Posts by Konrad

    Moin Industriemeschaniker


    Das neun Volt Brummen ist übrigens ein quick & dirty Gleichstromtest

    Gleichstrom-brummen? Wäre mir fremd. Kannst Du den Test näher erläutern? Wer macht den wie unter welchen Voraussetzungen?


    Zum Kopf auf der Herdplatte, da bist du wohl derjenige der es am ehesten probiert

    Zur Erinnerung: Ich habe davor gewarnt, Dir das gleichzutun. Wie kommst Du drauf, dass ich selber so bescheuert bin, sowas zu probieren?


    Konrad

    Moin,

    Hast du nen Clown gefrühstückt?

    Der Kasper bist doch eher Du


    - Liest Du nochmal, was Du schreibst, bevor Du das absendest?

    - Es ist kein bestimmungsgemäßer Gebrauch jedweden Herdes, sein Haupt auf die Platte zu legen (Was Du ja offensichtlich schon probiert hast)

    - Auch wenn ich davon ausgehe, dass niemand hier auf die Idee kommt, Dir zu folgen, wollte ich dennoch darauf hinweisen, dass das nicht angebracht ist

    - Dein Selbstversuch ist anscheinend (bis auf das 9V(?)-Brummen) gut verlaufen

    - Muss nicht heißen, dass das immer so ist. Ist jedenfalls NICHT zur Nachahmung empfohlen

    - Durchaus kann man mal einen Link als Antwort reinstellen, Aber das was SCS angefragt hat, war sicherlich nicht ein Link. Den kann der bestimmt selber googeln


    Man kann aus Deinen Ausführungen schließen, dass Du außer den von Dir angedeuteten Fähigkeiten im Schweißen keine technische Ausbildung hast, geschweige denn in Elektrotechnik. Korrigier mich, wenn ich da falsch liege


    Konrad

    Moin,


    Konrad Dass fe_bart seinen Kopf auf den Herd legt, glaube ich nicht. Ich habe mal gelesen, dass CI-Träger in der Nähe eines Induktionsherds ein Brummen hören können.

    Nicht? Er hat's doch geschrieben, siehe mein letztes Post mit Zitat.


    Man kann als CI-Träger durchaus Induktionsfelder nutzen, aber nicht, wie von fe_bart beschrieben. Und das "9V-brummen" ist mir ebenso rätselhaft


    LG Konrad

    Moin,

    Dir ist die Funktionsweise eines Induktionsherd bekannt? Da passiert nichts wenn der Kopf auf der Platte liegt und man denn Herd anstellt.


    Dazu ist das Thema ja um Beeinträchtigungen vom Cochlear Implantat, und nicht davon von Selbstverstümmlung...


    Das einzige was man mehr ist wenn man die T Spule anstellt hör ich ein leichtes 9V brummen...

    da stellt sich mir eh die Frage, was sind das für Menschen die bei welchem Herd auch immer, das Hirn auf die eingeschaltete Kochfläche legen. Bitte NICHT nachmachen. Es gibt absolut keinen Grund für solche Selbstversuche. Was fe_bart so treibt, kann er mit sich selbst ausmachen mit seinem "9V-brummen", was immer das sein mag


    LG Konrad

    Moin,


    es gibt kein "vorbeugen oder verhindern", egal was für Klamotten man trägt, und ob man aus dem Auto steigt, oder vom Fahrrad, oder aus dem Bus, der UBahn... . Wer hat nicht schon mal im Regal im Supermarkt derartige Effekte erleben müssen? Auswirkungen auf das CI hat's jedenfalls nicht, allenfalls ist es unangenehm


    LG Konrad

    Hallo Micha,


    willkommen auch von mir hier im "Club"


    Hab übernächste Woche einen Termin in der HNO-Klinik in Münster für die CI-Sprechstunde, Untersuchungen, Tests und das MRT.

    Bin mal gespannt auf das was mich da erwartet, wie es dann weitergeht und ob/wann ca. das Implantat gesetzt werden kann.

    Da hört sich so an, als wenn man gerade mal einen Kleinwagen kaufen wollte, den ich schnell wieder loswerden kann (Tschuldigung für den Vergleich)


    Ist aber nicht so

    Du musst Dich, wenn Du überhaupt ein Kandidat bist, (endgültig) entscheiden für ein System der Anbieter. Schon das ist eine enorme Herausforderung. Einen Weg zurück zu einem anderen Anbieter gibt's nach der Implantation kaum.


    Nutze die Zeit, die Du nun hast zur Information über Dein bevorzugtes CI, dessen Features, Zusatzgeräte, o.Ä., was für Dich wichtig ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Findung zum optimalen CI-Anbieter nicht trivial ist. Die komischen bunten Prospekte bringen da niemanden weiter. Als Trost sei Dir gesagt, dass Du bei keinem der Anbieter eine Enttäuschung erlebst. Technisch sind die auf dem gleichen Niveau. Unterschiede gibt's aber durchaus in den "Anbauteilen", die für beidseitig implantierte wichtiger sind, als für SSD's wie mich


    LG Konrad

    Moin,


    Man muss ja nach ca 10-15 jahren wieder unters messer die elektroden erneuern

    das wäre mir neu. Ich gehe davon aus, dass die Elektrode länger hält als ich. So ist auch der allgemeine Tenor hier


    LG Konrad

    Moin,


    also bei mir verhalten sich die Leute nicht anders als vorher. Man sieht das CI wg.dem farblichen Kontrast petrol/blondes Haar natürlich.


    Als SSD kann man aber auch einiges kompensieren. Was im Dialog kein Problem ist, wird in der Gruppe allerdings schnell mal zum Problem. Da gehört dann schon etwas mehr Engagement dazu. Lernt man aber automatisch


    LG Konrad

    Hallo,

    Eine ergänzende Frage: Tragt ihr bei nicht ganz kurzen Haaren den Prozessor eigentlich nur auf dem Haar, weil ihr ihn zeigen wollt bzw. keinen Grund fürs Verdecken seht oder raschelt es tatsächlich sehr, wenn er unter Haar ist?


    Da muss man auch unterscheiden zwischen Übertrager und Prozessor. Der Übertrager sollte schon nahe am Kopf sitzen, da die Feldstärke quadratisch mit der Entfernung abnimmt. Das betrifft die Übertragung (Laufdauer der Batterien/Akku's) genauso, wie die Haftkraft. Ich denke, das kann man dem Friseur beibringen


    Der Prozessor hängt hinter dem Ohr, und da muss man schauen, wie Menschen mit längerem Haar mit den Prozessormikrofonen oder mit dem T-Mic (AB) klarkommen. Das T-mic ist dann aber in der Hörmuschel besser positioniert als die Prozessormikrofone. Grundsätzlich ist das T-Mic (wenn möglich) die bessere Wahl.


    Gruß Konrad

    Moin,

    lass doch jedem seine Freude für sein " Hersteller"

    Du darfst Dich gerne freuen wie Bolle, da habe ich kein Problem mit.



    Nur:

    habe lediglich die werbeargumente von Med El nochmal aufzeigen wollen

    aha, Werbeargumente. Bedenke bitte: keine Firma schreibt "Wir sind fast so gut wie die anderen". Was Werbeaussagen bedeuten erleben wir doch tagtäglich, und haben uns daran gewöhnt, dem wenig Wahrheit beizumessen


    Würde ich nur CI träger um ihre Meinung bitten, hätte ich auch kein repräsentatives Bild- nach dem Motto "vor lauter Bäume den wald nicht sehen"

    Wer, wenn nicht langjährige CI-Träger können halbwegs seriösen Rat geben? Deine Gewichtung bei der Informationseinholung solltest Du überdenken. Glaubst Du ernsthaft, dass alle anderen 100-tausende vor Dir bedenkenlos solch eine OP haben durchführen lassen? Jeder stand vor der Entscheidung, wie Du jetzt auch, und hat sich so weit möglich mit den wenig aussagekräftigen Reklamebroschüren oder aber besser bei verfügbaren Implantatträgern und HNO-Ärzten umfassend versucht zu informieren. Das hast Du auch gemacht, aber dann Deine individuelle Entscheidung, die für uns nicht nachvollziehbar sein kann, hier hervorgehoben.


    Die meisten, so auch ich, waren sich bis zuletzt unsicher, die "richtige" Entscheidung bzgl.Klinik/Anbieter getroffen zu haben. Letztendlich werden wir das auch nicht erfahren, da nie jemand zwei oder mehr Systeme zeitgleich am gleichen Ohr testen kann. Beruhigend ist, dass man eigentlich mit keinem der aktuellen Hersteller einen Reinfall erlebt. Außerdem lebt die Entwicklung: In einigen Punkten sind Deine Aussagen von anderen Usern (Miriam) schon wieder relativiert worden.


    Das was für Dich tatsächlich nützlich ist, und was weniger relevant, wirst Du erst erkennen, wenn Du Dein Implantat mal drin hast, und (mindestens) mehrere Monate mit dem CI "gelebt" hast in vielen verschiedenen Situationen. Der Alltag lässt sich nicht simulieren


    Dann können wir gerne weiter diskutieren


    Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine komplikationslose OP und eine erfolgreiche EA


    LG Konrad

    Moin,


    ...tragt ihr bei nicht ganz kurzen Haaren den Prozessor eigentlich nur auf dem Haar, weil ihr ihn zeigen wollt bzw. keinen Grund fürs Verdecken seht oder raschelt es tatsächlich sehr, wenn er unter Haar ist?

    mein Haar ist tatsächlich kurz. Der Magnet liegt drauf, ist also sichtbar. Ich sehe keinen Grund zum Verdecken. Da hätte ich dann beige nehmen müssen, und das kam mir dann doch etwas blöde vor.


    Ich verstehe aber auch die, die aus kosmetischen Gründen eine eher unauffällige Farben wählen. Man sollte sich seiner Grundeinstellung schon klar sein


    LG Konrad

    Hallo Anni,

    Schwarz hatte ich auch erst im Kopf; wenn es matt ist, fände ich das nicht schlecht. Es ist aber glaube ich glänzend. Anthrazit mag ich auch, gibt es aber nicht. Ich habe zum Glück noch ein bisschen Zeit 😃

    bin auch blond, hatte erst beige im Kopf, mich aber letztendlich für "petrol" (ein dunkles blau) entschieden und noch nie bereut


    LG Konrad

    Hi Marc,


    hör ich bei Dir so ein sarkastischen Unterton heraus ?!

    ach sicher nicht, eher Verwunderung

    Man entscheidet sich ("kauft "die Katze im Sack) und ich hab nun mal ein gutes Gefühl für MED EL entwickelt :):P und kann jetzt loslassen bis zur OP

    Du weißt noch nicht wie es wird. Eigentlich hält man sich dann eher vornehm zurück mit voreilendem Lob


    Gruß Konrad

    Moin AnniB,


    wie Du bin ich SSD. Ich habe mir 2016 das System von AB implantieren lassen. Wichtig für mich sind weniger die Kopplungsmöglichkeiten, da ich über das gesunde Ohr telefoniere. Musik hören werde ich wohl auch nie über irgendeine Kopplung. Vielmehr ist es für mich persönlich wichtig, dass das implantierte Ohr am Geschehen teilnimmt, und mir somit den Tinnitus erspart, der mich vor der EA ziemlich genervt hat.


    Von Problemen mit den Elektroden weiß ich nichts. Meine Aussetzer sind mit dem Tausch des Übertragerkabels verschwunden. Ich hatte hierzu auch per Mail die Gebietsleiterin von AB Süddeutschland/Schweiz kontaktiert, die mir einen Termin bei sich in Fellbach angeboten hat. Hat sich ja erledigt, Seit 3 Wochen habe ich keinerlei Aussetzer mehr


    LG Konrad

    Moin,

    Ich hatte eine Zeit lang ständig Druck auf dem Ohr, da habe ich dann immer „aufgeblasen“ (hat aber nichts gebracht)

    Du hattest, und nun ist wieder alles OK? Hattest Du eine Erkältung o.Ä?


    Zum Thema Druckausgleich mache ich mir fürs Wochenende etwas (viel) Sorgen: ich fliege zum ersten Mal mit CI. Ich weiß zwar, dass das kein Problem sein sollte, habe aber dennoch Bammel wegen dem Druckausgleich. Bei der ärztlichen Kontrolle schauen die Ärzte in der Uni auch immer, ob alles gut ist und bisher gab es nie Probleme, aber dennoch... Ich hoffe, alles geht gut😌

    Ich bin schon mehrmals geflogen. Probleme sind da nicht zu erwarten. Guten Flug!


    LG Konrad

    Moin,

    Mir hat mal ein Ohrenarzt gesagt, ich soll nicht so oft die Nase auf pusten, das sei nicht gut für die Ohren


    Eigentlich kann man mit einem provozierten Druckausgleich nichts verkehrt machen. Der "Überdruck", den man kurzfristig erzeugt, wird danach sofort auf gleichem Weg wieder abgebaut.


    "So oft" ist ja auch situationsbezogen. Manchmal brauch ich den wochenlang nicht, aber wenn ich dann gezwungenermaßen bergauf/ab fahre, mache ich das schon mal, wenn's automatisch nicht klappt. Hängt ja auch davon ab, ob man geschwollene Schleimhäute hat (z.B.:Schnupfen), oder ob die Eustachsche Röhre ev.Anomalien aufweist. Ist aber alles kein Problem, das einem größere Sorgen bereiten sollte


    LG Konrad