Posts by Mims

    Ach Sheltie, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein bisschen was zu erzählen!


    Das mit dem Fliegen ist für mich eine der drängendsten Fragen, da ich sehr gerne unterwegs bin und mit meinem Mann (und nun auch Kind ;)) gern weiter weg fliege.


    Ich merke, ich habe mich eigentlich bereits entschieden. Es gibt scheinbar keine andere Alternative, und die Ist-Situation ist teilweise so belastend, dass ich mir nicht vorstellen kann, das mit meinen nicht ganz 35 Jahren noch ein Leben lang "auszuhalten". Allerdings stellen sich so dermaßen viele Fragen, die einem vermutlich auch alle gar nicht auf einmal einfallen und erst nach und nach kommen. Deshalb finde ich dieses Forum hier sehr toll ;) Ich finde nur neben Vollzeit-Job und Kleinkind sehr schwer Zeit, mich hier eingehend einzulesen, deshalb bin ich doppelt froh, wenn sich hier jemand meinen Fragen annimmt! ;)


    eÖhrchen ist genau was? :D Ich dachte das ist das Ohr mit dem Implantat, aber du hast vorher geschrieben du hast das Gerät entfernt und dann nur mit deinem eÖhrchen gehört?

    Vielen vielen Dank euch beiden erstmal! Ich habe mich im Forum durch die Suchfunktion eh auch schon ein bisschen eingelesen, aber "genügend" Informationen oder Erfahrungsberichte kann man eigentlich nicht haben ;)


    Ich fürchte mich einfach vor der Tatsache, dass man vorher nicht weiß, wie es hinterher ausgehen wird ;) Bei uns in Österreich gibt es scheinbar auch keine Reha-Möglichkeiten. Habt ihr alle eine Reha in Anspruch genommen? Ist das notwendig?


    Dass ich auch im Alltag wieder hören lerne, ist mir bewusst, dass ich aber vor allem auch viel üben muss, auch. Wie das dann genau vonstatten geht allerdings noch nicht so ;)


    Schränkt ein solches Implantat im Alltag irgendwie ein? Im Flugzeug? Oder wenn ihr es beim Schwimmen abnehmt? Hält der Magnet auch wirklich, oder rutscht der Audioprozessor am Kopf herum bzw. fällt oft runter?


    Ich würde so gern in die Zukunft sehen können! ;)

    Hallo ihr Lieben! Ich bin neu hier und freue mich erstmal, dass es ein solches Forum gibt, weil ich in Österreich für die nächsten Wochen keine Selbsthilfegruppe auftreiben konnte, um mich mit dem Thema Cochlea Implantat auseinanderzusetzen.


    Ich hatte vor eineinhalb Jahren, hochschwanger, einen Hörsturz, der mir leider geblieben ist. Hohe Frequenzen höre ich noch halbwegs, tiefe fast gar nicht. Mein Sprachverständnis ist auf dem betroffenen (linken) Ohr sehr sehr schlecht. Nun wurde mir ein CI-Implantat ans Herz gelegt, und ich bin hin- und hergerissen. Ich habe Angst vor möglichen Nebenwirkungen (Geschmacksnerven könnten zerstört werden, Gleichgewichtssinn ebenso (?), welche gibt es noch so?), aber gleichzeitig habe ich auch Angst, asozial zu werden, da ich Freunde fast nur noch zuhause treffe, und nirgends mehr hingehen möchte.


    Derzeit überwiegt eindeutig das Gefühl, ein Implantat zu brauchen, da ich sehr unter dem Hörverlust leide. Ich habe aber auch noch viel zu wenige Infos zum Implantat und suche deshalb nach individuellen Erfahrungsberichten. Ich würde mich über eure sehr freuen!


    - Verspricht ein solches Implantat wirklich Verbesserungen, wenn nur ein Ohr fast taub ist?
    - Mit welchen Nebenwirkungen sollte man sich auseinandersetzen?
    - Wie kommt man im Alltag mit einem CI-Implantat zurecht?
    - Wie lang braucht man nach der OP, um sich wieder halbwegs zu regenerieren? Habe eine einjährige Tochter und große Angst vor der OP bzw. sie "allein" zu lassen...
    - Mit welchen Kosten muss ich monatlich für Batterien rechnen?


    Das sind erstmal nur die Fragen, die mir adhoc einfallen... ;)
    Ich danke euch jetzt schon mal für Infos und Erfahrungen!


    Alles Liebe!
    Michaela