Posts by Dani!

    Ich habe bisher nur einmal nach 3 Monaten tauschen lassen (weil ich meinen SP erst seit März 2020 habe) aber keinen Unterschied feststellen können.

    Ich gehe davon aus, dass du den SP regelmäßig (1x pro Woche, besser öfter) in der mitgelieferten Trockenbox zum Trocknen liegen hast?

    Hast du bei Medel schon mal angefragt, ob man die Abdeckung selbst halbwegs so weit aufbereiten kann, bis man turnusmäßig neue bekommt?

    Spitzensteuersatz von 42-45% zahlen muss und damit über 270 000 €

    Ich bekomme nicht annähernd 270.000€ (bei weitem nicht) und erhalte dennoch von jedem Euro, den ich absetzen kann 42 Cent zurück. Das gilt für die allermeisten im Mittelstand.

    Bei deinem folgenden Halbsatz gebe ich dir aber absolut Recht.


    "Die Lufthansa" (Eigentümer, Aktionäre) bekommen keinen Cent vom Staat geschenkt. Das ist ein Kredit, der wieder zurück zu bezahlen ist, bevor Aktionäre auch nur einen Cent Dividende erhalten, bzw. der Staat wird Miteigentümer (noch dazu billig im Vergleich zu Vor-Corona, wo LH kerngesund war). Tut es der Staat nicht, kommt eine erhebliche Menge an Arbeitslosen auf Deutschland zu und Billigairlines springen in die Lücke, die im Vergleich zur LH mit Dumpinglöhnen um sich werfen. Wie toll das ist sehen wir aktuell live bei den Schlachthöfen. Na ich weiß ja nicht.
    Aber ich frage mich gerade, wie wir bei der Eingangsfrage "Ist es für einen Schüler sinnvoll, einen GdB zu beantragen?" auf Lufthansa kommen...

    Damit sich die Anrechnung auch nur annähernd lohnt, habe ich den teuersten Preis (1€ p.Batterie, 6€ p.Blister) verwendet und eine Laufzeit von 6 Tagen pro Batterie (312p) x 2 HGs angenommen. Bei deiner Konstellation kannst du versuchen 8,65€ pro Jahr abzurechnen und bestenfalls wenn du Spitzenverdiener sein solltest 3,63€ vom Finanzamt erstattet bekommen. Geringverdiener (die es ja eigentlich am allernötigsten hätten) können durchaus auch komplett leer ausgehen, auch wenn alles nachträglich anerkannt werden würde. Sich dafür nun den Aufwand aufzuhalsen, jedes Jahr aufs Neue Widerspruch gegen den Einkommensbescheid einzulegen, damit vielleicht mal in der Zukunft die außergewöhnlichen Belastungen rückwirkend bereits von 0€ an anerkannt werden, das muss nun jeder selbst wissen. Andere Sonderausgaben wie Zahnersatzkosten werden meines Wissens ohne Probleme anerkannt - wenn, wie best-ager schon schrieb, der individuelle zumutbare Belastungsgrenze überschritten ist.

    Abgesehen davon sollten wir zur Ausgangsfrage zurückfinden.

    Der Aufwand lohnt sich aber häufig nicht. Wer bspw insgesamt 5% vom Einkommen Steueranteil hat, bekommt über die Sonderausgabeneintragung auch nur 5% von den HG Batterien erstattet. Den Aufwand für Papierkram und Einspruch muss man halt gegenrechnen. Für Gutverdiener sind die möglicherweise 120€ HG Batterien wiederum Peanuts, um es mit den betühmten Worten eines unrühmlichen Bankers auszudrücken. Davon werden auch nur maximal 42% erstattet, also 50€ p.a. bei schon sehr hohem Einkommen wohl gemerkt.

    Ich denke mal, dass es schon richtig war, aber sicherheitshalber frag ich doch mal nach: Welchen Magneten hast du?

    Dem Bild nach hätte ich vermutet, dass der Magnet 4 eingesetzt wurde und die Abdeckung für die Magnete 1-3 mit Gewalt angeklippst wurde und die Kappe nun nachgegeben hat, weil sie dauernd unter mechanischer Spannung stand.

    Hallo Norbert,

    danke dass du es probiert hast. Daraufhin hab ich es bei meinem Android 8.0 selbst nochmal probiert, das ich mit AudioLink bis zum Umstieg auf iPhone SE vor 1 Monat benutzt habe. Und siehe da, es geht NICHT. Von BTMono gibt es seit 2 Jahren kein Update mehr, daran liegts also nicht. Offenbar hat Google am Android ein inkompatibles Update eingespielt.

    Da ich aber auf iPhone umgestiegen bin, kein Android 10 verfügbar hab, kann ich dir leider nicht mehr Tipps geben. :( Also zu Audio2Ear oder einem Workaround. Tut mir Leid.

    Wenn es dich tröstet: die Verbindung über Klinke/Kabel klingt ohnehin deutlich besser. Das kann ich derzeit nicht, weil Apple keine Klinkenbuchse am SE vorgesehen hat und ich noch keinen Adapter habe.

    Ja ich weiß. Und selbst die kann man als Benutzer verkonfigurieren. Weiß ich, weil mir das mal bei Gboard passiert ist.

    Was ist denn das Problem dabei, einfach mal den Tipp mit BTMono auszuprobieren? 1. um festzustellen, ob das Problem überhaupt an der App liegt (kann ja sein) und 2. um festzustellen, dass es auch Apps gibt, die dieselbe Funktion besser und unkomplizierter erledigen. Letzteres war meine Erfahrung auf meinem Android 8.0

    Norbert, wenn du dir nicht helfen lassen willst, dann ist das eben so. Ist dir vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass es sein könnte, dass das Problem gar nicht die App von Medel ist? Wenn du eine Krücke an Smartphone hast, dann kann Medel Hausaufgaben machen was sie wollen, es wird dann zum Verrecken einfach nicht funktionieren. Es ist immer einfach, die Schuld an einem Problem auf einen Sündenbock zu schieben, wenn man nicht mal gewillt ist, andere Ursachen auszuschließen. Dann bleibt man einfach auf seinem Problem sitzen, ohne dass jemand gewillt ist, einem zu helfen.

    Und nein, ich habe damit nicht gesagt, dass Audio2Ear super oder gar fehlerfrei ist. Im Gegenteil finde ich es nervig, dass man sich bei dessen Benutzung jedesmal anmelden muss. Aber ich komme damit klar.

    Ich habe mal das RKI angeschrieben.

    :)


    LG

    Peter

    Gut so! sonst wissen sie ja nicht, welche Probleme es mit der App gibt.


    Ich habe gerade gelesen, dass die Entwickler gerade mal 1 Woche Zeit fürs Testen hatten. Als Softwareentwickler muss ich sagen, das ist für ein derartiges Projekt viel zu kurz. Andererseits wartet Corona nicht; die App musste raus. Und dafür funktioniert die ausgesprochen transparent.


    IPhones gibt es nur eine Hand voll, die getestet werden müssen. Bei Android gibt es 100e mit ihren spezifischen Eigenheiten. Habt Nachsicht und meldet Fehler! Meckern allein hilft nix.

    Noch anzumerken ist, dass AudioLink über Bluetooth das schlechtere Headset- oder Handsfree-Profil benutzt statt das bessere A2DP. Ich finds nicht so prickelnd. Andererseits habe ich mangels vorrätigem Adapter noch keine alternative Anschlussmöglichkeit. Werde ich noch nachholen.

    Die Qualität des AudioLink leidet bei mir (am Androiden) übrigens nicht am Kabel, sondern an der Positionierung des AudioLinks zum SP. Ist die Sichtverbindung behindert, knisterts schon mal.

    Welches Smartphone?

    Bei meinem iPhone klappt das. AudioLink einschalten, abwarten bis die Bluetooth-Verbindung steht, Audio2Ear öffnen, ggf. Mailadresse+Passwort eingeben, Streamen einschalten. Nachdem der Testton bei dir funktioniert, bist du aber genauso weit gekommen. Streamen von VLC, "Musik", Youtube, "Podcasts", LibreVox, etc. funktioniert. Telefonie habe ich über AudioLink noch nie probiert.

    Auf Android habe ich BTmono ohne Probleme verwendet.


    Edit: Habe gar nicht mitbekommen, dass du den AudioLink inzwischen hast.

    PPS: Deine Signatur ist veraltet oder hast du noch den Opus?

    Edit2: Habe nun im anderen Thread gelesen, dass du den AudioLink nun hast.

    Wie lange hält denn bei euch die Batterie beim Sonnet 2? Ich schaffe höchstens 30 Stunden, also 2 Tage, obwohl ich keine Zusatzgeräte nutze, oder drahtlose Verbindungen aufbaue. Außerdem ist alles moderat und eher leise eingestellt. Laut Werbung sollen das bis zu 60 Stunden sein.

    Bei mir sind's auch ziemlich genau 30h, also wie bei dir 2 Tage.

    60h gilt für 1 Batterie. Bei Verwendung von 2 Batterien muss man das halbieren, oder ist da ein Rechenfehler :/:evil:

    Aber wengistens soll die Angabe des Herstellers bei den Akkus in etwa hinkommen (knapp 7 bzw. 10h) und nicht um Größenordnungen daneben liegen.

    Wenn ich eine "abgelaufene" Batterie in meinen Batterietester lege, zeigt diese noch ganz ordentlich Ladung an, aber das scheint wohl für den SP nicht mehr auszureichen.

    Es reicht ja nicht, dass eine Spannung von 1,45V zur Verfügung steht. Die Batterie muss ja auch noch Strom liefern. Auch wenn die Batterie "versiegel" ist, so oxidiert das darin enthaltene Zink trotzdem mit der Zeit, es steht dann immer weniger Reaktionsmaterial zur Verfügung. Wenn nun der SP Strom abnimmt, bricht bei leeren (oder abgelaufenen) Batterien die Spannung ein. Für Hörgeräte sind diese Batterien dann meist auch nicht mehr (lange) zu gebrauchen.

    Was Nikita vorher geschrieben hat, stimmt. Der "Ladezustand" einer in Benutzung befindlichen Batterie ist Kaffeesatzleserei. Bei bislang bekannten Akkus fällt die Spannung kontinuierlich ab, je länger man aus ihr Strom entnimmt. Das zwar nicht linear aber stetig. Bei Einwegbatterien auf Zink-Luft-Basis wird die Spannung dagegen lange mehr oder weniger konstant gehalten, es liegt eine nahezu waagrechte Entladungskurve vor (anders als bei Alkali-Batterien). Und da es nunmal Produktionsschwankungen auch bei Batterien gibt, sagt eine bestimmte Spannung also nichts über deren Restkapazität aus.

    Bei mir piepts wohl 4 Mal. Und das völlig sinnbefreit im 14 Sekunden Takt. Alle 5 Minuten wäre vollkommen ausreichend.

    Meine Akkus hab ich noch immer nicht :(

    Hallo Flohwalzer,

    Willkommen im Forum! Ich hatte keine Hörstürze aber trotz hochgradiger Schwerhörigkeit auch erst mit 4 die HGs bekommen und jetzt mit 45 das erste CI. Da beide Ohren etwa gleich schlecht waren, plane ich immer schon mit 2 CIs. Daher ist bei mir die Kopplung irrelevant gewesen. Das Verstehen hat sich in meinem Fall praktisch vom Tag 1 an positiv bemerkbar gemacht. Kein Wunder; war ja kaum noch was vorhanden. Bei dir ist das jetzt schon auf einer Seite gar nichts vorhanden. Also kein Grund länger zu warten.

    "Reha" läuft bei mir im Moment nebenbei ambulant.

    Ansonsten hast du dich doch schon viel informiert.

    Ich kann das Problem schon bestätigen.
    Seit Aktivierung im März höre ich von Früh bis Abends mit CI rechts. Das HG links verwende ich wie gehabt. Ich telefoniere nicht viel, dies fällt mir in den 3 Monaten zunehmend schwerer links. Sprachaudiogramm hat sich links auch verschlechtert. Tonaudiogramm ist unverändert.

    Mit CI+HG bekomme ich zusammen so viel mehr Input, dass sich mein Kopf nicht mehr so anstrengen muss. Das Hören nur links wird verlernt.


    Deswegen verzichte ich aber nicht auf das CI als Technik. Ganz im Gegenteil nutze ich alle Möglichkeiten, um den Kopf weiter zu entlasten, damit wieder "Rechenzeit" für die Verarbeitung des Gehörten zur Verfügung steht. Bis vor kurzem war da nicht mehr viel Spielraum.

    Wobei ich mir beim Niesen noch nie die Nase zugehalten habe

    Die Erklärung von AnniB hat mich zwar auch erst stutzig gemacht. Bei genauerem darüber Nachdenken habe ich dann doch einige Bekannte ins Gedächtnis gerufen bekommen, die auch immer ihre Nase zuhalten. Ist also nichts ungewöhnliches, nur weil ich das nicht mache.

    Niesen verursacht ganz allgemein einen viel höheren Druck (im Ohr) als wenn man mit dem Aufzug oder gar Bergbahn fährt oder mit dem Flugzeug fliegt, auch ohne Zuhalten. Mach dir da also keine Gedanken, Rebecca. Zumal bei den meisten der Druckausgleich schon dann funktioniert, wenn man nur explizit schluckt.