• Mens sana in corpore sano „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“, ist zwar ein abgedroschener Spruch, aber ich glaube, dass das Hören mit CI in der Anfangszeit (und auch jetzt nach 2,5 bzw. 1 Jahr) enorm anstrengend ist. Hören mit CI ist zwar keine bewusste geistige Leistung, aber das Hirn hat da schon zu tun. Körperliche Fitness, Koordinationsfähigkeit usw. helfen da ungemein, so wie ja auch gute Schachspieler oft Sport treiben.
    Ich kann mit zwar nicht vorstellen, dass auf der Reha richtig Sport gemacht wird, aber zum Ausgleich wärs eigentlich nicht schlecht. Bei den wenigen Tagen die ich genutzt habe hatten die ein paar unglaublich "fiese" will sagen interessante Übungen auf Lager, die die geistige Beweglichkeit trainieren.

  • Und das hilft bzw bessert die individuelle Hörsituation? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Vor allem auch wegen dem Sport. Hat für mich doch nichts mit dem Hören zu tun. Hörtraning mache ich jeden Tag selber, höre mir nur mit CI Dokus an. Auch was das Nachjustieren betrifft kann ich mir nicht vorstellen das das großartig was bewirkt.

    Immer noch skeptisch in allem ...?

    Eine stationäre Reha holt dich aus dem Alltag heraus, du hast Gleichgesinnte zum Austausch, du kannst dich auf deine Ohren konzentrieren und zum Ausgleich Sport, Spaziergänge oder einfach nichts machen. Gruppengespräche finden mit entsprechender Technik statt (für mich eine Erleuchtung, wie entspannt man Hören und Diskutieren kann), du kannst deine Sorgen und Nöte loswerden. Oft haben Ärzte und Therapeuten selber ein CI oder Hörgeräte so dass du auf Verständis stößt. Du lernst den Umgang mit deinem Tinnitus, kannst Entspannungstechniken kennen lernen und ausprobieren und und und...

    Und Nachjustieren kann durchaus helfen. Ja, man muss sich mich sich und seiner Situation auseinandersetzen, das kann unter Umständen unbequem sein.

    Aber letztendlich bringt es einen voran.


    Ist das alles nichts?


    Aber bleib nur skeptisch, kein Problem ...

    rechts: CI, N6 von Cochlear seit 3/2016,

    reimplantiert 3/2019,

    Entfernung des Implantates aufgrund eines großräumigen Cholesteatoms 12/2021

    reimplantiert 3/2022, CI 622

    links: HG Enya 4 von Resound


    Mein Motto: Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten und weitergehen:saint:

  • sanne


    Ja ich bin immer noch skeptisch weil mein CI mir zwar beim Hören hilft aber keinerlei Auswirkung auf meinen Tinnitus hat. Und ich glaube auch nicht das die Ärzte dort in der Reha-Klinik was daran ändern können. Die können ja nicht an meinem Hirn herum schrauben.


    Hat dir deine Reha geholfen?

  • Ja, mir hat die Reha in vielerlei Hinsicht geholfen. Ich persönlich habe viel Hören im Störlärm geübt, es gab Einzelstunden aber auch Gruppenhörstunden, daneben Vorträge, psychologische Gespräche und eben auch geführter Erfahrungsaustausch. Es ist eine intensive aber lehrreiche Zeit,

    rechts: CI, N6 von Cochlear seit 3/2016,

    reimplantiert 3/2019,

    Entfernung des Implantates aufgrund eines großräumigen Cholesteatoms 12/2021

    reimplantiert 3/2022, CI 622

    links: HG Enya 4 von Resound


    Mein Motto: Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten und weitergehen:saint:

  • Bei waren regelmäßig Fitness-Center und Schwimmen, Sauna, Massage usw. im Plan. Es geht auch darum, Stress abzubauen.

    Ich habe das total genossen und hat mir gut getan.

    gruß

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Mir hat die Reha sehr viel gebracht. Was alles gemacht wird wurde bereits gut beschrieben.

    Unter Gleichgesinnten zu sein und sich für einige Wochen mal ganz mit seinem Hören/Verstehen auseinanderzusetzen, abseits von Beruf, Familie und dem alltäglichen, kann nur ein Zugewinn sein.

    So viele CI-Probanden auf einen Schlag trifft man in der Regel sehr wahrscheinlich nie wieder.

  • sanne


    Ja ich bin immer noch skeptisch weil mein CI mir zwar beim Hören hilft aber keinerlei Auswirkung auf meinen Tinnitus hat. Und ich glaube auch nicht das die Ärzte dort in der Reha-Klinik was daran ändern können. Die können ja nicht an meinem Hirn herum schrauben.


    Hat dir deine Reha geholfen?

    Hallo


    So eine Reha ist schon allein deshalb gut weil du mal aus deinen privaten Umfeld (Beruf und Familie und alltäglichem Stress) raus kommst und du kannst dann mal ausprobieren was sich dann bei dir verändert. Das kann man aber nur wenn man es macht die Reha.


    Gruß Joachim

  • Wenn es so ist, das die Reha euch geholfen hat dann werde ich mich auch darauf einlassen in der Hoffnung das sich meine Lebensqualität bessert. Das ist dringend nötig weil ich zur Zeit am totalen Tiefpunkt bin. Beantragt ist die Reha schon, jetzt muss nur noch die KK zustimmen. Danach leider sechs bis zwölf Wochen Wartezeit. Gehe nach Bad Nauheim.


    Danke für eure Antworten.

  • Und ist es wirklich so, dass sich die Einstellungen des CI mit steigender Hörerfahrung oft ändern bzw geändert werden müssen ?

    Hallo Neffi,


    ja, das ist so. Das Gehirn arbeitet sich ja mit der steigenden Hörerfahrung immer weiter voran und das wird durch die Anpassungen, die anfangs in kleineren Abständen, später in grösseren Abständen stattfinden, sozusagen angeglichen. Das Ziel ist ja, Dein Hören mit dem CI weiter zu verbessern, daher ist das auch ein lebenslanger Prozess. Und dabei wird auch immer wieder die Funktionsfähigkeit des Prozessors und des Implantats geprüft - und natürlich auch mal ins Ohr geschaut.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Genau so ist es wie Magneto geschrieben hat. Und man kann auch manchmal an einer neuen Studie teilnehmen. 👍😀

    Rechts Cochlear Kanso 1 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Was mir noch sehr gut tat, war die Stadt Bad Nauheim. Einfach schön und sehr viel zu sehen und Plätze zum Nachdenken und still werden....


    Gruß

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Das wird es sicherlich, du wirst begeistert sein. Ich wünsche dir für deine REHA viel Erfolg. :thumbup::)

    Rechts Cochlear Kanso 1 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Ich behaupte mal, dass dir die Reha nichts bringt. Ich hoffe aber schwer, dass ich unrecht habe.

    Ich schreibe das, damit wenigstens irgendeiner hier im Thread Recht behält. 😄😛


    Im Ernst: du musst noch sehr stark an deiner Psyche arbeiten. Aber ich bin mir sicher, dass die Leute in der Reha dir in diesem Punkt helfen können. Du musst allerdings auch wirklich mitmachen. Denn die Genesung funktioniert nur auf Basis medizinischer oder medikamentöser Behandlung in Kombination mit dem eigenen Willen etwas zu ändern und in Kombination mit einem gesunden Umfeld. Es reicht nicht, wenn nur andere etwas an dir tun.

    Euer Dominik.

    rechts OP 20.02.2020 LMU München, EA 11.03.2020 Sonnet 2

    links OP 16.12.2020 LMU München, EA 15.01.2021 Sonnet 2

    Audiogramm | Über mich

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Ich hatte mein Akustiker angeschrieben ob er ne Reha für notwendig hält .Also in meinem Fall.

    Seine Antwort :


    die Reha kann sinnvoll sein, wenn das Sprachverstehen geringer ist, als das zu erwartende Sprachverstehen. So richtig kann man das erst nach ein paar Monaten beurteilen.


    Mitte Juli geht's zum nachstellen, Anfang August Sprachtraining

    NeffiNoelli warst du mittlerweile zum nachstellen bzw Training?

  • Was kann ich denn was die Entwicklung mit dem CI betrifft noch erwarten? Normale Alltagsgeräusche nehme ich mittlerweile gut und klar wahr. Meint ihr das irgendwann noch mehr Geräusche hinzukommen und das Klangbild noch natürlicher wird? Und wie ist das mit der Läutstarke? Musste mein CI in letzter Zeit zweimal lauter stellen weil das Gehirn mehr hören will. Bin jetzt bei plus drei von der Standardeinstellung und es ist angenehm so.