CI bei einseitiger Taubheit?

  • Hallo zusammen,

    Ich bin seit meinem vierten Lebensjahr durch eine Unfall auf meinem linken Ohr komplett taub, mein rechtes Ohr funktioniert einwandfrei. Ich überlege schon länger mir ein CI implantieren zu lassen. Wie sind den eure Erfahrungen mit einem CI bei einseitiger Taubheit? Gewöhnt man sich an das unterschiedliche Hören, oder wie hört sich das generell an, wenn man mit einer Person spricht, hört man die Stimme dann in zwei verschiedenen Arten, oder wie könnte man das beschreiben?

    Ich hoffe ihr könnt mir etwas über eure Erfahrungen erzählen.

    LG Julia

  • Hallo Julia,


    ich habe seit ca. 3 Wochen ein CI, da mein linkes Ohr dieses Jahr taub geworden ist (wahrgenommen habe ich das Ohr aber schon länger nicht mehr). Mein rechtes Ohr ist Schwerhörig und trage dort ein Hörgerät.
    Wie es mit einem normalen Gehör und CI klingen würde, kann ich dir leider nicht verraten.
    Für mich kommen die Stimmen unterschiedlich an, was ich aber erst besonders in einer lauten Umgebung bemerke oder wenn ich nur das CI ohne mein Hörgerät trage. Ich höre die Stimmen Roboter Haft und Umgebungsgeräusche teilweise normal. Stören oder überfordern tun mich die Unterschiede allerdings nicht, da ich mich nach und nach dran gewöhne.

    Bereut habe ich mein CI-OP bis jetzt nicht, sondern bin froh wieder etwas auf dem Ohr zu Hören.


    LG Conny

  • Hallo,

    als ich 2017 implantiert wurde war ich noch links normalhörend bis 2018. Ich bemerkte keinen Unterschied zwischen CI hören und normalhörend. Jetzt habe ich links ein Power HG und höre fast normal was Sprache und Musik betrifft. Aber dass ist bei jeden anders und kann nicht verallgemeinert werden. Roboterhaftes hören mit CI wie viele hier ihr hören beschrieben haben, konnte ich bei mir nicht feststellen. Aber wie gesagt mein hören mit CI und HG kann nicht auf andere übertragen werden. Es ist bei jeden individuell anders.
    Aber ich freue mich dass du dir ein CI- implantieren willst, sehr gute Entscheidung. Es kann nur besser werden.

    Es grüßt der Biker

    Rechts Cochlear Kanso 1 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Wie alt bist du denn jetzt, sprich wie lange hörst du schon nichts? Nikita war in einer ähnlichen Situation, kannst ja mal nach ihren Beiträgen schauen. Ich bin spät einseitig ertaubt, bin zufrieden, würde es immer wieder machen lassen.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Wie alt bist du denn jetzt, sprich wie lange hörst du schon nichts? Nikita war in einer ähnlichen Situation, kannst ja mal nach ihren Beiträgen schauen. Ich bin spät einseitig ertaubt, bin zufrieden, würde es immer wieder machen lassen.

    Ich bin jetzt 18 Jahre, das heißt ich höre seit etwa 14 Jahren auf der linken Seite nichts mehr

  • Der Höreindruck wird anfangs vermutlich blechern klingen. Das Gehirn lernt aber ziemlich schnell, so dass das CI bald natürlich klingt.

    Hochtonschwerhörigkeit/Hochtontaubheit von Kindheit an.

    Rechts: CI622 seit 12/2019, Nucleus 7

    Links: 65% Sprachverstehen mit HG (seit 2020 Oticon Exceed)

  • Hallo Julia,


    zuerst ein herzliches Willkommen 🤗

    Mein Hören ist auch noch etwas merkwürdig, da links CI ...rechts relativ normal hörend mit HG. Noch ist mein Hg Ohr dominierend und links noch blechern , aber ich hoffe, dass mein Kopf das irgendwann harmonischer zusammen bekommt als jetzt 😉

    Allerdingsbin ich sehr froh, dass meine Hörermüdung nicht mehr sooo schlimm ist, ich war ja zu nichts mehr zu gebrauchen😩 und ausserdem hatte ich Angst, dass mein noch einigermaßen funktionierendes Ohr auch schlapp macht. Bin also sehr zufrieden mit der Entwicklung und bin nur ab und zu ungeduldig 🙈

    Es kann also wirklich nur besser werden 👍💪

    Liebe Grüsse Gine 🌻

  • Hallo


    Wenn man dann Ci versorgt ist und ein neues Hörgerät brauch sind laut meiner Meinung 2 Sachen wichtig.

    1. Darauf zu achten dass beide Seiten gleich klingen.

    2. Und das dass Hörgerät Luft nach oben hat, weil man macht ja mit dem Ci eine Entwicklung durch.



    Gruß Joachim

  • Hallo zusammen,

    Ich bin seit meinem vierten Lebensjahr durch eine Unfall auf meinem linken Ohr komplett taub, mein rechtes Ohr funktioniert einwandfrei. Ich überlege schon länger mir ein CI implantieren zu lassen. Wie sind den eure Erfahrungen mit einem CI bei einseitiger Taubheit? Gewöhnt man sich an das unterschiedliche Hören, oder wie hört sich das generell an, wenn man mit einer Person spricht, hört man die Stimme dann in zwei verschiedenen Arten, oder wie könnte man das beschreiben?

    Ich hoffe ihr könnt mir etwas über eure Erfahrungen erzählen.

    LG Julia

    Hallo Julia

    Um wieder auf dein Thema zurückzukommen. Es ist eben schon anders ob man einseitig noch normal gut hört ohne Hörgerät oder mit.

    Ich bin im Alter von 8 Jahren auf dem einen Ohr ertaubt, also ich Abschluss des Spracherwerbs. Im habe dann 33 Jahre später ein Ci auf dem Ohr bekommen und so rasch sehr gut damit gehört. Habe bei täglich 1-2 Stunden intensiv geübt, war also eine recht strenge Zeit das erste Jahr nach der Implantation. Ich würde es aber sofort wieder machen und noch viel früher, wenn ich es denn schon gekonnt hätte damals.


    Du bist schon im Alter von 4 Jahren ertaubt, da war der Spracherwerb noch nicht ganz abgeschlossen, das könnte evtl. länger dauern bis du auf dem Ohr mit deinem Ci gut hörst, aber warum nicht versuchen? Es ist einfach wichtig dass man schon mal gehört hat auf dem Ohr.


    Zur Frage ob es ein Unterschied ist mit Ci und normalem Gehör:
    Ja, es ist einer, aber das Hirn gleicht das ganze schnell aus. Im Alltag merke ich keinen Unterschied. Nur wenn ich z.B. mit einem Kopfhörer auf beiden Seiten separat höre oder z.B. direkt aufs CI streame, dann merke ich einen Unterschied. Das Ci Ohr tönt monotoner und leicht blecherner ohne viel Rhythmus in den Stimmen und bei Musik fehlt ganz viel, aber eben im Alltag gleicht das Hirn das aus und ich merke keinen Unterschied mehr, ausser ich höre eben bewusst mit dem einen oder anderen Ohr oder Kopfhörer.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Hi, vielen Dank für deine tolle Antwort, von einem möglichen nicht abgeschlossenen Spracherwerb merke ich zumindest heute nichts mehr. Ich denke auch das ich es machen werde, ich vermutlich aber auch auf den Beginn der klinischen Studien zum optischen Cochlea Implantat warte und mich dann für die Klinischen Studien bewerbe.

  • Ich habe gerade mal zum optischen Implantat nachgelesen, es klingt interessant, die Vorstellung, aber meinen Hörnerv genetisch verändern zu lassen, finde ich dann doch etwas gruselig. Ich bin gespannt, was die nächsten Jahre bringen.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Ich schätze, dass es noch einige Jahre dauern wird, bis man mit einem gebrauchsfertigen optischen Implantat rechnen kann. Daher würde ich mir auf das "schlechtere Ohr", also Dein linkes, auf jeden Fall ein CI implantieren lassen, allein schon deshalb, um das taube Ohr baldmöglichst ins Hören zu bekommen. Das dann wieder Erlernte kannst Du dann - so es dereinst möglich wird - mit dem Opti-CI :)weiter verbessern und Du hast keine Zeit verloren.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Magneto Meinst du, das geht? Ich hatte bisher immer gedacht, dass man mit der Einführung des Elektrodenstranges sich sowas ‚verbaut‘. Ich muss sagen, aufgrund der Tatsache, dass ich die Qualitätsunterschiede im Klang im Zusammenspiel mit dem anderen Ohr nicht wahrnehme, wenn ich nicht isoliert streame (siehe Nikita), scheint mir das gar nicht so notwendig.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Magneto Meinst du, das geht? Ich hatte bisher immer gedacht, dass man mit der Einführung des Elektrodenstranges sich sowas ‚verbaut‘. Ich muss sagen, aufgrund der Tatsache, dass ich die Qualitätsunterschiede im Klang im Zusammenspiel mit dem anderen Ohr nicht wahrnehme, wenn ich nicht isoliert streame (siehe Nikita), scheint mir das gar nicht so notwendig.

    Ich kenne CI-Träger, die im Laufe der Jahre schon zweimal neu implantiert wurden. Aber Du hast Recht: es kann schon passieren, dass aufgrund einer Verknöcherung der Cochlea ein re-implantieren schwer bis unmöglich wird.


    Julia: Der Höreindruck CI und HG gemeinsam betrieben ist anfangs natürlich sehr gewöhnungsbedürftig. Das kann sich aber gut angleichen, wenn zumindest anfangs während der Lernphase das CI ohne das HG betrieben wird, zumindest über längere Zeit hinweg. Das Gehirn macht es sich nämlich sonst einfach und benutzt die "einfachere" Hörquelle, nämlich das HG.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Julia hört auf dem zweiten Ohr „einwandfrei“,hat also ein Ohr, das klanglich die Führung übernimmt.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Hi, vielen Dank für deine tolle Antwort, von einem möglichen nicht abgeschlossenen Spracherwerb merke ich zumindest heute nichts mehr. Ich denke auch das ich es machen werde, ich vermutlich aber auch auf den Beginn der klinischen Studien zum optischen Cochlea Implantat warte und mich dann für die Klinischen Studien bewerbe.

    Du hast sicher einen abgeschlossenen Spracherwerb, fraglich ist einfach wie viel das heute taube Ohr davon mitbekommen hat, resp. dessen Hörnerv.

    Je länger du gut gehört hast und je mehr Sprache und Worte dein schlechtes Ohr gehört hat und dein Hörnerv mitbekommen, desto mehr Nervenbahnen sind im Gehirn ausgebildet und je rascher solltest du wieder mit einem Ci hören können.

    Falls du eben noch früher ertaubt sein solltest oder dein Ohr gar nie etwas gehört hat, dann kann es schwierig bist unmöglich werden auf diesem Ohr jemand zu Sprachverstehen zu kommen. Das meinte ich damit.


    Zu deiner Idee zu warten auf ein optisches Implantat:
    Je länger du wartest desto mehr verkümmert dein Hörnerv und die dazugehörenden Nervenbahnen und desto länger dauert es um dann mit einem Ci hören zu können. In der Literatur sprechen sie von max 12 Jahren die vergangen sein sollten zwischen Ertaubung und Implantation um zu einem guten Hören zu kommen. Es gibt solche unter uns die viel länger taub waren und erst dann implantiert waren, aber grundsätzlich gilt: Je schneller desto besser.
    ich denke es wird noch lange dauern bis optische Implantate kommen und du kannst dir viel Ärger und Stress ersparen wenn du dich früher implantieren lässt. Einseitiges Hören ist anstrengend und braucht viel mehr Energie als Hören mit zwei Ohren, darum würde ich mich da beraten lassen und schauen wie weiter und nicht noch x Jahre zuwarten auf etwas, das evtl. nie kommt.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Es geht hier um einseitige Taubheit, also jemand der auf einem Ohr noch gut hört ohne Hilfsmittel und auf dem anderen Ohr taub ist. Das ist eine ganz andere Grundvoraussetzung als wenn man beidseitig taub ist oder sehr schlecht hört.


    Lest doch bitte jeweils genau was gefragt ist, Antworten rund um das zweite HG oder sonst Infos rund um zwei taube Ohren bringen hier nicht viel und verwirren mehr als das sie Klarheit schaffen. Danke!

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Hallo zusammen,

    ich bin das erste mal hier und habe interessiert den Beitrag von Biker gelesen.

    Ich bin einseitig ertaubt durch ein Schwannom in der Schnecke und werde am 01.12. auch in Halle von Professor Plontke operiert,

    und gleichzeitig wird ein CI eingesetzt. Mich interessiert naturlich was du für Erfahrungen in Halle gemacht hast.

    Freue mich auf eine Antwort.

    LG Ingrid