Mittenfrequenzen auf beiden Seiten unterschiedlich

  • Hallo,

    ich habe Fragen zu den Mittenfrequenzen.

    Sind die systembedingt fest vorgegeben?

    Ich habe mir von meiner Audiologin Screenshots von den Mittenfrequenzen der beiden Implantate geben lassen.

    Interessant ist, dass die Mittenfrequenzen auf beiden Seiten unterschiedlich sind.

    Im tieffrequenten Bereich liegen sie noch dicht beeinander, aber je höher die Frequenz ist, desto größer wird der Abstand.

    Ich frage mich, warum das so ist und ob das auch verändert werden kann und wenn ja, wie.


    Ich habe das Phänomen, dass ich eine beim Ton-Generator beispielsweise eine Frequenz von 800Hz einstelle.

    Links hört sich das subjektiv wie 800Hz an.

    Rechts dagegen ist der Ton deutlich höher (so wie sich 1000Hz links anhören).

    Vielleicht ist das eine Erklärung, warum ich eine Stimme auf beiden Seiten unterschiedlich höre.


    Das ist sehr belastend für mich.

    Gruß Thorsten

  • Man kann die Frequenzen anders auf die Elektrode verteilen. Das Gehirn ruckelt es mit der Zeit zurecht. Ich trage Hörgerät und CI und nehme denselben Ton in der Tonhöhe links und rechts unterschiedlich wahr. Ich höre die Tonhöhenunterschiede aber nur, wenn ich drauf achte. Bei mir sind es auch nur die tiefen Töne, weil ich hohe Töne nicht oder nur extrem schlecht mit Hörgerät höre.

  • ThorstenS Ich höre mit meinen beiden Ohren und Implantaten verschieden und bin es gewohnt, weil ich schon zu früheren Zeiten mit zwei Hörgeräten unterschiedlich gewesen war.


    Insofern ist es etwas schwierig nachzuvollziehen, was für Dich daran als belastend empfunden wird. Wichtiger als die nackten Zahlen sollte es sein, harmonische Einstellungen für beide Seiten zu finden, mit denen man sich am Ende wohlfühlt.

  • Hallo,


    Es kann durch aus nervend sein, wenn derselbe Ton links und rechts unterschiedliche Tonhöhe hat. Dann hört man evtl. eigenlich harmonische Musik schief. Evt. funktioniert dann auch das Richtungsgehör nicht. Dani beschrieb ein ähnliches Problem und er hat es durch Einstellungen in den Griff bekommen. Mit zwei CIs kann man diesbezüglich etwas tun. In der Kombination CI und Hörgerät sind die Möglichkeiten deutlich begrenzter.

  • Mit der Erklärung kann ich es schon besser nachvollziehen. Bei allem sollte man jedoch nicht vergessen, dass CI nur Prothesen sind und als solche die gesunde Innenohren nicht vollständig ersetzen können.


    Durch Einstellungen kann man zwar ein harmonisches Hören erreichen, aber für jeden Fall und jedes Innenohr gibt es individuelle Grenzen. Nicht immer reichen die technischen Möglichkeiten für ein gleiches Hören auf beiden Seiten aus. Das sage ich aus eigener Erfahrung und das wäre auch eine Erklärung, warum sich eine Stimme auf beiden Seiten unterschiedlich anhört.

  • Ich war heute wieder bei der Audiologin und hab sie gefragt, warum ich auf beiden Seiten unterschiedliche Mittenfrequenzen habe.

    Da war sie ganz überrascht, weil sie davon ausging, dass beide Seiten gleich sind (ihre Kollegin war bei meiner Erstaktivierung dabei).

    Es hat sich dann rausgestellt, dass ich auf der rechten Seite bei der 12. Elektrode bei der EA nichts gehört habe und die deshalb deaktiviert wurde.


    Das Phänomen mit den unterschiedlich wahrgenommenen Tönen hatte ich mit Hörgeräten nicht.

    Bei denen hatte ich eine sehr harmonische Einstellung.

    Natürlich ist auch bei den CIs eine harmonische Einstellung mein Ziel, doch wenn nur alle ein bis zwei Wochen eine Anpassung stattfindet und es oft nur kleine Verbesserungen gibt, ist das ein langer Weg.


    Mich belasten die unterschiedlichen Tonhöhen in der Form, dass sie mich daran hindern, den Ton richtig einzusortieren.

    Und es geht bei der Sprache nicht um einzelne Töne.

    Anders beschrieben:

    Meine Frau sitzt mir am Küchentisch gegenüber, sie spricht und für mich hört sich das an, als ob zwei Personen mit unterschiedlichen Stimmen gleichzeitig sprechen.

    Das stört mein Hirn so sehr beim Verstehen, dass ich oft nachfragen muss bzw. sie das gesagte oft wiederholen muss.

    Und das belastet mich in der Form dann, dass ich manche einfachen Wörter und Sätze in ruhiger Umgebung nicht verstehe. Das war vorher mit Hörgeräten noch viel besser.

    Ich bin aber zuversichtlich, dass das noch in den Griff zu bekommen ist und ich dafür noch Zeit und Hilfe benötige.


    Auffällig ist bei dem Phänomen, dass es draußen nicht so störend ist (ich weiß, dass die Akustik im Freien allgemein besser zum Verstehen ist).

    Und wenn ich Sprache streame oder über die Induktionsschlinge höre, ist dieses Phänomen nicht auffällig.


    Auf jeden Fall schon mal Danke für Eure bisherigen Rückmeldungen!

  • Okay, wenn die letzte Elektrode deaktiviert wurde, dann wurden offenbar die übrigen Elektroden so angepasst, dass alle Frequenzen mehr oder weniger gleichmäßig auf die übrigen Elektronen verteilt sind. Das macht die Anpasssoftware automatisch.


    Dass sich dein Gehirn an die unterschiedlichen Frequenzen gewöhnt, das hängt nicht davon ab, wie viele Ampasssitzungen du haben wirst. Das ist allein Sache der Gewöhnung deines Gehirns.


    Ich könnte hier noch weiter ausführen. Aber dann löscht Krauwolf wieder meinen Beitrag, weil ich nicht die Sprache der User

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Ich bin aber zuversichtlich, dass das noch in den Griff zu bekommen ist und ich dafür noch Zeit und Hilfe benötige.

    Darauf solltest Du aufbauen.


    Ich habe nun im Forum an einer anderen Stelle gelesen, dass Du die beiden CIs erst seit Oktober 2022 und eine Reha in St. Wendel beantragt hast. Dort werden täglich Einstellungen und Übungen möglich sein. Das ist eine gute Aussicht. Dennoch solltest Du versuchen, geduldiger zu werden. Wenn Du Dich selbst unter Druck setzt, dann wird nicht zwangsläufig alles schneller und besser vorangehen. 3 Monate sind nach einer CI-Operation sehr wenig Zeit.


    Nicht umsonst wird Patienten in St. Wendel zu Geduld geraten und ihnen mehrere Möglichkeiten zur Entspannung angeboten.

  • Post by tele-nobbi ().

    This post was deleted by muggel: lasst doch bitte endlich mal diese Anfeidungen sein! ().