu dem Schluss kamen die Wissenschaftler nach der Analyse von Daten von mehr als 56.000 Patienten aus mehreren Ländern"


    Ich stehe selbst drei Wochen vor meiner CI OP und werde in der Klinik nachfragen, was die dazu meinen.

    Aber vielleicht sind ja Andere in einer ähnlichen Situation und möchten sich mit dieser Frage auseinandersetzen.


    Gruß Jutta

    Hallo,

    will mal kurz berichten. Nach Rücksprache mit meiner HNO-Ärztin bleibe ich jetzt bei meiner OP in Hannover, habe mich aber beim CIC Wilhelm Hirte wegen der teilstationären Reha erkundigt und werde diese mit einem Kostenvoranschlag bei meiner KK und der Beihilfe beantragen.

    Haltet mir bitte mal die Daumen.;)

    Gruß Jutta

    Hallo Jutta und Christinay,

    willkommen hier im Forum.

    Ich bin selbst auch noch ziemlich neu hier und habe mich zuerst auch auf meiner eigenen Pinwand vorgestellt^^

    Bin in der Vorbereitungsphase für CI OP am 14.April in Hannover.


    In den Hinweisen für die OP fand ich auch den Hinweis auf das "Nichtschneuzen", aber danke für den Tipp mit dem Nasenspray.


    War am Donnerstag in Hannover im Hörzentrum, um die CI - Firmen abzuklappern. Leider war der MedEl Shop nicht geöffnet. Bei Cochlear und AB erhielt ich viel Info, aber natürlich auch viele Versprechungen...


    Man muss halt schauen, was man für die eigene Lebenssituation braucht... ich meine damit die z.T. eingebauten Verstärkungen wie jetzt beim neuen Marvel SP von AB mit dem Roger Empfänger, den man freischalten lassen kann.

    Momentan trage ich das Naida q90 probeweise, habe vorher noch das gute alte Harmony getragen. Da beim Naida noch einiges unklar ist, lese ich mich durchs Forum und hoffe, hier Antworten auf die Eigenschaften des Naidas zu bekommen.

    Warum testest du das Naida Q90 und nicht den neuen SP Naida CI M? Ich hatte an anderer Stelle gelesen, dass es das Q 70 Und Q 90 nicht mehr geben soll?

    Viele Grüße an Alle, besonders an Jutta: gute Heilungsfortschritte:)

    Von Jutta aus BS

    Ich muss aber zugeben, dass das Bettenhaus der MHH im Wesentlichen noch im Originalzustand von 1970 ist, mit 6 Bett Zimmer und Duschen auf dem Gang. Da heißt es, ein paar Tage Zähne zusammen beißen.

    Hallo Andrea,

    ich war zur Voruntersuchung schon da, mit dem Service habe ich keine Probleme. Ich bin nur wegen Überfüllung der für mich geplanten Station auf eine andere gekommen, und das in der Übergabezeit und so hat sich erstmal keiner für mich zuständig gefühlt, einschließlich Stationsarzt, das hat sich halt für mich nicht so gut angefühlt.

    Die Situation im Bettenhaus in Braunschweig ist übrigens sehr ähnlich;)

    Danke nochmal für deinen Kommentar.

    Grüße

    Jutta:)

    Liebe Mia,

    ich habe mich schon ein knappes Jahr jetzt mit dem CI, der Operation usw. beschäftigt, hab mir auch Material schicken lassen, die Firmen angeschrieben,im Internet Info gesammelt, mir Hörpaten gesucht und viele Gespräche mit meinen Angehörigen geführt.


    Ich bin auch fest entschlossen, mich implantieren zu lassen. Viel Wartezeit ist vergangen, durch warten auf Termine und meine KK forderte mmer wieder noch weitere Unterlagen .


    Hängen geblieben bin ich jetzt eigentlich durch die Recherchen hier im Forum-was ich aber für wertvoll halte- und dies Gespräch mit dem Leiter der SHG BS hat mich irgendwie auf dem falschen Fuß erwischt, aber ich werde mich schon durchwurschteln.

    Ich werde bei Hannover bleiben, da mir die Genehmigung der KK zu wichtig ist, als das ich die aufs Spiel setzen möchte. Außerdem möchte ich jetzt endlich operiert werden :P

    "Mir qualmte auch der Kopf, aber es hat mir auch irgendwann Spaß gemacht. Es war so spannend."

    Genau diese Einstellung habe ich auch, bin eben nur ein bisschen ins "Straucheln" gekommen.


    Liebe Grüße

    Jutta:)

    Danke, liebe Mia,


    ich weiß, dass viel Arbeit auf mich zukommt, darauf bin ich total eingestellt, aber das andere Drumherum...welche Klinik, welches CI, wo liegen Vor-und Nachteile...macht mir zu schaffen.

    Ich habe mir schon Listen zum Vergleichen usw. gemacht, aber irgendwann kommt die Stunde der Entscheidung...und mein Bauch ist damit total überlastet<X

    Am meisten hilftmir eigentlich das Forum hier. Danke:!:

    Gruß Jutta

    Hallo in die Runde der "Erfahrenen",


    bisher habe ich mich auf meine OP vorbereitet und mich über die verschiedenen CI-Hersteller informiert. Durch den Kontakt zu einer SHG bin ich auf einen anderen, wie ich jetzt erst feststelle, wichtigen Bereich gestoßen.

    Die Erstanpassung - auch als Basistherapie bezeichnet- , anschließende Betreuung in immer größer werdenden Abständen zur Hörentwicklung und evtl. auch Neueinstellung des SP.

    Wie wichtig ist das?

    Ich habe in der MHH einen OP Termin und habe verschiedentlich gelesen und jetzt auch vom Leiter der SHG gehört, dass die "Nachbetreuung" in Hannover nicht so sehr individuell und hilfreich sein soll. Wobei aber das CIC "Wilhelm Hirte" in Hannover sehr positiv erwähnt wird. Dort werden die in Braunschweig Implantierten versorgt.


    Ich wüsste jetzt gerne, wie wichtig ist diese Nachsorge, wie habt ihr das erlebt?

    Wie läuft es in anderen Kliniken ab?


    Gruß Jutta ( immer noch mit vielen Fragen kämpfend);(

    Liebe Jutta,


    Selbsthilfegruppen machen u.U. auch Videokonferenzen. Kürzlich war ich bei einer dabei. Das hat sehr gut funktioniert und wenn alles klappt, dann gibt es im April ein persönliches Treffen.

    Zur Zeit meiner Entscheidungsfindung gab es schon Corona, Treffen waren aber möglich. Direkt nach der Empfehlung durch die Reha-Klinik für eine OP habe ich mich deshalb auf den Weg gemacht. Dazu würde ich Dir auch raten. Es waren zwar wenige Menschen, die ich traf, wegen der Vorsicht, die auch viele walten lassen. Doch mir hat das bei meiner Entscheidungsfindung sehr geholfen. Ich finde live erlebte CI-Träger helfen schon bei der Entscheidungsfindung.

    Liebe Mia,


    hier in Braunschweig trifft sich die Selbsthilfegruppe erst wieder im Mai. Aber ich hatte gerade ein sehr interessantes Gespräch mit deren Leiter.

    Bin jetzt aber ganz durcheinander, da er mir von der MHH abrät, da die Leute, die in Hannover operiert wurden, alle mehr oder weniger schlechte Erfahrungen gemacht haben. Das betrifft vor allen Dingen die Anpassung und die dort stattfindende 5 tägige Reha.

    Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe, die sich in Braunschweig operieren ließen, fahren auch nach Hannover , aber zum Cochlear Implant Centrum "Wilhelm Hirte". Die dortige Begleitung zur Anpassung des SP und zum "Hörenlernen" soll qualitativ wesentlich effektiver und individueller sein als in der MHH bzw.DHZ.


    Wie entscheident ist diese Begleitung?

    Wie habt ihr das erlebt?

    In eine Reha-Klinik möchte ich eigentlich nicht so gerne. Bin ja auch nicht mehr berufstätig.


    Gruß Jutta

    Hallo, ich habe gerade Peppelines Berichte zu ihrer OP gelesen und da ist auch von Impfungen die Rede, aber eher allgemein.

    Ich werde in 4 Wochen operiert und bekam jetzt Unterlagen von der MHH Hannover und der Empfehlung von 2 Impfungen. Die entweder bis 4 Wochen vor oder ab 4 Wochen nach der OP erfolgen sollen.

    Erste Impfung: ist gegen Pneumokokken.

    Zweite Impfung : ist gegen Haemophilis influenzae Typ b

    Impfung 1 habe ich erhalten.

    Den Impfstoff für 2. Impfung gibt es in Deutschland gar nicht, die Apotheke muss das im Ausland bestellen. Das hat mich doch iritiert. Ich hab bei den Empfehlungen des RKI nachgeschaut und die empfehlen nur die Impfung 1.

    Hat jemand Erfahrung mit diesen Impfungen?

    Werden die in anderen Krankenhäusern auch empfohlen?

    Gruß Jutta

    Wer den Roger Empfänger als Lizenz möchte, kann halt kein T-Mic nehmen. Das zielt darauf ab, dass auch in Zukunft die Kostenträger gefragt sind, wenn Roger Select und Table Mic erforderlich sind. Den Roger Pen scheint es zukünftig nicht mehr zu geben, unlängst wurde ein Nachfolger hierfür präsentiert: Roger On ab Sommer 2021.


    Der TV Connector ist kein Roger und dürfte somit über Bluetooth gekoppelt werden. Echt eine Wissenschaft für sich - gute Nacht:sleeping:

    Dem letzten Satz kann ich nur zustimmen||

    Ich bin ja erst ein paar Tage hier dabei und nehme mir für jeden Tag ein neues Thema vor...bis ich das so durchgeackert habe, mit Fachbegriffe "googeln", um überhaupt die Technik einigermaßen zu verstehen.

    Echt ein schwieriges Unterfangen.


    Bin jetzt doch auch dabei, mich mit AB zu beschäftigen, hatte diese Firma - aus Bequemlichkeit und weil sie ihren Sitz in den USA hat-

    erstmal abgehakt.

    Da ich hier jetzt doch viele positive Kommentare gehört habe, will ich mich doch noch intensiver damit beschäftigen.


    Bekommt man von der Klinik oder vom behandelnden HNO Arzt Unterstützung bei der Beurteilung , ob Roger Select und T-Mic erforderlich sind? So dass man das auch gegenüber der KK vertreten kann ? Meine (private) KK hat ja schon Theater bei der Bewilligung des CI gemacht.


    Gruß Jutta

    Hallo Andrea, Dominik, Joachim usw. eure Streitgespräche sind super interessant für mich. Ich kann mir raussuchen, was für meine Situation zutrifft. Hilfreich finde ich es auch , über die Firmenverknüpfungen etwas zu erfahren, ebenso wie mich um Service und Kosten der Zusatzgeräte zu kümmern.

    Diskutiert also bitte weiter;)

    Gruß

    Jutta


    Ergänzen möchte ich diese Punkte um die Möglichkeit, sich an die nächstgelegene CI-Selbsthilfegruppe zu wenden. Die veranstalten CI-Cafés und -Stammtische, da bekommt man eine gute Übersicht über die verschiedenen CI's, vor allem bekommt man mit, wie sich die CI-Träger im Alltag damit schlagen, welche Erfahrungen sie mit den drei vorgenannten Punkten haben ... und dieser Austausch vor dem CI-Auswählen ist wahrscheinlich erstmal viel wichtiger, als zuerst alle CI-Hersteller abzuklappern, deren technische Eigenschaften zu vergleichen und doch keine befriedigende Antwort zu erhalten. Was nützen einem die ganzen technischen Details (die sich sowieso wieder ändern), wenn die Basis - also was in den drei Punkten steht - nicht stimmt? Das würde ich auf jeden Fall an die erste Stelle setzen. So kann man sich vielleicht eine neue Küche kaufen, aber sicher keine CI-Auswahl treffen (-;


    Dazu kommt, dass nicht jede Elektrode für jede Cochlea geeignet ist - daher ist auch die Voruntersuchung und die Aufklärung über diese Themen - wichtig. Aber woher weiss ich im Vorfeld, wen ich was fragen kann? Daher halte ich dieses Forum und auch den Besuch der diversen SHGs und deren Stammtische und CI-Beratungen so wichtig.


    Klingt alles sehr gut, aber soweit ich weiß, sind Treffen in Selbsthilfegruppen z.Zt. nicht möglich.

    Die von dir genannten Auswahlkriterien habe ich auch beachtet und denke, dass ich mit der MHH Hannover ganz gut liege. Ist von Braunschweig aus recht gut zu erreichen.

    Da ich technisch nicht so gut ausgerüstet bin und nicht mehr im Berufsleben stehe, muss ich mich wegen der ZUsatzgeräte erstmal "durchwurschteln".

    Dabei hilft mir hier das Forum und viele Begriffe googln und fragen, frage, fragen.

    Danke erstmal.

    Gruß Jutta