Posts by Maoma

    Von Anosk: Versuch doch einen unverbindlichen Infotermin im CIC zu holen wenn du eh in Hannover bist! Als ich mich damals entscheiden musste wurde mir auch gesagt dass es auch ab und zu mal vorkommt dass Leute wechseln von einem zum anderen, wenn sie nicht zufrieden sind

    Hallo Anne, schön einen Namenszwilling hier im Forum zu haben,

    vielen Dank für deinen Tipp.

    Alles Gute auch für den Hörweg deiner Kinder.

    Gruß Anne

    Liebe Sheltie,

    danke für deine Info. Seid der letzten Einstellung sind jetzt vier Wochen vergangen und ich habe das Gefühl, das die Einstellung überprüft werden sollte.
    Ich habe erst im November wieder einen offiziellen Termin in DHZ, habe aber eben auf Anfrage einen Termin für morgen bekommen und sogar bei dem Techniker, der meine Letzte Einstellung gemacht hat. Also, mache ich mich morgen auf nach Hannover und hoffe auf ein gutes Ergebnis.

    Gruß
    Anne

    Hallo, liebe Forumsmitgelieder,

    seid meiner letzten Einstellung desCIs bin ich nicht zufrieden. Hohe Töne, z:B, einige Vogelstimmen, die ich vorher erkannte, höre ich nun als dunkle Töne. Kann es sein,das es zum einen an der verringerten Lautstärke im Hochtonbereich liegt oder zum anderen auch an einen Verdeckungseffekt durch tieferfrequentierten Elektroden? Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht?

    Gruß
    Anne

    Hallo Katja,

    danke für deine Grüße und guten Wünsche.

    also EA-Woche vom 31.10.-4.11.2016, der nächste Termin am 14.12.2017 mit nächsten offiziellen Termin zum 7.02.2017. Nach einigen Wochen hatte ich Schmerzen durch aggressive Töne und Geräusche, die ich nicht selber abstellen konnte, hab ich Kontakt aufgenommen und sollte umgehend kommen, gab aber keinen festgelegten Termin.
    Konnte dann von mir aus am 9.01.2017 diesen Zwischentermin wahrnehmen, Töne und Lautstärke wurden gesenkt.
    Den offiziellen Termin am 7.02.2017 eingehalten, nächster Termin 11.05.2017, also gestern und den neuen offiziellen Termin dann erst am 9.November.
    Es wurde gesagt, dass sei die Regelung und na ja, wenn denn was wäre könnte ich Kontakt aufnehmen und kommen.

    Gruß
    Anne

    Abenteuer CI,


    gestern hatte ich bei meinen Termin in Hannover keinen guten
    Tag. Meine große Akte ist immer noch nicht wieder aufgetaucht, wo auch immer
    sie liegen mag. Die Antwort war, hier geht nichts verloren, liegt bestimmt in irgendeiner
    Abteilung und davon haben wir mehrere.

    Für die Neueinstellung wieder ein neuer Ingenieur, der ganz anders die
    Programmierung durchgeführt hat. So ganz konnte oder wollte er die Infos zum
    Stand meines jetzigen Hörens mit CI nicht akzeptieren. Es war auch schwierig
    bei seinen ständigen Wechsel bei der Programmierung die richtige Antwort zu
    geben. Er hat sich zuletzt Mühe gegeben und meinte, ich würde wohl auch viel
    wissen wollen. Er sagte mir dann, ich solle das CI nur alleine zu Übungen
    benutzen und sonst im Alltag nur mit Hörgerät zusammen tragen. Da hatte ich
    eine ganz andere Ausage bekommen. Nun hört sich CI und Hörgerät ja nicht
    stimmig an, das heißt, ich muss ständig beide entweder höher oder niedriger
    einstellen um ein angenehmes Hören zu haben.

    Ich fragte ihn darauf, ob ich für ihn eine schwierige Patientin sei. Er meinte,
    nein, er hätte letzte Woche mit einer Patientin 3 Stunden gebraucht und das wär
    alles nicht so witzig gewesen. Naja, kann ich aber beide Seiten ein wenig
    verstehen, jeder möchte es so gut machen oder haben wie nur möglich.

    Dann ging es gleich weiter zur Pädagogin, wieder eine neue Person und nicht
    gerade rücksichtsvoll. Das ich ja nun eine neue Programmierung hatte und noch
    gar nicht richtig damit zurecht kam, hat sie ignoriert und gleich mit dem
    Sprachtest begonnen. Sie stellte auch die Lautstärke des Mikrophons nicht gut
    ein, ich konnte mein CI gar nicht darauf einstellen und dem entsprechend hörte
    ich so schlecht. In meinen Kopf spulten sich gleich zeitig mehrere Dinge
    ab: Oh, oh - ungewohntes Hören mit dem neuen Programm…. oh, je - die
    Zahlenhörte ganz leise und mit Nachhall….oh, schreck -falsche Antwort….man oh
    man- schon die nächste Zahl......Dann ein Blick auf ihr Diagramm und die
    Antwort: "Naja, 37% Zahlen ist ja noch nicht viel, da muss noch mehr
    kommen. Aber sie haben das CI ja noch nicht lange und bei der langen Taubheit
    ist das wohl so." Ich war so fertig und konnte auch nicht viel
    sagen. Meine Bitte nach der Reha hat sie so kommentiert: "Das ist zum
    jetzigen Zeitpunkt nicht so gut, sie hören ja noch nicht viel und können da gar
    nicht richtig mitmachen.“ Ich glaube, sie hat meinen Gesichtsausdruck schon gut
    gesehen und dann gleich gemeint: "Bei der nächsten Anpassung sollte das
    wieder Thema sein." Sie gab mir dann schnell einen neuen Termin für
    November 2017 mit dem Hinweis, das wäre der offizielle Termin, wenn was wäre
    könnte ich zu jeder Zeit wieder kommen und mit dem Ingenieur Kontakt auf
    nehmen. Das wars!! Die will ich nicht mehr haben!!!! Aber bei dem Durchmarsch
    an Patienten in Hannover könnte mir das wieder passieren, doch dann bin ich
    besser gewappnet. Hab mir gleich gestern Abend Notizen gemacht, wie ich besser reagieren
    kann.

    Nun werde ich mal alles hier in Ruhe angehen, sacken lassen und schauen, was es
    bringt und sicher ist dann bald ein neuer Termin fällig, mal sehen.

    Wünsche allen ein erholsames Wochenende
    Gruß
    Anne

    Hallo Wilfired,

    mit großem Interesse lese ich deine herzerfrischende und humorvollen Berichte, von deinen Erfahrungen, deinem positiven Umgang mit dem CI, deine wertvollenTipps.
    Ich habe nach 40 Jahren Taubheit meines linken Ohrs seid 6 Monaten ein CI, rechts hochradig schwerhörig und mit einem Hörgerät von Phonak versorgt.
    Mit kleinen Schritten geht es mit dem CI hören voran. Sprache ist immer noch schwierig und bei jedem Geräusch/Ton höre ich darüber noch hohe Klingeltöne, Knistern und Knacken. Am Donnerstag habe endlich wieder eine Neueinstellung (die dritte) in Hannover und hoffe, das es mir einen nächsten Schritt weiter hilft.

    Herzlichen Gruß
    Anne

    Ich bekam von der Medizinischen Hochschule Hannover die Empfehlung zur folgenden Impfungen:
    1.Pneumokokken, 2. Hämophilus Influenza Typ B
    Die Impfungen hat meine Hausärztin durchgeführt und die Kosten wurden von meiner Krankenkasse übernommen

    Gruß Anne

    Hallo Karin,

    ich finde es ganz mutig von dir nach so einer langen Taubheit sich für ein zweites CI zu entscheiden. Ich habe seit Nov 2016 nach 40 Jahren Taubheit für mein linkes Ohr ein CI von AB bekommen. Rechts trage ich bei hochgradiger Schwerhörigkeit ein Hörgerät von Phonak.
    Mein Hören mit Ci ist immer noch sehr anstrengend und geht in kleinen Schritten vorn.

    Ich bin gespannt, wie deine Hörreise verläuft und wünsche dir alles Gute dafür.

    Lieben Gruß
    Anne

    Hallo, Ilona und Melanie,

    wohl wahr, mit Geduld geht alles besser und auch wenn es nur kleine Schritte sind. Ich freu mich für dich Ilona. :thumbup:

    Gestern habe ich nach 4 Monaten Ci tragen, einen Vogel im Garten singen hören. Es waren irgendwie hohe Töne und meinen Mann gefragt, was das denn sei. Er ganz erstaunt zu mir: Du hörst wohl einen Vogel singen.Wow, wieder mal ein neues Geräusch. Sprache vom Fernsehen und Radio hört sich immer noch ganz schrecklich an, da gehts noch nicht mit dem Verstehen. Es klingelt immer noch und hört sich verzehrt an.

    Gruß
    Anne

    Wie lange war denn deine Mutter taub auf ihrem implatierten Ohr?
    Bei mir war es nach fast 40 Jahren Taubheit auch nicht so einfach die hohen Töne zu hören, bekam sogar heftige Schmerzen. Die hohen Töne wurden wieder gesenkt bis zum angenehmen Höregefühl. Dadurch nehme ich jetzt noch immer alles gedämpfter wahr und es klingelt und gibt einen Nachhall bei fast jedem Gräusch dass ich höre. Das ist manchmal ganz schön anstrengend und nervig. Aber ich weiß auch, das Zauberwort bei uns CI-Trägern heißt Geduld!

    Gruß Anne

    Hallo Miriam,

    das hast du sehr gut erklärt, auch ich habe diese Erfahrung mit der Verordnung "hochgradig schwerhörig" und "an Taubheit grenzend" gemacht. Da hat meine Akkustikerin mich darauf aufmerksam gemacht und habe dann den HNO-Arzt aufgeklärt :). Somit bin ich dann auch ganz schnell zu meinem LIsa-Anlagen gekommen und bin damit sehr zufrieden.

    Druß
    Anne

    Hallo Ilona,

    wie geht es dir inzwischen?
    Ich habe dir zwei private Nachrichten geschickt. Da du nicht antwortest, bin ich mir nicht sicher, ob sie bei dir angekommen sind.

    Wünsche dir weiterhin gute Erholung und viel Kraft für die nächste Zeit auf deinem Weg zum neuen Hören.

    Gruß
    Anne

    Hallo Ilona,

    zuerstmal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Erhole dich erstmal gut!
    Du bekommst von AB einen großen Koffer mit allen wichtigen Dingen. Der Inhalt wird dir bei der Erstanpassung gezeigt und erklärt, so habe ich es erlebt.
    Ich habe seit November nach fast 40Jahren Taubheit des linken Ohr ein CI von AB, rechts bin ich an Taubheit grenzend schwerhörig und trage ein Hörgerät von Phonak, mit dem ich noch einigermaßen gut hören kann.

    Wünsche dir bis zur Erstanpassung einen guten Heilungsverlauf
    Gruß
    Anne

    Hallo Victor,

    ich habe mich nach fast 40 Jahren mit meinem linken Ohr im September 2016 auf das Abenteuer CI eingelassen. Rechts trage ich ein Hörgerät von Phonak, wobei ich ohne Hörgerät fast nichts mehr höre, aber mit dem Hörgerät noch ein gutes Sprachverstehen habe. Aber dieses Hören mit Hörgerät zeigt mit inzwischen auch meine Grenzen auf und so habe ich mich für ein CI auf dem linken tauben Ohr entschlossen, die OP fand in der MDZ Hochschule Hannover statt. Die Ersteinstellung im DHZ Hannover war im November 2017. Man hatte mir im Vorfeld gesagt, das ein Sprachverstehen nach so langer Taubheit nicht immer gewährleistet ist. Aber dieses CI ist wirklich ein großes Abenteuer. Ich höre inzwischen soviele Geräusche und kann sie zuordnen. Sprachverstehen ist zwar noch schwierig, aber trotzdem kann ich die Stimme meines Mannes leise hören und sie klingt fast sowie ich sie mit meinem Hörgeät kenne wir können uns unterhalten, anderes Sprechen zB. aus Radio und Fernsehen hört sich noch wie MickyMouseStimme an. Ich hatte nach der zweiten Neueinstellung ganz massive Probleme mit den hohen Tönen, ganz aggressive Klingeltöne über jedem noch so leisen Geräusch, so wun dann die hohen Töne wieder gesenkt und die Lautstärke reduziert.

    Ich bin froh, das ich mich auf diese Abenteuer eingelassen habe.

    Gruß Anne