Posts by PeterBest

    Hallo zusammen,


    allen noch ein, vor allem, gesundes neues Jahr!


    Mir geht es im Moment ziemlich bescheiden. OP ist jetzt über 4 Wochen her. Morgen ist EA. Ich hab seit etwa anderthalb Wochen ein Rauschen auf dem Ohr das mich in den Wahnsinn treibt. Es ist nicht ständig. Aber wenn dann in einer Lautstärke, dass ich selbst auf dem gesunden Ohr nichts mehr höre. Meistens so 4 bis 5 mal am Tag. Dann so für vielleicht 45 Minuten. Manchmal auch länger. Das holt mich aus dem Schlaf und lässt mich nicht mehr einschlafen. Mein Tagesrhythmus ist total im Eimer. Eigentlich keine anderen Geräusche, nur dieses Rauschen. Als ob ein D-Zug durch den Kopf fährt. Und was mich richtig fertig macht, ich hab ein ganz merkwürdiges, nicht zu beschreibendes Gefühl im gesunden Ohr. Seit etwa 3 Tagen. Zeitweise mit heftigen Schmerzen. Sowas kenne ich eigentlich gar nicht. Ich hatte mein Leben lang nie Ohrenschmerzen. Erkältet bin ich nicht, auch wenn das in der Familie einige sind. Ich hab ziemlich Schiss, morgens aufzuwachen und rechts auch nichts mehr zu hören. Im Moment lege ich große Hoffnung auf morgen und das dann wenigstens das Rauschen weniger wird. Anfangs lief alles so gut. Jetzt fühle ich mich auf den Boden zurück geholt und für irgendwas bestraft zu werden.


    LG

    Peter

    Hallo Peter,

    darf ich fragen, wie und wann sich sich das Rauschen bemerkbar macht? Ich leide seit meiner Implantierung links an dauer Störgeräuschen, höre meinen Herzschlag im Kopf, beim kauen pfeift es und schüttle ich den Kopf, quietscht es. Zwei CT´s ergaben keine Auffälligkeiten am Implantat, trotzdem denkt man jetzt an eine Reimplantierung auf Grund dieser Geräusche. Alles Gute für Dich, LG

    Hallo Kirke,


    ich habe seit der OP ein Dauerrauschen. Ist irgendwie als ob man sein Blut oder eben Wasser rauschen hört. Ist nicht zu laut. Geht im Alltag sogar teilweise unter. Nur wenn man zur Ruhe kommt, ist es störend. Ansonsten hab ich ab und an mal ein Piepen. Aber nie lange und nicht sehr laut. Schwindel ist immer noch da. Ist aber auszuhalten.


    Alles Gute dir!


    Peter

    Ich hätte einmal in der dritten Nacht nach der OP ein Geräusch, als ob der ICE durch den Kopf fahren würde, davon bin ich aufgewacht, klickern habe ich auch, manchmal so als ob ein hohes kleine Uhrwerk viel zu schnell laufen würde, oder als ob Wasserbläschen aufsteigen würden, aber flott.

    Versuche einmal die Finger vor dem Ohr zusammenzuklappen, oder Haare zu reiben, oder halte beim Föhnen das gute Ohr zu- würde mich interessieren ob Du dieses hohe Geräusche hörst. Bei mir im AKH Wien haben sie auch so getan, als ob sie einen isolierten Hochtonrest noch nie gesehen hätten, ich glaube aber, dass es meine CI Einstellung etwas erschwert, da ich da ein seltsames Phänomen habe, das mir niemand sonst in der Gruppe bei sich bestätigt hat- ich höre mit dem CI eindeutig zeitverzögert, und jetzt nach drei Jahren habe ich einerseits ein synchrones, recht wirklichkeitsgetreues, aber sehr leises Hörempfinden am CI Ohr, und dann die verzerrte langsamere Hörwahrnehmung der Roboterstimme.

    Verdaut habe ich diesen Hörsturz auch nicht, vor allem habe ich immer Sorge um mein gutes Ohr, aber einerseits ist das CI Ohr teilweise wirklich originell, und ich genieße manchmal dieses schräge Hören, da es mich ein wenig an Barockmusik erinnert, und ich mag Bach. Es ändert sich auch stetig, und vielleicht wird es einmal wie echt.

    Dann denke ich mir auch, dass ich mir das Leben nicht zusätzlich schwer machen sollte indem ich zu seher am Verlust leide, sondern ich sollte versuchen, das was da ist zu schätzen- das gelingt zeitweise...... und ja, auch ich hatte eine Woche vorher schon Vorboten, die ich aber überhaupt nicht richtig eingeschätzt habe, und ich frage mich, ob ich da achtsamer hätte sein sollen. Und ich frage mich auch ob Telefon und Kopfhörer negativ waren.

    Ich wünsche Dir eine richtig gute Erstanpassung!

    Hallo Einohrig,


    bei mir war es so: Ich wohne mitten in der Stadt an einer recht lauten Straße. Ich konnte auf den Balkon gehen, mein gutes Ohr zuhalten und hab dann mit dem "schlechten" Ohr nichts mehr gehört außer Vogelgezwitscher. Das war kurios. Niemand anderes hat das gehört, weil diese Geräusche im Lärm untergegangen sind. Die Vögel waren aber auch wirklich da. Also kein eingebildetes Zwitschern. :) Ja, die Vorboten hab ich auch völlig unterschätzt, so es denn welche waren. Hab auch lange und schlaflose Nächte drüber nachgedacht, ob ich was hätte machen können.

    Und auch ich hab gewaltig Angst, dass meinem zweiten Ohr was ähnliches passiert. Geht es den anderen SSDlern auch so?? Aber es gibt ja wohl nichts um dem irgendwie vorzubeugen.

    Du schreibst was von telefonieren und Kopfhörer. Darf ich fragen, was du beruflich machst oder gemacht hast?


    Zur Zeit höre ich auf dem operierten Ohr gar nichts mehr. Also auch die hohen Töne nicht. Mal schauen ob das so bleibt.


    Vielen Dank für deine Wünsche und auch dir alles Gute!


    LG

    Peter

    Danke für die schnelle Antwort und den Tipp mit der Mütze, in der Suchfunktion hatte ich dazu nichts gefunden. Dann warte ich einfach ab😏

    Alles gute dir und den anderen frisch operierten!

    Ich bin jetzt seit 15 Tagen nach der OP zu Hause. Mein Ohr ist auch komplett taub. Also Taubheitsgefühl meine ich. Ich warte ganz sehnsüchtig auf den 03. Januar. Da ist meine EA. Ich hab mich für das Kanso entschieden. Woran hast du deine Entscheidung fest gemacht?


    LG

    Peter

    Guten morgen schön,


    wirklich interessant alles zu lesen.

    Die Zeit bis zur EA scheint wirklich die zu sein, die am langsamsten vergeht. Ich sauge alle Erfahrungen auf.

    Mim, meine EA ist am 03. Januar. Zeitlich wäre Ende Dezember dran gewesen. Aber zwischen den Feiertagen wird das nicht gemacht. Für Wasser halte ich das klicken auch nicht. Das kenne ich, da ich vor einiger Zeit mal einen Paukenerguss hatte. Aber wenn ihr die Erfahrung gemacht habt das das wieder weggeht ist alles gut. Dauerrauschen hab ich, empfinde es aber nicht als so heftig.

    Dann scheint die EA ja wirklich überall anders gehandhabt zu werden. Solange das keinen großen Unterschied macht, soll es mir egal sein.


    Meine Narbe heilt gut. Schwellung ist immer noch da und ich hab ein "Dumbo-Ohr". Ich kann nichts ertasten und weiß gar nicht genau wo das Implantat genau sitzt.


    Bernd, so war es bei mir auch. Gut finde ich deine Beschreibung, es hätte dich aus dem Leben gerissen. So habe ich mich auch gefühlt und keiner hat es verstanden. Zumal ich immer mit meiner Gesundheit prahlen konnte. Es gab Zeiten, da war ich 7 oder 8 Jahre nicht einmal beim Arzt. Und dann gleich sowas. Und dann hörst du rundum oder sogar von Menschen die dir nahestehen, ist doch halb so schlimm, hast noch beide Beine und kucken kannst du auch. "Schau dir den da an, der sitzt im Rollstuhl. Der hat Grund zu jammern. "


    LG

    Peter

    Huhu,


    schön von dir zu lesen. :)

    Wie war die EA bei dir. Mich verwirrt das gerade immer mehr.

    Ja, Stricknadeln trifft es gut. Auch wenn ich eher selten stricke. :P


    LG

    Peter

    Hallöle,


    spätestens jetzt frag ich mich wirklich was meine Klinik da bei der EA alles nicht macht. Ich hab Mittags meinen Termin und zum Kaffee wäre ich wieder zu Hause, sagten die. Und ich muss ne Stunde fahren.


    LG

    Peter

    Hallo Betty,


    super wenn alles so prima läuft.


    Ich frage mich, warum Kliniken bei der EA solche Unterschiede machen. Ich lese immer wieder von stationär und mehreren Tagen. Ich hab bei meiner Nachuntersuchung vergangenen Freitag extra nochmal gefragt. Die konnten sich das schmunzeln fast nicht verkneifen. Das wird natürlich ambulant gemacht, dauert doch nicht lange, war dann die Aussage.


    LG

    Peter

    meine OP ist nun 10 Tage her und die Übelkeit mit Blässe im Gesicht hält noch an. MCP Tabletten die ich bekam, helfen nicht. Aber Vomacur hilft


    Im Moment verspüre ich ein enormen Druck beim Sprechen auf dem operierten Ohr und ein penetrantes Rauschen. Sonst ist alles ok.


    Schwindel und Schmerzen habe ich nicht.

    Huhu Caddia,


    Schwindel hält bei mir auch an. Übelkeit ist keine mehr. Druck spüre ich auch, ist aber auszuhalten. Allerdings auch ein penetrantes Dauerrauschen. Das ist wirklich nervig.


    LG

    Peter

    Hallo, ich hoffe es geht Dir von Tag zu Tag besser, ich schau nur sporadisch ins Forum, und melde mich bei Dir, da wir eine ähnliche Geschichte haben, und auch ich höre nur mehr die ganz ganz hohen Töne, mein Hörverlust wurde von einem lauten Rauschen begleitet, er war innerhalb von Sekunden, kein Schwindel, kein Tinnitus, volles Therapieprogramm vergeblich, nach einem Jahr Medel Versorgung, Hörrest geblieben, und langsam geht es voran. Jetzt habe ich selten Tinnitus oder Schwindel- Yoga hat mir da sehr geholfen, da die Gleichgewichtsübungen mir Sicherheit geben.

    Liebe Grüße!

    Hallo Einohrig,


    das ist spannend.

    Wie lange es bei mir gedauert hat, nichts mehr zu hören, kann ich ja nicht sagen. Ich bin halt abends normal zu Bett gegangen und morgens mit 95 Prozent Hörverlust aufgewacht. Ein Schock. Ich bin aber heute der Meinung, das sich mein hörsturz etwa eine Woche früher angekündigt hat. Da gab es einen Tag an dem ich irgendwie Probleme mit dem Ohr hatte. Ein ständiges Knacken beim sprechen, kitzeln, ständig der Drang Druck ausgleichen zu müssen. Keine Schmerzen oder so, aber ziemlich nervig.


    Aber wirklich genau wie bei mir. Ich hatte auch Null Schwindel und keinen Tinnitus. Den hab ich erst mit der Zeit bekommen. Und die hohen Töne konnte ich noch hören. Die sind jetzt gerade allerdings auch weg. Die Ärzte waren sich einig, dass das absolut ungewöhnlich ist. Sprachen sogar von einem Sonderfall. Wie war das bei dir? Was haben die Ärzte gesagt?


    LG

    Peter

    Hallo Peter und auch ein hallo an alle anderen. Ich bin neu hier und auch einseitig taub mit einem CI seit September. ich habe mich hier angemeldet um Erfahrungen auszutauschen. Für mich ist es sehr komisch das mein Umfeld nicht hört was ich höre. Ich bin seit einem Jahr ganz taub auf dem linken Ohr mit einem Tinnitus. Die Zeit vom Wissen das ich mich operieren lasse bis jetzt war für mich eine emotionale Tal Fahrt. Aber ich denke für Leute die es nicht selber mitmachen ist es sehr schwer nachzuvollziehen. Deshalb hoffe ich hier auf das Gefühl etwas besser Verstanden zu werden.😁😁😁😁

    Hallo Realistin,


    schön das du hier schreibst. Mir liegt viel an Infos und Erfahrungen anderer. Erst recht natürlich SSDler. Ich hatte vorher nie irgendeinen Bezug in die Richtung. Nicht im Familien- noch im Bekanntenkreis. CI kannte ich vorher überhaupt nicht. Noch hab ich den SP ja nicht. EA ist bei mir am 03. Januar. Die Ärzte mit denen ich bisher zu tun hatte, sind nur einstimmig der Meinung, dass die Lernphase länger und mit mehr Höhen und Tiefen sein soll wenn man "nur" einseitig ertaubt ist. Ich würde mich über mehr von dir freuen.


    LG

    Peter

    Ich wurde im Januar operiert und habe eine ziemlich lange, gebogene Narbe hinter dem Ohr. Es wurde auch genäht.

    Huhu Mim,


    wir hatten den gleichen Operateur. :)

    Die Narbe hab ich auch so.

    Jetzt wird immer fleißig gecremt. Sieht aber gut aus, sagt meine bessere Hälfte. Ich hab da eben Null Erfahrung. Ist meine erste Operationsnarbe. Der Schwindel wird weniger, ist aber immer noch da. Heute bin ich ein wenig in der Stadt spazieren gegangen. Die Leute müssen gedacht haben ich bin betrunken. War merkwürdig und ganz schön taumelnd. Geschmack ist auch noch weg. Aber ist ja auch noch nicht mal 2 Wochen her. Ich hab häufig ein total seltsames knacken in dem Ohr. Metallisch, eher ein klicken. "Hört" sich wie ein Schalter von so nem alten Radio an, wenn man einschaltet. Kann das kaum beschreiben. Sehr komisch und definitiv erst seit der OP. Ansonsten geht's mir gut.


    LG

    Peter

    Hallo,


    meine OP ist heute eine Woche her.

    Schwindel hab ich nach wie vor. Manchmal richtig heftig, meistens geht es. Wenn ich die Augen schließe, ist mir oft auch übel. Im Großen und ganzen geht es aber.

    Ich bin zufrieden. Hängt sicher alles mit der OP zusammen.


    LG

    Peter

    Guten Morgen schön,


    Probeton weiß ich gar nicht. Hab mir gerade die CT Bilder zeigen und erklären lassen vom Dr. Uecker, der ja auch operiert hat. Er ist zufrieden. Sieht alles gut aus. Er sagt, es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, nicht länger zu warten. Ich warte jetzt auf mein Taxi und dann geht's nach Hause. Nächste Woche Freitag wieder her zum Fäden ziehen und dann Anfang des nächsten Jahres zur EA. Schwindelig ist mir auch ganz schön. Aber eher beim stehen und laufen. Insgesamt bin ich froh es gemacht zu haben, auch wenn ich natürlich weiß, dass die eigentliche Arbeit jetzt bzw. im Januar erst anfängt.


    LG

    Peter

    Huhu,


    heute ist mir reichlich schwindelig.

    Morgen werd ich wohl nach Hause entlassen.


    Ich hatte im Zimmer die Pille genommen.

    Dann bin ich irgendwohin gefahren worden. Hab allerdings absolut keine Ahnung wohin. Dann stellte sich die Anästhesistin vor und sagte ganz lieb, sie würde mir jetzt Sauerstoff geben. Mit einer Maske über Mund und Nase. Ab der Sekunde fehlt mir alles. :) Ich weiß nicht mal ob das im OP war oder vielleicht in der Tiefgarage. Hab also auch keinen Arzt gesehen oder gesprochen. Hinterher im Aufwachraum hab ich mir auch so gedacht, die hätten ja alles mit dir machen können. Auf die Straße schieben. Oder mit ins nächste Kaffee nehmen, wenn da genug Platz für ein Bett wäre. Oder über den Weihnachtsmarkt. :):)


    LG

    Peter

    Frisch operiert ? Den Mund lasse ich mir von niemandem verbieten, ich schreibe und sage was ich denke.

    Wenn es sein muß, auch lauter und du hast es erfasst Peter, ich bin kein Lila Pudel.

    Ich bin frisch operiert.

    Ich werde mich hüten jemandem den Mund zu verbieten. Und dein letzter Kommentar, vielleicht wäre dann sinnvoll eine SHG in der Richtung zu suchen. Schreibst oben über rückwärtsgewandtes Denken und hier über lila Pudel? Du spaltest auf in Feminismus, Maskulismus und lila Pudel? Dann musst du auch mit Gegenwind klar kommen. ;)


    LG

    Peter

    Sehr schön formuliert. Geht eben auch so. :thumbup:

    Dann wünsch ich dir gute Genesung und das die Schmerzen erträglich bleiben (:/ Schmerzen?? .. hatte ich keine und LMAA-Pille ? brauchte ich nicht ... zum OP gefahren werden? Luxus, ich bin schön zu Fuß dahin - beruhigt die Nerven ;))

    Dank dir Ralle,

    Schmerzen hab ich im Moment auch nicht. Auch den Druckverband empfinde ich als nicht allzu störend. Mal schauen wie schlafen geht. Ist meine Schlafseite. Die Pille hab ich genommen. War halt überhaupt meine erste OP und da war ich schon etwas aufgeregt. Völlig zu Unrecht, wie ich jetzt weiß.


    LG

    Peter