Posts by Mia007

    Ja, tobby72 , ich habe den Film sehr oft gesehen, hatte ihn als DVD. Damals war ich noch nicht schwerhörig und ich konnte noch gar nicht ahnen, dass Schwerhörigkeit bzw. Gehörlosigkeit nicht selbstverständlich unter Gesund-Hörenden akzeptiert wird.

    Also mir war das nur theoretisch nachvollziehbar.


    Ein toller Film und mit herrlicher Musik, wie ich mich erinnere.


    LG Mia007

    Liebe Mango,


    das ist sehr schön, zu hören! Und schön, dass Du nun schon zu hause bist.

    Ich stimme den anderen zu und wünsche Dir eine erholsame Zeit und entspannte Tage im Herbst.


    LG Mia007, die noch im Dunkeln Tappende;)

    Liebe Mango,


    vielen lieben Dank für Dein Willkommen. Ich denke, ich finde schon meinen Weg. Dank Sabine habe ich nun noch eine Kontakt-Adresse für eine CI-Gruppe in meiner Nähe, einen Beratungstermin in einem Hörzentrum habe ich schon ausgemacht. Es ist einfach nur ein bisschen anstrengend. Aber das wisst Ihr ja alle selbst.

    ABER: Gleich schaue ich in Deinen Thread rein, es geht ja erst einmal um Dich, die frisch Implatientierte :), hoffe Dir geht es gut!!!


    LG <3

    Liebe Sabine ( Enibas),


    ich möchte noch einmal kurz auf Deinen Post eingehen. Finde ich sehr gut, dass Du Dir Zeit lassen kannst für die zunächst endgültige und den Moment optimale Einstellung. Das ist nochmal entspannender. Bei mir ist das etwas anders, muss noch arbeiten. Ich bange ein bisschen, aber tue was ich kann.

    Einen schöne Tag wünsche ich Dir und ich nehme dann Kontakt zur SHG auf.

    Ich bin schon gespannt.


    Liebe Grüße von Berlinerin zu Berlinerin ^^<3

    Mia007

    Liebe Sabine,


    dass es in der Sophie-Charlottenstraße eine CI-Gruppe gibt, das wusste ich nicht.

    Habe aber auch nicht gezielt nachgefragt. Das letzte Mal als ich da war, war das noch kein Thema für mich. Sind das alles CI-Träger? Und gibt es da einen Leiter, weißt Du das?

    Das stimmt, mit den Hygiene-Vorschriften ist es schwierig, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten. Aber in einer kleinen Gruppe treffen, das ist auch eine Idee.

    Von einem Oberlinhaus habe ich noch gar nichts gehört. Eine stationäre Reha hast Du nicht gewollt oder auch gemacht? Das stelle ich mir enorm praktisch vor, vieles unter einem Dach.


    LG Mia

    Hallo, Ihr Lieben,


    ich freue mich "wie Bolle":), dass Ihr mir geschrieben habt und mich so freundlich aufnehmt. Bin auch froh, hierher gefunden zu haben. Ja, ich bin schon etwas aufgeregt, doch die CI-OP scheint nun meine Chance, wieder etwas Normalität zu erlangen und hoffentlich von der Erschöpfung weg zu kommen. Am Arbeitsplatz habe ich mehr Widrigkeiten und Ausgrenzung erlebt, als ich mir vorgestellt habe als der Verlust losging.


    Ich weiß auch, dass es misslingen kann. Doch versuchen ist auf jeden Fall wichtig, glaube ich.


    JochenPankow , ich habe Deine Infos gelesen, vielen Dank für den Tipp! Bin schon dabei, sämtliche Infos zu beschaffen. Habe auch ein Termin im Hörzentrum in Potsdam zur Beratung. CI-Treff fällt in diesem Jahr flach in Neukölln, da wollte ich eigentlich hin. Aber hier kann ich mich ja auch etwas austauschen und das ist superrr!


    Liebe Grüße an alle<3

    Ich war auch in diesem Sommer in Bad Nauheim. Ich habe die Einschränkungen als sehr erträglich empfunden. Jedoch beim Klinik-Personal war teilweise ein enormer Druck zu spüren durch die Mehrarbeit- und Belastung. Das ging dann doch manchmal zu Lasten des Patienten, das kann ich vom Austausch berichten.

    Absagen würde ich auf keinen Fall. Wenn die Gegend schön ist, findest Du Möglichkeiten in der Natur diese Belastung zu kompensieren.

    Notfalls verlängerst Du einfach nicht, also wenn es zu schleppend voran geht für Dich oder die Situation Dir mit der Pandemie sehr zu schaffen macht.

    Ich fand die Zeit sehr hilfreich-trotz allem.

    Ich selbst bin noch nicht implantiert sodass ich keine Hörtherapie hatte oder Hörtraining.

    Liebe Superjey79,


    das klingt total schön, was Du da bei der Erstanpassung erlebt hast. Und irgendwie scheint das ja wirklich eine abenteuerliche Reise zu sein. (Bin noch nicht implantiert, bereite mich gerade darauf vor.)