Ein zukünftiger Bionics

  • Hallo Zusammen oder auch @All,


    ich werde in nicht all zu langer Zeit auch zu den sogenannten Cyborgs gehören und bin echt gespannt. Da ich nun schon ca. 5Jahre nach einem Hörsturz, rechts garnix mehr höre und dazu noch einen teuflischen Morbus in mir trage, hat man mich zu einer Operation mittels eines Implantates, überreden können. Eigentlich wäre diese ganze Prozedur, schon letztes Jahr vorüber, aber zum einen, kommt eine gewisse Angst hinzu und zum anderen hat dann doch Corona dafür gesorgt, dass ganze dann doch sein zu lassen. In dieser derzeitigen Maskenwelt ist es für Hörgeschädigte glaube ich, doppelt schwer. Ich bin jedenfalls auf das Mundbild angewiesen. Ein Grund mehr dem ganzen jetzt endlich ein Ende zu setzen und hoffe, ich verspreche mir nicht zu viel davon. ich sage mir aber, was habe ich zu verlieren? Ich freue mich sehr, hier Mitglied sein zu dürfen und hoffe auf regen Informationsaustausch.


    Mein Wahlimplantat ist im übrigen AB. Warum? Ich weiß es nicht wirklich;)

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / HG von WIDEX - seit 7Jahren

    rechts: 04/021 - Implantat von AB geplant

  • Herzlich Willkommen,

    lieber Hansi_AB .


    Ich wünsche Dir, dass die OP sehr gut gelingt und Du eine Entlastung hast in dieser momentan schwierigen Situation.

    Dieser "Moment" hält für alle, vor allem für die Hörbehinderten, schon zu lange an.


    PS: Wahrscheinlich hast Du Dich wegen des T-Mics für AB entschieden?


    Liebe Grüße

    Mia

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / Hörgerät von Phonak

    rechts: seit 01/2021 CI der Firma Cochlear, Elektrode CI622


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • Hallo Mia007,


    naja, ich habe mich eigentlich mehr nach dem Tragekomfort beim Erstgespräch im Hörzentrum gerichtet als nach dem T-MIC. Alle anderen Hersteller waren mir, vom Tragen her, irgendwie unangenehm. Dann habe ich bei allen Herstellern versucht ein Dummy zu bekommen. AB hat geantwortet und mir einen zukommen lassen. Ich bewerte deshalb Cochlear und Medel nicht ab, aber gewundert hatte es mich schon.


    Ob das T-MIC eine wirklich gute Option ist, können ja nur diejenigen beurteilen, die verschiedene Hersteller getragen haben, oder sehe ich das falsch.


    Mache mir ein wenig Sorgen, um die OP. Was ist danach?? Schwindel, Tinnitus und wer weiß was noch alles

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / HG von WIDEX - seit 7Jahren

    rechts: 04/021 - Implantat von AB geplant

  • Hallo Hansi,


    willkommen bei uns "Blechohren"! :)

    ich sage mir aber, was habe ich zu verlieren?

    Das war auch mein Motto vor der Implantation des linken Ohres, weil es aufgrund meiner neurologischen Grunderkrankung wahrlich ein Sprung ins kalter Wasser war! Aber hey; es wurde das schönste Happy End nach 45 Jahren Tragens von Hörgeräten, das zwei Jahre später "bimodal" komplettiert wurde....


    Mit der "Fratzenwindel" aika Maske ist das so eine Sache: Es kommt auch auf die Stimm- und Tonlage des Gegenübers sowie auf das Material an. Die FFP2-Maske wirkt dabei manchmal als "begünstigender" Schall-Trichter; aber ich verstehe jedoch auch nicht längst jeden mit meinen mittlerweile erwachsenen Blechohren....


    eine gewisse Angst

    Wer hatte und hat die nicht...?! Bei mir ging es ziemlich glatt und ich wurde jeweils am Vormittag des zweiten Tages nach der Implantation ohne größere Nebenwirkungen wieder an die frische Luft gesetzt...


    Wo lässt Du das Blechohr "einbauen"?

  • Hallo Hansi_AB ,


    erst einmal auch von mir ein Herzlich Willkommen hier bei uns! :)

    Ich selber trage auch AB, und zwar rechts das Naída Q70 und links das Naída Q90. Zum T-Mic kann ich Dir sagen, dass dies eben das Besondere bei AB ist. Also die Beurteilung bzgl. dem T-Mic kann man im Grunde gar nicht beurteilen, vor allem, wenn man sich von vornherein für AB entschieden hat. ;)


    Du musst Dir keine Sorgen machen wegen nach der OP. Es kann sein, dass Du danach Schmerzen hast, Schwindel, Tinnitus etc. Aber muss natürlich nicht. Bei mir war es nach meiner 2. CI-OP vor 3 Jahren dann so, dass ich seitdem nur auf dem linken Ohr Tinnitus habe, mal mehr, mal weniger... Auf dem rechten Ohr hab ich den überhaupt nicht, weil hier damals 2001 das Restgehör einfach komplett abgekappt wurde und nicht restgehörerhaltend operiert wurde wie 2018.


    Ich wünsche Dir für die OP alles Gute und danach erstmal eine gute Erholungsphase!


    Liebe Grüße ReCI

  • Lieber Hansi_AB ,


    klar hast Du Angst vor der OP. Aber ich finde es ist die einzige Chance, die bestehende Erschöpfung - aller Wahrscheinlichkeit nach - zu reduzieren. Bei mir war es auch so, dass der Leidesdruck so groß war, dass ich mich total gespannt auf den OP-Tisch gelegt habe. Und ich habe es nicht bereut!


    Kurz nach der OP hatte ich einen lauten Tinnitus im operierten Ohr, davon hatte ich aber gelesen. Er war durch den Stress bedingt, vermute ich. Zu Hause hat er sich auf das leise Brummeln, dass ich immer, habe reduziert.


    Zu Hause hatte ich dann beim schnellen Aufrichten aus der Liegeposition Schwindel, etwa bei Aufstehen. Das verging aber nach circa einer Woche. Mache am besten keine Über-Kopf-Bewegungen, damit alles in Ruhe, dort wo eingepflanzt :), einheilen kann und sich beruhigen.


    Zu den Mustern:

    Ich hatte von Oticon einen Dummy zugeschickt bekommen. Das fand ich auch sehr nett und habe auch bedauert, das nicht mit einer Entscheidung "belohnen" zu können. Doch kannte ich keinen Träger. Sonst finde ich es richtig von den Firmen keine Dummys zuzuschicken. Auch wenn das praktisch und freundlich wäre. Es ist ja auch mit einem enormen Materialaufwand / Verschwendung verbunden, denn sie würden wohl im Müll landen. (Ich denke ziemlich nachhaltig mittlerweile.) Evtl. könnte man das gegen einen Pfand einführen.

    Ich habe mich einfach an mehren Stellen vorgestellt bei den ich ohnehin später Kunde sein würde. So hatte ich die Gelegenheit, mehrmals - mit und ohne T-Mic- die Dummys zu testen.


    Zu sicheren Sitz:

    Mir fällt das Gerät immer im Liegen ab. Ich bekomme deshalb, geht auf Wunsch, eine Otoplastic. Mit einem Ohrpassstück.


    Liebe Grüße - auch aus Bärlin <3

    Mia

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / Hörgerät von Phonak

    rechts: seit 01/2021 CI der Firma Cochlear, Elektrode CI622


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • Hallo Hansi,


    in F'hain bei Herrn Dr. Mir-Salim und Frau Dr. Straube sowie Herrn Dr. Müller als Audiologen und Techniker sollte es minimal-invasiv klappen! :) Statt einem großen Schnitt gibt's nur eenen kleenen und der wird mit Fibrin-Kleber geklebt... Da hast Du meiner Meinung und Erfahrung nach sehr gute Handwerker gewählt...

  • Hallo Hansi,

    willkommen hier im Club, bin auch noch nicht solange dabei und auch noch nicht mit CI "versorgt". In 2 Wochen habe ich die OP hoffentlich gut überstanden. Ich liebäugele auch mit AB, bin aber noch nicht fest entschlossen.

    Ich kenne deine Ängste gut...je näher die OP kommt, desto mehr geht die Zuversicht, aber da müssen wir durch.

    Alles Gute und Gruß Jutta

  • in F'hain bei Herrn Dr. Mir-Salim und Frau Dr. Straube sowie Herrn Dr. Müller als Audiologen und Techniker sollte es minimal-invasiv klappen! :) Statt einem großen Schnitt gibt's nur eenen kleenen und der wird mit Fibrin-Kleber geklebt... Da hast Du meiner Meinung und Erfahrung nach sehr gute Handwerker gewählt..

    Ja, in Berlin war es nicht einfach, was passendes für mich zu finden. Habe mich dann in diversen Foren belesen und es hieß, bei Dr.Mir-Salim, scheint man gut aufgehoben zu sein. Ich bin aufjedenfall gespannt.

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / HG von WIDEX - seit 7Jahren

    rechts: 04/021 - Implantat von AB geplant

  • Hallo Hansi,

    willkommen hier im Club, bin auch noch nicht solange dabei und auch noch nicht mit CI "versorgt". In 2 Wochen habe ich die OP hoffentlich gut überstanden. Ich liebäugele auch mit AB, bin aber noch nicht fest entschlossen.

    Ich kenne deine Ängste gut...je näher die OP kommt, desto mehr geht die Zuversicht, aber da müssen wir durch.

    Alles Gute und Gruß Jutta

    Hallo Jutta,

    da sitzen wir beide im gleichen Boot. In 2Wochen denke ich, ist alles vorbei und die OP ist Geschichte, dann geht es ans Hören lernen. Darauf bin ich echt gespannt. Obwohl man bestimmt wieder enorm viel Geduld aufbringen muss, bis zur EA.


    Von von machst du deine Entscheidung abhängig?

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / HG von WIDEX - seit 7Jahren

    rechts: 04/021 - Implantat von AB geplant

  • Willkommen Hansi_AB


    so wie es sich liest, begibst du dich in gute Hände. Was nach der OP ist ... nobody knows it .... jeder Mensch ist anders und jede OP ist einzigartig. Der großteils der OPs verläuft aber gut und wirkungsvoll ... also nicht ins Hemd machen und positiv denken - und handeln ;):)


    Ich wünsch Dir Glück zur bevorstehenden OP.


    LG Ralle

    (der gern und auch oft in Bärlin verweilt ;) )

  • Ich hatte auch große Angst vor der OP. Es war aber überhaupt nicht schlimm. Habe nichts gespürt! Und mit dem CI höre ich jetzt super, nach nur ein paar Tagen. Ich bin begeistert!


    Versuch, nicht so viel an die bevorstehende OP und die - möglichen, aber sehr unwahrscheinlichen - Komplikationen zu denken!


    Alles gute wünsche ich dir!

  • Lieber Hansi_AB

    habe nicht genau aufgepasst, wann die OP ist, aber vorsorglich schon mal alles Gute!

    Bin vor gut zwei Wochen operiert worden und es war gut. Auch jetzt in der Corona-Zeit. In der Uni Klinik Köln ist das CI- Zentrum integriert, man liegt aber in der „Poliklinik“ - wenn das bei dir so ist: Bereite dir Fragen, die du hast, auch für nach Entlassung vor. Bei mir ging es sehr kurz und knapp und bei der Entlassung ( es war Samstag) noch schneller.
    Bin dankbar, dass ich hier nachlesen und-hören konnte, was normal ist.
    also halt die Ohren steif.
    LG Jutta

  • Hallo Jutta,

    da sitzen wir beide im gleichen Boot. In 2Wochen denke ich, ist alles vorbei und die OP ist Geschichte, dann geht es ans Hören lernen. Darauf bin ich echt gespannt. Obwohl man bestimmt wieder enorm viel Geduld aufbringen muss, bis zur EA.


    Von von machst du deine Entscheidung abhängig?

    Hallo Hansi,

    ich will am Tag vor der OP nochmal alle Geräte "Probetragen".

    Bei AB spricht für mich die Tatsache, dass ich mit dem Marvel den neusten SP erhalte. Allerdings war ich beim Probetragen erschrocken, wie groß das HDO Gerät ist und fühlte mich unsicher (rutschte) damit. Das Cochlear Gerät erschien mir kleiner, hab es aber nicht aufgesetzt.


    Außerdem machen mir die Schilderungen von "frischen" AB Trägern Mut. Z.B. Miraculix, mit seiner Darstellung in seinem Tread "Bestellung Marvel SP". Hinzu kommt außerdem, dass ich in absehbarer Zeit auf ein Phonak Hörgerät spekuliere. Zur Zeit trage ich beidseits Widex, hatte aber vorher Phonak und war damit sehr zufrieden.


    Wünsche dir für nächste Woche alles Gute :) Ich bin Mittwoch "dran".

    Liebe Grüße


    Jutta

  • Hallo an Alle,


    vielen Dank an alle die mir geantwortet haben. Gefällt mir, wie alle Ihre eigenen Erfahrungen gemacht haben und vor allem positiv zu sprechen.


    Heute nun war der Abstrich "Coronatest" und morgen die weiteren OP-Gespräche. Dann bekomme ich meinen Termin der wohl wie angedeutet am 12.04.2021 sein wird. Dann ist alles anders, hoffentlich alles gut und zu den besser Hörenden in der Welt. Ich frage mich allerdings noch, ob man mit der Naht hinterm Ohr eine Maske tragen kann oder ob das wohl sehr unangenehm sein könnte. Naja mal abwarten. Ich finde es so schon schlimm, wie man jemand relativ tauben aufklären möchte, mit der Maske im Gesicht. Unterstützung darf ja leider nicht mit.


    Ich werde berichten...;-)

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / HG von WIDEX - seit 7Jahren

    rechts: 04/021 - Implantat von AB geplant

  • Hallo Jutta,


    ich trage oder vielmehr trug ich auch beidseitig Widex. Allerdings nur noch einseitig und rechts gibt es nun das CI. Ich wünsche Dir auch alles Gute für die bevorstehende OP am kommenden Mittwoch. Ich bleibe jetzt bei AB. Habe mich im Grunde genommen, genau auch aus deinen genannten Gründen dafü entschieden.


    Liebe Grüße zurück.

    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend / HG von WIDEX - seit 7Jahren

    rechts: 04/021 - Implantat von AB geplant

  • Die Gummibänder einer Maske würden sehr scheuern. Um das zu vermeiden, empfehle ich einen Maskenhalter. Das ist ein Kunststoffstreifen mit mehreren Einkerbungen an beiden Enden, wo die Gummibänder eingehakt werden können. Der hält dann am Hinterkopf oder im Nacken.


    Greetz,

    Martina