Posts by SchnitzMichel

    Hallo zusammen,


    mein EA-Termin am 16.1. verlief recht gut. Mit Zahlen überhaupt kein Problem. Wörter sind für mich noch sehr schwer zu verstehen.. aber das ist weiter noch nicht so schlimm für mich... das braucht halt Geduld und Übung. Ich bin froh das ich was höre. Hatte sogar ein Highlight bei der EA. Am Ende des EA-Tages war ich beim Arzt. Beim herausgehen aus dem Arztzimmers fiel mir noch ein das ich eine AU für den EA-Tag brauchte. Ich blieb im Türbereich stehen und der Arzt ging zu seinem ca. 4-5m entfernt stehenden Computer und fing an zu tippen. Ich stand mit dem Rücken zum Arztraum und wunderte mich über Klack-Geräusche. Bei der Ortung drehte ich mich zum Arzt und sah das er auf der Tastatur tippt und ich dieses Tippen doch tatsächlich hörte. Und nun das Highlight.... er klickte mit der Maus und es klick gemacht :) Bei jedem Mausklick kam ein Klick von meinem SP. Wahnsinn!!!


    Nun aber zu meinem, so denke ich, einzigsten Problem an meinem EA-Tag. Aufgrund meiner borstigen Haare hielt die Spule nicht richtig. Sie wurde, nachdem sie Kontakt hatte, nach kurzer Zeit wieder durch meine Haare weggedrückt, sodass die Verbindung verloren ging. Wir haben dann kurzerhand die Haare mit einer Schere an der Spulenstelle entfernt und Zack war alles gut. Nun stelle ich fest das nach 2 Tagen meine Stoppeln wieder die Spule wegdrücken und die Verbindung öfters unterbrochen wird.

    Hat einer von Euch vielleicht auch so ein Problem? Mit einem Klingenrasierer fällt bei mir aus, da meine Frau zu schlecht sieht und sie sich deshalb nicht traut. Auf der Suche bin ich auf einen kleinen runden Damenrasierer gestoßen. Hat jemand so einen Rasierer und kann mir sagen ob damit die Spulenstelle rasiert werden kann. Das würde sich meine Frau wohl zutrauen.

    SaSel fast genau so lief auch mein Leben ab. Mr. Burn Out ist mir bisher, Gott sei Dank, noch nicht begegnet. Vielleicht liegt es auch daran das ich mich mit Ruhe an die Herausforderungen des Lebens gegangen bin. Bei mir gings mit dem Hörverlust schleichend. Damals wärend meine Bw-Dienstzeit habe ich dann, nach vielen Problemen im Dienst und einem starken Hörsturz, Hörgeräte bekommen. Die später dann noch erhaltenen HGs haben mir bis vor gut 2 Jahren geholfen meine Alltage zu bestehen. Partys oder große Ansammlungen von Menschen waren und sind mir bis heute ein Graus. Habe dort meistens nur durch Anwesenheit geglänzt und als "Papa/Frau-Taxi" gedient. Vor 2 Jahren fing es dann mit dem Sprachverstehen an. Selbst in ruhigen Szenarien wurde es immer schwieriger Gesprächen zu folgen. In meinem Kollegenkreis so wie in der Familie hat man mir viel Geduld und Hilfen entgegengebracht. Dadurch war das Handycap für mich tragbar geworden. Vor gut einem halben Jahr wurde es aber noch so schlimm das ich kaum noch Sprachverstehen hatte. Ich hatte immer geglaubt das meine Tinnitussis lauter geworden sind und die das hervorrufen. Aber dem war nach Untersuchungen meines HNOs sowie später der CI-Sprechstundenuntersuchungen nicht so. Das Hörvermögen war bei einigen Frequenzen im Sprachbereich gleich 0. Daher fiel mir meine Entscheidung sehr leicht, wurde Sie mir quasi von meinen Ohren vorgegeben ;-)

    Nun hab ich am Donnerstag meine EA und freue mich auf meine Hörreise, so holprig sie auch sein mag. Es kann nur noch besser werden.


    Mit der Hörunterstützung im öffentlichen Raum hadere ich auch. Man sieht unser Leiden ja nicht immer. Erst wenn HGs oder CIs oder andere Hilfsmittel getragen werden. Viele scheuen sich auch Geräte zu tragen. Dadurch wird unser aller Situation nicht gefördert. Ich vermute das sogar bei der Ärzteausbildung viel zu wenig in unsere Richtung ausgebildet wird und somit den Allgemeinärzten einfach Kenntnisse und Wissen fehlt.


    Lieben Gruß

    Micha

    AnniB Super Dankeschön. hab jetzt doch da was gefunden. War schon mal auf der Seite, hab aber nur was für Kids gesehen. Ja genau die sehen recht gut aus (Größe, Befestigung usw.). Preise sind ja auch recht OK.

    Hat jemand schon so ein Band und Erfahrung beim Sport damit gemacht?

    Hallo Biker,


    ich könnte den SP in mein AquaCase legen und dieser wird am Oberarm fixiert, aber für das Tagesgeschäft ist es mir zu hinderlich.

    Hallo Ralle,


    wie lang ist denn das Spulenkabel? Das ist ja schon eine "Entfernung" vom Oberarm bis zum Implantatmagneten.

    Hat schon jemand Erfahrungen beim Sport mit der "Sicherheitsschnur" gemacht? Ist diese sehr zuverlässig?


    Bin auf der Suche nach einem dünnen Sport-Stirnband mit Tasche für den SP? Hat so was schon jemand?

    Hab da schon eine "Notlösung" gefunden die man dann "nur noch" modifizieren müsste. Es ist so ein recht dünner Bauchgurt. Dieser ist sehr elastisch und hat viele kleine Eingriffe.

    Immer her mit Euren Tips.

    Ich spiele Indiaca. Das ist wie Volleyball nur mit einem anderen Spielball. Deshalb fällt die Lösung mit Fixierung am Oberarm schon mal raus


    Wünsche Euch einen guten Wochenstart

    Micha

    Ich höre bis zur EA nächste Woche Donnerstag nur mit dem linken ebenfalls schwerhörigen Ohr mit HG. Ist zwar schwer und anstrengend aber ich kriege meinen Arbeitsalltag irgendwie gebacken. Meine Kollegen helfen mir wo es nur geht. In der Familie stehe ich auch nicht im Regen. Manchmal sind sie zwar schon etwas genervt, wenn ich zu oft nachfragen muss. Das ist mir dann aber auch egal. Ich bin da vielleicht auch einfacher gestrickt. Sie möchten ja auch manchmal was von mir ;):D

    Hallo Blech125 . Bin jetzt auch nach der der OP am 16.12.2019 seit Montag wieder am Arbeiten. Kann zur Zeit auch nur mit meinem HG-Ohr hören und versuchen alles zu verstehen. Das war so schwer und so anstrengend das ich nachdem ich zu Hause war erst mal mich schlafen gelegt hab. Ich war völlig platt. Bin in der EDV in der Technik und muss daher mit dem User zusammen am Telefon oder persönlich die Probleme beseitigen. Gott sei Dank wissen die meisten User von meinem „Hörproblemen“ und sprechen mich klar und deutlich und nach Möglichkeit auch frontal an. Meine Kollegen sind auch super und helfen mir in der Übergangszeit wo es nur geht. In der Familie finde ich zwar Unterstützung wo es nur geht aber leider haben viele Stimmen eine Frequenz die ich trotz dem HG nicht nicht mehr verstehen kann. Das nagt doch sehr in mir. Deshalb freue ich mich so auf die EA am 16.1.2020. Dann kann ich an dem neuen Sprachverstehen arbeiten und vielleicht auch bald wieder voll mit meinen Mitmenschen kommunizieren.


    Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg auf Deiner Hörreise


    Liebe Grüße

    Micha

    Hab gerade Post von der UKM bekommen.

    am 16.01.2020 beginnt meine Hörreise mit der EA.

    Auch die anderen Termine habe ich bereits erhalten... Wahnsinn... der Kalender füllt sich mächtig.


    Wünsche Euch allen einen schönen 4. Advent. Und wenn die 5. Kerze brennt... ja dann habt Ihr Weihnachten verpennt ;)


    Micha

    Hallo und ein herzliches willkommen gisszmo ,


    da ich erst am Montag implantiert wurde kann ich leider nichts beitragen. Ich habe mich nach einem längeren studieren dieses Forums, dem Gespräch mit HNO und der CI-Sprechstunde in der UKM dafür entschieden ein Implantat setzen zu lassen. Ich höre auf beiden Ohren schlecht und habe ein miserables Sprachverständnis selbst mit HGs. Also Flucht nach vorn und in ein neues Abenteuer... Was hat man zu verlieren... eigentlich nicht viel oder.
    Wünsche Dir sehr viel Geduld und Erfolg auf Deiner Hörreise. Ich persönlich freue mich schon riesig auf den EA-Termin.


    Liebe Grüße

    Micha

    Glückwunsch zur gelungenen Implantation! :)


    Aha, auch Fibrinkleber. Dann wurdest Du also wie ich damals nicht "geschlachtet" ; sondern minimalinvasiv implantiert. Die von meinem Implanteur ursprünglich für Kinder entwickelte Implantation-Technik scheint sich also so langsam zu verbreiten - gut so... Ich durfte die Reste des Fibrinklebers selbst abrubbeln... Aber nicht zu früh dran rubbeln!

    Dankeschön Jochen,

    mit dem Schlachten hab ich ja nicht mitbekommen... wurde ja vorher eingeschläfert :D

    Aber das OP-Team hat anscheinend bei mir ganze Arbeit geleistet.. Alles bisher TOP gelaufen. Bin gestern entlassen worden. Bisher kein Schwindel, Schmerzen oder außergewöhnliche Geräusche. Auch jetzt hab ich immer noch das Gefühl auf der rechten operierten Seite etwas zu hören. Am 23.12. muss ich dann noch mal zur UKM zur Kontrolle. So wie es aussieht bekomme ich dann auch meinen EA-Termin. Lasse mich überraschen. Um Gottes Willen... wird einen Teufel tun zu früh a der Wunde rumzufummeln geschweige denn rumzurubbeln.

    Dankeschön Betty. Alles so super verlaufen. Kein Schwindel, Gesichts- und Geschmacksnerv nicht beleidigt, Narbe ist ok und morgen gehts voraussichtlich nach Hause. So wie es jetzt auch aussieht hab ich sogar noch Restgehör auf dem Ohr.
    Bin auch schon auf die Wortkombinationen gespannt, wenn ich meine EA habe. Vorausgesetzt da kommt was an