Notruf-App

  • Notruf-App

    Die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e. V. hat in ihrem Webinar Lautstark 19 „Gemeinsam gegen Hörbarrieren“ einen interessanten Beitrag über eine geplante Notruf-App eingestellt.

    Das gesamte Webinar kann unter https://youtu.be/Fe_ZELNyp6o angesehen werden. Der Beitrag zur Notruf-App ist ab Zeitpunkt 55:33 oder verkürzt ab Zeitpunkt 01.01.00 bis 1:22.20 aufrufbar. Ich finde diese App auch deshalb interessant, weil sie von allen Bundesländern unterstützt wird.

    Sich mal darüber zu informieren kann bestimmt nicht schaden.

    Viele Grüße

    MaSchi

  • Eine sehr interessante App, die seit Anfang April bis Anfang Juli mit ausgewählten Testern von diversen Landesverbänden der Hörbehinderten in der Testphase ist. Sie erweitert quasi das Notfall-Telefax.


    Ich hoffe auf einen erfolgreichen Abschlluss der Tesphase und baldige Freigabe für die allgemeine Anwendung durch hörbehinderte Menschen.

  • Hallo MaSchi!

    Vielen Dank für den Hinweis. Hatte öfter schon von NORA gelesen. Sollte schon zum 01.04. an den Start gehen. Aber nun soll es wohl werden.

    Mit freundlichem Gruß

    Thomas

    Links: MedEL: Implantat MI 1200 Synchrony 24mm - SP EAS-Sonnet OP 01.06.18 EA 16.07.18 - MHH

    Rechts: MedEL: Implantat MI 1250 Synchrony 28mm - SP Sonnet 2 OP 17.09.19 EA 21.10.19 - MHH

  • Hallo zusammen,


    anbei eine aktuelle Pressemitteilung von heute bezüglich der Notruf-App in NRW:


    "Minister Reul: Ein passgenauer Notruf mit wenigen Klicks - das ist vor allem für unsere sprach- und hörbehinderten Mitmenschen eine richtig gute Nachricht


    Ob Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste: Von nun an sind alle auch per App in Notsituationen erreichbar - „nora“ macht es möglich. Die bundesweite Notruf-App ist unter Federführung des nordrhein-westfälischen Innenministeriums entstanden und steht ab sofort in den App-Stores zum kostenlosen Download bereit. Innenminister Herbert Reul hat nora am heutigen Dienstag (28. September 2021) vorgestellt..


    Minister Reul: „Ein barrierefreier Notruf ist enorm wichtig für die Teilhabe und das Sicherheitsempfinden jeder und jedes Einzelnen in unserem Land. In erster Linie richtet sich nora an Menschen, die z.. B. aufgrund einer Sprach- oder Hörbehinderung nicht oder nicht gut telefonieren und deshalb den Sprachnotruf über die 110 und 112 nicht nutzen können. Grundsätzlich ist nora jedoch eine App für alle Menschen in Deutschland.“


    Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen standen bisher ein Notruf-Fax und ein Gebärdendolmetscherdienst (TESS-Relay) zur Verfügung. Der Dolmetscherdienst stellt die Kommunikation zwischen den Notrufenden und der jeweiligen Einsatzleitstelle her und übersetzt. Das Notruf-Fax muss von einem Standort mit Faxgerät versendet werden und lässt Rückfragen der Einsatzleitstelle nur unter großem Aufwand zu.. Ein mobiler Notruf ist über dieses System in der Regel nicht möglich.


    „Nora schließt hier eine Lücke. Die App ergänzt die bestehenden Notrufsysteme um eine mobile Komponente. Wir bieten unseren Mitmenschen ein großes Stück mehr Sicherheit und Selbstbestimmung und auf dieses Ergebnis bin ich stolz. Der Start der App ist jedoch nur ein erster Schritt. Wir werden nora in den kommenden Jahren weiterentwickeln, um sie noch besser zu machen“, so Reul.


    Die App ist so aufgebaut, dass in Notsituationen ganz ohne zu sprechen und auch mit geringen Sprachkenntnissen ein Notruf abgesetzt werden kann. In diesem Notruf per App sind dann die wichtigsten Informationen enthalten wie unter anderem persönliche Daten, der Notfall-Ort und die Art des Notfalls. Die persönlichen Daten bleiben auf dem Smartphone gespeichert und werden nur bei einem Notruf an die Einsatzleitstellen übermittelt. Es können Angaben wie Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen und Behinderungen auf freiwilliger Basis hinterlegt werden.


    Informationen zur konkreten Notsituation werden über maximal fünf aufeinanderfolgende Fragen abgefragt. Dabei helfen Symbole, Texte in leichter Sprache und eine intuitive Nutzerführung. In bedrohlichen Situationen, in denen der Notruf möglichst unbemerkt bleiben soll, ist auch ein „stiller Notruf“ möglich. Der Notfall-Ort wird über das Mobilfunkgerät ermittelt und zusammen mit den anderen Angaben an die zuständige Einsatzleitstelle übermittelt. Der App-Notruf für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste kann im ganzen Bundesgebiet genutzt werden. Neben Deutsch ist die App auch in englischer Sprache verfügbar.


    Stellvertretend für alle Bundesländer organisiert die Geschäfts- und Koordinierungsstelle Notruf-App-System des NRW-Innenministeriums alle Belange rund um den App-Notruf. Die technische Konzeption und Umsetzung sowie der Anwender-Support erfolgen durch die bevuta IT GmbH mit Sitz in Köln. Bis 2021 betragen die Kosten des Projekts für Nordrhein-Westfalen gemäß Königsteiner Schlüssel rund 475.000 Euro."


    Mal abwarten, was sie kann und wie die App zu handhaben ist.


    VG aus dem Rheinland

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ich habe die App zwar noch nicht installiert; sie funktioniert, wie folgender Diskussion in einem PC-Forum zu entnehmen ist:


    Notruf-App nora geht an den Start


    Die App hat laut Beschreibung auch einen "Demo-Modus" zur Simulation eines Notrufs ohne echte Verbindung mit einer Leitstelle. Meine Empfehlung: Erkundet erst Funktionen der App genau und vergewissert Euch bitte, dass ihr zum Test auch wirklich den "Demo-Modus" anklickt. Sonst kann das hier passieren....


    Laut Beschreibung kann man in der App einstellen, dass man nicht angerufen - genauer: von der Leitstelle nicht zurückgerufen - werden möchte, was z. B. bei Gehörlosen Sinn macht oder bei Leuten mit "Sprachbehinderung"....

  • Die App wurde aus den Stores entfernt:


    nora: Notruf-App aus den App Stores entfernt


    Det iss Deutschland im 21. Jahrhundert - mehr fällt mir dazu nicht mehr ... Man denke an die Pleite mit dem Warntag im letzten Jahr, wo schon NINA und Katwarn simuliert ausgelöste Warnungen zu spät oder gar nicht wiedergaben bzw, mancherorts die Sirenen nicht gingen, weil defekt.

  • Moin,


    ich hatte das Glück, die App am Dienstag, dem Launchtag, herunterladen zu können. Diese macht einen soliden Eindruck, ausprobiert habe ich sie aber noch nicht. So wie ich in den Medien vernommen habe, haben Zuviele Leute auf den Server zugegriffen, so daß dieser komplett überlastet war. Daher wurde die App erst mal aus dem Store entfernt. Über die Homepage von NORA sollte es über eine Hintertür möglich sein, die App herunterzuladen. Die Herausgeber der App haben einfach nicht mit dem gewaltigen Ansturm gerechnet....Zugleich gab es auch zweitweise Probleme mit den Notruf Nummern 112 und 110


    Schaut mal unter http://www.nora-notruf.de/hilfe und fordert Euren Zugang zur App ein. (lt. Medien)


    Gruß Yvonne


    implantiert seit 2006, links Hi Res 90 K, rechts HG Oticon xceed.

    An Taubheit grenzend schwerhörig.

  • Mit der Führerschein App passierte ja selbiges. :/

    ab 1992 HDO HG rechts
    ab 1998 HDO HG beidseitig
    09.06.2021 OP CI622 - EA 15.07.2021
    07.09.2021 OP CI632 - EA 20.10.2021

    Nucleus 7 Hybrid

    Mini Mic, TV Streamer - Stromversorgung über USB vom TV > funktioniert bestens

  • Schaut mal unter http://www.nora-notruf.de/hilfe und fordert Euren Zugang zur App ein

    Oder einfach abwarten, bis sie wieder verfügbar ist. Die App bringt ja nichts, wenn im Notfall der benötigte Server überlastet ist.


    Lasst bitte die Entwickler oder Verantwortlichen ihren Job machen, dass die Infrastruktur auch schnellstmöglichst aufgebaut werden kann. Wenn jetzt zu viele Teilnehmer mit Problemen ankommen, fehlt den Machern die Zeit, um mit dem Aufbau weiterzumachen, weil sie dann nur mit der Beantwortung von unnötigen Anfragen beschäftigt sind.


    Im übrigen: Weil oft über die Unfähigkeit deutscher Behördenaufträge lustig gemacht wird: Microsoft wurde letztes Jahr bei ihren Team-Meetings auch überrannt. Erst haben sie sich gefreut, dass ihr Dienst so angenommen wird. Dann kam die Ernüchterung, dass auch bewährte Unternehmen so ihre Probleme mit der richtigen Dimensionierung der Infrastruktur haben.

  • Moin,


    ich habe mich noch nicht vorgestellt, kommt aber demnächst noch. Bin erstmal noch stille Mitleserin.


    zu Nora ging an fast alle Verbände für Menschen mit Hör- und oder Sprachstörung die Info, dass diese Menschen die App bitte über den Support runter laden sollen. Wegen zeitweise Ausfall der Notrufnummern war der Server überlastet, weil zu viele die App runter laden wollten und so musste die App erstmal aus den Stores wieder entfernt werden.


    Liebe Grüße

    Sanne