Neu hier -Hallo zusammen 😊

  • Danke, Thomas,


    was Du schilderst, zeigt, was unser Gehirn leisten kann,. Das finde ich immer wieder erstaunlich :thumbup::) .

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Ich kenne zumindest einen Medel Träger, der die lange Elektrode implantiert bekam, diese aber nicht komplett eingeschoben wurde. Er nutzt EAS. Sein Restgehör verschlechtert auch ohne Hörsturz und möchte nun, dass seine Elektrode nun ganz eingeschoven wird, was verglichen mit der ersten OP weniger aufwändig ist. So richtig glücklich war er mit EAS ohnehin nie.

    Kenne aber auch eine EAS Trägerin von AB, die damit zufrieden ist. Gibt also beides.

    Euer Dominik.

    rechts OP 20.02.2020 LMU München, EA 11.03.2020 Sonnet 2

    links OP 16.12.2020 LMU München, EA 15.01.2021 Rondo 3

    aktuell links seit 05/2018 HG Phonak Naida B70 SP oder Resound Enzo² 998

    Audiogramm | Über mich

  • Ich kenne zumindest einen Medel Träger, der die lange Elektrode implantiert bekam, diese aber nicht komplett eingeschoben wurde. Er nutzt EAS. Sein Restgehör verschlechtert auch ohne Hörsturz und möchte nun, dass seine Elektrode nun ganz eingeschoven wird, was verglichen mit der ersten OP weniger aufwändig ist. So richtig glücklich war er mit EAS ohnehin nie.

    Kenne aber auch eine EAS Trägerin von AB, die damit zufrieden ist. Gibt also beides.

    Hier wurde jetzt schon öfter die Abkürzung „EAS“ verwendet. Was bedeutet das genau? Das ist mir bis jetzt immer noch nicht klar geworden. Danke schon mal fürs Antworten! 🙂

  • EAS heisst Elektro-Akustische-Stimulation und wird bei Leuten verwendet die noch viel Restgehör, z.B. in den tiefen Frequenzen.


    Kommt doch hier bitte wieder zum ursprünglichen Thema von Mango, sie hatte gefragt ob es normal ist, dass sie nach der EA noch nicht viel hört.

    EAS wurde ihr ja nie vorgeschlagen, das hätten die Schweizer Ärzte sicher gemacht falls sie noch genügend Restgehör gehabt hätte, was aber wohl nicht der Fall ist.

    Ihr verwirrt sie so mehr, als ihr ihr Klarheit verschafft.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Nikita, wenn durch glückliche Umstände der Hörrest erhalten geblieben ist, ohne dass EAS die Absicht war lohnt es sich meiner Meinung nach durchaus, abzuklären, ob man zumindest übergangsweise das EAS nutzt. Bei AB müsste nur der Ohrhaken getauscht und eine Otoplastik angefertigt werden.

  • Hallo Mango,


    hast Du versucht, beim üben das HG abzusetzen, damit das CI-Ohr "beansprucht" wird. Mir ist auch klar, dass CI-Träger an HG festhalten da noch zuviel damit hören tun bzw. unsicher wirken wenn das HG abgesetzt wird.

    Bei meiner erste CI-OP hatte ich aus neugier das HG abgesetzt um zu sehen inwiefern auf CI-Seite tatsächlich ankommt. Als ich beim Audiologin zum Hören üben war bat Sie mich drum das HG abzusetzen und Sie war überrascht, dass ich bereits freiwillig tat, da anderen es nicht tun würde. Dies tat ich wenn zuhause, beim TV oder unter Freunden war. An Arbeit oder wo es kommunikativ wichtig war - hatte ich das HG zur Sicherheit genutzt.


    Aber Du bist noch ganz am Anfang der Hörreise, vielleicht brauchst Du auch etwas mehr Zeit. Vielleicht kannst Du zeitweise dennoch zuhause das HG absetzten. Ich weiss nicht wieviel Du über HG hörst und es kann auch sein, dass das HG beim CI-Hörenlernen stört.


    Wichtig ist, dass beim Nachjustierungen des SP du dem Audiologe (oder wie diese in der Schweiz genannt werden) mitteilt was Du hörst, wie Du empfindest etc.


    Wünsche Dir alles gute und vorallem Geduld


    Gruß
    Wallaby

  • Andrea2002


    Die Ärzte hätten sicherlich EAS gemacht wenn der Hörrest genügend gross gewesen wäre, so doof sind die auch nicht an so was zu denken wenn es sinnvoll und wirklich was verwertbares da wäre!
    Ich denke der Hörrest ist einfach zu klein, sie schrieb ja was von 3%, was auch immer das dann heisst.

    Deshalb heisst das Motto wohl nicht dem nachtrauern was mal war, sondern nach vorne schauen und daran arbeiten dass man mit dem Ci wieder besser hört und Mango wieder ihrer Arbeit nachgehen kann wie früher.

    Es ist natürlich schon ein Schock, wenn man dann samt Maske und allem plötzlich merkt, dass man so fast gar nichts mehr hört.. und halt noch ein langer Weg vor einem liegt.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ich vertraue da auch keinen Versprechen von wegen Restgehör erhaltend operieren- bei mir war auch nach der OP alles futsch und ich hatte einen Hörverlust von 85%.

    EAS kam nie zur Sprache und somit wohl nicht in Betracht.
    Es war ein Schock trotz des Wissens der Ertaubung, nach der OP plötzlich nichts mehr zu hören; es sind unendlich viele Tränen geflossen und das Akzeptieren der Taubheit war sehr schwer - das hindert mich ehrlich gesagt auch an einer 2. OP - mir würde völlige Taubheit drohen und der Gedanke daran ist für mich unerträglich 😥.

    Zu der Taubheit habe ich den Tinitus gratis dazu geliefert bekommen. Seit einigen Wochen ist er leider auch nach dem Ablegen des HGs auch links.


    Ich kann Mango sehr gut verstehen, dass sie im Moment den Wald vor lauter Bäume nicht mehr sieht und sich emotional neu sortieren muss.

    Das dauert und braucht seine Zeit - alle Daumen sind gedrückt, dass du wieder richtig auf die Füße kommst!

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • SaSel schrieb:


    "...Ich kann Mango sehr gut verstehen, dass sie im Moment den Wald vor lauter Bäume nicht mehr sieht und sich emotional neu sortieren muss.

    Das dauert und braucht seine Zeit - alle Daumen sind gedrückt, dass du wieder richtig auf die Füße kommst!"


    Ich schließe mich dem an und bin mir ganz sicher, dass Du auf Deinem Hörweg gut voran kommst.


    Liebe Grüße <3

    Mia007

    Trägt zwei HG´s von Phonak


    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend

    rechts: als ertaubt geltend - CI-Empfehlung ausgesprochen von HNO und Reha-Einrichtung BN


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • SaSel schrieb:


    "...Es war ein Schock trotz des Wissens der Ertaubung, nach der OP plötzlich nichts mehr zu hören; es sind unendlich viele Tränen geflossen und das Akzeptieren der Taubheit war sehr schwer - das hindert mich ehrlich gesagt auch an einer 2. OP - mir würde völlige Taubheit drohen und der Gedanke daran ist für mich unerträglich 😥."


    Ja, ich glaube auch, dass es ein Prozess ist, den / jeden Verlust zu verarbeiten. Und ob das nun ein kleiner Hörrest war, der unbedeutend für andere klingt, ist da irrelevant. Jeder muss da seinen ganz eigenen Weg gehen und meiner Meinung nach dürfen einen Sachen / Vorkommnisse schmerzen, wo andere gar kein Problem haben.

    Es ist eine enorme Hilflosigkeit, die sich da erst einmal breit macht. Es macht einem die eigene Zerbrechlichkeit doch sehr bewusst und das ist auch gut so.

    Trägt zwei HG´s von Phonak


    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend

    rechts: als ertaubt geltend - CI-Empfehlung ausgesprochen von HNO und Reha-Einrichtung BN


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • Den Schock, nichts mehr zu hören verarbeitet jeder wohl anders. Mein Operateur hat mir vorhergesagt, dass mein Gehör höchstens mit 50%iger Wahrscheinlichkeit vorhanden bleibt. Blieb es dann auch nicht. Ich nahms schulterzuckend hin.


    Mehr zu knabbern hatte ich mit der Erkenntnis, wieviel schlechter ich mit nur einem Ohr höre. Da war ich komplett überrascht und nicht darauf eingestellt. Das hat sich erst wieder beruhigt, als ich mein SP bekam und allmählich wieder mehr Input auf der operierten Seite hatte.

    Euer Dominik.

    rechts OP 20.02.2020 LMU München, EA 11.03.2020 Sonnet 2

    links OP 16.12.2020 LMU München, EA 15.01.2021 Rondo 3

    aktuell links seit 05/2018 HG Phonak Naida B70 SP oder Resound Enzo² 998

    Audiogramm | Über mich

  • Mein Restghör ist 3%. Erstaunlich, wieviel diese wenigen Prozente ausgemacht haben. Sie haben das Sprachverständnis doch erheblich verbessert


    3% Restgehör ist meiner Meinung nicht viel. Es ist bekannt, dass manche überbewerten tun. Da ist eher die Frage wieviel kam über Gehör wirklich an oder ist man bereits unbewusst auf Mundabsehen angewiesen.

    Belassen wir jetzt diese Diskussion, da dies evt. Jeder anders auffasst. Fakt ist Mango ist noch ganz am Anfang und hatte so wie ich herauslese erst Firstanpassung und eine Nachjustierung erhalten.


    Gruß

    Wallaby

  • Hallo,


    ich habe auf dem bisher nicht mit einem CI versorgten Ohr auch noch Restgehör in der Größenordnung von unter 5%. Ich finde das aber einigermaßen viel. Vor einigen Jahren hat mir die MHH sogar von einem zweiten CI abgeraten, weil mein kümmerliches Restgehör das CI so stark unterstützt hat, dass ich auf 95% Sprachverstehen im Störgeräusch kam.


    Ich erinnere mich, dass ich die erste Zeit vom CI mich morgens gescheut habe, es anzulegen, weil die Töne so unirdisch waren. Es brauchte ein paar Erfolgserlebnisse, z B. Wiedererkennen von einfachen Melodien, bevor sich auch meine Seele mit dem künstlichen Hören anfreunden konnte. Der Verstand hatte schon nach Minuten akzeptiert, dass das Hören mit CI besser sein würde, einfach weil von der ersten Minute an mehr Töne wahrzunehmen waren als nach dem letzten Hörsturz mit Hörgerät. Die Seele musste aber noch später nachkommen. Belastend war anfangs, das der Klang so furchtbar fremd war.


    Ich war einerseits positiv verblüfft, dass ich eine echte Tonwahrnehmung hatte und andererseits enttäuscht, wie komisch und undefinierbar die Töne waren. Sie waren mindestens vier Oktaven zu hoch. Die Kleenex Box bei der Audiologin musste auch ich in Anspruch nehmen.


    Ich finde das Hannoversche Konzept mit einer mehrtägigen Erstreha ganz gut, da die Audiologin mich während meiner Erstreha auffangen konnte und außerdem täglich die Einstellung nachjustiert wurde.

  • Wallaby

    Ich schalte das HG bewusst mehrmals am Tag aus und versuche so, das Ohr zu trainieren. Wenn das HG ausgeschaltet ist, 'reagiert' das CI viel stärker, nehme ich die Töne viel schneller und stärker wahr. Würde es gerne jeweils länger durchziehen, ist aber schwierig mit Kids zuhause.


    SaSel

    Das ist blöd mit dem Tinnitus. Va wenn die ersehnte Ruhe dann nicht die benötigte Erholung bringen kann. Ich wünsche dir, dass du den loswerden darfst. Es gibt doch Leute, welche ihn wieder wegkriegen, nicht?


    Andrea2002

    Mir geht es ähnlich wie dir damals. Ich freue mich nun einfach auf die Erfolgserlebnisse. Ich bin sicher die werden kommen. Die Reha ist bestimmt eine tolle Sache, va wenn man soviel davon profitieren kann.

  • Mango : Also ich habe seit nach meiner 2. CI-OP links auch den Tinnitus auf dem Ohr. Jetzt ist es schon fast 2 1/2 Jahre her und seitdem ist der Tinnitus links mein Begleiter irgendwo. Vor allem, wenn ich den Sprachprozessor links abnehme, ist der Tinnitus mal stärker, mal schwächer da... Man muss lernen sich davon abzulenken. Zum Glück ist der Tinnitus bei mir zumindest immer weg, sobald ich mit dem CI links oder auch nur mit dem CI rechts höre. Wie gesagt: Tinnitus kann durch‘s CI auch wieder verschwinden, beim Hören auf alle Fälle. Es sei denn, man hat nen hartnäckigen Tinnitus, welcher auch beim Hören mit CI auftritt und das stelle ich mir dann schon etwas heftig vor. Es ist bei jedem individuell.

  • Hallo,


    Auf dem linken nicht implantierten Ohr habe seitdem ich Jugendliche bin gelegentlich Tinnitus. Rechts fing der Tinnitus erst mit dem letzten Hörsturz an und war mit Hörgerät schlimmer als ohne. Der Tinnitus war lauter als das reale Hören, so dass ich rechts eigentlich doch völlig taub war. Ich hatte mehr vom Leben wenn ich rechts kein Hörgerät getragen habe. Nach der CI OP wurde der Tinnitus ein paar Tage ganz extrem um sich wieder auf das normale Niveau abzusenken. Nach der Erstanpassung wurde der Tinnitus schnell weniger. Rechts haben ich inzwischen keinen Tinnitus mehr und links v.a. bei Müdigkeit und bei Stress/ Ärger. Tinnitus kann mit CI auch weniger werden.

  • Mein Tinnitus flötet meistens beim Einschlafen, gleich nachdem ich den Kanso abgelegt habe, ein paar Minuten vor sich hin und begleitet mich quasi in den Schlaf. Alles halb so wild und da kann ich gut mit leben.

    Bei der derzeitigen Hörbelastung, verursacht durch die Masken, flötet er auch gerne auf dem HG-Ohr, wenn ich das HG ablege. Da hoffe ich einfach auf bessere Zeiten und dass uns irgendwann wieder unsere so dringend benötigten Mundbilder zur Verfügung stehen und das Verstehen wieder leichter wird.


    Mango: ich trainiere und lausche auch immer wieder, indem ich einfach das HG ausschalte und nur mit dem Kanso höre. Beim Musikhören im Auto ist das Hören nur mit CI fast angenehmer als mit HG und CI gemeinsam. Du machst das schon gut: einfach immer wieder lauschen und hören - und plötzlich neue Töne entdecken!


    VG

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Huhu... Ihr Lieben 😘🎶


    Mango, das Schaffst Du auch.

    Nur nit den Kopp hängen losse.


    Ich muss auch so viel lernen wie Du.

    Mit den Jecken he un do, is dat schones sehr jut.


    Und es motiviert mich auch persönlich 🎶😏


    Lg Tanzgirl 💃🎶

  • Frage: wenn ich den Kopf vornüber beuge (zB beim Schuhe binden), sollte das CI am Kopf bleiben oder ist es normal, dass der runterfällt?

    Bei der letzten Einstellung wurde mir ein schwächerer Magnet eingesetzt, da die Haut über der Spule teilweise schmerzhaft war. Zuvor hat das CI eher gehalten. Jetzt mit dem schwächeren fällt es mir- logischerweise- mehr runter.

    Wie ist eure Erfahrung, sollte das CI am Kopf bleiben oder ist es üblich, dass er sich aus dem Staub macht?