Posts by MissClumsy

    Naja, lange Wartezeiten in BN sind "normal". Ich musste, glaube ich, nach meiner Zusage im März (?) bis Juli warten, bis ich endlich nach BN durfte.


    Was ich allerdings schlimmer finde, dass man so kurzfristig mitgeteilt bekommt, wann die Reha beginnt. Das hat meinem Arbeitgeber nicht so gepasst: Zwei Wochen vor dem eigentlichen Reha-Beginn bekam ich die Einladung und mein Chef musste sehr schnell handeln, damit ein Kollege gefunden werden konnte, der meine Arbeit weiter macht. Außerdem musste ich den geplanten Reha-Beginn um eine Woche verschieben, weil ich da auf einem Weekend-Trip war.


    Aber ich kanns mir nicht vorstellen, dass die Patienten unterschiedlicher Herkunft unterschiedliche Wartezeiten haben.


    Dass die Damen am Telefon unfreundlich sind/waren, kann ich nur bestätigen!

    OLSA in anderen Sprachen wär echt ne genial Idee. Ich tu mich manchmal mitm "akustischen" Englisch schwer, vor meiner Ci-Implantation war ich für ein halbes Jahr in Oxford (mit den HG's), die englische Sprache hört sich auf jeden Fall mit den Ci's ganz anders an als mit den HG's wenn auch viel klarer.


    Ich denke, wir sollten hier mal einen Thread aufmachen, welche Hörübungen auf Englisch es gibt ? Oder??

    Hallo Sigrid,


    Damals als ich den N6 bekommen habe, habe ich so verstanden dass man den RogerPen ohne Empfänger/Zusatzgerät mit N6 koppeln kann. Vielleicht habe ich es missverstanden.


    Tja, nun muss ich halt die Empfänger benutzen, was auch nicht so schlimm ist. ;-)

    Muggel,


    du hast es wirklich exakt auf den Punkt gebracht, danke für die ausführliche Zusammenfassung.


    Auch ich fühle mich von Cochlear "verdummbeutelt", aus 3 folgenden Gründen (auch wenn das Thema nicht so ganz hierhin past):


    1) Damals wollte ich mich schnellstmöglich implantieren lassen, damit ich nicht doch noch kalte Füße kriege, und ich wollte schon das N6 haben, aber mein Operateur wusste noch nicht, wann das auf den Markt kommen würde. Also liess ich mich darauf ein und kurze Zeit später kam dann das N6.


    2) Ich hatte mich für Cochlear wegen der geplanten wireless-Funktion ohne Zusatzgerät entschieden -> Mich in die Irre geleitet.


    3) Den RogerPen muss man weiterhin mit Empfänger nutzen trotz der wireless-Funktion im N6. -> Nichts mit der hochgepriesenen wireless-Funktion ohne Zusatzgerät.

    - Welches Handy?
    Apple iPhone 6



    - Mit welchem CI getestet (Implantat und Sprachprozessor)?
    Cochlear N6 (CI422/CP910)


    - Anschlussart (bsp. T-Spule, normales Mikrofon, T-Mic, Direktanschluss etc.)?
    normales Mikrofon, Audiokabel



    - Besitzt 3,5mm Audio-Klinkenbuchse?
    ja



    - Angaben zur Sprachqualität bzw. Wiedergabe (bsp. klingt eher hoch, klingt eher tief usw.)
    Sprache ist sehr gut zu verstehen, keine Verzerrungen, männliche und weibliche Stimme gut zu verstehen und deutlich, keine Störgeräusche, kein Brummen
    Mit Audiokabel besseres Sprachverstehen


    -> Konnte mit Samsung Nexus vergleichen - da ist iPhone um Welten besser.


    Musik/Hörspiele/Sprachnachrichten
    Klingt alles ebenfalls für mich gut

    bestager: Wenn man eine Reha macht, sollte man wirklich versuchen, die Arbeit mal eine zeitlang "niederzulegen", weil man ja dort am "Blechhören" arbeitet. Und die gemütlichen Plauderstunden mit anderen Ci-Patienten im Foyer oder in der Stadt (Bad Nauheim hat ganz viele tolle Cafes) sollte man auch nutzen.


    Wifi in BN ist echt katastrophal und ganz schön überteuert (manchmal konnte ich sogar im 5.Stock neben den Fahrstühlen surfen).


    @An alle BN-Rehabilitaten: Wart ihr schon im Swyzer Hüsli? Die haben die besten Kuchen von allen Cafe's. :D

    Hallo Ihr Lieben,


    ich möchte einfach meine Freude mit euch Leser/innen teilen: Ich bin am Freitag über meinen eigenen Schatten gesprungen und habe einen Arzttermin zum allerallerersten Mal telefonisch in meinem Leben ausgemacht.Was für ein Wahnsinnsgefühl und es tat echt mir gut. :-)


    Ich musste erstmal 5min ein- und ausatmen und dann habe ich die Praxis angerufen. Die Arzthelferin hat meinen Nachnamen nicht so richtig verstanden und dann musste ich buchstabieren, aber sie konnte mich in den Patientenakten nicht finden. Also gab ich meinen Geburtsdatum durch, dann hat sie mich gefunden. Und dann haben wir diskutiert um einen passenden Termin für mich zu finden. Es war einfach toll. Nun kann ich mir die Gänge zu den Ärzten ersparen. :-)


    Und letzte Woche habe ich meinem Optiker meine Handynummer durchgegeben und ich bekam gestern einen Anruf von ihm, dass die Brille fertig sei. Ich habe ohne zu zögern den Anruf entgegengenommen und ich habe ihn ganz gut verstehen können. Einfach nur toll. :-) Ich werde weiterhin am Ball bleiben und demnächst einen Zahnarzttermin vereinbaren. :-)


    (Ich habe in meinem ganzen Leben nie mit fremden Personen telefoniert, nur mit meiner Familie.)

    @Heike: Nein, einfach mal liebe Grüße an die Klinik ausrichten. :-) Ich war mit allen Therapeuten sehr, sehr zufrieden. Die Gruppentrainingsstunden waren für mich eine sehr gute Übung, man hört ja viele "schlechte" "nuschelnde" "undeutliche" Stimmen, die man verstehen lernen kann.

    Ich wusste schon seit ihren Operationen, dass sie ein Ci bekommen hat. Es wurde irgendwo in den Medien beiläufig berichtet, dass sie durch den Kopfschuss das Gehör verloren hat und ein Ci bekommen hat. Naja, schade, dass das nicht "an die große Glocke gehängt wurde".


    Ein Kontaktversuch mit Malala sollten wir unbedingt probieren. :-)

    Meine beiden OPs haben unterschiedlich lange gedauert - die erste 3h und die zweite 2h. Und ich habe keine zurückbleibenden Schäden.Also, denk einfach positiv und der/die operierende Arzt/Ärztin macht das schon. :-)


    Alles Gute!

    Du hattest die EA vor 4 Wochen - also setz dich nicht unter Druck und gib deinem Blechohr Zeit.


    Einfach die Augen zumachen, nach unten gucken, Lippenbild mit Papier/Hand abdecken, es gibt schon verschiedene Möglichkeiten.


    Dein Gehirn kennt die "neue" Stimme deines Mannes noch nicht!

    Ich wechsle überall die Batterien ohne mich zu verstecken. Und als Frau ist man ja fast immer mit der Handtasche unterwegs. ;-) Mein Partner ist auch Ci-Träger, somit haben wir einen ganz großen Vorrat an Batterien, die wir überall verstaut haben -> in unseren Autos, in allen Jacken, am Arbeitsplatz und in allen Taschen. :-)


    Beim Autofahren ist es so, dass ich dann in der nächsten Parkbucht nen Halt mache und dann die Batterien auswechsle. Während der Fahrt zu wechseln, ist es mir zu gefährlich. ist ja praktisch das gleiche wie beim Whatsapp-Schreiben und so.

    Dein Chef - er hätte bei mir alle Sympathiepunkte verloren. Hör nicht auf ihn und leg dich auf den OP-Tisch.


    DANACH profitiert er viel mehr von dir - mit deinem neuen Hören, auch wenns dauern wird.



    Auch mein Arbeitgeber war anfangs nicht so begeistert von meiner wochenlangen Abwesenheit (OP, Krankenhausaufenthalt, EA, Einstellungen (die operierende Klinik ist über 200km von meiner Arbeitsstelle entfernt) und Reha), aber mittlerweile sind meine Kollegen "froh", dass ich viel mehr verstehe.

    Hallo,



    vielen Dank nochmals für eure Tipps.


    Nun habe ich den Kopfhörer Bose AE2i bekommen - perfekte Passform und ganz tolle Klangqualität. Mit dem höre ich schon eifrig Hörbücher und leicht verständliche Musik. So macht Hörenüben Spaß!



    Danke!