Posts by psc

    ach nee, wo diese "Mistviecher" überall wachsen können. 8| Mir wurde vor einigen Monaten so ein Viech aus dem Allerwertesten "geschnippelt"...

    Es ist doch seltsam:
    Die wohnen in mir, bezahlen aber keine Miete. Und ich suche vergeblich eine Wohnung. Unfair ist das! ^^

    Hallo.


    @Jochen
    Es hatte sich nach zwei Jahren eine Fistel gebildet. Vom Implantat nach außen gehend.


    @Alle
    Natürlich ist der Verlauf einer Re-Implantation bei jedem verschieden.
    Ich wollte nur ein (positives) Beispiel dafür geben, wie es laufen KANN.


    Viele Grüße, Peter

    Hallo zusammen.


    Ich möchte hier kurz meine Erlebnisse zu meiner Re-Implantation in der HNO-Klinik
    und im ICF Freiburg schildern, und vielleicht manch einem die Angst nehmen.


    Mein linkes CI musste am 29.03.2016 nach 2 Jahren reibungslosem Betrieb
    infolge einer Entzündung explantiert werden. Ich habe bis zuletzt sehr gut gehört.
    Am 19.07.2016 wurde Re-Implantiert (Cochlear CI-522), die Erstanpassung war am
    22.08.2016.


    Die OP hier in der HNO-Klinik in Freiburg verlief völlig problemlos. Keine Schmerzen,
    kein Schwindel und auch keine sonstigen Beschwerden.


    Dann die Erstanpassung, die "Stunde der Wahrheit" im ICF. Es war kaum zu glauben,
    ich konnte SOFORT Sprache verstehen, alles klang noch künstlich, aber ich wußte,
    jetzt bringt nur abwarten und Geduld etwas. Mit einem ^^ kam ich aus der AP.
    Bereits wenige Stunden danach hörte sich alles schon viel natürlicher an.


    Jetzt, 6 Tage nach der EA höre ich sehr gut, ich habe eigentlich nahtlos zum
    Hörstatus vor der OP aufgeholt.


    So kann's gehen. Es war ein voller Erfolg.


    Viele Grüße, Peter

    Was soll denn diese Jammerei? So etwas gibt es in keinem anderen Land der Welt! Für 80 € im Jahr, kann ich so viele Fahrten unternehmen - Da wäre ich sonst ganz schnell bei 1000 €.
    Was soll denn diese ständige umsonst-haben-wollen-Mentalität?


    Hat sich schon jemand überlegt, sich zu fragen "was kann ich für andere tun", statt "so kann ich noch jammern"


    Sorry, aber das musste mal gesagt werden!

    Maryanne


    Sorry, aber vielleicht habe ich da was nicht ganz mitbekommen:

    Wo / von wem
    wird hier gejammert?
    Wer hat hier eine "umsonst-haben-wollen-Mentalität"?


    Was Du da so lautstark beklagst, kann ich (zumindest in diesem Thread) nicht erkennen.
    Es wäre Hilfreich, wenn Du solche Vorwürfe auch durch Textstellen belegen könntest.


    Ich jedenfalls finde es unbedacht, so über andere Meinungen zu urteilen.
    Viele Grüße, Peter

    Hallo, vielen Dank für eure Antworten.


    muggel: Das Team in Freiburg weiß nicht, woher das kommt.


    Magneto: Ja, nun ist es halbwegs ausgeglichen.
    Aber dazu muss eben re. viel mehr Energie als li. eingestellt werden.
    Vor dieser Einstellung waren re. + li. 25 us / 10 Maximas / 900 Hz eingestellt.
    Jetzt re. 50 us / 9 Maximas / 900 Hz. Und viel mehr "Power".


    Ratlosigkeit ... :S


    Liebe Grüße, Peter

    Hallo, liebe Forumsmitglieder.


    Seit etwa 1 Monat wird mein rechtes CI sehr leise. :(
    Zuerst dachte ich an verstopfte Mikrofon-Filter, aber das wars nicht.
    Ich habe dann (per Bluetooth), verschiedene Sachen angehört.
    Ergebnis: Lautstärke LI auf 2, RE auf 10 !!!


    Habe dann Termin im ICF gemacht, dort wurde das bestätigt.
    Es musste dann RE die Pulsweite von 25us auf 50us erhöht werden,
    um überhaupt genug Ladung an die Elektroden zu bringen.


    Kennt das jemand von euch?
    Habt ihr irgendwelche Tips für mich?


    Viele Grüße, Peter


    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort muggel !
    Nein, diese beiten Teile haben ein 3,2 mm Klinkenanschluss an die Soundquelle (z.B. MP3 Player).
    Ich dachte, daß die von diesen Teilen gesendeten Bluetooth-Signale von der CI's empfangen weerde können.


    Kann aber sein, das ich das nict richtig verstande habe.


    Also so:


    MP3-Player --> 3,2mm kabel --> Taotronic (bluetooth) --> CI's


    Bin ich zu doof ? ;(

    Hallo Harry.

    Danke für Deine Ergänzung zu meinem Geschreibsel.
    Was Du über den Strapediusreflex schreibst, ist ganz richtig.


    Ich habe hier eine Grafik angeängt, die noch etwas anderes anschaulich macht:
    Der Dynamikbereich unseren Ohrs ist auch je nach Frequenz verschieden.


    Auch was Du über das zum "Wegregeln" viel zu schnell zu hohe Pegel erreichende
    Schgallereignis einer Explosion, Gewehrschuss u.ä. schreibst, stimmt völlig.


    Mir ging es bei dem, was ich geschrieben habe darum, weiteren (vermeidbaren)
    Schäden durch Unvernunft und Unwissenheit vorzubeugen. Jeder, der schon mal
    einen Trommelfellriss hatte, weiß, was ich meine...


    Viele Grüße, Peter

    Hallo zusammen.


    Man sollte bei dieser ganzen Diskussion zwei Dinge auseinander halten.


    1.) Bereich Aussenohr / Mittelohr (Gehörknöchelchen u.a.)
    2.) Bereich Innenohr (Hörzellen)


    Das (gesunde) Ohr kennt einige Möglichkeiten, sich vor zu lautem Schall zu schüzten.
    Wenn wir (auch als CI-Träger !) unser Ohr mit sehr hohen Lautstärken belasten, dann
    sind zumindest Schäden am Trommelfell (Riss / Blutung / Vernarbung) und auch dem
    Gehörknöchelchen-Verbund aus Hammer / Amboß / Steigbügel sehr wahrscheinlich.


    In wie weit zukünftige Technologien aber auf eben genau diese Strukturen setzen,
    vermag ich mangels Kristallkugel nicht vorherzusagen. ^^


    Also: Vorsicht mit den Öhrchen, auch nach gelungener CI-Operation wäre mein Tipp.


    Liebe Grüße
    Peter

    Hallo Schera.


    Ich habe schon unzählige male auch von Geräten
    mit CE Prüfsiegel "eine Geschossen" bekommen.
    Soviel zur Sicherheit.


    Des weiteren ist es doch so, daß wir schwitzen.
    Auch hinter dem Ohr. Salzwasser ist ein sehr guter
    Leiter. Also kann im Falle einer schadhaften
    Isolation der Strom dann über Deine Kopfhaut
    sonstwohin fließen. Zudem weiß ich auch rein gar
    nichts über die Beschaffenhrit der von Med-El
    verbauten Isolation.


    Ist es da nicht besser, diesen zusätzlichen Schutz zu
    haben?


    Gruß Peter

    GANZ ERNSTE WARNUNG


    BITTE AUF GAR KEINEN FALL EIN KABEL OHNE
    GALVANISCHE TRENNUNG VERWENDEN, wenn
    Geräte benutzt werden, die an die Steckdose
    angeschlossen werden.
    DAS KANN TÖDLICH ENDEN, zumindest aber
    möchte hier bestimmt niemand sein Hirn
    einem gewaltigen Elektroschock aussetzen.

    Hallo eOhr
    Das mit den Akkus ist bei Cochlear auch ganz einfach.
    Hier werden die Akkus einfach drauf geschraubt.
    Bajonett-Fassung, Handhabung ebenfalls Kinderleicht.
    Es gibt hier auch zwei verschiedene Akkugrößen.
    Gruß, Peter

    Hallo Heike.


    Auch von mir einen Glückwunsch, daß Du die OP überstanden hast.
    Zu Deiner Frage, wie das die beidseitig versorgten machen:
    Die schlafen nicht, die schreiben im Forum herum... ^^


    Viele Grüße, Peter