Konferenz am besten wie?

  • Hallo,

    ich wollte mich mal wieder etwas auf den neuesten Stand bringen hinsichtlich der bestmöglichen Nutzung bei einem Gruppengespräch/Konferenz.


    Beispiel:

    Großer ovaler Tisch, Teilnehmer sitzen coronakonform mit Abstand.


    Welche Technik wäre denn hier "am besten", um entweder


    A) den Hauptsprecher/in sehr gut zu vestehen


    oder


    B) möglichst alle Teilnehmer gleich gut?


    Roger Pen und AudioLink sind vorhanden.


    Ich trage beidseits Sonnet.


    Danke für eure Mithilfe.


    Impli

  • Hallo,


    Table Mics von Phonak und zwar mehrere. Wenn es bei Euch generell einen Hauptredner geben sollte, dann kann man einen Roger Select einbinden. Bei mir haben die Diskutierenden ungefähr die gleichen Sprachanteile. Ich habe inzwischen fünf Table Mics, bezahlt vom Integrationsamt.

  • Hallo Dani,


    Was hast Du denn getestet?


    Wenn Dich die getestete Lösung überzeugt, würde ich, sofern Du noch im Berufsleben stehst, den Integrationsfachdienst kontaktieren oder gleich einen Antrag an das Inklusionsamt stellen. Wenn Du schon berentet sein solltest, musst Du bei der Krankenkasse beantragen. Die GKV muss Übertragungsanlagen bezahlen, was Sie meist aber erst nach Widerspruch tut.


    Gruß Andrea

  • Hallo Impli,


    ich kenne deine berufliche Situation nicht.

    Eine Kostenzusage für die Geräte könnte sich auch in die Länge ziehen.

    Von daher ist mir eine "außergewöhnliche" Akutlösung eingefallen.


    Wenn ihr im Team alle ein Laptop oder Smartphone habt und ein Programm wie MS-Teams usw. verwendet könnte man die Konferenz auch gleichzeitig über diese Software laufen lassen. Es ist ja egal ob der Redner in ein Table-Mic oder Lapto-Mikrofon spricht.


    Alle Teilnehmer oder zumindest der Hauptredner nehmen gleichzeitig über die Software teil und Du könntest dann das Gesprochene über dein Laptop / Kopfhörer verfolgen.


    Gruß

    Schera