Posts by Dani!

    Das heißt also, dass dir dein CI einen beträchtlichen Gewinn gebracht hat. Das hätte ich bei SSD so nicht erwartet - zumindest nicht in so kurzer Zeit.

    Meine Frau hat im alltäglichen Lärm eines Kindergartens nicht mehr Probleme als ihre Kolleginnen, einzelne Kinder herauszuhören und zu verstehen. Allerdings ist sie auch von Geburt an SSD und vor allem das verbliebene Ohr hört überdurchschnittlich gut (also durchweg unter 0dB). Nicht auszudenken, was sie mit 2 solcher Ohren gehört hätte. Ich habe jedenfalls jetzt schon Probleme, den auf ihre Bedürfnisse eingestellten Fernseher ohne meinen Streamer überhaupt zu hören, wenn jemand im Raum spricht (z.B. nebenbei telefoniert :cursing:).

    Mir scheint die Automatik nicht ganz zielsicher zu sein. Ich habe auch ein einziges Automatikprogramm bei meinen beiden MedELs. Bei einem bestimmten Biergartenbesuch hat das linke die Geräuschunterdrückung länger vorgenommen als das rechte Gerät. Die Geräuschkulisse hat sich wohl immer mehr verändert.

    Bei Automatik ist die Einstellung der Intensität nur das Maximum was der SP machen darf. Weniger Unterdrücken darf es immer bei Automatik.

    Ja tu das Jutta. Einstellungen können auch tatsächlich mal falsch sein. Ist es nach ein paar Tagen immer noch subjektiv schlechter, lass dir vorzeitig einen neuen Termin geben. Manchmal machen auch Audiologen Fehler. Das kann ich sagen, weil ich anschließend immer die Anpassdaten bekomme.

    Die meisten CI Träger haben ein Programm, das noch eine alte Einstellung enthält. Hoffentlich hast du auch so ein Programm?

    Also mit bestimmten tablatts ja , aber vielleicht geht es auch bei einem Apple Notebook müsste man mal testen!

    Wenn auf dem Notebook iOS läuft, könnte es gehen. Aber da läuft kein iOS, sondern MacOS. Damit werden in den Bedienungshilfen kein MFi angeboten. Also DA könnte sich Tommy beim Betriebssystemhersteller beschweren, dass vorhandene eigene Technik nicht überall verfügbar ist. Wobei mir das mangels Mac egal ist.

    Nein, das geht nicht. Der AudioStream kann nur wie Cochlear oder Resound oder Signia etc Hörgeräte nur mit Geräten verbunden werden, die ein ASHA fähiges Android oder MFi fähiges iOS anbieten.


    Das ist ja das, was ich dir in einem anderen Thread versucht habe nahezubringen. Aber die Diskussion zum stromfressenden Bluetooth Classic hast du abgeblockt.

    Das neue Batterieaufnahmefach ist für beide Hülsen verwendbar. Es reicht, dieses also nur einmalig zu tauschen.

    Allerding tausche ich auch nicht den AudioStream gegen die normale Hülse. Warum auch. Das mach ich nur, falls ersteres mal wieder trocknen muss. Also so gut wie nie.

    Ich kann schon Zahlen gut verstehen und auch mit der Übungsapp verschiedene Wörter verstehen, allerdings klingt alles robotermäßig und in einer Tonlage🙂


    Wie bekommt man sein relativ gut hörendes Ohr vertäubt?

    Du hast deinen Kanso doch erst seit 3 Tagen. Wenn du schon verschiedene Wörter mit dem CI verstehst, dann ist das doch schon super!

    Ich habe nach meiner ersten CI-OP zwar auch ein bisschen mit Übungsapps und Sound-Success von AB rumgetan. Das mit Abstand meiste Training war aber, das CI Ohr einfach im Alltag mithören zu lassen. Dafür war ich aber auch regelmäßig unter Leuten (trotz Corona....) bzw. habe auch viel Ferngeschaut ohne besondere Hilfsmittel, also beidohrig gehört.

    Ansonsten hat es Sheltie ja schon geschrieben. Mit dem Multimic den Ton direkt auf den Kanso streamen lassen und das guthörende Ohr ist damit außen vor.

    Ich fürchte aber, dass damit der allgemeinen wahrnehmungstechnischen Unterdrückung der schwächeren Seite Vorschub geleistet wird.

    Da kann man mit einem zweiten CI gegensteuern :P

    Im Ernst. In der Zeit, als ich rechts ein CI und links ein HG hatte, war das HG so eingestellt, dass links und rechts alles etwa gleich laut klingt (soweit das Ohr überhaupt noch mitgemacht hatte). Folge war, dass es ein unermessliches Kreischen im HG-Ohr war, sobald ich das CI abgelegt hatte - und auch nur dann. Über kurz oder lang wäre wohl mein HG-Ohr noch schneller noch mehr ertaubt. Andererseits war es das ohnehin schon fast.

    Hallo Joachim,

    das kann ich mal probieren. Ich kann mir nur nicht erklären, wo nun der Unterschied sein soll, wenn ich das Mischungsverhältnis der T-Spule nun über den FineTuner Echo oder über die AudioKey-App verändere. Über die App habe ich das schon ausprobiert gehabt: Stelle ich auf 100:0 auf T-Spule, dann höre ich nichts mehr vom AudioStream. Die Musikwiedergabe am Smartphone geht trotzdem munter zum AudioStream weiter. Aber am Sonnet kommt dann nichts mehr an.

    Andererseits möchte ich persönlich nicht komplett taub in der S-Bahn sitzen. Von der Umgebung muss ich was mitbekommen. Normalsehende wünschen sich aber durchaus auch in der S-Bahn ein Mischungsverhältnis von 100:0 auch beim AudioStream.

    Es ist doch lediglich eine Kritik, dass die jetzige Lösung nicht gut ist.

    Dieser Kritik schließe ich mich uneingeschränkt an.


    Fakt ist doch, dass eine universelle Streaming Schnittstelle wiederum das Geschäft mit den herstellerspezifischen und überteuerten Zusatzgeräten kaputt machen könnte.

    Fakt ist aber auch, dass das klassische BlueTooth-*Audio*-Streaming ein richtiger Stromfresser ist. Mit BT-LE-audio ist das besser. Aber auch das wird nicht von allen BT-Sendern unterstützt, man schränkt sich also so oder so ein. Der AudioLink ist meines Erachtens die universellere Variante, die auch zuverlässig funktioniert. Der eingebaute Akku ist auch viel viel größer als das was im Sonnet enthalten ist.

    Dieses BlueTooth, was im Sonnet 2 integriert ist, das kann kein Audio-Streaming. Du kannst diesen Chip nicht mit dem des AudioStream vergleichen. Das überträgt lediglich Datenhäppchen, es werden nur für Sekundenbruchteile Statuspakete übertragen, wenn per AudioKey-App Steuerbefehle gesendet werden. Und das auch nur per BT-LE. Mein letztes Android-Handy kann das beispielsweise gar nicht.

    Norbert,

    wenn du nur 1 AudioStream hast (da du ja auch nur 1 CI hast), dann ist AudioKey nicht notwendig bzw. irrelevant. Denn außer ein Firmware-Update des AudioStreams kannst du mit dem AudioKey nicht machen. Die Lautstärke oder das Lautstärkeverhältnis des AudioStream kannst du mit der AudioKey-App nicht ändern.

    Bei einem AudioStreamer benötigt man weder unter Android noch beim iPhone die AudioKey-App


    Bei zwei AudioStreamern werden mit der AudioKey-App die beiden Geräte als 1 Headset in das System eingebunden. Ob das bei Android überhaupt notwendig ist, das weiß ich allerdings nicht.

    Meines Wissens nach erfordert Android 10, dass man für die BlueTooth-Benutzung die Standort-Dienste aktiviert. Offenbar kriegen das die Apps unter Android nicht mit. Denn bei mir am iPhone wird um die Freigabe gebeten - für die Suchfunktion bei Verlust.


    Dass die Lautstärke unter Android sehr leise ist, wird sehr häufig berichtet. Dürfte aber an Android liegen. Von iPhone-Benutzern wird darüber nicht in diesem Maße geklagt. Lauter könnte es meiner Meinung nach trotzdem sein. Vor allem deshalb, weil man die Mikrofone vom Sonnet nicht ausschalten kann und man immer ein 50:50 Mischungsverhältnis hat. In lauter Umgebung muss man also mit viel Störgeräuschen von der Umgebung leben. Beim AudioLink dagegen gibt es ja den Knopf, dass man ein 100:0 Mischungsverhältnis zwischen AudioLink und Sonnet-Mikrofone einstellen kann. Dieser Knopf hilft nur leider nichts beim AudioStream.


    Noch ein Hinweis, falls jemand doch mal den AudioStream mit AudioKey verbinden muss:

    Es ist nicht ausreichend, dass man den Sonnet mit der Batteriehülse aus- und wieder einschaltet. Stattdessen muss die Spule vom Kopf genommen werden, bevor der Sonnet wieder eingeschaltet wird. Das mit der Spule wird oft vergessen. Frag mich aber nicht, wozu dieser Schritt notwendig sein soll. Ist halt so.

    Auch bei Bluetooth Funktion des Sonnet 2 ist für mich nicht nachvollziehbar warum man da unbedingt ein Zwischenteil für die Kopplung mit dem Sprachprozessor braucht. Jeder billige Lautsprecher oder Kopfhörer mit Bluetooth lässt sich einfach mit dem Handy koppeln.

    Äh ja, jetzt schießt du gerade übers Ziel hinaus. Ich glaube zwar auch, dass zukünftige Versionen ein integriertes Modul fürs Audiostreaming haben werden. Der AudioStream von Med-EL kam aber auch erst später auf den Markt als Sonnet 2 oder gar 1. Der Vorteil ist immerhin, dass das bei Med-EL überhaupt nachrüstbar IST.


    Gegenfrage: wie lange halten die Batterien bei billigen BT Lautsprechern? Bedenke, dass die Spule bzw die Induktion beim CI mit Abstand der größte Stromfresser ist. Da kann man nicht noch andere großartige Stromverbraucher benötigen. AB schafft das ja auch erst seit diesem Jahr. Und das auch nur mit Hilfe von Phonak. Anders gesagt: es ist alles andere als trivial. Und so ein SP hat primär eine komplett andere Aufgabe. Das darf man nunmal nicht vergessen.

    ci_joe

    Höchstwahrscheinlich hat sie Klangunterschiede. Allein ich mit zwei identischen Elektrodenarrays und SPs und relativ nah beieinander liegenden OPs höre sehr deutliche Unterschiede zwischen beiden Seiten. Und das obwohl ich Tonhöhen links und rechts gleich höre und die Messungen im Tonaudiogramm vergleichbar sind.

    andersegis

    Entkoppelt werden müssen die Geräte nicht. Es reicht wenn BlueTooth beim "falschen Gerät" deaktiviert wird.

    Wie genau das Verbinden mit einem zweiten BT Gerät funktioniert, das musst du dir von Marvel HG oder CI Trägern erklären lassen.

    Bedenke: koppeln (pair) bzw verbinden (connect) sind bei BlueTooth zwei verschiedene Sachen

    Ah danke für die Info, dass du die letzten Tage auch Probleme mit dem Server beim Audiokey hattest. Laut Service gab es keine Probleme beim Server. Das mein ich aber doch. Inzwischen geht es bei mir wieder.


    Was Müll betrifft muss das relativiert werden. Es wird kaum Plastik verwendet. Karton und Pappe dienen in dem Aufbau vor allem der Transportsicherung. Und ist recyclebar. Klar kann man in einem gewissen Umfang noch reduzieren. Da gäbe es aber dringlichere Probleme zu lösen.