"Muffensausen" kurz vor der OP

  • Guten Morgen ihr lieben,


    Übermorgen ist es bei mir soweit - 7.30 Uhr werde ich in der Klinik erwartet.


    Doch nun plagt mich die totale nervosität und immer wieder der Gedanke "soll ich das wirklich machen, ist das wirklich der richtige Weg?"

    Ich weiß, dass es keine wirkliche Alternative gibt, aber meine Gedanken drehen gerade wirklich ein wenig durch...


    Bei der vorstationären Aufnahme wurde nochmal ein Hörtest gemacht. Bei den ganz hohen Tönen höre ich nichts, verspüre aber einen Impuls wie eine Art Blitz, der mir durch den Kopf schießt. Ein klein wenig schwindelig wird mir dabei. Das habe ich immer bei den Tests. Bisher kam nur, dass das ein gutes Zeichen ist, aber mir macht das Angst, wenn ich mit dem CI diese Töne höre - wird mir dann auch permanent schwindelig? 8|

    Hat damit jemand Erfahrung?


    Liebe Grüße

    Herzliche Grüße

    Steffi


    ... (noch) ohne CI, dafür mit 2 HG - Widex Evoke 440


    "Nicht sehen trennt den Mensch von den Dingen, nicht hören trennt den Mensch vom Menschen" I. Kant

  • Hallo Lajoli,


    diese Angst, oder besser vielleicht ausgedrückt Bedenken, kurz vor der OP kenne ich nur zu gut.

    Das finde ich persönlich auch völlig legitim, immerhin ist die OP eben eine OP und damit allein nicht getan, sondern erst der Anfang der Hörreise.

    Lass dich nicht von dir selbst verrückt machen, alles wird gut. Ich drücke dir die Daumen!


    Zu deinen Bedenken:

    Selbst wenn später beim Einschalten oder auch danach noch bestimmte Töne unangenehm sind, kann man diese ausstellen.

    Ist natürlich nicht Sinn der Sache, aber du hast ja noch viele andere Frequenzen, die dann aktiv sind!

    Also auch hier weiß niemand wie es dann nach der OP tatsächlich ist, aber aktuell ist es ja definitiv nicht gut.


    Liebe Grüße und alles Gute für Montag.


    Impli

  • Ich danke euch herzlich für den Zuspruch!

    Die nervosität ist wirklich groß, das hätte ich so nicht gedacht.

    Ich bin gespannt, wie es morgen wird, insbesondere wie ich die Narkose vertrage und wie lange die Nachwirkungen anhalten.

    Da ich auch gegen diverse Schmerzmittel und Antibiotika allergisch bin, wird das auch eine spannende Sache...

    Herzliche Grüße

    Steffi


    ... (noch) ohne CI, dafür mit 2 HG - Widex Evoke 440


    "Nicht sehen trennt den Mensch von den Dingen, nicht hören trennt den Mensch vom Menschen" I. Kant

  • So, nun habe ich die OP hinter mich gebracht.

    Ich bin noch ziemlich platt, aber glücklich, es durchgezogen zu haben.

    Leichte Kopfschmerzen und ein ziehen auf der OP Seite verspüre ich, hoffe aber, dass das bald verschwindet...

    Herzliche Grüße

    Steffi


    ... (noch) ohne CI, dafür mit 2 HG - Widex Evoke 440


    "Nicht sehen trennt den Mensch von den Dingen, nicht hören trennt den Mensch vom Menschen" I. Kant

  • Ganz herzlichen Dank für die guten Wünsche! 🤗

    Die Nacht war noch nicht so erholsam, ich hatte im operierten Ohr ein neues Geräusch - das klang wie Fräsen oder bohren... Kann das eine Nachwirkung des Unterbewusstsein von der OP sein?


    Andrea, ich bin beim Bauchgefühl geblieben und habe nun Med-el im Kopf mit einer 31mm langen Elektrode.

    Herzliche Grüße

    Steffi


    ... (noch) ohne CI, dafür mit 2 HG - Widex Evoke 440


    "Nicht sehen trennt den Mensch von den Dingen, nicht hören trennt den Mensch vom Menschen" I. Kant

  • Erst mal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Dennoch antworte ich noch auf eine Frage:

    Bei der vorstationären Aufnahme wurde nochmal ein Hörtest gemacht. Bei den ganz hohen Tönen höre ich nichts, verspüre aber einen Impuls wie eine Art Blitz, der mir durch den Kopf schießt. Ein klein wenig schwindelig wird mir dabei. Das habe ich immer bei den Tests. Bisher kam nur, dass das ein gutes Zeichen ist, aber mir macht das Angst, wenn ich mit dem CI diese Töne höre - wird mir dann auch permanent schwindelig?

    Ich hatte vor der OP mit Hörgeräten immer wieder mal aus heiterem Himmel Schwindelanfälle. Bis ich es herausfand, woran es lag: Wenn bei mir bei 3kHz ein Ton mit mehr als 100dB HL ("SPL" weiß ich den Wert nicht) auf das in dieser Frequenz taube Ohr stößt, kippe ich um.


    Seit ich den Grund weiß und dementsprechend die Verstärkung der HGs stets unter 100dB hatte, war es vorbei mit den Schwindelanfällen. Beim letzten Hörtest ohne Geräte und nach der OP war mir bei derselben Frequenz immer noch sofort schwindlig, obwohl ich da nichts mehr höre. Der Schalldruck drückt eben auch auf das Gleichgewichtsorgan.


    Das CI drückt hier nicht, es sendet lediglich elektrische Signale aus und stört nicht das Nachbarorgan. 3kHz höre ich jetzt mit CI aber nun auch dann, wenn es sehr leise ist. Anders ausgedrückt: dir sollte deshalb nicht permanent schwindelig sein.


    ----

    Das Geräusch des Fräsens oder Bohrens sollte nach ein paar Tagen wieder vorbei sein. Ich hatte etwa 1 Woche lang das permanente Wummern eines runden V8-Motors im Ohr. Es wurde nach der OP täglich weniger. Immerhing sind die Nerven beleidigt von dem Eingriff.

    Euer Dominik.

    rechts OP 20.02.2020 LMU München, EA 11.03.2020 Sonnet 2

    links OP 16.12.2020 LMU München, EA 15.01.2021 Sonnet 2

    Audiogramm | Über mich

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Danke für die ausführliche Erklärung, Dani! :)

    Ich bin schon sehr auf das hören mit CI gespannt.


    Am Dienstag und heute wurde ein Hörtest gemacht. Der tiefste Ton ist erhalten geblieben, der Rest ist weg. Aber das ist Ok für mich, ich hatte mich ja bewusst für eine lange Elektrode und gegen das Restgehör entschieden (was eh irgendwann schwinden würde).

    Im Ohr selbst fühlt es sich an wie ein vollgesogener schwamm, aber laut Arzt sieht alles i.O. aus.

    Vermutlich darf ich morgen nach hause :)


    Meine EA findet dann vom 19.-23.12. Statt - mal sehen, ob ich dann ein Weihnachtsgeschenk habe ^^

    Herzliche Grüße

    Steffi


    ... (noch) ohne CI, dafür mit 2 HG - Widex Evoke 440


    "Nicht sehen trennt den Mensch von den Dingen, nicht hören trennt den Mensch vom Menschen" I. Kant

  • Freut mich, dass ales gut gelaufen ist. Und Medel ist schon eine sehr gute Wahl......


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Gut Wahl mit Medel


    ... Und Medel ist schon eine sehr gute Wahl

    Ja natürlich ist es das. Klingt aber so ähnlich wie der Verkäufer von Nähstoffen: "Mit Mausgrau haben Sie eine sehr gute Wahl getroffen. Als Alternative hätten wir noch Steingrau und Aschgrau".

    Anders gesagt: AB und Cochlear wären eine genauso gute Wahl.

    Euer Dominik.

    rechts OP 20.02.2020 LMU München, EA 11.03.2020 Sonnet 2

    links OP 16.12.2020 LMU München, EA 15.01.2021 Sonnet 2

    Audiogramm | Über mich

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Das ist auch das Credo, was hier in der Klinik immer wieder gesagt wird: man kann keine falsche Wahl treffen.

    Herzliche Grüße

    Steffi


    ... (noch) ohne CI, dafür mit 2 HG - Widex Evoke 440


    "Nicht sehen trennt den Mensch von den Dingen, nicht hören trennt den Mensch vom Menschen" I. Kant

  • Das mal Interessant, das werde auch mal ansprechen bei meinem nächsten besuch, vielleicht weiß dann woher meine meist aus heiterem Himmel Schwindelanfälle mit erbrechen & Gangstörung herkommt ....danke !