Ich freue mich drauf...

  • Ein Hallo in die Runde,


    per Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe auch mit Interesse ein paar Postings gelesen. Auch für mich wird das Einohr-Hören hoffentlich bald vorbei sein...


    Am 7. März 2020 lag ich mit einer leichten Grippe im Bett als ich dann gegen Mittag meine kleine Tochter (3) ins Bett bringen wollte. Ich hatte sie auf dem linken Arm aber irgendwie wollte sie das nicht, sondern Mama sollte das erledigen. Urplötzlich schrie sie in den höchsten Tönen direkt an meinem Ohr. Es war furchtbar laut, nach einer Minute war es aber vorbei und ich legte mich wieder ins Bett. Gegen Abend hörte ich nur noch dumpf und am nächsten Morgen war mein Gehör links komplett weg. Der Notdienst beim DRK diagnostizierte eine Mittelohrentzündung und wollte mir ein Antibiotikum gegen die Schmerzen verschreiben. Als ich sagte, dass ich keine Schmerzen habe schickte man mich sicherheitshalber in die Notaufnahme ins Krankenhaus.


    Nach einem Hörtest und der Untersuchung wurde "Hörsturz" diagnostiziert und ich nahm dann 8 Tage Kortisontabletten ein. 2 Kortisonspritzen hinter das Trommelfell einige Tage später halfen auch nicht.


    Dann wurde eine OP angesetzt um zu prüfen, ob ein Loch in irgendeiner Membran(?) ist, was man dann schließlich könnte und dann müsste ich wieder etwas hören... "Leider" war da alles in Ordnung....


    Danach folgen 15 Sitzungen in der Druckkammer, welche auch keine Besserung brachten. Nach ca. 6 oder 7 Hörtests, MRT und sonstigen Untersuchungen erhielt in dann im Juni 2020 die Antwort auf meine Frage ... "Wir müssen warten... Wenn bis zum Herbst nichts kommt, dann kommt auch leider nichts mehr".


    Das war schon heftig..


    Das Leben daheim mit den Kindern und dem Lärm auf der Straße war und ist sehr anstrengend. Ich laufe seit 1,5 Jahren mit Gehörschutz im Haus und im Freien herum und muss immer um Ruhe bitten...auch verstehe ich sehr wenig weil der Umgebungslärm sehr störend ist.


    In 3 Wochen habe ich die Voruntersuchungen für ein CI und werde hoffentlich dieses Jahr noch operiert.


    So... Oops, ist doch etwas länger geworden.. Ich freue mich auf jeden Fall, wenn ich den Termin für die OP bekomme... Es kann nur besser werden...


    Grüße aus Baden-Württemberg


    Einohr

  • Hallo Einohr,


    ich habe eine Vorstellung davon, wie anstrengend die 1 1/2 Jahre waren... 🙄


    Ich wünsche Dir einen baldigen Termin und gutes Gelingen! Mit meiner noch sehr bescheidenen Erfahrung kann ich Dich nur in Deiner Entscheidung bekräftigen.


    Viele Grüße aus der Pfalz

    19.04.2021 — SSD rechts nach Hörsturz

    19.07.2021 — Cochlear™ Nucleus® CI632 cochlear implant with Slim Modiolar electrode, rechts

    13.08.2021 — EA

    SP: Kanso 2 von Cochlear

  • Hallo Einohr,


    auch aus dem Westerwald ein herzliches Willkommen in diesem tollen Forum.


    Bei mir gab es keinen Auslöser für den Hörsturz, aber der weitere Verlauf mit Kortison, OP am runden Fenster, Druckkammer waren bei mir identisch. Auch mir wurden 3 Monate Wartezeit genannt und wenn bis dahin nichts wiederkommt, käme auch nichts mehr.


    Da ich keine Hoffnung hatte, habe ich mich sehr schnell für ein CI entschieden und eine OP Termin kurz nach Ablauf der 3 Monate gesichert. Die OP ist nun fast 3 Wochen her und am Donnerstag bekomme ich endlich meinen Prozessor.


    Warum hast du dir noch ein Jahr Zeit gelassen? Warst du dir nicht sicher mit dem CI?


    Grüße


    DerWaeller

    SSD links nach Hörsturz seit April 21

    Rechts normal hörend

    CI Implantat AB seit 10.08.21

    EA 02.09.21 mit Naida CI M90

  • Warum hast du dir noch ein Jahr Zeit gelassen? Warst du dir nicht sicher mit dem CI?


    Es kam Corona dazwischen (nicht bei mir) und die berufliche Wiedereingliederung. Und irgendwie ging die Zeit sooo schnell vorbei, dass ich erst im März wieder an die Worte des Professors " wenn bis zum Herbst nichts mehr kommt..." gedacht habe.


    Ich war mir ganz zu Beginn der Behandlung schon sicher, dass ich ein CI will, wenn das Gehör nicht wieder funktionieren sollte... So ist das für mich kein Leben, nur Mono zu hören.

  • Ja das stimmt. Die Zeit rast oft an einem vorüber und mit einem Ohr ist Welt eine andere.


    Dann wünsche ich dir jetzt alles Gute und einen schnellen Termin.

    SSD links nach Hörsturz seit April 21

    Rechts normal hörend

    CI Implantat AB seit 10.08.21

    EA 02.09.21 mit Naida CI M90

  • Trauriger Anlaß aber auch von mir ein willkommen, aus Berlin.

    ab 1992 HDO HG rechts
    ab 1998 HDO HG beidseitig
    09.06.2021 OP CI622 - EA 15.07.2021
    07.09.2021 OP CI632 - EA 20.10.2021

    Nucleus 7 Hybrid

    Mini Mic, TV Streamer - Stromversorgung über USB vom TV > funktioniert bestens

  • Herzlich Willkommen hier im Forum!

    Dein "Einstieg" zum CI ist schon heftig!

    Klingt ja fast nach einem "Knalltrauma".


    Ich hab bei der letzten Nachsorge eine normalhörende Frau kennengelernt, die auch gerade erst ihren CI bekommen hatte. Sie erzählte mir, daß sie ganz plötzlich ertaubt ist, weil eine andere Person es wohl lustig fand, auf zwei Fingern zu pfeifen, sehr laut, und zwar direkt in das Ohr von der besagten Frau.

    Zack, Bumm - Gehör auf dieser Seite weg.



    Ich drücke Dir die Daumen, daß Dein Leben nun mit einem CI nun deutlich besser wird!

  • Herzlich willkommen 🤗


    ich bin auch SSDler und seit Juli Kanso2 Trägerin 😊 ich profitiere mittlerweile schon vom „2ten‘ Ohr, auch wenn die Töne sich noch schräg anhören und die Stimme als Micky Maus sich anhört… es ist wieder beidseitig und auch die Hörermüdung ist besser☺️
    du profitierst bestimmt auch, wenn du ein CI hast !

    Liebe Grüße aus der Südpfalz

    😊👋🍀

  • Herzlich Willkommen hier im Forum!

    Dein "Einstieg" zum CI ist schon heftig!

    Klingt ja fast nach einem "Knalltrauma".

    Das dachte ich auch, dass der Schrei die Ursache war. Aber mein HNO-Arzt, der mich auch operieren wird und selbst 2 CIs trägt, meinte, dass dann der Hörverlust sofort und nicht in Etappen erfolgt wäre.

  • Das wäre ein Fall für Unfallversicherung, oder? "Schädigendes Ereignis". Hoffentlich kennt sie den Typen namentlich, der so einen Mist gemacht hat.

  • Ja, sie kennt diese Person.

    Ist ja aus ihrem Umfeld.


    Ich persönlich finde so was echt heftig!

    Von kleinen Kindern kann man nichts anderes erwarten, sie reagieren eben, wie halt Kinder so sind.

    Aber von einem Erwachsenen sollte man schon erwarten können, daß sie wissen, daß bestimmte Dinge einfach nicht gehen. So ein "Scherz" kann auch mal nach hinten losgehen.

    Die Frau hatte mir erzählt, daß ihr bei dieser Aktion so schlecht geworden war, daß sie sich sogar übergeben mußte.

    Ich glaube, ich an ihrer Stelle wäre enorm sauer auf diese Person gewesen!

  • Ja, sie kennt diese Person.

    Ist ja aus ihrem Umfeld.


    Ich glaube, ich an ihrer Stelle wäre enorm sauer auf diese Person gewesen!

    Ich wäre auch sauer gewesen und wahrscheinlich immer noch sauer. Wie willst du das wieder gut machen? Wenn das ein Versicherungsfall geworden wäre, hätte sich die Krankenkasse die Kosten wieder von ihm geholt.


    Ich habe auch bei meiner UV-Versicherung angefragt, da es ja auch lt. Definition "ein von außen schädigendes Ereignis" war.


    Im Notfallprotokoll des Krankenhauses steht aber drinnen, daß ich nur erwähnt habe "Grippe und Schrei der Tochter". Der Begriff "Unfall" taucht da nirgends auf und daher kann mir auch keine ärztliche Bescheinigung ausgestellt werden. Ich habe an vieles gedacht an diesem Tag, aber dass ich sagen MUSS, dass es ein Unfall war.... Wer denkt an sowas?

  • Hallo zusammen.


    Ich war heute bei der zweiten Voruntersuchung für das CI und auch bei der Logopädin. Als ich erwähnte, dass ich auf dem rechten, gesunden Ohr sehr lärmempfindlich bin seit der einseitigen Ertaubung hat sie gesagt, dass sie das so noch nicht gehört hat von anderen Patienten in meinem Alter. Ich bin 47 Jahre alt.


    Wie waren denn eure Erfahrungen nach der Ertaubung? Ich trage seit März 2020 Gehörschutz, auch wegen meiner 3,5 Jahre alten Tochter, die sehr laut ist. Hat euch der "Lärm" im gesunden Ohr nichts ausgemacht?


    Freue mich auf eure Antworten.


    Gruß Einohr

  • Hallo Einohr,


    beachtlich finde ich nicht Deine Lärmempfindlichkeit, sondern die Verwunderung Deiner Logopädin darüber.


    Bei vergleichbarem Alter war auch ich nach der einseitigen Ertaubung ziemlich empfindlich (speziell bei Kindergeschrei 😵‍💫), wobei ich mein gesundes Ohr nicht mit einen Stöpsel schützte.

    Mit dem CI hat sich die Lärmempfindlichkeit des intakten Ohrs wieder drastisch verbessert.


    Viele Grüße

    19.04.2021 — SSD rechts nach Hörsturz

    19.07.2021 — Cochlear™ Nucleus® CI632 cochlear implant with Slim Modiolar electrode, rechts

    13.08.2021 — EA

    SP: Kanso 2 von Cochlear

  • Hallo und danke für die Rückantwort. Ja, das Kindergeschrei ist wirklich heftig. Meine Tochter kann fast Gläser "zersingen". Ich habe heute mal keinen Ohrenschutz getragen und hatte meine Hand immer direkt am Ohr falls doch ein lauter Schrei meiner Tochter erfolgt wäre... Sicher ist sicher.. ;) es hat sich aber in Grenzen gehalten.

  • Hallo Einohr,


    ich hatte auch unter einer Lärmempfindlichkeit gelitten. Meine Kids sind 7 und 9. Die haben sich mit Lautstärke brav zurück gehalten.:saint: Schlimmer fand ich meinen Drucker im Büro oder auch die Geräuschkulisse während einer Autofahrt empfand ich als sehr unangenehm. Auch im Fußballstadion, in der schönsten Stadt Deutschlands ;), habe ich zeitweise mein gesundes Ohr mit einem Hörschutz geschützt.


    Mit dem CI hat sich bei mir die Lärmempfindlichkeit fast komplett gelegt.


    Hast du mittlerweile einen OP Termin?


    Grüße


    DerWaeller

    SSD links nach Hörsturz seit April 21

    Rechts normal hörend

    CI Implantat AB seit 10.08.21

    EA 02.09.21 mit Naida CI M90