Posts by Bitzi

    Herzlich willkommen, vieles wurde schon gesagt. Und ich mache es wie Sheltie, was die Musik bertrifft. Da ich Musikerin bin, übe ich ja täglich und lass das E Ohr einfach mithören. Und ich höre viel Radio. Ich stelle fest, dass das neue Ohr jetzt schon differenzierter mithört, auch wenn es noch immer merkwürdig, wie Sheltie es beschreibt, klingt, aber ich bin ja auch noch am Anfang.
    Die Oberärztin in meiner Klinik, die selber zwei CIs trägt, sagte zu mir: "Freuen Sie sich auf die erste Zeit, das ist so spannend, ich würde die gerne nochmal erleben." Das hat mich schon neugierig gemacht und motiviert.

    Ich benütze das Scanprogramm auch nur, wenn es laut wird. Ich tanze Flamenco als Sport und bin in einem Kastagnettenensemble, das ist beides so laut, das fand ich auch schon als ich noch zwei normale Ohren hatte, dass ich da das Scanprogramm einschalte. Ich werde heute im Kastagnettenensemble sogar mal das Ci leiser stellen, ich bekomme Kopfbrummen.
    Ansonsten mag ich es auch nicht, wenn die Sbahn einfährt und einfach aus dem Ohr verschwindet. Und wenn man von der Seite angesprochen wird, ist nichts zu hören, da die Mikros beim Scanprogramm nach vorne gerichtet sind.


    Aber es gibt Leute, die es sehr gerne benützen, weil die anderen Programm zu wenig Lärm für sie rausnehmen, sagt meine Audiologin.

    Bei mir war ein Spulenkaber beim Aqua+ dabei, es sieht etwas anders aus. Es muss ja durch diese Gummihülle und diese wasserdicht abschliessen. Ich habe das Aqua+ etwas später bekommen, es war nciht in der Erstaustattung.

    Ich habe noch eine app auf Englisch: iAngelSound, die ist auch gratis und ganz gut. Falls Du Applegeräte hast, kannst Du Dir Texte vorlesen lassen und gleichzeitig mitlesen, auch Ebooks werden vorgelesen. Du kannst zwischen verschiedenen Stimmen eine auswählen, Du kannst die Vorlesegeschwindigkeit regeln. Ich habe mir am Anfang alles sehr langsam vorlesen lassen, unterdessen ist es fast die normale Geschwindigkeit. Ich habe es auf meine normale Lesegeschwindihkeit eingestellt. Ich höre jetzt auch, dass es eien Computerstimme ist, aber es stört mich nicht. Diese Funktion gibt es bestimmt auch bei Nichtapplegeräten, aber da kenne ich micht nicht aus. Und dann bin ich auf youtube noch auf diese Videos gestossen. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Englisch auffrischen und Hören lernen. Das Video ist für Englischsprachige gemacht, die Deutsch lernen wollen. Es wird schön langsam und deutlich ausgesprochen:


    Viel Hörvergnügen

    Hallo Michaela,


    das Meiste wurde von den VorschreiberInnen schon erzählt. Vielen Dank an Euch alle! Ich bin auch einohrig und seit Ende Juli am Hörenlernen. Jetzt gerade trage ich einen Kopfhörer mit Geräuscheunterdrückung um das E-Ohr zu trainieren. Ich bereue es keine Sekunde diesen Schritt gewagt zu haben. An anderer Stelle berichte ich ausfürlicher. Ich habe mit dem gesunden Ohr im Störschall nur noch 41% vertanden und letzten Dienstag im Test 95%. Wobei es eigenltich 100% waren, der eine Satz war einfach total vernuschelt, kicher. Ich gehe wieder aus, das habe ich nämlich auch möglichst vermieden, ich unterhalte mich normal, wenn auch gerne mit der gesunden Seite den Leuten zugewandt genau wie Gerbera. Ich bin nicht mehr gestresst und nervös, nicht mehr geräuschempfindlich,....Ich fühle mich wieder ausgeglichen und kann sehr gut mit den unterschiedlichen Klängen sein. Ich hatte nach der Op eigentlich keine dieser Nebenwirkungen, ich fühlte mich einfach eine längere Zeit sehr verletzlich am Kopf. Ich traute mich nicht Fahrradfahren, war immer auf der Hut, dass mich ja niemand am Kopf berührt. Das hat sich jetzt alles gelegt.
    Ich bin eigentlch auch Linkstelefoniererin, aber das musste ich mir abgewöhnen. Ich habe keine Lust das mit dem EOhr zu üben, wenn ich ja ein gutes Ohr habe.
    Fliegen ging bis jetzt problemlos.
    Für mich ist es einfach nur ein Segen, ich glaubte ja, dass ich jetzt einohrig weiterleben muss.
    UND ich habe auch alles von Alex gelesen, das hat mir sehr geholfen. Und ich durfte auch nach 48 Std. postoperativ nach Hause. Es wäre sicher gut, wenn Du in den ersten Wochen Hilfe hättest mit Deiner Kleinen, damit Du Dich gut erholen kannst.


    Happy Hearing
    Christine

    Hallo Hehe,


    falls Du eine Frau bist, könntest Du Dir mit einem Haarband helfen. So habe ich es gemacht. Ich habe mir ein Haarband aus Stoff beim DM gekauft, das keinerlei Druck ausübt und dann den Prozessor druntergeschoben und mit einer Klammer fixiert.
    Es gibt auch die Möglichkeit ein längeres Verbindungskabel zu erwerben oder zu bekommen und dann den Prozessor anderweitig zu befestigen, da gibt es auch Halterungen für den Prozessor.


    Liebe Grüße
    Christine

    Hallo an alle,


    ich melde mich jetzt auch mal wegen des Kansos, da es seit gestern offiziel ist, dass mir von Cochlear der Prozessor ausgetauscht wird. Ich habe ja erst seit Juli den Prozessor cp920 und darf nun tauschen. Ich habe das Problem, dass ich erstens wenig Platz hinter dem Ohr habe und zweitens der Rand des Implantats genau an der Stelle ist, an der der Prozessor liegt, und die Stelle ist etwas schmerzhaft und unangenehm, wenn etwas den Rand berührt. Ich konnte das kaum ertragen und habe ihn deshalb immer in ein Haarband geschoben. Später habe ich eine "Tasche" in selbiges genäht und ihn darin untergebracht. Ich dachte jetzt, dass ich den Rest meines Lebens mit Haarband rumrennen muss, Brillen gehen übrigens auch nur mit ganz dünnen Bügeln. Aber das ganze CI Team inklusive Chefarzt haben es möglich gemacht, dass die Firma das Gerät tauscht. Das finde ich wahnsinnig nett und nicht selbstvertständlich. Ich trage nun zur Probe seit ein paar Wochen den Kanso und bin sehr zufrieden damit. Ich spüre ihn nicht und dank der Sicherheitsleine, die aus einem feinen Plastikdraht und einer kleinen Haarklammer besteht, muss ich nie Angst haben, dass er runterfällt. Da ich nur ein 2er Magnet dranhabe, fällt er gerne mal ab, wenn ich nicht aufpasse z.B. beim Mützeausziehen. Aber durch die gute Sicherung passiert ja nichts. Ich habe lange Haar, er ist also auch nicht sichtbar und die Klammer hält sehr gut.
    Für Kinder finde ich das Teil nicht so geeignet, man kann ihn zwar auf zwei Seiten sichern, aber dann fällt er trotzdem vom Magneten. Wenn ein Kind ihn selber wieder platzieren kann, würde es schon gehen. Aber zum Rumtoben ist er nicht so geeigent. Wer weiss, wie einfallsreich Eltern werden, um das Teil zu sichern.


    Der einzige Wehrmutstropfen für mich sind die Batterien. Leider gibt es noch keine so kleinen Akkus, die die Leistung bringen können, die so eine Prozessor braucht. Aber das wird wohl nicht mehr lange dauern, bis auch die entwickelt sind. Die Batterien halten bei mir 2,5 Tage, seufz
    Da ich ja "nur" auf einem Ohr geschädigt bin, spielt es keine eine Rolle, ob das Teil sichtbar ist. Eine Freundin gab mir das Feedback, ich müsse doch nicht jedem sagen, das ich hörgeschädigt bin, das merke man ja gar nicht mehr. Na dann....


    So, das war mein Beitrag zum Thema. Ich bin super zufrieden mit dem Teil.

    Hallo Superschneck,


    ich wurde im Martha Maria in München Solln operiert. Das ist eine kleine Klinik, die ich sehr schätze. Die MitarbeiterInnen dort sind wahnsinnig nett und kompetent. Prof. Suckfüll war bis zu seiner Berufung zum Chefarzt am Martha Maria am Klinikum Grosshadern tätig. So viel ich weiss, hat er schon viele Kinder implantiert. Zwei von "seinen" Schnecken kenne ich. Das eine Mädchen wurde vor 6 Jahren in Grosshadern von ihm operiert. Ein energisches, kleines Mädchen, sie sagte mir, dass sie Musik liebt. Das andere Mädchen ist noch sehr klein und frisch versorgt wie ich. Sie scheint aber gut damit zurecht zu kommen. Auch so eine Süsse.
    Das Ci Zentrum ist noch jung und deshalb nicht überlaufen. Leider gibt es keine stationäre Reha, nur ambulant. Oder ich bin nicht gut informiert. Ich wohne ja in München, kann also jeweils hinfahren. Da würde ich nachfragen.
    Die Oberärztin trägt selber 2 CIs, ist also erfahren. Momentan hat sie gerade Babypause. Sie war bei meinem Weg jetzt nicht dabei, aber ich fühle mich wirklich sehr gut betreut.
    Ich hoffe das hilft Dir weiter. Gut, dass Du noch Zeit hast, Dich gründlich umzuschauen.


    Herzliche Grüße
    Christine

    @tele-nobi


    Guten Morgen Norbert,


    ich bin noch am Schmunzeln. Marlies (Mala) hat ihren ersten Text gepostet und offenbar ein bisschen die falschen Kästchen gedrückt. Es hat gar nichts zu bedeuten, sie wollte sich einfach selber melden. Über sie laufen die Sammelbestellungen für das Audiolog und nun hat die Firma flexoft den Preis um 10.-€ erhöht ab der nächsten Bestellung. Das ist schon alles.


    Soll ich Dich nochmal zitieren? Kicher


    Grüße
    Christine

    Nein, das war bei mir nicht so, aber ich bin auch allgemein versichert. Ich weiss von meiner Audiologin, dass die Privatkrankenkassen sich drücken wo sie können, wenn es um CIs geht. Es ist total anstrengend von denen die Bewilligung zu bekommen, und um jeden Sch... muss gerungen werden. Sogar darum, ob eine Trockenbox nötig sei, dabei wird damit das Gerät geschont und hält länger. Ich war mal bei einem Tel.gespräch dabei, bei welchem meine Audiologin erklären musste warum eine Trockenbox Sinn macht.

    Alles, was Du bis jetzt gemacht hast, geht prima, davon bin ich überzeugt. Ich bin so froh, dass ich wieder zwei Ohren habe, dass ich diese Diskrepanz des Klanges einfach hinnehme. Ich lege gar keinen Fokus darauf, denke auch nie, ach was für ein komischer Sound....Es ist wie es ist und ich mache das Beste daraus. Mich stört es auch nicht, dass ich meine Stimme in zwei Variationen höre, das war mit dem Hörgerät furchtbar, weil das HG so laut war. Ich spiele auch balinesisches Gamelan, am Dienstag war die erste Probe. Ich hatte etwas Bedenken, ob das geht, aber es war kein Problem. Ich sitze einfach so, dass das normale Ohr in Richtung der Mitspielenden ist. Das Einzige, was schwierig ist, wie schon erwähnt, ist Gesang, weil die anderen nicht gut hörbar sind. Aber ich weiss von einer Opernsängerin die auch einseitie CI Trägerin ist, und sie singt als Profi auf der Bühne. Ich weiss allerdings nicht, wie lange sie ihr CI schon hat. Ach, und von einem SSD-Komponisten weiss ich auch.
    Und ja genau, es ist eine Hilfe im Alltag.


    Keep swinging

    Das Y-Kabel für alle SSDler. Ihr Lieben, die Ihr gerne wieder stereohören wollt. Alex hat einen Tip für uns. Man kann mit einem Y-Kabel die normalen Kopfhörer und das CI zusammen an ein Gerät anschliessen und so wieder stereo hören. Ich mache das seit einer Woche und bin begeistert. Ich höre Musik mit der Balance in der Mitte, so darf das CI Ohr einfach mithören. Ich höre Hörbücher mit der Balance auf der CI Seite, aber das normale Ohr hört zur Unterstüzung ganz leise mit, sonst würde ich viel zu wenig vertsehen.
    Ein gutes Kabel kostet ca.10.-€


    Hier der Link:


    Ich hoffe es klappt mir dem Link.


    Keep swinging
    Christine

    Hallo Cotopaxi,


    ich bin auch einseitig ertaubt, allerdings esrt nach der CI Op, vorher waren noch mikrige 20% vorhanden. Ich bin Musikpädagogin, Sängerin...
    Ich bin noch nicht lange operiert, bin also noch voll in der Entwicklungsphase. Bei mir ist es so, dass die Elektroden nicht da sind, wo sie sein sollten, da ich im Innenohr einen winzigen gutartigen Tumor habe, der den Weg versperrt hat. Die Elektroden liegen also etwas weiter aussen. Der Cherfarzt war sehr besorgt, dass das Ganze nicht funktioniert. hat es aber. Er meinte, dass das bei mir nur funktioniert, weil ich so ausgezeichnet musikalisch ausgebildet bin. Ich konnte von Anfang an die Höhenunterschiede und die Lautstärken bestimmen. Offenbar wäre das bei so einem Sonderfall für normale Menschen ohne Musikausbildung nicht möglich. Ich konnte der Audiologin so genau Auskunft geben, dass sie nur gestaunt hat. Das soll hier keine Lobhudelei auf mich selbet sein, sondern eine Hilfe. Ich habe ja keinen Vergleich wie das bei anderen ist, ich verlasse mich auf die Aussagen der anderen. Ich konnte sehr schnell alles verstehen, wenn ich die Texte mitlesen und das Tempo runterregeln konnte. Unterdessen geht das auch ohne lesen, wenn ich die Person sprechen sehe.
    Thema Musik: Ich habe bald wieder mit dem Singen angefangen, kann allerdings auf keine Fall in einer Band singen (Ich bin im Jazz ), da ich den Bass und das Klavier nicht hören würde. Meine eigene Stimme ist zu dicht am gesunden Ohr und das Elektroohr ist noch nicht fähig mir zu helfen. Ich könnte aber in einem Trio oder nur mit Bass gut singen. Das CI tritt in den Hintergrund, wenn es zu scheusslich klingt. Also Klavierspielen geht prima.
    Musikhören: Da ist ein Abenteuer und momentan kein Genuss. Da tun wir Einohrigen uns sowieso schwer, weil wir den Vergleich mit dem gesunden Ohr haben und als Musiker im Besonderen, weil wir einen hohen Anspruch an den Klang haben. Was gut geht, ist alles Rhythmische, dass gibt ein CI sehr gut wider. Mehrstimmigkeit ist jetzt noch null hörbar, ich höre nur eine Stimme und die natürlich noch zu hoch und verfremdet. Wenn ich mir sehr gut bekannte Stücke anhöre, erkenne ich die auch, obwohl sie noch so anders klingen, z.B. Salzburger Sinfonien von W.A. Mozart. Mein Ziel ist aber: erst die Sprache, dann die Musik, da das viel schwieriger zu erlernen ist. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich es schaffe, ein gutes musikalisches Ergebnis auf dem CI Ohr zu erreichen, wann immer das sein wird.
    Es ist auch so, dass einseitige Ertaubung den ganzen Menschen mit der Zeit aus der Balance bringt. Du glaubst gar nicht wie entspannt ich jetzt bin im Vergleich zu vorher als ich mit meinem wirklich sehr scharfen, gesunden Ohr im Störlärm nur noch 40% verstanden habe. Es ist einfach eine unglaubliche Unterstützung und ich würde die Entscheidung sofort wieder treffen.
    Vielleicht hilft Dir mein Bericht weiter.


    Viel Glück bei der Entscheidung
    Christine

    Hallo Bernd,


    excüsi, dass ich erst jetzt antworte, ich bin nicht so oft im Forum. Also, Stand gestern, sie hat die Liste fast voll. Ich würde mich kümmern, sonst dauert es wieder, bis sie zehn Leute zusammen hat. Wobei ich nicht weiss wie schnell sich die Liste jeweils füllt. Ich gebe jedenfalls noch meiner Logopädin Bescheid (mit Erlaubnis von Marlies), dass es diese Möglichkeit für uns gibt, denn sie hat sicher noch Leute, die nicht hier im Forum sind und evtl. Interesse haben.


    Liebe Grüße
    Christine

    Hallo an alle Interessierten,


    Da mein Beitrag hier fast zwei Jahre später geschrieben wird, hat sich auch einiges getan. Ich lasse mir meine E-Books auf meinen iPad vorlesen. Die VorleseInnen sind auf dem Tablet intergriert. Es gibt verschiedene Stimmen zur Auswahl und man kann die Geschwindigkeit herunterregeln, was für mich ideal ist, da ich noch nicht lange implantiert bin. Ich habe ziemlich schnell mit dem Vorlesen und gleichzeitig Mitlesen begonnen. Am Anfang im Schneckentempo, jetzt gehts im normalen Tempo, aber ich machs ein bisschen langsamer, weil ich auch so langsamer lese. Es ist entspannter für mich. Ich kann jetzt auch genau hören, dass es eine Computerstimme ist, weil die Betonungen zum Teil nicht stimmen. Am Anfang war ich einfach nur froh, dass ich die Stimme verstehen konnte.


    Und für Hörbücher gibt auch apps, z.B. Anytune, mit denen kann man auch die Geschwindigkeit herunterregeln. Ich mach es auf 90% , dann kann ich entspannt zuhören und mitlesen. Leider klappt es noch nicht so gut ohne Mitlesen. Ich hoffe das kommt noch.


    Grüße
    Christine

    Hallo Karin,


    das ist ja super. Ich übe seit bald 3 Monaten damit und bin sehr zufrieden. Ich schaue einfach, dass ich mich nicht überfordere. Es gibt eine Menge Übungen, die ich noch nicht machen kann, weil ich schlicht nichts verstehe. Und andere, an denen ich vor ein paar Wochen gescheitert bin, gehen jetzt.


    Liebe Grüße
    Christine

    Neue Sammelbestellung Audiolog4 November 2016!


    An alle, die sich für Audiolog4 interessieren. Ich habe ein Abo bei Audiolog und das läuft jetzt aus. Offenbar haben sie diese Abos eingestellt, ich wollte es nämlich verlängern. Nun habe ich Marlies angeschrieben, ob sie immer noch Sammelbestellungen macht. Über sie kostet das wirklich sehr gute Programm 169.-€ anstat 359.- plus 4.-€ Versandkosten und einen Obolus von 5.-€ an Marlies für ihren Aufwand.
    Ihr könnt ihr direkt mailen, dann bekommt Ihr die Infos über den Ablauf der Bestellung von ihr zugeschickt. Ich hoffe sehr, dass 10 Leute zusammen kommen.


    Herzliche Grüße
    Christine


    Ach, hier die Emailadresse: MWulf52@arcor.de

    Hallo Leon,


    toll, dass Du es geschafft hast. Ich rate Dir unbedingt am Anfang Schmerzmittel zu nehmen. Als ehemalige Krankenschwester kann ich Dir sagen, dass Märtyrertum oder warum Du auch immer darauf verzichtest nicht sehr hilfreich ist. Die Mittel haben auch eine abschwellende und enzündungshemmende Wirkung. Ich habe die ersten zwei Tage dreimal 1 Tablette (alle 8 Stunden) genommen, das ist nicht viel, dafür hatte ich ganz gute, schmerzfreie Nächte. Du tust Dir selber etwas Gutes und nach den Narkosemitteln und was man Dir sonst noch so in den Körper gegeben hat, sind diese Dinger das Harmloseste.


    Ich wünsche Dir einen guten Heilungsvelauf
    Grüße
    Christine

    Hallo Markus,


    da ich erst heute Deine ganzen Berichte gelesen habe, bin ich mit dem Daumendrücken zu spät dran. Ich drück sie jetzt für einen sanften und möglichst schmerzfreien Heilungsverlauf. Uff, dieser Druckverband hat mir auch so weh getan, ich habe ihn dann selber ein bisschen gelockert, ich wollte nicht, dass mein Ohr abstirbt, grins. Wir sind beide links versorgt und rechts normalhörend.


    Alles Gute und viel schlafen hilft auch beim Heilwerden