Posts by Franz Schmale

    Hallo,
    in der Tat ist die Qualität der Rayovac Cochlear Batterien seit geraumer Zeit sehr schwankend, und auch MedEl tauscht anstandslos reklamierte Rayovac Batterien gegen Power One ein.
    Es sind mir einige Fälle bekannt bei denen die Batterien schon teilweise nach 2 Stunden leer waren.
    Viele unserer ABO Kunden steigen daher auf die Power One Batterien um.


    Gruss
    Franz

    Hallo,
    in der Tat ist die Qualität der Rayovac Cochlear Batterien seit geraumer Zeit sehr schwankend, und auch MedEl tauscht anstandslos reklamierte Rayovac Batterien gegen Power One ein.
    Es sind mir einige Fälle bekannt bei denen die Batterien schon teilweise nach 2 Stunden leer waren.
    Viele unserer ABO Kunden steigen daher auf die Power One Batterien um.


    Gruss
    Franz

    Hallo,
    meine Info ist folgende:
    "Der neue Festbetrag definiert die an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit entsprechend
    dem Grad 4 der Schwerhörigkeit im Schema der Weltgesundheits-Organisation der Vereinten
    Nationen (WHO). Danach gilt: An Taubheit grenzend schwerhörig ist ein Mensch, wenn
    er auf seinem besseren Ohr in den 4 für die Sprachverständlichkeit wesentlichen Tonhöhen
    500, 1 000, 2 000 und 4 000 Hz (Hertz, = Schwingungen pro Sekunde) einen mittleren Hörverlust
    von mindestens 81 dB (Dezibel) hat."
    Quelle:Deutscher Schwerhörigenbund e.V.
    Gruss
    Franz

    Seit dem 1. März 2012 tritt eine neue Festbetragsgruppe für Schwersthörige in Kraft.
    Sie betrifft die Versorgung von an Taubheit grenzender GKV-Versicherter. Für diese Patienten
    gibt es einen erhöhten Festbetrag. Die Mindestanforderungen an die entsprechende Hörgerätetechnik
    lauten wie folgt: Digitaltechnik, Mehrkanaligkeit, 3 Hörprogramme, Rückkopplungs- und
    Störschallunterdrückung, Verstärkerleistung 75 dB.
    Diese Anforderungen werden u.a.von folgenden
    Hörhilfen erfüllt:
    - Phonak Naida 1 UP
    - Audio Service Mezzo 4 HP
    - Siemens Intuis SP Dir
    - Unitron 360e
    - Oticon Sumo DM
    Als Indikation für "an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit", wurde ein Wert größer als 81 dB im
    Tonaudiogramm auf dem besser hörenden Ohr festgelegt.
    Sofern der Patient die Möglichkeit hat die Versorgung über seine gesetzliche Krankenkasse abrechnen
    zu lassen, sein Hörverlust im festgelegten Indikationsbereich liegt und die Hörhilfe den
    vorgegebenen Kriterien entspricht, erhält der Patient die für seinen Hörverlust geeignete Hörhilfe
    ohne private Aufzahlung.
    Gruss
    Franz Schmale

    Hallo Yviedefinie,


    natürlich kannst du die normalen 675er verwenden.


    Schlimmstenfalls sind sie nach 5 Minuten leer.


    Ist aber auch von der Einstellung abhängig.


    Einfach mal ausprobieren.........


    Gruss
    Franz

    Hallo zusammen,


    wir bieten ja ein CI - Batterie Abo an und der Kunde kann wählen zwischen Power One und Rayovac.
    Unsere Abonnenten können auch jederzeit die Batteriesorte wechseln.
    Ca. 50 % unserer Abonnenten beziehen die Rayovac Batterien und sind damit 100% zufrieden.
    Wir haben auch Vergleichsmessungen durchgeführt und es zeigen sich keine großen Unterschiede.
    Übrigens gibt es keine Billigländer und die Implantate sind auf der ganzen Welt gleich!!!


    Gruss
    Franz

    Hallo zusammen,


    tatsächlich variiert der Batterieverbrauch je nach Einstellung und Tragegewohnheit.


    Bei einem Abo benötige ich zunächst einmal den "etwaigen" Batterieverbrauch pro Woche um den Quartalsbedarf zu errechnen.


    Die Liefermenge enthält immer eine Sicherheitsreserve, um sicher zu stellen,
    dass genügend Batterien im Quartal zur Verfügung stehen.


    Wie Karin ( Hallo Karin: viele Grüße..)
    schon schrieb, kann man die Menge jederzeit dem Bedarf anpassen.


    Mail, Fax oder ein Anruf genügt und das ganze geht unproblematisch und
    unbürokratisch über die Bühne; Abrechnung mit den gesetzl. KK's übernehmen wir.


    Nähere Infos auf unserer Seite:
    http://www.ci-batterien.de


    Grüße
    Franz

    Eigenanteil für CI - Batterien darf von den gesetzlichen Kassen nicht
    berechnet werden.
    Ich verweise nochmal auf den Link


    http://dcig-forum.de/phpBB2/viewtopic.php?t=585


    Bei den privaten Kassen werden sie oftmals in Rechnung gestellt.
    Da muss man sich den Vertrag genau ansehen.


    Also bei Berechnung eines Eigenanteils immer Widerspruch einlegen.
    Oder ein Abo bei uns abschliessen und ich übernehme dann die Abrechnung mit den gesetzlichen Kassen.


    Ich kann euch die Unterlagen auch als Fotokopie schicken.
    Schreibt einfach eine PN an mich


    http://www.ci-batterien.de


    Franz

    Hallo Reni,


    leider kann ich das nur bestätigen.
    Bei Hörgeräten zahlt die gesetzl. Krankenkasse nichts dazu;
    es sei denn es handelt sich um eine Kinderversorgung.
    Ist die Schwerhörigkeit durch einen Berufsunfall enstanden
    zahlt die Berufsgenossenschaft in dem meisten Fällen die
    Batterien und auch Zubehör und Pflegemittel.


    Gruß
    Franz