Posts by Martina

    Hi Folks,


    das Pulsar mit seinem Keramikgehäuse ist aber gerade deswegen bei Stürzen oder Schlägen besonders anfällig im Gegensatz zu Titanumantelungen! Es ist schon vorgekommen, dass bei Kindern ersteres gebrochen ist und reimplantiert werden musste. Ich würde keinesfalls Keramikgehäuse implantieren lassen!


    Gruß,
    Martina

    Hi Jule/ Julia,


    du musst deine KK und deine KK-Nr angeben, das SP-Modell in deiner Farbe und deine Anschrift. Alles über die Service-Email-Addy.
    Dry Briks musst du selber kaufen. Hab ich gerade erstmalig gemacht, und zwar über auric.de online, dort habe ich den günstigsten Preis bekommen: 6 Stück für 23.90 Euro. Es sind übrigens neue, Dry Brik II mit verbesserter Wechselanzeige.


    Grüße,
    Martina

    Hallo Lena,


    es ist schwer, sich damit abfinden zu müssen, dass es mit dem HG-Ohr abwärts gehen wird, -in welchen Schüben auch immer. Aber umso besser kannst du dich auf das CI-Ohr verlassen, welches in der Regel nicht schlechter, sondern eher besser wird, schlimmstenfalls gleich bleibt. -Du hattest doch schon tolle Hörerfolge damit, wie du gepostet hast. Lass das HG-Ohr in Ruhe und konzentriere dich auf das CI.


    LG,
    Martina

    Hi Peggy,
    dann sag mir doch mal genau die Hersteller und Anbieter vom real Hifi-y-Stecker!Weder im Saturn noch bei Conrad Elektronic gibt es die. Die sind alle für 2 versch. Hörer am mp3 bzw IPod gemacht, -jeder mit einem Hörstecker -für Normalhörende. Der einzige mir bekannte wirklich qualitativ gute Stereo-Hörer ist der Music link von Egger, der aber nur induktiv arbeitet!


    Gruß, Martina

    Hallo Eva und Peggy,


    die handelsüblichen Y-Stecker für beide Audiokabel liefern leider keinen Stereo-Sound, sondern Mono doppelt! Da muss schon ein Bastler ran!
    Eva, am Strand oder Pool ist das mit IPod kein Problem -handtuchnasse Haare -es sei denn, deine sind sehr dick, dann müsstest du mehr antrocknen lassen; -Stecker rein und let`s rock! Mit feinem Sand würde ich allerdings etwas aufpassen, beim Schwimmen die SP mindestens in eine Tupperdose packen!


    Schönen Urlaub,
    martina

    Hallo,


    ich gehöre zu den Ausnahmen, bei denen das bessere Ohr erstimplantiert wurde. Es war gleichzeitig auch mein "Leitohr" bzw. ist es noch. Vor der OP hatte es zwar die schlechteren Werte, aber es war jahrzehntelang trainierter (durch konsequente HG-Versorgung) und im Hochtonbereich besser. Mit der anderen Seite hatte und habe ich die Tiefen besser gehört. Wenn das zweite zuerst dran gewesen wäre, wären die Erfolge nicht so toll gewesen wie mit dem ersten, mit dem ich nach 5 Tagen ein offenes Sprachverständnis hatte, und Sprache verstehen war mein Hauptziel. Mit dem Tieftonohr konnte ich am 2. Tag Musik hören, Sprache aber nur sehr schlecht verstehen. -Bei alledem haben mir die Ärzte die Wahl des Ohres überlassen, die Emphehlung war, dass beide Seiten gleich gut geeignet waren.


    Schöne Feiertage,
    Martina

    Hallo,


    richtig, Marlies setzt sich sehr für die CI-Belange ein. Ich bin auch in der Gruppe.
    Das Audiolog ist selbst für CI-Überflieger oder besonders gut Hörende geeignet, z.B. durch die Übungen für diochtisches Hören -2 Worte werden fast zeitgleich gesprochen- oder für Verstehen im Störlärm, bei denen man die Art des Lärms und die Lautstärke wählen kann.


    Frohe Pfingsten,
    Martina

    Hallo ihr Lieben,


    auch wenn ich die "verwechselte" Martina bin - eure Antworten sind trotzdem interessant.
    Rosemarie: Ich weiss, dass du 2 verschied. Elektroden hast und zumal vorher noch das absolute Gehör. -Da liegt der Fall natürlich ganz anders. Ich hab die gleichen Elektroden, Stimulationsraten und symetrische Implants. Trotzdem höre ich li mehr Tiefen, re mehr Höhen, die maps sind völlig gegenläufig und die Einstellung der T_level sind der Anstrengungshorror schlechthin; mal gehen sie rauf, mal runter, vermutlich je nach Konzentrationsfähigkeit. In der MHH bin ich immer nur für einen Tag, die Einstellungen erfolgen in Ruhe, sobald ich im Zug und der Strassenbahn sitze, zupfe ich mir wechselseitig die Spulen vom Kopf, um die Unterschiede zu hören....


    Liebe Grüße, Martina

    Hallo Emse,
    ich bin postlingual SH nach Meningitis geworden. Zunächst war ich nur mittelgradig SH, im Laufe der Jahre und Jahrzehnte ;( durch entsprechende Verstärkung beim HG hochgradig SH bis zum Schluss, d.h. vor erster CI-OP resthörig. Nach kurzer Eingewöhnungszeit des 1.CI fand ich den Klang damit schon besser als mit HG. -Das bessere Ohr wurde zuerst implantiert. Musik hören hat am längsten gedauert, so ca. 6 Monate. Beim 2. CI -da hatte ich jahrelang wohl nur Tieftonhörreste- konnte ich -eingeschränkt- bereits am 2. Tag nach EA Musik hören, Sprache war viel schwieriger. Nach einem Jahr zwitschern die Vögel nun auf beiden Ohren gleich, nachdem sie anfangs auf der neuen Seite nur gekrächzt hatten, -und das Windspiel nur klapperte. Nach wie vor finde ich es bei der Programmierung sehr schwierig, zu sagen, ob die Seiten gleich laut sind. Zusammen eingestellt werden können sie (technisch) noch nicht. Bei 4 Programmen pro Seite bin ich danach immer völlig fertig und kann mich nicht mehr konzentrieren.


    -Geht das den bilateral mit gleichen Geräten Versorgten das auch so???


    Schöne Grüße und einen angenehmen Sonntagabend,


    Martina

    Hallo Bibi,


    normal ist diese Warterei nicht. Auch in NRW wurden die Zuständigkeiten an die Städte umverteilt, weil die Versorgungsämter zum 31.12.07 aufgelöst wurden. Schreib die Stellen nochmals per Einschreiben an und bestehe auf der Rückwirkung -in deinem Falle ab 4.10.07- deiner Höherstufung!


    Schönes WE, Martina

    Hi Sandra,
    wenn du zum SoFe kommst (die halbe BN-Clique wird aufkreutzen!), bring ich dir die Sticker mit. Ich habe die in meiner CI-Mappe abgeheftet.


    Hi Colagirl und Lena,


    was wäre, wenn es bzgl der "artfremden" Sticker Probleme gäbe? Da es sich bei den beschriebenen Bildchen um Originalware der Fa. Cochlear handelt, hätte man als Cochlearträger bestimmt Regressansprüche, falls die doch Rückstände hinteließen o.ä.


    Aber ich verstehe schon den Wunsch nach individueller Verschönerung.


    LG, Martina

    Hi,


    ich höre mit hohen Stimulationsraten und deswegen benutze ich nur das 3erBatteriefach. Bzgl Farbe kann ich dann nur die Mikrofonabdeckungen austauschen; bevorzuge bei bds. silberfarbenen SP`s die lila und Pinkfarbene Abdeckung, so kann ich die Seiten auch unterscheiden.


    Es gibt oder gab mal -als Werbung- von Cochlear Aufkleber für den Controller- und Chipteil des NF, so eine Art Abziehbild, wahlweise mit Koalas, Hund, Katze,Torwart, Rennauto,Rakete, Schmetterlinge. Sollten rückstandslos abziehbar sein, aber ich habe es nicht ausprobiert, die waren eh mehr für Kinder...


    Martina

    Hallo allerseits,


    beim 1. CI konnte ich endlich sofort ein Windspiel wieder hören, aber keinen (über die MHH hinwegfliegenden) Hubschrauber, die Vögel zwitscherten munter in mein rechtes Implantohr; beim 2. krächzten die, aber die Hubschrauber und sonstigen Motoren habe ich einwandfrei gehört... Jetzt, nach über einem Jahr mit dem Zweiten, klingen beide Seiten annähernd gleich, aber es war -mit Verlaub- eine Heidenarbeit. Das Erste war das Überfliegerohr, war seit dem 6.LJ mit einem HG versorgt nach Meningitis. Ich habe allerdings gute Hörerinnerungen, und beide CI`s als auch einzeln klingen besser als alle meine HG`s. Mickey Mouse-Effekte hatte ich nie, nur haben beim 1. CI anfangs alle Geräusche geklingelt, z.b. der aufgedrehte Wasserhahn...


    Schönes WE,
    Neuzugang Martina

    Hallo allerseits,


    Gabriele Wohmanns "Hallenbad" ist sehr schön, über eine fabulierende 8-Klässlerin; sehr authentisch und modern aus der Sicht des Mädchens geschildert, obwohl Frau Wohmann schon über 70 ist!


    Ansonsten kann ich die Bücher von Birgit Vanderbeke empfehlen, auch als Hörbuchversionen, gelesen von ihr selbst (sehr dunkle Stimme, sehr ironisch) - ich hatte mal das Vergnügen auf einer Livelesung. Beim Signieren erzählte ich ihr, mein Lieblingsbuch sei "Alberta empfängt einen Liebhaber", -obwohl es schon älter ist und nicht das Thema der Lesung war- , aber ich hätte mit diesem Buch wieder HÖREN gelernt! -Erstauntes Aufblicken, "Hören??" "Ja, hören, ich bin taub!". Das war beim 1. CI. Das Buch der Lesung war "Frau Choi", dann gibt es noch "Das Muschelessen".


    Bei den Amerikaner bevorzuge ich Paul Auster (Die Brooklyn Revue) und Siri Hustvedt, seine Frau; sowie Jonathan Safran Foer, "Extrem laut und unglaublich nah", die Sicht eines Kindes , das an 11-9 im WTC, NYC,
    seinen Vater verliert.


    Viel Spaß beim Lesen oder Hören, Martina