Posts by Karin Christen

    Nach langer Pause gibt es wieder Diskussion mit MRT und CT wegen mein Rückenbeschwerden.
    Ich trage seit 2008 auf rechtes Ohr den CI von Cochlear älteres Modell (genau weiss nicht)

    Damals vor ca. 12 Jahren habe ich 2x MRT machen müssen wegen kleine Hirnschlag und neurologische Untersuchung.
    Trotz dicken Verband/Bandage am Kopf fest gebunden war der Schmerz im MRT kurz nach Beginn so stark und musste gleich abbrechen.
    Unerträglich, bekam starke Kopfschmerzen und im CI-Bereich war druckempflindlich und musste erbrechen...
    Deswegen habe ich immer den MRT abgelehnt und nur CT gemacht, bis heute ging es immer gut (bei Sportverletzungen).

    Leider sagt mir der Hausarzt wegen Verdacht auf Wirbelsäule Arthritis müsste man mit MRT, da bei CT nicht ins Nerven und Weichteile

    sehen kann. Seit eine Woche habe ich Nervblockade und schmerzt bis zur obere Gesäss weiter zum Obere Bein. Geht sehr langsam besser und kann wieder vorkommen.

    Meine Frage an Euch, ich habe im Internet herumgegoogelt. Es gibt offenes MRI, wäre das weniger schlimm, wenn mein Kopf "draussen" bleibt, oder bleibt das Magnetfeld bis 1,5 Tesla immer noch stark beeinflusst?? Habt ihr damit Erfahrung mit Cochlear älteres Modell??

    Gibt es viell. CT mit neueste Bildqualität wo man auch die Nerven und Weichteile von Rückenbeschwerden sieht??
    Ich bin aus nähe Zürich in der Schweiz.


    Auf eure Erfahrungen und Antworten bin ich gespannt, danke vielmals!!
    LG Karin :)

    Hallo zusammen


    Ich hatte damals im Forum aktiv teilgenommen, dann lange Zeit nicht mehr.
    Seit ca. 8 Jahren trage auf rechtes Ohr ein CI, andere Ohr links Hörgerät.
    Damals habe ich schon zwei MRI-Untersuchung mit CI durchführen lassen. Mit dem Verband um den Kopf festgeschnurrt.
    Dann in die Röhre, aber es schmerzt höllisch und spürte Magnet am Ohr ziehen. Musste abbrechen, nach 1 Stunde noch im Spital
    bekam ich starker migräne-artigen Kopfschmerzen und musste erbrechen. Sehr unerträgliches Situation war das und mein Mann
    musste mich abholen. Es dauerte fast 2 Tage bis es mir wieder gut ging....!!


    Leider heisst es für mich, kein MRI mehr möglich. Vor zwei Jahren habe ich beim Skiunfall Schulterverletzung.
    Doch ich sollte wieder MRI machen mit Kopfverband, das lehnte ich ab und verlange dass CI-Magnet entfernt wird.
    Als ich nächstesmal ins Spital kam wurde dann kurzfristig verzichtet. Statt MRI wurde CT und Ultraschall gemacht und konnte
    Verletzung (Sehnenriss) nicht richtig diagnozieren. War ungefähres Bild. Die Arzte wollen kein Verantwortung übernehmen, wenn
    der CI beschädigt wird.


    Nun kommt das Thema jetzt wieder mit MRI, seit ca. 6 Jahren nicht mehr gemacht.
    Mit dem Verband am Kopf nie wieder, macht auch nur schmerzhaft!!
    Ich muss am 1. Februar zur Spreschstunde ins spezielles Klinik. Weil meine Gesundheit hat noch mehr verschlechtert und
    nur mit den MRI kann man die Nervbahnen, im Kopf und sowie andere Organkrankheiten besser untersuchen.
    Ich habe nun verlangt, dass CI-Professorin dabei sein muss und dem Chirurg zeigt, wie man CI-Magnet entfernt und nachher wieder rein tut.


    Nur sehr wenige haben den Magnet für den MRI entfernen lassen, doch ich habe auch etwas Angst davor.
    Ich weiss es ist notwendig und man macht das bestimmt hoffentlich nur 1x.


    Bin aber trotzdem neugierig, wie es alles auf mich zu kommt!!