Komplett implantiertbares CI von Med-El

  • Wie erfolgt denn da die Stromversorgung? Ein implantierter Audioprozessor wäre für mich eher ein NoGo mangels einfacher Austauschbarkeit....


    Just my 2 Cents...

  • Grundsätzlich eine gute Sache. Tragbar Tag und Nacht, Feuchtigkeit verliert ihre Schrecken. Nun fehlen noch Infos zu Mikrofonposition, Stromversorgung und Konnektivität nach außen. Und wie sich das anfühlt, wäre interessant.


    Ich denke, wir dürfen gespannt sein.


    Allerdings wird damit auch der Behinderten-Status wie auch immer beeinflusst werden, und das macht mir Sorge, denn man bleibt ja trotzdem gehörlos bzw. stark hörgemindert.

    An dieser Schraube wird man von Kostenträger-Seite und der Einschätzung einer Schwerbehinderung sicher über kurz oder lang drehen wollen.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Da bleibt erst einmal abzuwarten wie der Trageverlauf und der Hörerfolg zu bewerten ist. Dies wird ja sicher erst in ein paar Jahren festzustellen sein.

    Ich trage seit 2 Monaten ein CI bin sehr froh dieses zu haben und trage es auch sichtbar. Sicher werde ich diesem Leben nicht von einem voll implantierten Gerät profitieren und möchte dies auch gar nicht. Da werden noch einige Jahre ins Land gehen. Mit ein paar Updates und zu gegebenen Zeitpunkt ein neuer Prozessor, damit würde ich zufrieden sein. In diesem Sinne noch einen schönen Abend.

    Rechts ME DEL Mi1250Synchrony2 Flex28 Sonnet2 Implantation 24.06.2020, EA 22.07.2020 erfolgreich

    Links HG Signia Pure NX 13 seit Juni 2019

  • Äh, da ist dann schon eine Fernbedienung dabei. Man kann das Gehör dann auch ausschalten. Auch kann man Programme wählen.

    Für mich persönlich ist das Vollimplantat nix.

    Gab es sowas nicht schon 2014 oder 2016 von Cochlear?

    Euer Dominik.

    rechts OP 20.02.2020 LMU München, EA 11.03.2020 Sonnet 2

    links OP 16.12.2020 LMU München, EA 15.01.2021 Rondo 3

    aktuell links seit 05/2018 HG Phonak Naida B70 SP oder Resound Enzo² 998

    Audiogramm | Über mich

  • Hallo Dani,


    vor Jahren hat Cochlear auch schon vollimplantierbare CIs getestet. An diesen Implantaten konnte man aber trotzdem auch einen externen SP andocken. Soweit ich weiß hatten die Probanden Probleme mit den Körperschall, sie konnten z. B. das eigene Blut strömen hören, so dass sie im Alltag doch den externen SP getragen haben. Man hörte oder las abgesehen von der Anfangszeit nie wieder etwas von diesem Projekt.

  • Wie erfolgt denn da die Stromversorgung? Ein implantierter Audioprozessor wäre für mich eher ein NoGo mangels einfacher Austauschbarkeit....


    Just my 2 Cents...

    Habe da genau so meine Bedenken wie Jochen. Aber auch da wird man entwickeln. Ich lasse mich überraschen

    Unmögliches wird sofort erledigt.... Nur Wunder dauern etwas länger!;)


    Als Kind sehr oft starke beidseitige eiterige Mittelohrentzündungen, danach mehrere Hörstürze.

    Implantation rechtes Ohr Cochlear CI622 am 16.12.2019 UKM-Münster; EA am 16.01.2020 UKM-Münster;

    Linksseitig noch mit HG Siemens INTUIS 2P, Implantation linkes Ohr geplant in Januar 2021

  • Ich bin mir nicht sicher, ob es von Vorteil ist, wenn die Hörbehinderung nicht sichtbar ist. Schwerhörigkeit ist doch immer noch mit einem Stigma besetzt. Mit einem hübschen Prozessor, der auch die Komplexizität dieser Behinderung erahnen lässt, scheint mir das ganze stimmiger.

    Trägt zwei HG´s von Phonak


    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend

    rechts: als ertaubt geltend - CI-Empfehlung ausgesprochen von HNO und Reha-Einrichtung BN


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • Die Marktzulassung wird erst in ein paar Jahren erwartet. Ich warte da auf keinen Fall und bin froh, dass ich nicht heute entscheiden müsste, ob alles im Kopf sitzt oder wie bisher am Ohr hängt. Dass der Hersteller begeistert ist, ist doch irgendwie klar. Ich würde gern mal den jungen Mann sehen, dem es eingesetzt wurde und was man so von außen sieht. Vorteil wäre, alles ohne Magnet und Spule. Mir ist es auch lieber, alles am Ohr zu haben und nach 5-6 Jahren was neues.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Und noch was:


    Jedes Jahr, wo man auf ein besseres Produkt wartet, ist ein verlorenes Jahr. Wenn das Hören heute anfangen kann mit der heitigen Technik und alles ausgereift ist, warum warten?


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Allerdings wird damit auch der Behinderten-Status wie auch immer beeinflusst werden, und das macht mir Sorge, denn man bleibt ja trotzdem gehörlos bzw. stark hörgemindert.

    An dieser Schraube wird man von Kostenträger-Seite und der Einschätzung einer Schwerbehinderung sicher über kurz oder lang drehen wollen.

    Ich habe daran Zweifel, dass es allein wegen der kompletten Implantierbarkeit dazu kommen wird. Es gibt auch noch andere Probleme, die gelöst werden müssen, um überhaupt in die Nähe zum normalen Hören zu kommen, z.B. die punktgenaue Stimulation, woran man allerdings auch schon arbeitet. Dazu kommen noch die Nebenwirkungen und -erscheinungen mit denen wir uns rumplagen müssen, wie Schwindel, Tinnitus, Gleichgewichtsverlust, körperliche Beanspruchung etc.

    links: wahrscheinlich von Geburt an taub; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015
    rechts: seit 14 mehrere Hörstürze, ertaubt; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015

    Edited once, last by Stalker70 ().

  • Der Behindertenstatus interressiert mich nicht die Bohne und ist absolut nachrangig, aber mir scheint, dass es für einige Leute wichtig und das Maß aller Dinge ist. Ich weiß nicht, was das Thema hier zu suchen hat.


    Ich würde gerne auf den Behindertenkram verzichten und dafür besser hören könnnen.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Der Behindertenstatus interressiert mich nicht die Bohne und ist absolut nachrangig, aber mir scheint, dass es für einige Leute wichtig und das Maß aller Dinge ist. Ich weiß nicht, was das Thema hier zu suchen hat.


    Ich würde gerne auf den Behindertenkram verzichten und dafür besser hören könnnen.


    Gruß Norbert

    Es ist doch illusorisch zu glauben, dass wir mit CIs einmal so hören, wie Normalhörende es können. Wegen der Grenzen dessen geht es uns um den Status als Schwerbehinderte und die daraus resultierenden Nachteilsausgleiche. Das gehört hierher. Weil ein unsichtbares CI nicht hilft, wie ein Normalhörender zu hören und verstehen.


    Ich finde wie einige hier ebenfalls, dass MED-EL in die falsche Richtung forscht und entwickelt. Evtl. genauso einen Unfug wie das Rondo (das Wort "Unfug" stammt nicht von mir sondern von einem angesehenen und erfahrenen CI-Techniker). Oder wollt ihr euch hinter eure beiden Ohren ein oder zwei weitere Ohren drannähen lassen? Sieht doof aus und zum richtigen Hören ist dies nicht das Wahre. Die Natur weiß schon, warum die menschlichen Ohren dort sitzen, wo sie sitzen. Das hat AB mit dem T-Mic perfekt erkannt und gelöst.

  • In diesem Thread geht es um das komplett implantierbares CI und nicht um Nachteilsausgleiche oder runtermachen von Herstellern wie Medel und Lobhudeln von AB. Bitte beim Thema bleiben.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • In diesem Thread geht es um das komplett implantierbares CI und nicht um Nachteilsausgleiche oder runtermachen von Herstellern wie Medel und Lobhudeln von AB. Bitte beim Thema bleiben.


    Gruß Norbert

    Sag das mal MED-EL. Wir fischen im Trüben und haben das Thema abgearbeitet hinsichtlich der verfügbaren Informationen des Herstellers. Bitte Thema daher schließen um das Ganze nicht künstlich am Leben zu halten.