Musikerin sucht Erfahrungsaustausch

  • Also ich wurde musikalisch in den 80 und 90er Jahren geprägt.

    Bin bilateral implantiert.

    Inzwischen kommt es auf das Musikstück an.

    Viele Lieder von früher erkenne ich gar nicht mehr oder sie hören sich total anders an als früher.

    Dabei habe ich festgestellt, dass das vor allem die Musikstücke sind, die ich noch vor meiner HG-Zeit gehört habe.

    Bei Stücken, die in die Zeit bereits mit HG fallen, ist er Erkennungsfaktor etwas höher.

    Aber so richtig genießen kann ich keines, irgendwie hören sich alle schräg an.


    Macht aber nichts, ich konzentriere mich auf das was ich habe und was ich gut kann und das habe ich in den letzten Jahrzehnten ausgebaut.

    Jetzt genieße ich meine Frührente und das ist es worum es geht, den Moment leben !

  • Hallo Dani!


    Ich wollte mir ja ein Kommentar auf deinen Post ersparen! Aber leider muss ich was Schreiben!


    1. Wenn ich auf ein Artikel Hinweise dann habe ich ihn auch gelesen! Deine Antwort ist einfach nur eine dumme Frechheit!

    2.das der Artikel dir nicht in dein Weltbild passiert war mir von Anfang an klar, da entweder du ihn nicht gelesen oder auch nicht verstanden hast!

    3. Nur zur kurzen Wiederholung

    Ich habe einen lange elktrode und habe 6 Jahre den Opus 2 getragen. Trotzdem habe ich ein EAS taugliches resthören. Alle elktroden sind aktiv und das EAS teil wird drauf gelegt. Dadurch 70% ige Verbesserung im Störschall.

    Und ich Vergleiche natürlich Musik mit normalen Sp mit EAS. Und ich war 45 Jahre normal hörend!!


    Gruß Joachim

  • Leute, könnt Ihr Euren persönlichen Krieg nicht einmal außen vor lassen? X(


    Das Hören und Hörempfinden ist immer individuell! Genauso wie die Technik und wie die verbauten Teile im Ohr, am Hörnerv liegen, wie sie ihre "Arbeit" verrichten.

    Rest liegt dann am Menschen selbst!


    Wenn man, trotz CI, Musik (wieder) genießen kann, so ist das für den Träger doch toll!

    Kann man dann nicht einfach so akzeptieren, wie der Betroffene alles selbst so wahrnimmt?

  • Für den Musikgenuss ist EAS nicht erforderlich. 🙄

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Hallo


    Du hast ja recht, man sollte aber dann auch respektieren was dir der gegenüber schreibt wie er Musik wahrnimmt und mit welcher Begründung er es beschreibt!


    Gruß Joachim

  • Hallo in die Runde,


    eine Bekannte von mir, die mit mir in der Reha war hat das und kommt damit gut zurecht.

    Musikwahrnehmung klappt bei mir mittlerweile ganz gut.


    Gruß Elke

    Rechts ME DEL Mi1250Synchrony2 Flex28 Sonnet2 Implantation 24.06.2020, EA 22.07.2020 erfolgreich

    Links HG Signia Pure NX 13 seit Juni 2019

  • Hallo Stefan


    Ich spiele etwas querflöte und das nach einem halben Jahr probiert. Da du ja wie ich ein EAS trägst mit Musik ein Genuss (ein Symphony Orchester klingt auf der EAS Seite fast natürlich)


    Gruß Joachim

    Du hast das selbst behauptet, cijoe

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Der Ton im Forum wird ja immer bösartiger. Verstehe ich persönlich nicht, wie man sich auf das unterste Sprachniveau begeben kann.

    Es grüßt der Biker

    Rechts Cochlear Kanso 1 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Ich halte es mit der Kommunikation in jedem Forum beim Umgang mit anderen Foristen so, als ob wir uns beim Austausch gegenüber sitzen oder meinetwegen gegenüber stehen. Das erhält den Respekt voreinander und es ist zielführender in der Sache, wir haben alle unterschiedliche Hörreisen, Hintergründe und auch Vorstellungen. Und eben auch eigene Meinungen. Wenn ich schon mal eine andere Meinung habe oder mir die Meinung anderer nicht gefällt, kann ich mich dazu ordentlich äussern, versuchen, etwas gerade zu rücken oder eben einfach mal nichts schreiben, wenn man seine Ausdrucksform schon nicht im Griff hat.


    Wer weiss besser als wir CI-Träger, dass der Ton die Musik macht? ;)

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Ich finde es schon eigenartig, dass eine ganz individuelle Wahrnehmung bezgl. des Hörens mit CI im Diskussionsverlauf dazu führen, dass andere mit dumm und frech tituliert werden.

    Hallo Andrea


    Ich finde es auch sehr merkwürdig , das es Leute gibt die meinen wenn sie das tun ist das okay und wenn das dann auch der Gegenüber tut dann aber die beleidigte Leberwurst spielen!


    Gruß Joachim

  • Ich will es einmal so sagen:


    Es ist doch gar nicht wichtig, ob ein Hörbehinderter nun mit EAS oder ohne EAS eine vermeintlich bessere Hörqualität erzielt.


    Vielmehr geht es meiner Meinung darum, aus seiner Lebenssituation das Beste zu machen. Wer trotz erlittenen Leids es schafft, einigermaßen glücklich zu sein, dem sollte "man" es gönnen. Manchmal ist das nicht leicht, für keinen Menschen. Es ist aber möglich, das abzuändern.


    Ich bitte um Verzeihung für das Herein-grätschen.


    Einen schönen sonnigen Tag wünsche ich Euch<3.


    Mia

  • Ich glaube, das ist jetzt alles geklärt. Lassen wir's gut sein.

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Ich finde es schon eigenartig, dass eine ganz individuelle Wahrnehmung bezgl. des Hörens mit CI im Diskussionsverlauf dazu führen, dass andere mit dumm und frech tituliert werden.

    Ich finde es schon seltsam, dass ein Behinderter ableistisch beleidigt.

    Ist vielleicht auch ein Problem, dass daher rührt, dass wir uns zu einem nicht sehen und zum anderen duzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass derartige Beleidigungen von Angesicht zu Angesicht werden. Hätte was von „Herr Müller-Lüdenscheidt!!“

    Was geht hier nur im Ton ab oder haben seltsame Befindlichkeiten. Los ging es ja schon damit, dass plötzlich Teilnehmer der Ansicht waren, dass ihnen ein Thread „gehört“ und sie quasi am liebsten noch Pantoffeln verteilt hätten, weil man bei ihnen zuhause die Schuhe am Eingang auszieht.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Hallo AnniB


    Ich habe das so geschrieben weil ich mich beleidigt fühle.

    Das das So entsteht hat mehrere Gründe.

    1. Es wird nicht gelesen was wirklich geschrieben wurde und es wird aus dem zusammenhang gerissen und dann verdreht.

    2. Dann wird unterstellt

    3. Und wenn man es nochmal erklärt wird auch das ignoriert!


    Und das vergiftete dann das Klima ihm Forum!


    Gruß Joachim

  • ... also zur Sache, die Tieftäne werden nicht nur anhand der Tonotopie (Lage in der Schnecke) gebildet sondern auch der zeitliche Faktor, d.h. der Takt wird verarbeitet, deshalb kann man auch tiefe Töne mit CI wahrnehmen, MedEl hat dabei die Nasa wegen dem FS4 vorn.

  • ... also zur Sache, die Tieftäne werden nicht nur anhand der Tonotopie (Lage in der Schnecke) gebildet sondern auch der zeitliche Faktor, d.h. der Takt wird verarbeitet, deshalb kann man auch tiefe Töne mit CI wahrnehmen, MedEl hat dabei die Nasa wegen dem FS4 vorn.

    Hallo scs


    Genau der Zeit Faktor spielt auch beim biologischem Ohr eine Rolle! ! Und die wanderwelle in der Hörschnecke ist sehr genau!


    Gruß Joachim