Posts by ReCI

    Hallo flocke,


    vielen Dank dir für deinen Tipp. Ich bin gestern Abend dann genauso vorgegangen, wie du es mir beschrieben hast, als ich mir eine DVD angeschait hatte. Anfangs musste ich bestimmt an die 4-5 Male neu die Verbindung zw. ComPilot und TVLink herstellen lassen. Aber dann hatte es durchgehend bis zum Ende des Films geklappt! :thumbup:^^

    Ja, das kann wirklich gut sein, dass es bei Batteriebetrieb schneller auffällt, was die Störungen angeht beim Hören mit dem ComPilot.

    Das ist mir vorhin eben auch aufgefallen. Ich benutze jetzt bei beiden Sprachprozessoren Batterie, ist einfacher als mit den Akkus. Die Akkus werde ich trotzdem noch verwenden, aber halt nicht mehr so oft wie die letzten Jahre. ;)



    Liebe Grüße Janina :)

    Hallo Auditorin71,


    ich wünsche dir ebenfalls jetzt schon mal alles Gute für deine bald bevorstehende OP!

    Man sollte wirklich immer auf sein Bauchgefühl hören. ;-)



    Liebe Grüße Janina :-)

    Hallo Sabine,


    ok, dann bin ich da nicht alleine, was die Schmerzen auf der Implantationsseite angeht. ;-) Ich denke auch, dass es Überreizung ist bzw. dass es eben noch nicht komplett verheilt ist.


    Hallo flocke , ja, habe den TVLink gestern mal ausprobiert. Wow! :huh: Da war ich aber baff, wie klar und "voll" sich es doch stereo anhört! :S
    Aber ich werde nochmal meine Technikerin fragen müssen, ob das normal ist, dass manchmal ich den Eindruck habe, ich höre irgendwann plötzlich alles leiser bzw. dass die Verbindung zw. ComPilot mit Schlinge drum und TV-Link immer wieder von selbst abbricht?? Wisst ihr da vielleicht was? Das kann doch ned normal sein, oder?? :/

    Wenn ich das Kabel an ComPilot und an den Mac stecke, da funktioniert es wunderbar! Außer dass es eben rauscht, wenn du nicht optimal so sitzt oder so, dass die Verbindung gut zustande kommt zum Mac bzw. wenn nichts zu hören ist. ^^




    Liebe Grüße Janina :)

    Hallo flocke,


    super, das hört sich ja klasse an bei dir!


    Ich wünsche dir für die heutige EA viel Erfolg und dass du auch auf dem 2. Ohr etwas hörst, egal was! ;)



    Liebe Grüße Janina :)

    Hallo flocke , seit der Einstellung von letzter Woche Freitag komme ich besser zurecht mit dem 2. CI. Beide CI`s haben dieselben Programme drauf zum Ausprobieren. Es wurde auch eine Feinanpassung gemacht. An Zubehör hatte ich ein Ladekabel dabei für die Akkus, den TVLink plus die drei verschiedenen Anschlussmöglichkeiten fürn Fernseher bzw. auch für Laptop etc., und ein Ladekabel zum Aufladen für den ComPilot, 3 Mal Akkus und kleine Infobroschüren für das EasyCall usw. Das war es im Großen und Ganzen.


    Das Hörtraining letzte Woche freitags, da fand der Hörtest statt: Das Ergebnis war schon sehr gut, was das 2. CI angeht. Das bilaterale Hören ist noch besser als jeweils alleine Hören.


    Allerdings spüre ich heute tagsüber immer wieder mein CI unter der Kopfhaut so deutlich, auch bei jeder noch so unterschiedlichen Kopfbewegung usw. Kaum ist der Sprachprozessor drauf, hab ich das Gefühl, ich hab nen Fremdkörper dort. Das ist doch nicht normal, oder?? Oder kann das mal vorkommen? Denn die letzten Tage war das nicht so extrem wie heute! :/=O



    Liebe Grüße Janina :-)

    Hallo ihr Lieben!


    Heute war der 4. Tag meiner Erstanpassungswoche:


    Da heute Früh in München Warnstreiks bei den Öffentlichen war, hatte ich etwas Sorge, dass die U-Bahnen ab 8 Uhr wie angekündigt evtl. nicht rechtzeitig wieder fahren würden. Ich hatte aber Glück und ab 8 Uhr fuhren die U-Bahnen wieder insoweit, dass ich pünktlich im Rechts der Isar in der Klinik war zum zweiten Schwindeltest, den ich um 08:30 Uhr hatte.
    Der Schwindeltest war diesmal so, dass von unten nach oben getestet wurde, der Test heißt Sacculus-Test oder so. Jedenfalls bekam ich paar Elektroden am Hals, hinters Ohr usw. geklebt, musste was halten und gegen die Hand der Testerin drücken, damit gemessen werden konnte. Dies wurde auf beiden Seiten gemacht, links und rechts. Zum Glück wird einem hier nicht schwindelig oder so! 8o:D


    Danach bin ich wieder zurück zum Hörzentrum gelaufen und hatte noch etwas Zeit mich zu erholen, bevor es mit dem Hörtraining weiterging. Das Hörtraining war heute mal etwas anders. Es kamen Geräusche von einem Abspielgerät. Ich lauschte total gebannt, vor allem die Tiere wie der Hund, die Vögel, die Kuh usw. lösten in mir unglaubliche Glücksgefühle aus! Ich war echt so glücklich und voller Staunen, Tiere hören zu können! Auch wenn ich nicht jedes Tier sofort als dasjenige identifizieren konnte, wie z.B. beim Hahn oder der Katze. Bei der Glocke von der Kirche war ich total fasziniert, ich erkannte es wieder! Tatsächlich hörte ich diese als Kirchenglocke heraus! Meine Logopädin war etwas überrascht, dass ich diesen Klang liebe, obwohl es ja schon recht laut ist. Aber ich hatte Probleme, das Motorradfahren vom Zug auseinander zu halten mit dem 2. CI links alleine ja. Beides hörte sich aber auch recht ähnlich an. Manche Geräusche konnte ich erst gar nicht heraushören, wie z.B. die knarrende Türe oder auch die Klospülung erkannte ich erstmal nicht als solche. Nachdem ich alle Geräusche nur mit dem linken CI heraushören sollte, sollte ich mit beiden CIs die Geräusche heraushören und das klappte schon viel besser, auch wenn ich hier paar Geräusche verwechselte. ;-)

    Danach machten wir Übungen mit Konsonanten und stimmhaft, sowie Unterscheidung zw. "a" und "u" sowie "i" und "o", glaube ich war die weitere Unterscheidung. Ich stellte wieder einmal fest, dass ich bei den Wörtern mit einem "s" drin diese nicht so gut heraushören konnte mit dem 2. CI alleine. Nichtsdestotrotz war ich hochmotiviert bei allen Übungen! Zum Schluss hin kamen zum ersten Mal Sätze. Vor allem bei dem Satz mit den drei verschiedenen Möglichkeiten hatte ich große Probleme, nämlich: "Die Frau trinkt - ein Glas Bier .
    - ein Glas Mineralwasser .
    - ein Glas Saft . "

    Diesen letzten Satz mussten wir öfter wiederholen. Bei den anderen Sätzen hatte ich nicht so große Schwierigkeiten wie bei dem vorherigen Satz, der oben zu sehen ist. Das Hörtraining war ebenfalls wieder 1 1/2 Stunden durchgehend, diesmal benötigte ich keine Entspannungsübungen zwischendurch, ich hielt ganz gut durch! ;-) :-)

    Danach dachte ich, ich hätte dann um 11 Uhr wieder die Prozessoranpassung. Aber meine Logopädin sagte mir, dass ich um 12:30 Uhr wiederkommen soll, da die Technikerin noch eine Messung bei einem Baby machen musste. Also nutzte ich die Zeit, um in der Cafeteria mich bei einem Mittagessen (mit der Wertmarke für ein Mittagessen in der Cafeteria, erhalten von der netten Logopädin) zu stärken. Kurz nach 12:30 Uhr konnten die Technikerin und ich die Anpassung beginnen. Die Technikerin zeigte mir noch den Rest von meinem AP-Koffer aus Pappe und dann stellten wir das 2. CI links nochmal lauter, diesmal bis auf 109 oder 112 an Stromstärke, wird ja auch sozusagen als Lautstärke bezeichnet. ;-) :-)
    Danach machten wir für das linke CI, das neue CI ja, noch 3 Programme drauf, die ich dann ausprobieren kann für die verschiedensten Situationen. Es ist also eine gute Mischung. Mal ist der T-Mic plus das Prozessormikrofon aktiviert, dann nur der T-Mic. Auch die Funktionen wie Clear Voice, Clear Voice high und Ultra Zoom wurden entsprechend aktiviert bei den jeweiligen Programmen, wo es auch Sinn machte. Auch der ComPilot fürs Fernsehen ist entsprechend eingestellt, mal höre ich 50% über den ComPilot und 50% normal, wenn ich irgendwann es ausprobiere mit dem Fernsehen und dem Zusatzteil für den Fernseher. Auch meine T-Spule wurde aktiviert, damit ich ja z.B. in der Kirche oder auch im Theater oder so über die, wenn eine Induktionsschleife am Boden verlegt ist, das direkt über meine CIs übertragen bekomme. Ich bin ja so froh, dass mir meine Technikerin auch den Unterschied zw. Clear Voice , Clear Voice high und Clear Voice low erklärt hat. Ich hatte nämlich die genauen Unterschiede davon bis heute nicht verstanden! :huh: Beim rechten 1. CI wurden dieselben Programme eingestellt, damit ich ja auf beiden Ohren gleich hören kann.

    Jedenfalls ist es heute wieder nochmal ein Stückchen besser geworden mit der Einstellung! :thumbup::)


    Nach der Anpassung machte ich noch den Schmecktest. Auf der rechten Zungenseite konnte ich alle Geschmacksrichtungen (süß, salzig, neutral, bitter und sauer) relativ gut erkennen. Auf der linken Zungenseite aber hatte ich am Anfang echt Schwierigkeiten, den jeweiligen Geschmack zu erkennen. Das war ja auch das erst frisch operierte Ohr. ;-) :D Naja, aber im weiteren Verlauf ging es dann schon besser, auch wenn ich teils unsicher war.

    Fazit des heutigen Tages ist jedenfalls, dass ich heute insgesamt 5 1/2 Stunden dort war. Gegen 14 Uhr konnte ich endlich heim! :S



    Liebe Grüße Janina :)

    Wie ist denn der Höreindruck wenn du beide Ci ´s aktiviert hast? Da liegen ja wohl jetzt noch Welten dazwischen?

    Nun zu deiner Frage: Der Höreindruck ist bei mir folgendermaßen, wenn beide CIs aktiviert sind: Ich merke schon einen gewissen Unterschied, dass rechts halt nach wie vor die dominante Seite ist, aber links höre ich auch was, , nur halt nicht so laut wie rechts. Da liegen wirklich noch Welten dazwischen, ganz genau! ;-)

    Freut mich für Dich! Da hast Du schon mehr "geschafft" als icke beim zweiten CI....


    Und immer dran denken: Die kleinen Fortschritte sind oft die interessantesten und schönsten.

    Danke dir. Echt jetzt?? Ich habe da schon mehr "geschafft" als du beim zweiten CI? Darf ich fragen warum?

    flocke und JochenPankow : Da habt ihr natürlich Recht, dass die kleinen Fortschritte auch schon sehr viel wert sind! Ich sehe es mittlerweile auch so. Ich freue mich einfach über jeden einzelnen noch so kleinen Erfolg, dann wird das schon! :thumbup:^^

    Hallo ihr Lieben!


    Nun folgt der 3. Tag der Erstanpassungswoche:


    Um 9 Uhr etwa hatte ich eigentlich die Ärztliche Kontrolle, aber da es sehr stark regnete, kam die Ärztin etwas später, 10 Minuten später etwa, aber das war schon in Ordnung. ;-) Die Ärztin fragte mich dann, wie es mir geht mit dem Hören und ich sagte, dass es halt noch teils ungewohnt ist und ich noch leicht überfordert bin mit dem ganzen Input ja und dass ich echt langsam machen muss, dass die Lautstärke von 75 auf 91 hochgefahren wurde bereits und dass ich das schon sehr viel finde. Aber ist ja alles Gewöhnungssache! :-D Die Ärztin erzählte mir dann auch, dass sie einige CI-Patienten haben, die voll motiviert sofort in die Münchner Innenstadt rennen und hinterher sind sie eher enttäuscht und ja. Ist ja klar, wenn man gleich volle Kanne sich mit den Alltagsgeräuschen umgibt. Der Hörnerv muss sich ja auch erst mal an alles noch gewöhnen, es verarbeiten, zuordnen lernen usw. ;-) :-) Ich bin jedenfalls ganz froh, dass die Stelle zw. Sprachprozessor am Ohr und dem Magneten, wo ich etwas Hartes fühle, dass das normal ist, dass da noch ne Kruste da ist und darunter ist ja die Narbe und eben das Implantat.


    Um 09:20 Uhr rum bin ich wieder zu der netten Logopädin gegangen zum Hörtraining ja. Erstmal unterhielten wir uns, wie es mir gestern ergangen ist mit dem Hören usw. am Nachmittag noch, dass ich eben recht überfordert war, ich 3 Mal eine Hörpause machen musste (beide CIs raus) usw.
    Wir wollten gerade mit dem Hörtraining beginnen, da wurden wir durch ein Klopfen an der Türe unterbrochen. Eine der Audiologinnen im Hörzentrum wollte irgendwas von der Logopädin. Dann erfuhr ich, dass es um mich ging, um die Audiometriemessung, und zwar mit dem neuen CI links alleine und um das Messen des Restgehöres bei mir. Also ging ich erstmal mit der Audiologin mit und wir machten zuerst die Messung mit dem neuen CI links alleine, wo ich ein Rauschen hörte und ich sollte auf einen Knopf drücken, sobald ich etwas hörte, solange gedrückt halten, bis ich nichts mehr hörte und dann eben wieder loslassen. Danach bekam ich Kopfhörer aufgesetzt, hatte da das linke CI komplett draußen, es wurde ja das Restgehör gemessen. Ich war hier total überrascht, dass noch ein bisschen was vom Restgehör vorhanden ist, aber es ist natürlich durch die OP weniger geworden.


    Danach ging es für mich zurück zur netten Logopädin und sie zeigte mir die Ergebnisse der Messungen. Mit dem neuen CI links alleine waren meine Werte bei etwa 50-70 dB oder so. Das ist nicht so gut für ein Hören mit dem CI. Normalerweise müsste der Wert bei 30 dB sein. Da sieht man, dass mein CI noch viel zu leise ist, als dass ich damit optimal Sprache verstehen kann! ;-) Dann starteten wir endlich mit dem Hörtraining! Heute war ich voll hochmotiviert! :love: :S Wir übten wieder Einsilber, auch Konsonanten usw. Auch heute verstand ich einige Wörter komplett falsch, z.B. verstand ich anstatt "Besen" immer "Blume"! Jedesmal! Doch irgendwann konnte ich doch noch das Wort "Besen" heraushören und es dementsprechend verstehen. ;-) Es kamen auch drei verschiedene Wörter vor, die den "sch-Laut" jeweils am Anfang, in der Mitte und am Schluss hatten. Diese Übung klappte nach einer Weile schon sehr gut. Da ich meinen ComPilot mitgebracht hatte, aufgeladen natürlich (das erste mal seit Jahren!), probierten wir es aus, die Lautstärke zu erhöhen. Insgesamt hatte ich es dann auf 7 Stufen lauter gestellt und ich konnte somit auch viel besser Sprache hören und eben verstehen. Auch das komische Klunken, also Klicken, dieser hohe Ton da, war dann nicht mehr so ausgeprägt. Die Lautstärke macht hier sehr viel aus! ;-) :-) Morgen wird die Lautstärke bei der Prozessoranpassung definitiv noch weiter angehoben! :thumbup:8)
    Ich weiss, dass ich damit meinem Hörnerv links sehr viel abverlange, aber er darf ruhig mal richtig arbeiten! 8o

    Aber ich stelle dennoch fest, dass ich beim Heraushören der Vokale "a" und "i" noch große Schwierigkeiten habe, ist ja auch nicht grad einfach, das herauszuhören richtig. ;-) Das Hörtraining ging wieder 1 1/2 Stunden komplett durch! Aber zum Glück machte die Logopädin mit mir zwischendurch ein paar Entspannungsübungen, da ich etwas Nackenschmerzen hatte von der hohen Konzentration aufs Hören ja. ;-)


    Heute war mal keine Prozessoranpassung, da meine Technikerin nicht im Hause war heute. Dafür wird der morgige Tag wieder sehr anstrengend, da viele Termine mich erwarten. Aber dazu morgen mehr! ;-)



    Liebe Grüße Janina :)

    Das scheint wohl jede CI-Klinik anders zu beurteilen bzw. zu sehen, ab wann zu einer stationären CI-Reha gehen sollte.

    Bei mir ist es so, dass erstmal 2 Monate gewartet werden sollte, wie man zurechtkommt soweit mit dem CI und dann kann man weitersehen.
    Bei jedem von uns ist es ja ganz individuell... ;-)



    Liebe Grüße Janina :-)

    Hallo ihr Lieben,


    nun folgt der 2. Tag der Erstanpassungswoche. :-)


    Um 08:30 Uhr hatte ich den Termin zur Schwindeldiagnostik im Klinikum Rechts der Isar. Es war derselbe Test wie bei der Voruntersuchung fürs 2. CI am 31.01.2018. ;-) Irgendwie hat es mich heute etwas an die Kirmes erinnert, obwohl ich wilde Fahrgeschäfte wie Geisterbahn grundsätzlich nicht oder wo es schnell rundherum geht, nimmer fahre! ^^

    Um 09:15 Uhr hatte ich dann im Hörzentrum mit etwas Verspätung, da es etwas dauerte beim Schwindeltest, wieder die Prozessoranpassung. Hier hat mir meine Technikerin netterweise erst einmal sämtliche technische Zusatzbehöre des Naîda Q90 erklärt. Da waren einmal das Zusatzteil für den Fernseheranschluss, damit ich besser beim Fernsehen verstehen kann in Zukunft ja dann. Allerdings muss ich hier erstmal schauen, welche Anschlüsse mein Fernseher überhaupt hat. Zum Glück habe ich verschiedene Anschlussmöglichkeiten beim Fernseher zusammen mit dem ComPilot. Das hat natürlich alles etwas gedauert, da ich so etwas nie vorher benutzt hatte. Grund ist, dass mein alter Techniker, der trotzdem super war, mit so etwas nichts am Hut hatte. ;-) Danach stellten wir noch die Lautstärke beim Q90 links weiter hoch. Jetzt sind wir schon bei 91 angelangt von der Lautstärke her (gestern war ja bei 75 Schluss), was ein beachtlicher Sprung nach oben ist, wie ich finde! :thumbup::)


    Von 10:15 Uhr rum bis kurz vor 12 Uhr mittags hatte ich dann noch intensives Hörtraining. Heute waren paar lustige Momente mit dabei! :D:D
    Wir haben viel mit Einsilbern/Mehrsilbern gemacht. Kurze Einsilber, lange Einsilber, z.B. wie "Amen - Ammen" etc. Diese kurzen und langen Einsilber habe ich relativ gut hören können. Die Wörter "Bienen - binnen" bereiteten mir ziemliche Probleme in der Unterscheidung derer. Auch bei den Einsilbern und anderen Wörtern wie z.B. "Mast - Segelschiff" habe ich bei einigen Wörtern echt Schwierigkeiten gehabt, das richtig rauszuhören!

    Bei den Wörtern "Frau - Polizei" habe ich es nie richtig verstanden, habe anstatt "Frau" IMMER "Polizei" verstanden und anstatt "Polizei" hörte ich immer "Frau". Hier waren natürlich paar Lacher vorprogrammiert! 8o :D Oder auch bei anderen Wörtern, bei bestimmten, die mir jetzt leider nicht einfallen, wurde kurz gelacht, weil ich beim einen Wort, nämlich dem kurzen Wort, noch was dazu gehört habe zusätzlich. ^^:P Was für mich ebenfalls teils ganz schwierig zu hören war, waren die Vokale "a" und "i"! Mir fällt hierzu jetzt leider kein Beispiel ein, was heute dabei war.
    Dann haben wir noch Wörter mit den Zisch-Lauten geübt, eben "Sch" und "S". Das fiel mir auch überhaupt nicht leicht, musste da so konzentriert hinhören, um überhaupt das Wort verstehen zu können. :rolleyes:  
    Zum Schluss hin hat mir die nette Logopädin noch eine kurze Geschichte vorgelesen über die "Regenwolke". Hier sollte ich einfach mitlesen und ihr zuhören. Mir ist dabei aufgefallen, dass mir die kurzen Wörter wie "auf", "in", da" usw. schwer fielen, diese auch zu verstehen.


    Wie ihr seht, liegt noch sehr viel Arbeit vor mir, was mein linkes Ohr betrifft, welches ja 30 Jahre im Grunde nicht mehr richtig gearbeitet hat bzw. vor allem die letzten Jahre nimmer. ;)



    Liebe Grüße Janina :):S:)

    Ich kann meine Delle beim 2. CI links auch etwas ertasten. Mein CI links ist etwas weiter weg vom Ohr als beim rechten 1. CI. Aber sind dennoch relativ synchron zueinander! ;-) 8)

    Hallo ihr Lieben!


    Wie versprochen kommt hier nun mein Bericht über den ersten Tag meiner Erstanpassungswoche mit dem 2. CI. :love:

    Um 13:45 Uhr sollte ich zur Anmeldung da sein, war ich auch. Um 14 Uhr wurde ich dann von der Technikerin aufgerufen persönlich und wir begannen die Erstanpassung. Zuerst baute sie alle Teile des Naîda Q90 zusammen, war ja noch alles verpackt in den Schachteln usw. :D Danach startete sie das Programm für die CI-Einstellung. Leider suchte das Programm ständig nach dem neuen linken Sprachprozessor, tja, das dauerte erstmal ne gute Weile! ^^ Irgendwann war es doch geschafft, mithilfe eines Neuversuches und anschließend "putzte" das Programm noch die Elektroden, damit besser stimuliert werden kann. Ich war natürlich total aufgeregt usw. Dann kam der Moment, wo mein 2. Sprachprozessor eingeschalten wurde. Das 1. CI rechts hatte ich noch drin. Wir begannen ganz unten, von null an mit dem Hochfahren der Lautstärke. Bei Lautstärke 40 auf einmal hörte ich bisschen was, gaanz leise... Wow! War ich da überwältigt, dass ich was hören konnte!! :huh::S:love: Dann wurde weiter schrittweise lauter gestellt, bei Lautstärke 75 meinte die Technikerin, ob wir es so lassen sollen. Dann hatte ich das 1. CI komplett draußen, um besser hören zu können mit dem 2. CI links. Ich wollte noch ein bisschen lauter haben, also stellte sie auf 80 hoch. Das war dann ein echter Schock für mich so plötzlich diese Lautstärke zu hören. Habe dabei das Gesicht ganz schmerzvoll verzogen, sodass die Technikerin es wieder auf 75 an Lautstärke runterstellte. Das war dann noch vertretbar für mich fürs Erste. ;)
    Mein Schädel brummte dann auch nach einiger Zeit wegen des vielen Inputs auf einmal ja. ;-)
    Ich höre alles wie Mickey Mouse Stimme, so wie damals mit dem 1. CI, alles ist noch ganz hoch usw. Klar, der Hörnerv muss jetzt das erste Mal so richtig arbeiten, hat er ja jahrelang nicht mehr so richtig arbeiten können, weil das alte HG (Phonak Naida) einfach zu schwach war.

    Danach von 15 Uhr bis 15:45 Uhr hatte ich noch Hörtraining bei der netten Logopädin. Zuallererst fragte mich die Logopädin, wie es mir nach der OP denn ergangen sei, eben von Schmerzen her, Schwindel und Tinnitus. Danach fingen wir an mit Geräuschen. Sie machte mir verschiedene Geräusche aus dem Alltag vor, wie z.B. eine Karaffe Wasser in ein Glas einschenken, mit den Füßen stampfen, auf den Tisch klopfen, Papier zerreißen, Triangel, Trommel und Flöte wurden vorgespielt etc. Dabei sollte ich jeweils sagen, ob ich das entsprechende Geräusch gehört habe oder nicht, ob es für mich subjektiv angenehm oder unangenehm war, wie die Frequenz (Tonhöhe) war - hoch, mittel, tief, und wie die Lautstärke war - leise, mittel, laut. Wir stellten fest, dass ich Flöte überhaupt nicht hören konnte so wie manch andere Geräusche auch nicht. Somit kann ich Stimmen noch nicht hören, da Flöte und Stimme sich recht ähnlich sind, wie mir die nette Logopädin erklärte. Danach ging es direkt weiter mit Einsilbern. Sie las mir jeweils zwei Wörter vor, also z.B. "Apfel - Apfelbaum". Daraufhin sagte sie eins der beiden Wörter und ich sollte eben sagen, was ich höre. Das rechte 1. CI war bei den Übungen natürlich komplett weg. Bei einigen Wörtern habe ich immer komplett das Gegenteil von dem gehört, was die Logopädin sagte, also statt "Apfel" hörte ich "Apfelbaum". :D 8o


    Ich merke, dass die Einstellung von heute, was die Lautstärke angeht, mittlerweile zu wenig ist. Morgen muss die Lautstärke definitiv angehoben werden weiter! Auch wenns ziemlicher Input wieder wird! 8)
    Bei der Rückfahrt nach Hause mit der U-Bahn hat mein Schädel auch ziemlich gebrummt, weil so viel da war an Input, auch wenn ich noch nicht richtig heraushören konnte.


    Morgen folgt der nächste Bericht meinerseits! :):S:)



    Liebe Grüße Janina :)

    Hallo flocke und Sheltie,


    vielen Dank euch für die Antworten! :-) ;-)


    flocke : Das kann ich mir vorstellen, dass du dachtest, ich wäre schon verschollen! :D ;)

    Ah, ok, bei dir wurde also nichts rasiert. Bei mir nämlich schon! :-D Ist schon einiges, was da wegrasiert wurde, deswegen fühlt es sich links auch immer wieder bei den Haaren so komisch an! :-D Ja, siehst du?? Genau, das ist jetzt die natürliche "Aufbaukur mit eigenen Fetten" für unsre Haare! ^^

    Ah ja, ok, verstehe, was das mit dem Restgehör betrifft. Ich werde deswegen auf jeden Fall nächste Woche im Hörzentrum mal nachfragen. Die kennen das schon, dass ich öfter mal nachfrage wegen irgendwas! 8o:D

    Na klar berichte ich über meine EA nächste Woche dann, werde es wahrscheinlich wie ein Tagebuch machen, aber halt hier im Forum! Dann habe ich für mich selbst auch die Erinnerungen jederzeit da zum Nachlesen usw.


    Sheltie : Ah, ok, du hast die Implantationsstelle also noch lange nachgespürt, war sicherlich öfter mal nervig, oder?
    Ja, genau! Du, ich habe auch vor der 2. CI-OP öfter bewusst daran gedacht, dass ich nach der OP dann links auch nichts mehr hören werde...

    Es ist wirklich ein ganz komisches Gefühl, wenn ich im Wachzustand ohne das 1. CI bin. Außer natürlich vorm Schlafengehen und Aufstehen usw., hier bin ich ja die Stille schon gewohnt. ;-) :-) Oh ja! Das denke ich auch, dass man sich nie ganz daran gewöhnen wird, wenn man auf einem Ohr jahrelang Restgehör hatte und man ohne Hörgerät noch bissl was gehört hat. 8)



    Liebe Grüße Janina :)

    Hallo ihr Lieben!


    Vielen Dank Euch allen nochmal für Eure Glückwünsche usw. :-)

    Ja, ich weiss, ich habe mich jetzt ewig nicht mehr gemeldet. Entschuldigt mich bitte, aber ich war danach echt noch so sehr damit beschäftigt, mich wieder fit zu kriegen. Ich hatte nämlich 3 Tage nach der OP Schwindel dazu bekommen usw., der auf den Kreislauf zurückzuführen war. Jetzt bei der Hitze habe ich auch hin und wieder Schwindelanfälle. :-D Ich wurde eine Woche nach der OP, am 21.05.2018 entlassen. Das war auch ganz gut so! Dafür habe ich die Ärzte und Schwestern etwas zur Verzweiflung gebracht, weil ich mich nicht bewegt habe bzw. kaum was gegessen hab! :-D 8o Eben weil ich so dünn aussah, aber jetzt habe ich wieder bissl was auf den Rippen mir angegessen! :D
    Auch die Sache mit den Atemproblemen ist mittlerweile wieder besser geworden.. :thumbup:;)

    Die Ohrenschmerzen im Ohr bzw. an der implantierten Stelle sind halt leider immer noch da, aber das ist ja wohl normal. Ebenso der Tinnitus, aber den höre ich meist, wenn ich zu viele Höreindrücke hatte rechts mit dem 1. CI bzw. wenn ich eben Stress habe. ;-)

    Auch fühlt es sich an der implantierten Stelle sowie ringsherum noch etwas taub an, daher traue ich mich noch nicht ans Haarewaschen ran! Aber der Stationsarzt der Privatstation im Rechts der Isar München sagte auch, dass ich 3-4 Wochen keine Haare waschen soll, wenn, dann halt nur mit Hilfe und nur die rechte Seite bzw. eben sehr vorsichtig links. Und da ich nicht immer jemanden da habe, der mir helfen könnte, wie z.B. meine Mutter usw., habe ich es gleich sein lassen. Meine Mutter meinte auch dazu, dass ich dann einfach in der Zeit Kopftuch tragen kann! :-D Das mache ich auch derzeit, wenn ich rausgehe in die Öffentlichkeit. Schließlich muss ja nicht jeder meine voll fettigen Haare sehen! Uah! X/ Aber diesen kommenden Freitag wage ich mich endlich an das Experiment mit dem Haarewaschen! :thumbup:;)
    Am 22.05.2018 hatte ich dann den Termin zur Nachkontrolle und zum Fädenziehen. Die Wunde ist bei mir innerhalb von einer Woche nach der OP ziemlich gut verheilt, natürlich heilt das Ganze ja noch weiter! ;-) Aber ich bin sehr erleichtert, dass es bei mir bisher ohne irgendwelche Komplikationen verlief! Die hatte ich beim 1. CI schon zur Genüge...

    Thumbsup : Deine Frage kann ich Dir sehr gerne beantworten, warum ich mich für AB entschieden habe. Nein, deinen Bericht habe ich zum Glück nicht gelesen! :-D ;-) Ich habe mich für AB entschieden, weil mein 1. CI ebenfalls von AB ist und ich einfach von dem T-Mic so überzeugt bin. Denn AB hat 3 Mikrofone im Gegensatz zu den CI-Herstellern MedEL und Cochlear. :saint: Dadurch kommt noch mehr Schall beim CI an. Was ebenfalls ein großer Vorteil bei AB mit dem T-Mic ist, dass Du kein zusätzliches Zubehör brauchst, wenn du z.B. mit dem Handy telefonieren möchtest oder wenn Du einem Lied lauschen möchtest. Ok, Telefonieren kann ich seit 8 Jahren ja nicht mehr, aber dieses Projekt gehe ich dann an mit dem 2. CI, nach der Erstanpassung, in der CI-Reha, die ich dann noch machen werde! :thumbup:


    Ach ja, und heute in einer Woche (11.06.2018) ist schon die Erstanpassung des 2. CI! Die Erstanpassung findet vom 11.06.2018 bis 15.06.2018 statt, weil neben der Prozessor-Anpassung auch viel Hörtraining sowie diverse Untersuchungen noch anstehen sowie eben nochmal eine Ärztliche Kontrolle. Dann bekomme ich den Naîda Q90 Sprachprozessor angepasst. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt und habe gleichzeitig etwas Angst, weil ich nicht weiss, was mich erwartet. Ob ich nur Geräusche höre, oder aber auch Sprache, oder eben nur erstmal ein Gewusel von allem. Ich hoffe sehr, dass es nicht sich so komisch anfühlt, wenn die Sendespule dann am Kopf dran ist, da mir ganz schön viel was wegrasiert wurde! 8| Es ist auch so, dass ich immer wieder das CI im Kopf an der implantierten Stelle regelrecht spüre! 8| War das bei euch auch so??
    Noch etwas: Ich habe die Tage jetzt festgestellt, wenn ich das 1. CI nicht in Betrieb habe, dass ich links kein Restgehör mehr habe. Ich höre nichts mehr, nicht mal mehr meine eigene Stimme! Das fühle ich nur. Ganz ehrlich?? Das ist noch so ungewohnt für mich, aber mir war das ja bewusst, dass mein Restgehör dann sich wohl verabschieden würde... Denn beim Hörtest in der Klinik mittels Knochenleitungsmessung wurde festgestellt, dass ich die tiefen Töne nur spüre, aber nicht höre. Mittlere und hohe Töne konnten erst gar nicht gemessen werden. Komisch, denn paar Tage nach der OP hatte ich das 1. CI rechts ja draußen, und hörte dann total lauten Lärm, wie Baustellenlärm, hatte mir die Schwester dann auch bestätigt gehabt. Diese Situation schilderte ich am nächsten Morgen auch dem Stationsarzt der Privatstation und er meinte dazu, dass es schon sein kann, dass noch etwas Restgehör vorhanden ist, da ja restgehörerhaltend operiert wurde, aber jetzt merke ich ja, dass ich links überhaupt nichts mehr höre. Ich kann so viel schreien wie ich will, meine eigene Stimme höre ich nicht mehr, werde ich wohl nie mehr hören... ;( Dafür dann hoffentlich mit dem Sprachprozessor vom Naîda Q90! Ich werde das auf jeden Fall den Ärzten im Hörzentrum erzählen, wenn die ärztliche Kontrolle dort ist.



    Liebe Grüße Janina :)