• Den zu kopierenden Text mit der Maus markieren.
    Dann auf Zitat einfügen und dann unten in das Fenster gehen, dann dort beantworten, Du kannst auf diese Weise mehrere Antworten durch zitieren vorbereiten.

  • hat funktioniert, ich hab auch keine Maus 🖲 ;)

    ab 1992 HDO HG rechts
    ab 1998 HDO HG beidseitig
    09.06.2021 OP CI622 - EA 15.07.2021
    07.09.2021 OP CI632 - EA 20.10.2021

    Nucleus 7 Hybrid

    Mini Mic, TV Streamer - Stromversorgung über USB vom TV > funktioniert bestens

  • Ich hab auf die 3 Punkte getippt dann auf zitieren 🤓 ich Blondie 🙈

    Falsch ist es nicht.

    Bei so kurzen Texten, wie dem Deinen.



    Will man einzelne Passagen aus dem kompletten Text markieren, bzw. zitieren, so geht es auch mit dem Finger, ähnlich wie mit der Maus.

    Einfach dann mit dem Finger etwas länger auf einem Wort, welches man eh zitieren will vom Satz, gedrückt halten, dann wird meist automatisch schon mal das Wort, oder ein paar Wörter markiert, die Grenzen setzen (sollte der Satz deutlich länger sein, was man zitieren will) und dann geht es weiter, wie oben schon im Bild zu sehen ist.


    Zitat speichern, will man mehrere Blöcke haben. Hat man dann alles beisammen, einfach nur noch rechts unten auf "Zitate" klicken und alles einfügen lassen. Dann kann man zwischen den Blöcken seinen eigenen Beitrag zum Zitat schreiben.

    Ansonsten direkt auf Zitat einfügen klicken, und alles landet sofort im Antwortfenster.

  • Jau klappt danke 😁

  • Ich hatte mich auch jedes Mal beim Techniker, sogar damals mit den HGs beim Akustiker entschuldigt, daß ich "ein so schwieriger Fall" von einem Patienten bin. Die haben jedes Mal abgewunken. Das gehört halt eben mit dazu, wenn man sich neue HGs zulegen muß, bzw. mit dem CI hören lernen muß und die SPs, bzw. die HGs erst noch richtig eingestellt werden muß.

    Hallo Sheltie,


    mir geht das auch immer so, und da frage ich mich manchmal, warum es keine Möglichkeit gibt, zuhause am PC selbst mal an den Einstellungen Hand anlegen zu können.


    Gruß Peter

  • Hallo Joachim,


    wenn ja wenigstens nur ein Teil möglich wäre, dann wäre mir schon geholfen.

    Der "Alltags-Höreindruck" kommt ja immer erst später, und wenn dann ein Nachteil entstanden ist muss man wieder warten.

    Die kleinen Einstellungen am Handy sind nicht wirklich hilfreich.

  • Hallo Sheltie,


    mir geht das auch immer so, und da frage ich mich manchmal, warum es keine Möglichkeit gibt, zuhause am PC selbst mal an den Einstellungen Hand anlegen zu können.


    Gruß Peter

    Also, ich frage mich das nicht!

    Ich bin froh um die Menschen, die das gelernt haben und ganz genau wissen, was sie da tun!

    Ich würde doch alles falsch und somit bei mir was kaputt machen! Brauche ich nicht!

  • Ich schrieb ja auch nu,r einen Teil an den Frequenzen verändern zu können, um dann beim nächsten Besuch schon näher an der richtigen Richtung zu sein.

    Würde vieles einfacher machen, denn der Profi ist ja von meinen Aussagen abhängig und wenn ich falsch liege, dann habe ich das Problem, dass die Einstellungen eine Verschlechterung gebracht haben und das merkt man meistens erst später im Alltag und der Profi ist dann in weiter Ferne.



    Guten Rutsch allen, Peter

  • Hallo Peter,

    kleiner Tipp: Lass dir immer das "alte" Programm auf dem SP speichern, dann kannst du zumindest kurzfristig auf die ursprüngliche Einstellung zurückgreifen, falls die neue Einstellung sogar eine Verschlechterung bringt im Alltag :).

    Das lassen wir bei unserem Sohn immer machen (auch wenn wir es noch nie gebraucht haben)!

    Zum Selberei stellen kann ich nichts sagen bzw. schreiben, mein Sohn (bzw. wir) ändern noch nicht einmal die Lautstärke (was ja problemlos ginge).

    Ich wünsche dir in Zukunft möglichst gute Einstellungen, damit du möglixhst gut hören kannst!

    Viele Grüße

    Katja

  • Hallo Peter,


    wenn das so einfach wäre .... ich habe mir sowas in den ersten CI-Jahren auch gewünscht, mit zunehmendem Verständnis über die Wirkungsweise des Cis bin ich jedoch davon abgekommen. Es ist ja mehr zu tun, als nur die Regler hoch- oder unterzuschieben. Das CI kennt mehrere Parameter, deren Zusammenwirken doch schon Erfahrung und Wissen bedarf.


    Hier ab Kapitel 4 wird das gut beschrieben:

    http://www.ipa.ovgu.de/unimagd…den+Cochlea+Implantat.pdf


    Was ich mir aber vorstellen könnte, wäre eine einfache Regelmöglichkeit per App, die nur temporär wirkt und die Grundeinstellungen im CI unverändert lässt. Aber meine eigenen Versuche, mit Equalizern usw. hier gut klingende Ergebnisse hinzubekommen, scheiterten meist daran, dass meine Einstellungen nicht überall gut gepasst haben. Entweder war es einfach mit der Zeit anstrengend, weil doch für die Situation unpassend, oder in Musik A richtig, dann hat Musik B irgendwo nicht gepasst und umgekehrt. Da habe ich jede Menge Zeit investiert - und vertraue jetzt lieber meinem Audiologe/in, allerdings ist sie neben den technischen Parametern auch auf Deine Alltagsschilderungen - wo klingt wie was, sowohl gut als auch schlecht - angewiesen. Blöd ist natürlich, dass das im Anpassraum meist noch gut passt, aber draussen in der Umwelt dann doch wieder anders. Aus diesem Grund lasse ich mir meine alte Einstellung immer auf einen anderen Programmplatz sichern, das hilft dann schonmal bis zur Korrektur zum nächstmöglichen Termin, den man auch schon vorab ggf. sogar schon für den selben Tag ausmachen kann. Absagen kann ich ja immer, da ist niemand böse darum.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Hallo Magneto, das mit der alten Anpassung aufs Programm ist ne gute Idee das hätte ich nach der zweiten Anpassung machen lassen sollen, nach 3. Und erst recht nach der 4. Anpassung zwar alles sehr laut (was ja auch wichtig ist um an das Laute zu gewöhnen) aber alles zischend und hallig. Stress pur für den Hörnerv 🙄 ich hoffe bekomme bald den neuen Termin.

  • Ja, so einen Rettungsanker sollte natürlich auch ein mitdenkender Audiologe/in anbieten. Meist ist man anfangs ohnehin mit dem Einhören mit einer einzigen Programmeinstellung beschäftigt, da gibt es meistens einen freien Programmplatz als Backup.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Als ich meiner Akkustikerin vor ein par Wochen sagte wie ich höre schien sie bissel überfordert, auch leicht genervt weil man könnte da eben nicht viel machen🤔 Anfang der Woche werd ich noch einmal ne Mail schicken und fragen wann ich zu einer neuen Anpassung kommen kann..denn Kopf und Ohrschmerzen sollten nicht sein eigentlich..

  • Nein, Kopf- und Ohrenschmerzen sollten nicht sein. Schmerzt es gar nicht oder weniger, wenn Du Dein CI leiser stellst?

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.