Zuverlässige und ehrliche Patienteninformationen

  • Ich bin an sowas interessiert 0

    1. nein (0) 0%
    2. Weiss nicht (0) 0%
    3. Ja (0) 0%

    Moin,


    da die CI-Firmen sowie die Kliniken eine riesige Geheimniskrämerei über die Ausfälle bei Implantaten sowie Arztpfusch betreiben, würde ich gerne mit Euch eine Statistik oder ähnliches erstellen.


    Dies sollte fein säuberlich je nach Hersteller und Klinik gehen, ich will darüberhinaus vermeiden, dass der Eindruck entsteht, dass ein bestimmter Hersteller oder Klinik schlechtgeredet wird.


    Ich muss überdies vermeiden, unwahre Angaben zu erhalten, schon deswegen, damit ich keine Schadensersatzklagen an den Hals bekomme...


    Deswegen möchte ich Euch jetzt einmal wachrütteln und bitten, Vorschläge zu gestalten, wie man so etwas am besten gestaltet.... so dass einerseits Anonymität gewährleistet ist, aber andererseits _wahre_ Angaben erhalten werden.



    Der Grund ist, dass Patienten immer noch viel zu oft auf arroganteste Weise "verdummt" oder im Unklaren gelassen werden - ich bin der Meinung, wir in den Foren (HCIG, DCIG, andere) sollten unsere Macht als Patienten nutzen und für schonungslose Offenheit sorgen.


    Also - über kreative Vorschläge würde ich mich freuen, ich könnte sogar eine zusätzliche Webseite gestalten dafür..... also nicht über die DCIG, sondern unabhängig, damit wir alle (HCIG, DCIG......) posten können.


    Auf so einer zusätzlichen Seite könnte man auch einmal Statistiken über Risiken, Vorkommnisse etc. bringen.


    Ich bitte Euch um Eure Vorschläge - in unser aller Sinne. Zeitgleich veröffentliche ich diesen Thread im HCIG.


    Gruss, Thomas


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    das ist wirklich eine tolle Idee nur hab ich trotzdem meine Bedenken ob das auch wirklich so gut ist.
    Statistiken werden sehr oft gefälscht. Das auch nur um sich ein schönes Bild zu machen. Der Patient wird tatsächlich als blöd hingestellt, da er ja meistens auch keine Ahnung davon hat.
    Nun frag ich mich aber, wie du dir das eigentlich vorstellst. Jeder Patient hier gibt seine Erfahrung und sein Wissen ja schon weiter und wird trotzdem auch hier von einigen Usern als BLÖD hingestellt. Sorry, ich will hier niemand zu nahe treten. Leider kam das hier trotz allen aber schon oft vor.
    Gebe ich nun meine Erfahrung weiter, mein Wissen heißt das aber noch lange nicht das es auch Wahrheitsgemäß ist. Könnte mir ja auch mein Teil denken dabei. Ich habe nicht vor irgendwelche Lügen oder Erfindungen ins Forum zu setzen oder auf sonstwelcher Seite. Das wäre auch nicht in meinen Sinn aber leider passiert das trotz allen mal von anderen.
    CI-Träger die ihr CI schon recht lange haben und sich auch über die Firmen schlau machen oder sonstwo haben da schon bessere Karten und lassen sich auch so schnell kein x für ein u vormachen. Es gibt Ausnahmen in der Regel. Na mal schauen wie sich das ganze nun entwickelt. Ich würde schon mitmachen wollen. Schon aus beruflichen Gründen.

  • Ganz einfach - man müsste anonym schreiben, aber einige sollten wissen, was sich hinter den Erfahrungen verbirgt.


    Es wäre die Möglichkeit, dass die Leute mir Mails oder PN schicken, ich das dann eintrage.


    Ich würde dann ganz einfach wie bei Ebay ein Bewertungssystem machen, müssten wir alle mal durchdiskutieren, wie wir sowas hinkriegen. Eins Statistik ist wohl nicht so gut, ein Bewertungssystem, in dem die eigentlichen Kliniken etc. bewertet werden...


    z.B.
    Service Bemühungen dem Patienten zu erklären Ärzte
    Klinikname 3 2 2


    (Noten 1-6)


    So werden die Kliniken im Prinzip von uns Patienten kontrolliert und gezwungen, sich Mühe zu geben... andererseits wissen die patienten sofort, welche Kliniken man besser meidet oder bevorzugt.


    Sowas findet man z.B. auf Ciao.de, Geizhals.de etc, und was für normale Firmen gilt, sollte auch für Krankenhäuser gelten.


    Ich würde dafür ein ganzes neues Abteil im Forum machen oder ein zusätzliches kleines Forum.



    ... das wäre zumindest mein Vorschlag.




    Oder wie würdest Du das machen?



    Thomas



    Falls in den entsprechenden Threads diskutiert wird: man könnte zusätzlich einen Diskussionsthread einrichten, und im eigentlichen Bewertungsthread darf halt nichts abweichendes gepostet werden.



    Abschliessend möchte ich noch sagen:


    Wir Patienten sind ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor, haben, wenn wir zusammenhalten, Macht, diese sollten wir gemeinsam nutzen, um unsere Situation zu optimieren...

  • Hallo Thomas,


    mach das mal mit diesen Diskussions-Thread.
    Ich bin da echt gespannt.


    Das mit dem Anonym find ich in Ordnung, muß sonst damit rechnen Probleme zu bekommen mit irgendwelchen Leuten und Kliniken. :grins:


    Das Bewertungssystem ist in Ordnung. Da weiß dann auch jeder Neuling schon mal wo er wirklich gut aufgehoben ist.


    Ich drück dir die Daumen!!! Ich bin dabei!!

  • Hallo Thomas,


    das ist wirklich eine gute Idee! Es wäre super wenn dadurch neutral gesammelt werden könnte ob und welche Probleme mit dem CI auftreten. Das hat nichts mit schlechtreden zu tun.


    Ich selber habe langsam den Eindruck, dass es schon fast "strafbar" ist wenn man etwas negatives über seine CI-Erfahrungen berichtet. Mir fällt da gerade ein Thread ein in dem es um mechanische Probleme bei einem bestimmten Prozessor geht. Da wird jemand aufgefordert sorgsamer mit seinem Prozessor um zu gehen. Aber wenn ich es richtig lese haben mehrere Personen das gleiche Problem. Könnte es nicht doch so sein, dass der Prozessor zu empfindlich ist und die Verarbeitung nicht so ist wie sie sein muß? Da ist es auch nicht hilfreich zu schreiben das die oder die Firma angeblich keine Probleme mit ihren Prozessoren hat. Dafür haben die vielleicht ganz andere Probleme.


    Jeder CI-Träger steht bei Problemen doch erst mal allein da. Aus meiner Erfahrung heraus wird auch viel zu schnell darauf verwiesen das dies oder jenes Problem halt auftreten kann. In meinem Fall hat eine kundige Userin aus diesem Forum bereits die richtige Diagnose gestellt als meine behandelnden Ärzte und der Audiologe noch der Meinung waren das solche Probleme halt nicht ungewöhnlich wären und ich "ja schließlich noch besser verstehen würde als ohne CI".


    Vielleicht liegt es in der Natur der Sache das wir alle nicht so gerne über mögliche Probleme mit dem CI hören wollen. Jeder für sich wünscht sich ja das alles bei ihm super läuft. Ich halte nichts von Panikmache. Das CI ist und bleibt in meinen Augen das beste was es für Ertaubte (bitte nicht an dem Wort hochziehen.......ihr wisst schon was ich meine) gibt. Das schließt doch aber nicht aus, dass es EHRLICHE Statistiken über eventuelle Implantatausfälle und andere Schwierigkeiten gibt. Alle CI-Firmen haben an solchen ungeschönten Statistiken offenbar wenig Interesse. Es liegt an uns betroffenen Patienten da mehr Klarheit reinzubekommen. Nur so können wir etwas ändern und dafür sorgen, dass wir Patienten endlich mal ernst genommen werden.


    Gruß Karin

  • Quote

    Mir fällt da gerade ein Thread ein in dem es um mechanische Probleme bei einem bestimmten Prozessor geht. Da wird jemand aufgefordert sorgsamer mit seinem Prozessor um zu gehen. Aber wenn ich es richtig lese haben mehrere Personen das gleiche Problem. Könnte es nicht doch so sein, dass der Prozessor zu empfindlich ist und die Verarbeitung nicht so ist wie sie sein muß? Da ist es auch nicht hilfreich zu schreiben das die oder die Firma angeblich keine Probleme mit ihren Prozessoren hat. Dafür haben die vielleicht ganz andere Probleme.


    Hallo Karin Du meinst ja wohl mich, macht auch nix, allerdings verdrehst Du hier etwas. Mein Einwurf gilt folgendem: --- Wenn mir bekannt ist dass der Einsatz mit einem Audiokabel unter bestimmten Umständen zu einem Crach führt, dann lasse ich es. Das hat nichts mit einem Riss zu tun der wie auch immer entsteht.


    Somit sind wir bei der Kostenfrage. Wir jammern hier in Deutschland ja auf einem recht hohen Niveau und das ist wohl noch einmalig in Europa, wenn ich z.B. in Österreich lebe, muss ich für so einen Schaden selbst aufkommen, es sei denn ich habe eine Versicherung dafür, in anderen Ländern geht es dann ans Eingemachte, wenn es vorhanden ist.


    Ich habe niemanden aufgefordert sorgsamer mit seinen Geräten umzugehen, das sollte selbstverständlich sein, nur wie gehe ich damit um wenn mir bewusst ist dass ich im Falle eines Defekts der eintritt bei bestimmten Situationen, ich den Schaden selbst bezahlen muss und nicht im Hinterkopf habe in ein zwei Tagen kostenfreien Ersatz zu bekommen ?


    Ich habe auch nicht geschrieben dass mein Hersteller keine Probleme mit den Prozessoren hat, sondern nur dass ich sie nicht habe. Andere Probleme sind mir nicht bekannt, lasse mich aber gerne aufklären.

  • Quote from "Th.Henss"

    Ganz einfach - man müsste anonym schreiben, aber einige sollten wissen, was sich hinter den Erfahrungen verbirgt.


    Es wäre die Möglichkeit, dass die Leute mir Mails oder PN schicken, ich das dann eintrage.


    Seit wann ist Mail oder PN anonym?
    Und wenn doch, wie willst Du dann prüfen ob die Daten nicht getürkt sind?
    Das schreit ja geradezu nach "Sabotage" :)
    Und hält so keinem seriösem Test stand.
    Ist also deshalb recht witzlos.


    Gruß, Late

  • Late, mach einfach einen Vorschlag.


    Wir bräuchten eine Person, der man vertrauen kann - eventuell einfach den CI-Ausweis zur Identifikation ... oder so.


    Hast Du eine Idee?

  • Kopiert aus HCIG-Forum:


    Nicht _im_ Forum, da ich das selber machen möchte, und zwar mit Euch, schlag ich vor, dass wir unsere Ideen einfach mal austauschen - irgendwann haben wir mit Sicherheit ein realisierbares Konzept.


    Auf jeden Fall würde ich dafür eine Webseite präferieren, die man nicht einfach mit einer einstweiligen Verfügung und anderem blockieren kann.Mittel und Wege habe ich.


    Selbst das Forum von Geizkkragen.de hatte das Problem mal (wurde von einzelnen Firmen per einstweiliger Verfügung schachmatt gesetzt), und ich will das nicht der DCIG zumuten, dies müsste eine Sache unter uns allen sein.... und wir müssen es ernsthaft machen, es darf nicht zu einer "Jammerecke" mutieren.


    Ich will auch keine Firmen in den Abgrund treiben, aber sie werden sich deer unangenehmen Tatsache bewusst werden, dass sie genau beobachtet werden - eine Tatsache, die letztlich uns allen zugute kommt.


    Also bitte keine Ablehnung - Ideen brauchen wir. >Schlicht und ergreifend braquchen wir eventuell einfach ein richtig gutes Bewertungssystem für Kliniken, die Ärzte, Logopäden und Hersteller. Das Problem, welches wir haben ist, Betrug zu vermeiden. Wie filtern wir das zuverlässig aus?


    Thomas