Vorstellung

  • Nachdem ich die letzten Tage auf dieses interessante Forum gestoßen bin, habe ich mich auch angemeldet.

    Von kleinauf trage ich bds HG. Im Laufe meines Lebens wurden immer stärkere HG angepasst. Nachdem ich vor einigen Wochen mehrere Hörstürze hatte, hat mich mein HNO-Arzt mit dem Thema CI konfrontiert. Jetzt habe ich viele Voruntersuchungen/Impfungen hinter mir, der OP-Termin für das rechte Ohr ist für Anf. Juni datiert.

    Ich habe viele Fragen, werde euch diese noch stellen... ;).


    Gibt es eine D-Liste wo die Rehakliniken eingestellt sind...?


    Grüße aus Hessen.

    Martina

  • Herzlich willkommen hier! und Fragen sind erlaubt und gewünscht.


    Rehakliniken? Bad Nauheim, da war ich auch. Je nachdem wo du wohnst, das sich besser eingrenzen.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Danke für das Willkommen:).

    Die Ärztin in der Klinik sagte ich könnte mir die Reha-Klinik aussuchen. Z. B. Bad-Nauheim, Schwarzwald, Nordsee...

    Demnach hätte mich mal interessiert, wo genau im Schwarzwald oder an der Nordsee sind denn die Kliniken...?

  • Hallo Martina,


    habe Dir eine Nachricht geschickt, schau mal im Postfach.


    Aber Schwarzwald, Nordsee?? Was war das für eine Ärztin?

    Falls um CI-Reha handelt dann gibt Bad Nauheim, Bad Salzuflen, St. Wendel, Bad Grönenbach! Dies sind die hier die meistgängige CI-Rehakliniken. Aber es gibt noch 2 weitere CI-Rehamöglichkeiten, aber das Konzept ist ne andere als wie die zuvor genannte Orte.


    Gruß

    Wallay

  • Ich weiß noch von einer Reha mit modularem Charakter, das ist das CIC - Wilhelm Hirte in Hannover. Dort wird einmal im Monat eine modulare Impulsreha über drei Tage angeboten. Du kannst dann frei wählen, wie oft du daran teilnehmen möchtest, dir KK genehmigen meist 20 Tage in 2 Jahren.

    Du findest Information unter http://www.cic-hannover.de


    Gruß Jutta

  • Hallo,


    auch von mir sei willkommen im "Club der Blechohren" ! :)


    Mit stationären "CI-Rehas" habe ich jedoch keine Erfahrungen. Über Bad Nauheim lese ich hier im Forum nur Gutes. Gib einfach mal in der Suche (Lupe ganz oben rechts) Bad Nauheim ein: denn es gibt genügend Threads dazu... Man sollte aber schon einige Monate nach der Implantation vergehen lassen und beim Hören und Sprachverstehen eine gewisse Stabilität erreicht haben... Da jeder von uns anders "tickt"; geht es bei dem einen schnell und wiederum anderen kann es schon mal dauern...


    Mir genügten die von meinem CIC angebotenen "ambulanten Rehas" ; wobei meine KK aufgrund meiner neurologischen Grunderkrankung doppelt so viele Therapieeinheiten sponsern musste.

  • Hallo Martina,


    herzlichen Willkommen im Forum.


    Sohnemann hat auch keine stationäre Reha gemacht, sondere immer eine Woche im Abstand von ca. 2-3 Monaten. Das war sehr individuell und für ihn auf jeden Fall besser als drei Wochen am Stück.


    VG Fibi

    Sohn (19 Jahre) rechts HG Linx von Resound bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018

  • Danke für eure Infos. Ich denke, ich werde Bad-Nauheim vorziehen, zum einen von der Entfernung, und die Ärztin sprach auch von guten Erfahrungswerten dort. Da ich noch nie im Leben irgendeine Reha gemacht habe, freue ich mich auf eine stationäre.


    Eine andere Frage: Wie schnell nach der OP ist die Erstanpassung und wann geht's dann zur Reha....?

    ist man zwischen OP und Reha krank geschrieben oder kann man arbeiten...?

  • Hallo Mawa,

    mit Erfahrungen wegen der stationären Reha kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Bei der CI Klinik meines Sohnes ist es so, dass man als CI Nachsorge nach der Erstanpassung (5 Tage am Stück) als Kind n der Regel 40 Rehatage hat (je Ohr, wenn die Implantation nicht gleichzeitig oder kurz nacheinander erfolgt), die man in 5 Jahren in 2 bis 3 Tages Einheiten macht (bei Erwachsenen sind es, glaube ich, 20 Tage in 3 (?) Jahren). Für uns war (und ist) das das passende Konzept und nach einer zusätzlichen mehrwöchigen Reha wegen den CIs haben wir nie geschaut.

    Bei deiner CI Klinik kann die Nachsorge aber ganz anders ablaufen (bei manchen ist das auch ambulant), erkundige dich doch dort einmal! Die können dir auch sagen, wie lange nach der OP die EA in der Regel sein wird. Irgendein Nachsorgekonzept muss es geben, dass gehört zur CI Versorgung dazu!

    Ich persönlich würde wohl erst eine "richtige" Reha (unabhängig von der CI Nachsorge) machen, wenn ich die 1. Anpassungen hinter mir hätte :/.

    Aber das sieht jeder anders :).

    Alles Gute für die OP!

    Viele Grüße

    Katja

  • Herzlich Willkommen hier und viel Erfolg auf deiner Hörreise.


    Zur Reha kann ich dir nichts schreiben, die EA war 6 Wochen nach OP und krank geschrieben bin ich immer noch(OP war im Februar), ich fange jetzt mit einer Wiedereingliederung an. Das hängt aber vom Beruf und seiner persönlichen Empfindung ab.

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig, schleichende Verschlechterung, nun beidseitig an Taubheit grenzend schwerhörig.

  • bin schon sehr erfahren, Tag3😂. Bin nicht unzufrieden, Kopplung mit IPhone und IPad ging flott (Kompatibilitätsliste von Cochlear anschauen, musste mir ein „altes“Modell kaufen- Geld gespart). Damit haben wir eine Fernbedienung mit guter Haptik, die mitgelieferte ist sehr winzig.

    Tragekomfort ist besser als gedacht, trotz des großen Batterieteils/Akku. Ansonsten macht es, was es soll. Die Messungen sehen schon ganz gut aus.


    Nachteile: bisher nix gefunden, hoffe das bleibt so.

    LG Stefan