CI Medel - jetzt ein Hörgerät für die Gegenseite

  • Hallo zusammen


    Ich habe rechts ein das Sonnet von Medel. Wegen zunehmendem Hörverlust benötige ich nun auf der Gegenseite ein Hörgerät.


    Die größten Schwierigkeiten bei der Arbeit habe ich beim Telefonieren. Meine Ärztin meinte diese Woche, es gäbe technische Möglichkeiten, mit denen man das Telefon so einstellen kann, dass das Gespräch synchron auf das Sonnet und ein Hörgerät kommt. Das wäre das "bestmögliche" Szenario für mich, um am Telefon möglichst viel zu verstehen. Nach längerer Internet Recherche werde ich nicht ganz schlau, wie diese Verbindung klappen könnte. Für das Sonnet soll es ja bald eine Bluetooth-Batteriehülse geben, die ich mit dem iPhone koppeln könnte. Aber wie kann man dann noch gleichzeitig das Hörgerät koppeln. Bzw. was muss ich dazwischen schalten, damit das Gespräch von einem DECT oder iPhone direkt auf beide Ohren geht.


    Ist jemand von euch ein ähnlichen Situation? Ich fange gerade an, Hörgeräte zu testen, und bin auch bei der Vielzahl der Hersteller etwas überfordert. Das koppeln vom Telefon (wenn möglich auf CI UND Hörgerät, so einfach wie möglich) wäre für mich ein Hauptkriterium.


    Wenn jemand von Euch eine Idee hat, freue ich mich sehr. So langsam gehe ich im Technik / Bluetooth-Dschungel unter.... :/


    Liebe Grüsse

    Victor

  • Hallo Victor,

    ich habe ein DECT Telefon mit T- Spule. Funktioniert super mit SP UND HG. Im HG muss natürlich die T-Spule aktiviert sein.

    Gruß Biker

    Rechts Cochlear Kanso; OP 25.04.2017 UNI-KLINIK Halle;
    Links HG Enya 3 von Resound seit September 2018, seit Ende 2019 müssen am HG so zw. 90 und100 dB anliegen, um etwas zu verstehen.
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Für Medel gibt es keine kompatiblen Hörgeräte wie z.B. bei Cochlear oder AB. Da musst du über die Telefonspule arbeiten oder eine andere Lösung finden.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ich mache gute Erfahrungen mit der Überragung via die schon erwähnte T-Spuhle. Um den Hals habe ich eine Artone-Induktionsschleife. Diese stelle via Bluetooth den Kontakt zum Telefon her. Einzige Bedingung für das Hörgerät: es muss eine T-Spuhle haben, was m.W. aber fast alle Hörgeräte bieten. Zum Telefonieren muss man dann einfach den Sonnet (via Fernbedienung oder App) und das Hörgerät (bei mir via Knopfdruck am Gerät selbst) auf T-Spuhle stellen. Ich wähle jeweils den Mixed-Mode, bei dem das Mikrofon auch noch zur Hälfte aktiv bleibt. So höre ich auch mich selber ausreichend.

    Jahrgang 1956. Ab 50igstem Lebensjahr progressiver Hörverlust rechts, ohne Befund; ab 57igstem Lebensjahr progressiver Hörverlust Links, ohne Befund

    Implantat-Rechts 9.1.2019 Universitätsklinik Zürich, Synchrony mit Flex28-Elektrodenkabel von MED-EL; Sprachprozessor: Rondo2 Feb. 2019-Okt.2019; Sonnet 2 ab Nov. 2019

    Links: Hörgerät Pure 5 (Signia); Hörverlust 90% (CPT-AMA, Messung 05.2019)

    Persönlicher CI-Erfahrungsbericht: https://cochlea-implantat-2.jimdofree.com

  • Roger FM ist auch noch eine Möglichkeit. Für Sonnet gibt es schon eine Batterieabdeckung dafür und für viele Hörgeräte auch. Nachteilig ist der sehr sportliche Preis.

  • Vielleicht wäre ein „Upgradeversuch“ auf das Rondo3 für Dich eine Alternative. Das läßt sich lt. Hersteller mit allen Hörgeräten koppeln. https://www.medel.com/de/heari…/cochlear-implants/rondo3

    Nur mal so ein Gedanke. Kann man auch so als Begründung für die Krankenkasse/Rentenversicherung/Integrationsfachdienst verwenden.


    Mit freundlichem Gruß

    Thomas

    Links: MedEL: Implantat MI 1200 Synchrony 24mm - SP EAS-Sonnet OP 01.06.18 EA 16.07.18 - MHH

    Rechts: MedEL: Implantat MI 1250 Synchrony 28mm - SP Sonnet 2 OP 17.09.19 EA 21.10.19 - MHH

  • Das mit einem Single Unit würde ich mir gut überlegen, der hat mehr Nach- als Vorteile. Das beginnt bei der Trageposition und hört beim eingebauten Akku auf...

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ja, genau abwägen. Denn Kopfhörer und normal telefonieren (ans Ohr halten) kannste dann vergessen. Und wenn der Akku leer ist, ist erstmal Scluss mit hören, da du nicht einfach austauschen kannst gegen ein volles Akku. Für mich eine grauenhafte Vorstellung.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Das mit einem Single Unit würde ich mir gut überlegen, der hat mehr Nach- als Vorteile. Das beginnt bei der Trageposition und hört beim eingebauten Akku auf...


    Ja, genau abwägen. Denn Kopfhörer und normal telefonieren (ans Ohr halten) kannste dann vergessen. Und wenn der Akku leer ist, ist erstmal Scluss mit hören, da du nicht einfach austauschen kannst gegen ein volles Akku. Für mich eine grauenhafte Vorstellung.


    Gruß Norbert

    Bin auch kein Freund von Single Unit Prozessoren. Siehe mein Status. Wollte es nur als Alternative zur Kombination mit einem Hörgerät ansprechen. Falls der Akku leer sein sollte kann man ein externes Batterieteil anschließen. Wie gesagt nur Vorschläge als Alternative. Denke die nächste HdO Prozessorgeneration wird diese „Kompatibilitätstechnolgie“ ebenfalls anbieten.


    Gruß Thomas

    Links: MedEL: Implantat MI 1200 Synchrony 24mm - SP EAS-Sonnet OP 01.06.18 EA 16.07.18 - MHH

    Rechts: MedEL: Implantat MI 1250 Synchrony 28mm - SP Sonnet 2 OP 17.09.19 EA 21.10.19 - MHH

  • Externes Batterieteil? Auch beim Rondo 3 ?


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Externes Batterieteil? Auch beim Rondo 3 ?


    Gruß Norbert

    Ja! Ist in der Ausstattung bei der ganzen Rondoserie. Werden mit ganz normalen Batterien versorgt und mit einem Kabel am Rondo angeschlossen und haben Anschlußbuchsen für FM Schuhe bzw. FM Stecker.


    Gruß Thomas

    Links: MedEL: Implantat MI 1200 Synchrony 24mm - SP EAS-Sonnet OP 01.06.18 EA 16.07.18 - MHH

    Rechts: MedEL: Implantat MI 1250 Synchrony 28mm - SP Sonnet 2 OP 17.09.19 EA 21.10.19 - MHH

  • Lieben Dank für Eure Antworten!

    Der Rondo kommt für mich eher nicht in Frage.


    Die T-Spule wurde von mehreren von Euch empfohlen. Wenn ich es richtig überblicke, ist die T-Spule die einfachste Methode.


    Wenn das CI auf MT oder T gestellt ist, empfängt es automatisch via T-Spule, richtig? Und wenn ich auf der Gegenseite ein Hörgerät habe, das ebenfalls über eine T-Spule verfügt, kann ich dann direkt mit einem DECT mit T-Spule auf beiden Ohren hören?


    Oder brauche ich immer ein Zwischenstück wie die Artone Max und muss das Telefon via Bluetooth mit dieser Koppeln?


    Das iPhone hat ja auch eine eingebaute T-Spule und wenn ich es an mein CI halte, höre ich damit ganz ok. Das iPhone muss aber direkt ans Ohr/CI, wenn ich es auf der Gegenseite ans Ohr halte, kommt via T-Spule auf der CI Seite nichts mehr an. Anscheinend funktioniert die T-Spule des iPhone nur, wenn es direkt am CI ist. Ist das mit den DECT Telefonen anders, also dass der Ton wirklich auf beide Seiten kommt, egal an welches Ohr ich das Telefon halte?


    Würde mich nochmal über eine kurze Antwort freuen :-)


    Liebe Grüsse

  • Wenn das CI auf MT oder T gestellt ist, empfängt es automatisch via T-Spule, richtig?

    Das ist richtig.



    Und wenn ich auf der Gegenseite ein Hörgerät habe, das ebenfalls über eine T-Spule verfügt, kann ich dann direkt mit einem DECT mit T-Spule auf beiden Ohren hören?

    Nein, das ist leider nicht so.

    Oder brauche ich immer ein Zwischenstück wie die Artone Max und muss das Telefon via Bluetooth mit dieser Koppeln?

    Wenn du auf beiden Ohren gleichzeitig Telefonieren willst, dann ist das bei so Medel die einfachste Möglichkeit.


    Mit einem DECT-Telefon und dem Sonnet-CI auf MT oder T-Stellung gibt es (bei mir) nur Störgeräusche.

    Wenn ich mit dem iPhone nur auf dem CI telefoniere, funktioniert das im Mobilfunknetz gut, im WLAN mit VoIP (Fritz!App) funktioniert das bei mir nicht gut.