Posts by Louise

    Ich kann mich eigentlich nur dem anschliessen, was schon gesagt wurde. Auch ich machte gar keine gute Erfahrungen mit dem SCAN-Programm. In seiner Standartausführung ist das SCAN eine Katastrophe, besonders für CI-Neulinge, die erst noch Hörerfahrungen mit dem CI sammeln müssen. Zum Glück hatte ich noch ein Hörgerät, so dass ich ungefähr wusste, was sich sonst noch in meiner Umgebung abspielt.

    Ganz schlimm war es bezüglich Sprachverstehen und Draussen. Das SCAN-Programm machte plötzlich alles ungefragt leiser, was für ein Frust!

    In vielen Sitzungen liess ich das SCAN-Programm auf meine Bedürfnisse anpassen. Ich liess die Filter stark reduzieren und die extreme Lautstärkeregelung (ADRO) anpassen. So ist es viel besser und ich bin meistens den ganzen Tag mit dem SCAN unterwegs. Die automatische Lautstärkeanpassung ist auch auf anderen Programmen aktiviert (z.B. Home / Zu Hause).

    Es finde es sehr wichtig, dass die Techniker auf solche Hörerlebnisse gemacht werden und daraus lernen für künftige Anpassungen.

    @ Manuel

    Dich interessiert vor allem die Tiefe, oder? Ist noch schwer zu messen, weil der SP abgerundet ist.

    Wenn ich den Akku entferne und an dieser Stelle messe, komme ich auf 8 mm x 18 mm.

    Ich habe nur den Standard-Akku. Der ist 24 mm (nur Länge Akku). Ganz oben ist der SP generell etwas schmaler gebaut.

    Für den Tragekomfort gibt es aber noch andere Faktoren als Grösse und Gewicht. z.B. Ohrhaken. Ich selber komme nur mit einem einzigen klar, bei den anderen fällt der SP sofort runter. Dann hängt es auch noch davon ab, wo dein Magnet implantiert wurde und wie das Kabel beschaffen ist und ob es wegen der Lage des Implants verdreht werden muss (wie eine Schlaufe).

    Mein Implantat liegt genau oberhalb vom Ohr und eher bei der Schläfe, daher ist das Kabel verdreht und zieht den SP auch etwas nach oben. Also alles ist sehr individuell.

    Ich machte dieselbe Erfahrung mit dem SCAN-Programm. Es wurde viel zu viel heruntergeregelt, allerdings auch in den anderen Programmen. Im Scan wars einfach zu extrem.
    Persönlich finde ich es nicht gut, dass die Leute mit einer solchen Standard-Einstellung anfangen müssen. Viele merken gar nicht, dass das Hören mit CI auch anders sein können und gewöhnen sich vermutlich daran, dass alles automatisch weggefiltert wird.
    Ich habe aber dann schon recht früh drauf bestanden, dass die Automatik auf ein Minimum reduziert wird. Jetzt brauche ich zu 80 % das Scan-Programm, wobei ich persönlich immer noch das Gefühl habe, es werde zuviel heruntergeregelt im Vergleich zum Hören mit dem Hörgerät. Ob eine Umgebung laut oder leise ist, kann ich mit dem Hörgerät wesentlich besser einordnen.

    ich möchte hier nur kurz ergänzen, dass das Ladeproblem (gelbes Leuchten bei einem bestimmten Ladestand) mittlerweile bei allen drei Standard-Akkus aufgetreten ist, die ich vor knapp einem Jahr erhalten habe. Ich schätze, das war bei allen nach etwa 100 Ladezyklen. Die Akkus funktionieren an sich noch, aber man muss das Laden beobachten und die Akkus neu einstecken und neu laden, wenn es gelb leuchtet. Die Akkus konnte ich aber gegen Garantie zurückgeben.

    Laut Betriebshandbuch von Cochlear beträgt die Lebensdauer mind. 400 Aufladezyklen. Dazu ist natürlich nichts zur Leistung der Akkus selber gesagt.

    Guten Abend


    Ich trage seit Oktober 2017 Nucleus 7 mit Akkus. Ich habe drei Akkus, die ich im Wechsel täglich austausche und neu auflade, d.h. ungefähr alle drei Tage kommt derselbe Akku zum Zug. Nach vielen Optimierungen bezüglich Strommanagement haben wir eine Einstellung gefunden, nach welcher ich mit einem Akku den ganzen Tag durchkomme, d.h. Laufzeit von ca. 18-19 Stunden.

    In den letzten 3 Monaten ist mir aufgefallen, dass die Akkulaufzeit laufend abnimmt. Jetzt bin ich mit einem 10 Monate alten Akku ca. bei 15-16 Stunden angelangt. Also es reicht nicht mehr für einen ganzen Tag.

    Nachdem zwei Akkus beim Laden Schwierigkeiten machten (gelbes Leuchten nach 2 Stunden Ladezeit) konnte ich diese zurückgegeben und erhielt auf Garantie neue Akkus. Der neue Akku (soweit ich das bis jetzt beurteilen konnte) reicht jetzt wieder für ca. 18-19 Stunden (auch mit ständiger Bluetooth-Verbindung mit iPhone).

    Es erstaunt mich, dass die Akkus bereits nach nur ca. 80 Ladezyklen gut 15 % an Leistung abnehmen.


    Ist dies üblich so bei Akkus von Cochlear? Ich bin schon davon ausgegangen, dass die Akkus nicht ewig halten, aber so etwa 2 Jahre sollten drinliegen.

    Batterien sind für mich keine Option. Bei uns wird nur eine Pauschale bezahlt und da müsste ich bei meinem Stromverbrauch massiv draufzahlen.

    Ich benutze auch die Nucleus App in Verbindung mit dem iPhone. Ich habe das so eingestellt, dass die Audio Ausgabe des iPhones direkt auf das CI mit dem integrierten Hörgerät gibt. Das funktioniert auch. Als wir neulich zu Hause eine kleine Party hatten, wollte ich meine Playlist Von meinem Handy über Bluetooth über einen externen Bluetooth -Lautsprecher laufen lassen. Das ist mir aber nicht gelungen. Ich habe die Musik direkt auf mein CI bekommen. Dann habe ich versucht das zu ändern und habe dafür mein CI ausgeschaltet. Als ich das wieder eingeschaltet hatte, hatte ich die Musik dann doch wieder für mich alleine🤨. Kurz um, es ist mir nicht gelungen, die Audio Ausgabe nicht auf das CI zu senden 😟. Kennt das jemand?

    Stephan


    Dieses Problem hat nichts mit dem neuen Update zu tun. Das CI geniesst vermutlich Priorität bei der Übertragung und wenn du einen anderen Lautsprecher (externer Lautsprecher, im Auto..) willst, kann man das manuell ändern. Ich stelle es entweder so bei Chr!ss! um (Symbol der Ringe und Dreieck ganz unten) oder wenn das iphone auf Standby ist, auf dem blauen Wellen-Symbol oberhalb des Liedtextes. Den externen Lautsprecher musst du aber vorher via Bluetooth-Einstellung im normalen Menü koppeln, dann wird er erst aufgelistet.

    Wenn du ganz verhindern willst, dass es auf dein CI umschaltet, dann kannst du unter Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen -> MFi-Hörhilfen die Audioausgabe auf "Nie Hörhilfen" umstellen. z.B. bei einer Party.

    Na, das kann ja heiter werden. X/

    Und bis dahin kann nur frugal mit der kleinen Basis-FB geregelt werden...X(

    Die Nucleus App funktioniert bei mir und ich kann sie voll nutzen. Die Probleme treten nur dann auf, wenn ein Ton vom Iphone aufs CI + Hörgerät übertragen werden soll. Ich kann im Moment keine Anrufe tätigen und streamen. Anrufen kann ich natürlich, aber nicht über Bluetooth..

    Guten Tag


    Während fast vier Monaten konnte ich problemlos beidseitig streamen mit dem Nucleus 7 und meinem Resound-Gerät. Die Anbindung via iPhone funktionierte tadellos und ich hatte innert zwei Sekunden den Ton auf beiden Seiten (Hg + CI).


    Seit einiger Zeit treten aber immer häufiger Verbindungsprobleme auf und neuerdings klappt das Streamen nicht mehr oder ist, wenn überhaupt, eine regelrechte Glückssache. Ich höre immer wieder Signaltöne, wonach eine Verbindung aufgebaut wird, aber dann kommt kein Ton und die Verbindung bricht wieder ab und dann beginnt das Spiel von vorne.


    Ich gehe davon aus, nachdem ich mehrere Fehlerquellen analysiert habe, dass es sich um ein Bluetooth-Problem handeln dürfte. Ich kenne ausserdem eine Person, die N7 mit Hörgerät nutzt und bei ihr funktioniert es auch nicht mehr. Das Problem habe ich dem Akustiker und dem CI-Zentrum gemeldet.


    Ich vermute, dass sich dieser Fehler durch ein iPhone Update eingeschlichen hat (ob man das beim Hersteller inzwischen auch gemerkt hat, weiss ich nicht).


    Es interessiert mich, ob das Problem auch bei anderen Usern auftritt. Also auch bei denen, die N7 zusammen mit einem Hörgerät nutzen oder nur das N7 allein?

    bestager

    Ich kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen berichten. Zum N7 wechselte ich wenige Wochen nachdem ich das CI angepasst erhalten habe, war also keine erfahrene CI-Trägerin damals. Ich hatte aber mit der Standard Automatik-Einstellung grosse Mühe und nach einigen Nachjustierungen ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. z.B. war es so, dass die Automatik nach ein paar Sekunden alles (insb. Sprache) leiser gemacht hat und es wirkte alles auf mich sehr gedämpft und undeutlich. Ich persönlich habe den Eindruck, dass das N7 die Sprache heute gut vom Lärm trennt, jedenfalls viel besser als mit dem Hörgerät rechts. Aber ich weiss, dass es nicht alle gleich erleben.

    @ Flocke
    Ich mag mich nicht erinnern, dass ich mal in eine solche Situation geraten wäre. Es soll ja Prominenten-Anlässe geben, an denen die Gäste beim Eingang ihr Handy deponieren müssen, damit keine Fotos oder andere Infos gegen aussen gelangen. An sowas wurde ich noch nie eingeladen ;))) An einigen wenigen Orten war es mir nicht möglich eine Verbindung zwischen dem CI und Iphone herzustellen.


    Im Flugzeug sitzen ja auch Leute mit Bluetooth-Kopfhörern und daher denke ich nicht, dass die Bluetooth-Verbindung mit dem CI während des Flugs ein Problem darstellen sollte. Für den Programmwechsel gäbe es ja notfalls die kleine Fernbedienung, sofern man die auch dabei hat.

    Ich bin begeistert von der Iphone Anbindung ans Nucleus 7 und an mein kompatibles Resound-Hörgerät. Das streamen klappt problemlos und endlich entgehen mir keine Anrufe mehr, da der Klingelton direkt aufs CI geht, auch wenn ich mich in einem anderen Zimmer befinde (aber noch innerhalb der Bluetooth-Reichweite). Der Ton geht zack aufs CI und Hörgerät und schaltet auch von selbst wieder ins normale Programm.

    Da hat Cochlear zusammen mit Resound etwas hingebracht, das bei vielen anderen Herstellern so rasch wohl noch nicht der Fall sein wird.


    Den Füllstand des Akku kann man abfragen, aber ist, zumindest bei mir, nicht so aussagekräftig. Wenn nur noch 1/4 drauf ist, dann kann es rasch gehen, dass der Akku leer ist (je nach Stromverbrauch).


    Man kann, sofern von deinem CI-Zentrum freigegeben, auch Bässe und Höhen einstellen. Die Direktionalität der Mikrofone hingegen nicht, bloss die Mikrofonempfindlichkeit. Dies ist ja nicht neu, gab es schon beim Nucleus 5.

    Ich habe diese Funktion, brauche sie aber so gut wie nie.

    Vom Iphone als zusätzliches externes Mikrofon würde ich mich nicht viel erhoffen. Aus meiner Sicht ist diese Funktion im Alltag völlig unbrauchbar. Ich habe es mal getestet. Der Ton via Iphone kommt verzögert und ich bin jeweils komplett verwirrt, wenn ich selber spreche und meine eigene Stimme zweimal (also zusätzlich mit Verzögerung) höre. Das Minimic 2 ist dabei um Längen besser und auch in der Handhabung unkompliziert.

    Ich hoffe, du hast die Gelegenheit alles selber auszuprobieren.

    Wie ist das Musik hören mit N7 über iPod bzw iPhone?

    Ich finde das Musikhören mit N7 zusammen mit Resound-Hörgerät super. Auch das Telefonieren geht damit ausgezeichnet und war noch nie so umkompliziert, da kein Zubehör notwendig ist und die Umschaltung automatisch geht.

    Was die Qualität angeht, kann ich nur sagen, dass sie für mich akzeptabel ist, vor allem in Kombination mit dem Hörgerät.

    Hallo Gabisa


    Ja, ich habe mich vor der CI-OP für Resound entschieden, aber auch weil ich wusste, dass ich ein CI nehmen werde von Cochlear. Ausserdem bin ich mit Phonak nie klar gekommen. Resound ist vom Klang sehr ähnlich wie frühere Geräte, die ich hatte.

    Dein Sohn ist ja noch sehr klein und am besten probiert ihr einfach mal aus, ob er auf Resound anspricht. Die Wirelessprodukte sollten nicht einziger Grund für diese Hgs sein. Ausserdem gibt es ja von Phonak designintegrierte Empfänger und FM-Systeme, die für Kinder besser geeignet sind.

    Die Multimics/Mikrofon 2+ (dasselbe Produkt, nur anderer Name) sind aus meiner Sicht in lärmiger Umgebung als Tischmikrofon nicht geeignet, da sie alles verstärken, was ins Mikrofon kommt. Höchstens eben zum Anstecken.

    Hallo Gabisa


    Ich denke, ihr müsst austesten, was für deine Tochter am besten geht im Unterricht.


    Das normale Minimic kenne ich nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass es für deine Tochter damit schwierig ist, die Beiträge aus der Klasse zu verstehen? Das Minimic verstärkt ja nur die Stimme des Lehrers oder der Lehrerin.


    Es gibt zudem ein Minimokrofon 2 + von Cochlear. Dieses kann wie ein Minimic zum Anstecken verwendet werden. Es kann aber auch als Empfänger für eine FM-Anlage eingesetzt werden, indem ein FM-Empfänger an das Minimikrofon 2 + angesteckt wird. Diese Verwendung mit FM-Empfänger hat für mich leider den gewaltigen Nachteil, dass meine eigene Stimme verzögert übertragen wird. Solange ich passiv bleibe, ist die Übertragung aber ok. Der Vorteil ist, dass es recht beide Seiten verbindet und ich nichts an die Geräte anzustecken brauche.


    Ein weiterer Nachteil ist, dass das Minimikrofon keine Akkuanzeige hat und man sehr darauf achten muss, das Gerät nach den Gebrauch auszuschalten. Für den Gebrauch in der Schule wohl weniger geeignet.


    Die Halsnackenschlaufe hat vermutlich den Vorteil, dass deine Tochter zwischendurch diese rasch ablegen kann.


    Phonak hat vor kurzem neue FM-Produkte vorgestellt. Ev. könne eines davon für den Unterricht geeignet sein. Es soll auch einen designintegrierten FM-Empfänger fürs Nucleus 7 geben.

    Wow, eine Batterienlaufzeit von 5 Tagen! Das ist schon sehr lange.
    Laut Cochlear sollte der grosse Akku bis max. 40 h halten. Ich glaube, bei den meisten hält er etwa zwei Tage. Bei den Batterien kenne ich mich nicht aus.


    Leider habe ich einfach das Pech, dass bei mir der Stromverbrauch aus unerfindlichen Gründen extrem hoch ist. Bei mir hält der grosse Akku ca. 15 Stunden. Bei den Einstellungen haben wir etwas experimentiert und nur etwa 2 Stunden dazu gewinnen können. Neulich war ich an einem Konzert einer Popband und da war der voll geladene Akku schon nach 2 1/2 Stunden leer. Mir ist schon klar, dass laute Umgebung den Akku beansprucht, aber dass es so extrem schnell geht, hat mich schon sehr überrascht. Ich war auch nicht im Scanprogramm drin, das auch etwas mehr Strom verbraucht als andere Programme. Ich glaube aber, dass ich bei diesem Problem eine Ausnahme bin und bei den meisten der Akku viel viel länger hält.

    Hallo Franzi
    Ich hatte den Eindruck, dass der Stromverbrauch bei mir nicht als ungewöhnlich angesehen wurde. Es sei vielmehr so, dass es die Hersteller mit ihren Versprechungen (z.B. wie Cochlear bis zu 40 % Leistung) übertreiben würden. Ich kenne auch andere CI-Träger, bei denen die Akkus nicht den ganzen Tag halten (z.B. Medel Opus).
    Die Impulsrate kenne ich nicht. Da sollte ich mal nachfragen.