Posts by SchnitzMichel

    Holla die Waldfee.... mehr als 5 Monate Wartezeit.... das ist ja echt heftig. Andererseits zeigt das aber auch, das man sich wahrscheinlich sehr viel Zeit für die Reha-Patienten nimmt.

    Hallo AnniB ,


    er wird mir aber noch ein paar technische Finessen erläutern können und ich kann mir vor allem die Handhabung/Bedienung live anschauen und probieren. Das wird mir bei der Entscheidung mit Sicherheit weiterhelfen. Das mit dem "direkten" Streamen von den Mobilgeräten auf den Nucleus gefällt mir auch total toll. Auch die Steuerung soll darüber ziemlich gut sein. Wie ist da Eure Erfahrung?

    Moin Maho68 ,


    die Homepage von Cochlear gibt es aber auch in deutsch

    https://www.cochlear.com/de/startseite/kundenservice


    Das soll Dich aber nicht in Deiner Entscheidung beeinflussen ;)


    Ich pendel auch noch zwischen Sonnet und Nucleus hin und her. Hab am 19.11. das Gespräch mit den Technikern. mal schauen was die mir noch so zu erzählen haben. Danach werde ich mich dann entscheiden (müssen)


    Wünsch Dir viel Erfolg auf Deiner Hörreise


    Liebe Grüße
    Micha

    Genau AnniB so sehe ich das auch. In meinem jetzigen Stand stehe ich eher im Abseits als mitten im Leben. In ca. 5-10 Jahren wäre ich eh taub nach dem jetzigen Verlauf des Hörverluste. Daher kann es nur aufwärts gehen.


    So solltest Du das auch sehen Caddia . Es wird und war für einige bestimmt auch kein leichter Gang. Aber ein bisschen Lebensqualität sei uns auch gegönnt ;)

    Hallo Caddia,


    wenn Du schon mal Sprachverstehen auf dem "kaputten" Ohr hattest, ist es vermutlich einfacher für das Gehirn die Geräusche und Töne des CI in Sprache umzusetzen da Dir ja schon was bekannt ist.

    Ich war eigentlich erst "später" tauber (so ab dem 20. Lebensjahr wurde es spürbar und ich wurde HG Träger) geworden. Hoffe das es dadurch für meine graue Masse und auch für mich einfacher wird des gehörte umzusetzen.


    Schauen wir mal wo unsere Reise so hinführt

    Hallo Caddia,


    erst einmal herzlich willkommen. Das klingt schon fast wie eine Reaktion Deines Ohres auf Stress/ Stresssteigerung.

    Du bist in vermutlich durch das Handicap und Deine Ausbildung schon in einer starken Stresssituation. Dann kommt noch Deine permanente Angst (die ja nicht unberechtigt ist) dazu und der Körper reagiert darauf in irgendeiner Art und Weise. Bei Dir wird es, wie auch bei mir, das Gehör sein. Nachts ruht der Körper und erholt sich langsam. Das würde Dein besseres Hören am Morgen erklären. Ist bei mir auch teilweise Morgens besser wie später am Tag. Wenn ich mal richtig unter Dampf stehe, habe ich enorme Probleme mit dem Sprachverstehen. Vermutlich weil dann das Gehirn, nicht mehr wie sonst, die fehlenden Frequenzen/Töne ausgleichen kann.


    Versuche erst einmal mehr Ruhe, ich weiß das sagt man so leicht, in den Alltag zu bringen. Gönne Dir, wenn immer möglich, Auszeiten.
    Wirst Du nach der OP auf jeden Fall machen müssen!


    Ich werde, auch bald ein 1. Blechöhrchen bekommen, da es mit dem Sprachverstehen beidseitig langsam gegen Null geht. Ich freue mich auf meine Hörreise. Man hat ja eigentlich nicht mehr viel zu verlieren. Wenn es auch durch das Blechöhrchen nur etwas besser wird, ist es schon ein Gewinn und eine Steigerung der Lebensqualität.


    Wünsche Dir viel Erfolg auf Deiner Hörreise


    Lieben Gruß

    Micha


    Seehofer erhielt ..Blechohr 1994“

    Berlin (dpa/ND). Der Deutsche Schwerhörigenbund hat Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer (CSU) kritisiert und ihm den Negativorden „Blechohr 1994“ verliehen. Der Minister erhalte den Orden für seine Idee, Hörgeräte über den Versandhandel oder den Hals-Nasen-Ohren-Arzt beziehen zu lassen, sagte Verbandspräsident Claus Harmsen am Mittwoch in Berlin. Die Beratung und die optimale Anpassung durch den Hörgeräteakustiker würde damit wegfallen.


    Da hatte Seehofer bestimmt ein paar Weizen zu viel intus :D

    Sheltie toll geschrieben. Genau so ergeht es mir zur Zeit. Hören und dann auch noch verstehen ist nur noch mit Blickkontakt möglich.

    Beim Sport habe ich leider schon des öfteren meine Teamkollegen und Teamkolleginnen "über den Haufen gerannt", weil ich sie nicht von hinten hab kommen hören. Selbst Ihre Zurufe zwecks Abstimmung. gehen an mir vorbei. Ich fühle mich zur Zeit nur noch als "Lebens-Mitläufer", da das Teilnehmen durch das fehlende Sprachverstehen fast unmöglich geworden ist. Ich fiebere meinem 1. OP-Termin, den ich hoffentlich bald erhalte, schon richtig entgegen.

    Hallo Legolas,


    bei mir ist es mit dem Sprachverstehen in dem Letzten Jahr so schlimm geworden, das ich meine eigene Familie kaum noch verstehe.

    Lippenlesen ist eine Hilfe... kommt aber auch nicht immer das richtige bei raus. Hat schon manches mal zu irritierenden Situationen geführt.

    An Versammlungen, Feiern oder sonstigen Veranstaltungen habe ich eigentlich "nur noch teilgenommen". Auf der Arbeit sind meine Kollegen sehr hilfreich in dem sie mit mir klar, deutlich und laut sprechen. Telefonieren wird mittlerweile extrem schwierig. Daher habe ich mich nach anraten der Klinik für eine Versorgung beidseitig entschieden. Wenn alles gut läuft, wird ein Ohr noch dieses Jahr und das andere nächstes Jahr in Angriff genommen. Zu verlieren habe ich nichts mehr, da ich ohne Hörgeräte so gut wie nichts vernünftiges mehr höre. Es kann nur noch besser werden. Es wird bestimmt nicht einfach, aber vielleicht kann ich dann wenigstens wieder etwas an dem Leben meiner Familie teilnehmen. Momentan bin ich eigentlich nur "Mitläufer"- also ohne nennenswerte Lebensqualität.


    Wünsche Dir viel Erfolg Legolas, sind ja fast zur selben Zeit dran ;)


    Lieben Gruß

    Micha

    Hey Jungs kommt mal wieder runter.

    Wir sind doch schon alle mit Stress und Handicaps genug belastet. Ich hab die Sache eher spaßig gesehen und so verstanden.

    Nehmt die Sache doch sportlicher und habt einen schönen Tag.


    Lieben Gruß

    Micha

    Danke für die guten Wünsche Finchen,

    Für mich war etwas der "kurze" Anreiseweg entscheidend, da man ja doch wohl sehr oft noch dort hin muss (Reha, Anpassungen usw.).

    Desweiteren fühle ich mich dort sehr gut verstanden und aufgehoben.


    Schön das es bei Dir gut klappt. :thumbup:



    Liebe Grüße
    Micha

    So.... gestern habe ich mit dem lauten "Ja-ich will" meine Höhrreise begonnen.:D
    Antrag für die GKV ist raus, nächster Termin steht am 19.11. in der Klinik an.
    Dort dann noch MRT, Techniker und Pädaudiologie und dann wird wohl bald der erste OP-Termin festgelegt.


    Die Spannung steigt
    Liebe Grüße
    Micha