Rehavarianten

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin momentan etwas irritiert, was das Thema Reha bzw. Nachsorge betrifft.

    Die implantierende Klinik kooperiert mit St. Wendel für die EA und stationäre Reha. In der Klinik selbst finden nur die vorgeschriebenen Kontrolltermine nach 1, 3, 6, 12 Monaten und danach jährlich statt. Eine stationäre Reha wird einem dringend empfohlen.

    Letztes Mal habe ich nachgefragt, da ich aus diversen lieber eine ambulante Reha machen würde und es wurde mir gesagt, es wäre ok, mit der Entscheidung noch zu warten. Da ich aber mit den Anpassungen bei den Kontrollterminen immer schlechter zu recht komme, habe ich mich schon mal nach Möglichkeiten der ambulanten Reha in der Nähe umgeschaut.

    Ich habe ein solches Zentrum gefunden und dort wurde mir gesagt, dass diese grundsätzlich ca. 20x 1,5 Stunden Hörtraining und bei Bedarf CI-Anpassungen enthält, die wöchentlich stattfinden. Das ganze erfolgt auf Rezept der implantierenden Klinik und Antrag bei der KK.


    Gilt das dann wirklich als Reha oder ist das nicht eher die Nachsorge, denn Einstellungen nur zu den Kontrollterminen in der Klinik werden doch niemals reichen?

    Die Frage ist für mich auch relevant in Bezug auf Beantragung einer Teilerwerbsminderungsrente („Reha vor Rente“). Und ich denke schon, dass irgendwann eine stationäre Reha sinnvoll wäre, nur halt nicht in den nächsten 6 Monaten.


    Liebe Grüße,

    Steffi

  • Hallo Muggel,


    Danke Dir, so etwas hatte ich schon vermutet. Laut des CIC Friedberg stellen sie den Antrag bei der KK, also wäre es nur eine Nachsorge.


    Weiß jemand, wo man im Raum Frankfurt eine wirkliche ambulante Reha machen kann, falls für die Erwerbsminderungsrente eine Reha gefordert wird?


    Liebe Grüße,

    Steffi

    • Official Post

    Hallo Steffi,

    soweit ich das richtig verstanden habe, ist eine ambulante Reha nicht geeignet, um eine Einstufung hinsichtlich Arbeitsfähigkeit zu bekommen, sondern nur eine stationäre Reha. Hier geht es ja auch darum zu sehen, wie belastbar du bist, was in einer ambulanten Rehaform nicht wirklich möglich ist.

    Eine stationäre Reha soll ja auch den Sinn und Zweck haben, dich aus den alltäglichen Belastungen (Arbeit, Haushalt, ggf. Kinder) herauszuholen, die Akkus wieder aufzuladen. Eine ambulante Reha ist ja eine Belastung zusätzlich zum Alltag

    • Official Post

    Ich kenn es halt so das es Leute gibt die in Bad Nauheim Reha machen aber dort nicht schlafen, ob das als Ambulante Reha läuft weiß ich nicht, da ist es aber dann auch so das diese Leute 3Wochen oder mehr am Stück in die Reha Klinik gehen und das selbe programm haben wie jemand der dort übernachtet.

  • Danke Euch beiden!


    Also wenn das in Friedberg ja nur Nachsorge ist, dann hätte ich ja noch Anspruch auf eine Reha, falls für die Teilerwerbsminderung nötig.

    Hört sich eher nach teilstationär in Bad Nauheim an, dass wäre mir auf jeden Fall lieber als stationär. Werde da mal nachfragen.