Heute EA - erste Eindrücke

  • Hallo liebe Blechohrgemeinde,

    Heute um 14:00 Uhr war EA im Krankenhaus.


    Zuerst „unboxing“ des AB Patientenköfferchens mit der Technikerin. Sie war so nett alles erst einmal zusammen zu bauen.

    Enthalten: der SP, eine Übertragungsspule mit Abdeckung, eine Ersatzspule und Ersatzabdeckung, ein paar kleine Ersatzstifte für die Befestigung der Ohrhaken, ein Ohrhaken mit T-MIC, zwei weitere normale Ohrhaken, ein kleiner geschwungener Akku und ein großer gerader Akku, eine Ladestationen mit drei Ladeplätzen, ein Trockengerät, ein TV-Connentor und viele kleine Bedienungsanleitungen, deren Schrift ich eh nicht entziffern kann ( schon ein Husarenstück für ein Medizinprodukt, das auch an viele ältere Patienten ausgeliefert wird).

    Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, der meiste Kram erklärt sich eh von allein.


    Nach dem Auspacken erstes Anhängen des SP mit Magnet Stärke 3.

    Die Technikerin hat sich Wireless mit dem SP verbunden und erst einmal festgestellt, dass Elektrode 2 und 9 nicht reagieren und hohe Impedanz haben. Daraufhin hat sie die Elektroden reaktiviert (wie auch immer) und sieht da - alle 16 Elektroden waren einsatzbereit.

    Von alldem habe ich noch nichts mitbekommen.


    Weiter mit der Prozedur:

    Sie legte mir eine Karte mit mehreren Lautstärkeabstufungen auf den Tisch, und ich sollte jeweils mit dem Finger zeigen, ob und wie laut ich den Ton höre. Ganz subjektiv und spontan aus dem Bauch (sehr leise, leise, Mittel mit 5 Abstufungen, laut, sehr laut, unerträglich).

    Das wurde für alle 16 Elektroden gemacht. Dann ein zweiter Durchgang, bei dem die Technikerin dann versuchte alle eingespielten Frequenzen gleich laut zu machen. Das haben wir auch hinbekommen.

    Dann noch einmal alle Elektroden angespielt und kontrolliert, ob alles relativ gleich laut klingt.


    Dann redete sie mit mir, machte ein Paar Geräusche mit den Sachen auf dem Tisch und ich sollte sagen, wie ich die Töne empfinde. Dann sollte ich selber reden, zuerst ganz leise, dann immer „unbefangener“.


    Was soll ich sagen, ich bin positiv überrascht. Ich höre die einzelnen Worte in ihrer Melodie, allerdings verstehe ich das natürlich noch nicht, ist noch ziemlich breiig alles. Das Schönste war überhaupt mal wieder hohe Tone zu empfinden, die waren selbst mit dem Hörgerät komplett weg.


    Das Ganze hat 1,5 Stunden gedauert, ich habe erst einmal nur das Autosense Programm aktiv. Nach und nach soll mehr dazu kommen. Ich bin echt begeistert. Rascheln und Knistern von Plastikfolie und Papier klingt mehr nach einem Vogelzwitschern, echt schräg. Andere Dinge, wie Kofferraumdeckel der zugeschlagen wird, klingt schon fast genau so wie auf dem gesunden Ohr. Da mir der SP bei Kopfwackeln leicht abfiel hat die Technikerin dann doch noch auf einen 4-er Magnet gewechselt, meinte aber das langfristig eigentlich 3 genügen sollte. Wir schauen die nächste Zeit, wie sich das entwickelt.


    Da ich Spielkind bin habe ich zuhause den SP mal probeweise mit dem Handy verbunden und bekannte Rocksongs angespielt. Eijeijei, das klingt noch schräg. Solange noch keine Stimme dazu kommt geht es einigermaßen, allerdings fehlen noch viele Instrumente. Gesang klingt dann voll schräg. Stimmen quietschen eher.


    Aber hey, das lief viel besser als ich befürchtet hatte. Ich soll mir auch keinen Stress machen und erst mal das CI so mitlaufen lassen. Die Technikerin sagte noch, dass mir das Gerät nach 2-3 Tagen viel zu leise vorkommen wird. Schauen wir mal.


    Ich glaube es ist gar nicht so verkehrt, dass die Technikerin selber ein CI trägt. Vielleicht kann sie sich dann ganz gut einfühlen.

    Das war der erste Termin von 5 in der Klinik Richtiges Hörtraining soll dann ja in der Reha laufen. Ich werde zuhause immer mal direkt aufs CI streamen wenn ich Lust und Laune habe um meinen Hörnerv zum Lernen zu provozieren. Aber ich werde mir keinen Stress machen. Ich habe ja hier schon gelesen, wie unterschiedlich die Anfänge bei den anderen verlaufen sind.


    Also Fazit: weniger anstrengend und verwirrend als ich erwartet oder mich drauf eingestellt hatte. Keine extreme Lautstärke, kein Hall, Echo oder anderes nerven. Vor allem (noch) nichts schmerzhaftes oder unangenehmes.

    Ich halte euch auf dem Laufenden 👍🏻


    Liebe Grüße, Axel

  • Na, Glückwunsch zu diesem tollen Start!

    Viel Spaß auf Deiner weiteren Hörreise!


    Es kommt Dir bestimmt zu Gute, daß Du ein "Spielkind" bist! Gerade diese natürliche Neugier und das Ausprobieren bringt einen weiter!

    Und trotzdem sehr viel Geduld und eine gute Portion Humor wünsche ich Dir zusätzlich im Gepäck! ;)


    Viel Erfolg!

  • Und trotzdem sehr viel Geduld und eine gute Portion Humor wünsche ich Dir zusätzlich im Gepäck

    Danke dir sehr!

    Ja, ich habe schon immer an allem herum gefummelt, jedes defekte Gerät wurde zerlegt. Manchmal habe ich es sogar wieder zum Laufen gebracht.

    Und ja, ich bin sowas wie ein Berufs-Optimist, ich werde auch Rückschlag oder zeitweisen Stillstand ertragen ;)


    Heute habe ich weiter experimentiert. Den TV-Connector via optischem Kabel an den Fernseher angeschlossen und eine alberne Polizeiserie angeschaltet. Da wurde nur gesprochen, keine Hintergrundmusik. Sehr interessant: die Stimmen habe ich zwar noch nicht richtig verstanden, sie klangen aber mehr und deutlicher nach Stimmen, als wenn ich normal über die Mikrofone höre. Hat das auch schon mal jemand festgestellt? Verstehe zwar nicht so ganz wie das sein kann, aber interessante Option, wenn später noch ein Hörgerät auf dem anderen Ohr dazu kommt. Die Option „geschlossener Kopfhörer“ habe ich gestern Abend noch probiert. Ich habe eine Teufel Real Blue NC (neues Modell). Der hat zwar relativ kleine Ohrpolster, aber ich bekomme die trotzdem gut übers Ohr mit Prozessor. Dank des T-MIC kam da auch schon gut was an von meiner Testmusik.


    Das einzige wo ich noch Probleme habe ist das Anbringen des Überträgers. Der macht mich etwas fertig. Ich brauche mehrere Anläufe, bis der einigermaßen gut sitzt und nicht gleich runter fällt. Das blöde Kabel ist im Weg. Ohne Spiegel ist das noch ziemlich schwer. Aber ich denke mal, auch das lernt sich …

    Der Überträger muss ein paar Sekunden festgehalten werden. Das wird wohl den 3D-Magneten in der Empfängerspule geschuldet sein, die müssen sich scheinbar immer erst ausrichten. Tja, wo Licht - da auch Schatten :)


    Bis zur nächsten Statusmeldung!

  • Sehr interessant: die Stimmen habe ich zwar noch nicht richtig verstanden, sie klangen aber mehr und deutlicher nach Stimmen, als wenn ich normal über die Mikrofone höre. Hat das auch schon mal jemand festgestellt?

    Das ist normal.

    Bei der Übertragung des Tons vom Fernseher zum Ohr über Luft wird die Tonqualität mit zunehmender Entfernung schlechter, da allerhand Nebengeräusche das Signal dämpfen und verzerren, wenn auch nur minimal und im Bereich unter 30dB in einem ansonsten ruhigen Raum. Bei Übertragung desselben Signals per Funk geht der Ton komplett unverfälscht direkt in deine Schnecke.


    Ansonsten: Auch wenn es sich erstmal gräßlich anhört höre frühzeitig viel von deiner wohlbekannten Lieblingsmusik mit beiden Ohren. Das trainiert das Gehör sehr stark. Mach aber gerade die ersten Wochen auch Hörpausen! Viele (auch ich) klagen da über plötzliche totale Erschöpfung aus heiterem Himmel. Das vergeht immerhin im Laufe der Wochen.

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Hi, das klingt ja schon ganz gut.

    Ich habe mein CI seit Juni diesen Jahres.

    Ich bin auf ein Potcast gestoßen "Slow German" in der erzählt eine Journalistin kurze Geschichten, wenn du den Potkast hörst kannst du gleichzeitig den Text mitlesen, was hilft wenn du etwas nicht verstanden hast.

    Dir und Euch allen, Liebe Grüße und alles Gute 🙂

  • Hi, das klingt ja schon ganz gut.

    Ich habe mein CI seit Juni diesen Jahres.

    Ich bin auf ein Potcast gestoßen "Slow German" in der erzählt eine Journalistin kurze Geschichten, wenn du den Potkast hörst kannst du gleichzeitig den Text mitlesen, was hilft wenn du etwas nicht verstanden hast.

    Dir und Euch allen, Liebe Grüße und alles Gute 🙂

    Cool, ein Podcast mit UT. Das kannte ich noch nicht.


    Ich persönlich habe allerdings vor ein paar Wochen die UT ausgeschaltet, weil es mich „hörfaul“ gemacht hat. Aber ich weiß natürlich auch, dass viele CI Träger nach wie vor darauf angewiesen sind.

  • Moin Leute, und noch ein Update…

    Heute war zweiter Termin (letzte Woche fiel einer wegen Coronaerkrankung meiner Technikerin aus).

    Haben zuerst ein bißchen Erfahrungen ausgetauscht, wie war das Hören, was habe ich erlebt. Habe mir erst einmal einen stärkeren Magneten in den Überträger setzen lassen. Habe jetzt Stärke 5. Da war auch gleich eine höhere Abdeckkappe fällig. So what, so groß ist der Unterschied nicht, und besser so als 20x täglich den Überträger neu ansetzen.

    Dann Lautstärkeprüfung, wieder mittels der Farbkarte, auf der wir zu dem mittleren Bereich hin eingestellt haben. Alles wurde deutlich lauter, ich merke den Unterschied, aber ist gut so.

    Ich habe meine Technikerin dann noch gefragt, ob man ein Programmplatz belegen kann, wo NUR das T-MIC aktiv ist. Da war sie am Schimpfen - nicht mit mir, sondern weil die Target-Ci Software neu ist und sie die Einstellung nicht gefunden hat. Hat dann telefoniert, kam raus, dass das T-MIC angeblich bei Ruhe immer aktiv ist und die anderen bei Störgeräuschen dazu kommen. Nun egal, ich dachte das wäre eine Idee für den Kopfhörerbetrieb. Vielleicht nächstes Mal.

    Wegen der Batteriehülse, die an meinem SP nicht läuft, habe ich vorgestern AB kontaktiert. Man würde gerne eine neue schicken, aber vorher die Einstellung des SP prüfen wollen. Meine Technikerin hat bestätigt, dass mehrere Kunden Probleme mit der Batteriehülse hatten. Scheint eine Schwachstelle der CI M Prozessoren zu sein.

    Dann hat die Technikerin mir die APP vom DHZ gezeigt und mir empfohlen, damit täglich zu üben. Leider gibt es die nur im Play Store, aber nicht im Apple Store. Aber ich habe ja noch ein Samsumg Firmenhandy, da habe ich das installiert.

    Sehr geil: ich habe alle Ein, Zwei und Dreisilber verstanden. Mit Vokalen und Konsonanten tue ich mich allerdings deutlich schwerer.

    Aber hey, ich bin ja noch am Anfang.

    Nächstes Mal wird neben der Einstellerei ein Hörtest gemacht, und der Oberarzt soll sich mal kurz die Narbe ansehen. An ein, zwei Stellen ist die etwas druckempfindlich, allerdings nichts, was mich jetzt groß behindert oder besorgt.

    Bis auf Weiteres…

  • Was ist "T-Mic"?

    Ein weiteres Mikrofon, dass bei AB am Ohrbügel angeschlossen ist und vor dem Gehorgang liegt. Eine sehr geile Idee von AB…


    Weitere Feststellung nach meinem zweiten Einstellungstermin: durch den stärkeren Magneten scheint sich die Akkulaufzeit massiv verbessert zu haben. Der große hat heute 16 Stunden durchgehalten!